Gute Einschaltquoten für „MünsterLeaks“
4,5 Millionen Zuschauer sehen „Wilsberg“-Wiederholung

Ohne Krimi gehen viele TV-Zuschauer nicht ins Bett. Dies galt auch am Samstagabend wieder.

Sonntag, 06.09.2020, 10:44 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 10:02 Uhr
Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelt in der Folge „Münster-Leaks“ zu einer Steuersünder-CD.
Wilsberg (Leonard Lansink) ermittelt in der Folge „Münster-Leaks“ zu einer Steuersünder-CD. Foto: ZDF/Thomas Kost

Berlin (dpa) - Mit einer Wiederholung aus der Krimiserie «Wilsberg» sicherte sich das ZDF am Samstagabend den Quotensieg. 4,52 Millionen sahen zur besten Sendezeit «MünsterLeaks» mit Leonard Lansink.

Das entspricht einem Marktanteil von 17,2 Prozent. Für das Liebesdrama «Eine Almhütte für zwei» mit Anna Drexler und Tom Beck in der ARD entschieden sich 3,13 Millionen Zuschauer (11,9 Prozent).

Die abendfüllende Show «Denn sie wissen nicht, was passiert – Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show» auf RTL hatte im Schnitt 2,2 Millionen Zuschauer (10,5 Prozent). ProSieben setzte ebenfalls auf Show und unter anderen auf Verona Pooth. 1,57 Millionen interessierten sich für «Schlag den Star» (8,3 Prozent).

Sat.1 zeigte den US-Klassiker «Independence Day», der 1,64 Millionen (6,6 Prozent) vor die Fernsehschirme zog. Die US-Komödie «Bad Neighbors 2» auf Vox hatte 580 000 Zuschauer und damit eine Quote von 2,2 Prozent.

Auf RTLzwei sahen etwa 620 000 Menschen die Dokusoap «Dickes Deutschland – Unser Leben mit Übergewicht» (2,4 Prozent). Kabel eins hatte mit der US-Krimiserie «Hawaii Five-0» 700 000 Zuschauer (2,9 Prozent)

© dpa-infocom, dpa:200906-99-449103/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7569252?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker