Vorlage ist ein Roman
Neue Horror-Rolle für Elisabeth Moss als «Mrs. March»

In dem geplanten Thriller soll Elisabeth Moss nicht nur die Rolle einer eleganten New Yorkerin spielen, die völlig ausrastet. Sie ist auch als Produzentin mit an Bord.

Donnerstag, 13.08.2020, 01:47 Uhr aktualisiert: 13.08.2020, 05:04 Uhr
Elisabeth Moss kommt im Januar 2018 zur Verleihung der 23. Critics' Choice Awards.
Elisabeth Moss kommt im Januar 2018 zur Verleihung der 23. Critics' Choice Awards. Foto: Jordan Strauss

Los Angeles (dpa) - US-Schauspielerin Elisabeth Moss (38) lässt sich nach Horrorfilm-Hits wie «Die Unsichtbare», «Wir» und der dystopischen Serie «The Handmaid's Tale - Der Report der Magd» erneut auf eine Gruselrolle ein.

In dem geplanten Thriller «Mrs. March» soll sie eine elegante New Yorkerin spielen, die völlig ausrastet. Der Grund: In dem neuen Bestseller-Buch ihres Mannes sieht sie sich als die abscheuliche Hauptfigur, die der Schriftsteller beschreibt.

Moss ist auch als Produzentin an Bord, wie die Branchenblätter «Hollywood Reporter» und «Variety» berichten. Zudem wirkt die Produktionsfirma Blumhouse Pictures mit, die Franchises wie «Paranormal Activity», «Insidious» und die «The Purge»-Reihe ins Kino brachten.

Vorlage ist der in 2021 erscheinende Roman «Mrs. March» von Autorin Virginia Feito, die auch das Drehbuch liefern soll. Feito habe eine «faszinierende, komplexe und sehr menschliche» Figur geschaffen, schrieb Moss in einer Mitteilung. Sie freue sich darauf diese anspruchsvolle Frauenrolle anzupacken.

Die Emmy-Preisträgerin Moss war zuletzt mit dem Science-Fiction-Horrorfilm «Die Unsichtbare» in den deutschen Kinos. Darin wird eine Frau von ihrem gewalttätigen Ex-Partner manipuliert und missbraucht.

© dpa-infocom, dpa:200813-99-146871/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7532538?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker