Aus dem Saarland
Neuer «Tatort»-Kommissar: Erfolgs-Quote ist Ansporn

Eine gute Einschaltquote stärkt Daniel Sträßer als Kommissar Adam Schürk den Rücken.

Montag, 13.07.2020, 10:06 Uhr aktualisiert: 13.07.2020, 10:08 Uhr
Vladimir Burlakov (r), als Hauptkommissar Leo Hölzer, und Daniel Sträßer, als Hauptkommissar Adam Schürk im «Tatort» des Saarländischen Rundfunks (SR).
Vladimir Burlakov (r), als Hauptkommissar Leo Hölzer, und Daniel Sträßer, als Hauptkommissar Adam Schürk im «Tatort» des Saarländischen Rundfunks (SR). Foto: Oliver Dietze

Saarbrücken (dpa) - Der Quoten-Erfolg für die neuen «Tatort»-Ermittler aus dem Saarland motiviert die beiden Hauptdarsteller.

«Das stärkt uns den Rücken. Wir haben vorgelegt - und darunter wollen wir es jetzt nicht machen», sagte Daniel Sträßer (32) alias Kommissar Adam Schürk der Deutschen Presse-Agentur. Der erste Fall «Das fleißige Lieschen» hatte Mitte April 10,5 Millionen Zuschauern erreicht.

«Wenn die Premiere gefloppt wäre, hätten wir nun eher gegen Windmühlen kämpfen müssen und wären angespannter.» Unter Druck fühle er sich durch das Ergebnis zum Auftakt nicht. «Druck ist das falsche Wort», sagte er. «Für uns ist das Ansporn.»

© dpa-infocom, dpa:200713-99-769125/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7491402?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker