Open Air
Plattenbauten statt Berge - Alphörner auf Hochhäusern

Ihre «Hochhaussinfonie» machte 2006 in Dresden Furore. Damals sang die britische Popgruppe Pet Shop Boys in der City vom Dach eines Plattenbaus und die Dresdner Sinfoniker spielten auf Balkonen dazu - nun steigen die Orchestermusiker selbst auf Hochhäuser.

Dienstag, 08.09.2020, 09:19 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 09:22 Uhr
Die Alphornistin Anna Katharina Schumann bei der Probe für das Konzert «Himmel über Prohlis».
Die Alphornistin Anna Katharina Schumann bei der Probe für das Konzert «Himmel über Prohlis». Foto: --

Dresden (dpa) - Wie von Berg zu Berg: Die Dresdner Sinfoniker machen das Plattenbauviertel Prohlis im Osten der sächsischen Landeshauptstadt am Samstag (12. September) zum Konzerthaus unter freiem Himmel.

Dabei spielen einige Musiker auf den Hochhausdächern, mit Gurten gesichert. «Wir haben 16 Industriekletterer, die sie und ihre Instrumente sichern», sagte Intendant Markus Rindt der Deutschen Presse-Agentur. Vier Alphorn-Quartette auf je 17-Geschossern, drei Trompetentrios und ein Tuba-Quartett auf einem Zehngeschosser sowie vier chinesische Dà Gǔ-Trommeln auf dem Einkaufszentrum mittendrin sollen das Wohnquartier mit Klang füllen.

Die Sinfoniker wollen die engen Grenzen des klassischen Konzertsaals sprengen und Menschen zusammenbringen, sagte Rindt. «Wir wollen auch Menschen erreichen, die es sich nicht leisten können, ins Konzert zu gehen, oder bisher keinen Zugang dazu haben.» Das Publikum kann auf dem Parkdeck des Prohlis-Centers Platz nehmen oder in den Straßen des Neubauviertels wandeln. Dabei wird auch das eigens für das Projekt geschriebene Werk «Himmel über Prohlis» des Komponisten Markus Lehmann-Horn uraufgeführt.

Im ersten Teil spielen die Blechbläser, räumlich verteilt, die Echochöre des Venezianers Giovanni Gabrieli (1557-1612), aus der Entfernung - wie dieser es vor über 400 Jahren für den Markusdom komponierte. Danach beginnen auf den Dächern die Alphörner mit ruhigen Rufzeichen die Uraufführung, die dann im Finale des Abends mit den Klängen von «Freude schöner Götterfunken» aus Beethovens 9. Sinfonie endet.

Die Hochhaus-Bühne ist den Sinfonikern nicht ganz neu: 2006 führten sie mit den Pet Shop Boys eine «Hochhaussinfonie» in der City auf. Das britische Pop-Duo stand auf dem Dach eines 240 Meter langen Plattenbaus, die Musiker saßen auf Balkonen darunter.

© dpa-infocom, dpa:200908-99-471684/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7572435?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker