Einschaltquoten
«Die Kanzlei» siegt

Wie so oft bestritten zwei Fernsehserien in der ARD den Fernsehabend der Nation. Die Anwaltsserie «Die Kanzlei» schnitt dabei am besten ab.

Mittwoch, 12.08.2020, 11:45 Uhr aktualisiert: 12.08.2020, 11:48 Uhr
Herbert Knaup und Sabine Postel in «Die Kanzlei».
Herbert Knaup und Sabine Postel in «Die Kanzlei». Foto: Georg Wendt

Berlin (dpa) - Die ARD-Serien haben am Dienstagabend am stärksten abgeschnitten. Die Anwaltsserie «Die Kanzlei» erreichte im Ersten ab 20.15 Uhr 4,44 Millionen Zuschauer (17,5 Prozent), danach blieben bei der Krankenhausserie «In aller Freundschaft» 2,88 Millionen (11,5 Prozent) dran.

Recht stark war auch die RTL-Reihe «Schwiegertochter gesucht», für die sich 2,10 Millionen (8,4 Prozent) entschieden.

Die ZDF-Reportage «Armes Deutschland, reiches Deutschland» schalteten 1,90 Millionen (7,5 Prozent) ein. Der Krimi «Friesland: Asche zu Asche» bei ZDFneo kam auf 1,64 Millionen (6,5 Prozent). Die US-Actionserie «MacGyver» auf Sat.1 wollten 1,25 Millionen (4,9 Prozent) sehen. Die ProSieben-Rankingshow «Darüber rätselt die Welt: Die überraschendsten TV-Geschichten» guckten 890.000 Leute (3,7 Prozent).

Die RTLzwei-Dokureihe «Armes Deutschland Stempeln oder abrackern?» sahen 870.000 (3,5 Prozent) und die Vox-Dokusoap «Hot oder Schrott - Die Allestester» 840.000 Zuschauer (3,4 Prozent). Mit der amerikanischen Komödie «Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln» auf Kabel eins verbrachten 710.000 (2,9 Prozent) Zuschauer den Abend.

© dpa-infocom, dpa:200812-99-138267/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7531371?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker