Einschaltquoten
ARD-Thriller lässt Samstagabend-Shows weit hinter sich

Am Samstagabend hatten die meisten TV-Zuschauer Lust auf Spannung - und auf Marseille. Für Carmen Nebel blieb der zweite Platz.

Sonntag, 20.09.2020, 11:29 Uhr aktualisiert: 20.09.2020, 11:32 Uhr
Bruno (Fabian Busch) sucht in Marseile nach seiner verschwundenen Frau.
Bruno (Fabian Busch) sucht in Marseile nach seiner verschwundenen Frau. Foto: Roland Suso Richter

Berlin (dpa) - Mit dem Thriller «Spurlos in Marseille» hat das Erste am Samstagabend die Fernsehkonkurrenz weit hinter sich gelassen. Im Schnitt 5,42 Millionen Menschen schalteten zur besten Sendezeit ab 20.15 Uhr ein, was einem Marktanteil von 20,5 Prozent entsprach.

Auf Platz zwei folgte die Musikshow «Willkommen bei Carmen Nebel» im ZDF: 3,48 Millionen Zuschauer interessierten sich hierfür - das ergab eine Quote von 14,2 Prozent. Mit 2,44 Millionen Zuschauern (9,5 Prozent) schnitt auch Sat.1 ordentlich ab. Hier lief «San Andreas», ein US-Katastrophenfilm aus dem Jahr 2015.

RTL lockte mit der Show «Big Performance - Wer ist der Star im Star?» 1,65 Millionen Menschen vor die Bildschirme (6,4 Prozent). Bei der zweiten Ausgabe der von Stefan Raab produzierten Musikshow «FameMaker» auf ProSieben waren es 0,92 Millionen Zuschauer (3,8 Prozent).

Für die Komödie «Der Sex Pakt» auf Vox konnten sich derweil 0,71 Millionen Menschen erwärmen (2,7 Prozent). Für eine ab 20.15 Uhr gezeigte Episode von «Hawaii Five-0» auf Kabel eins entschieden sich 0,70 Millionen Zuschauer (2,7 Prozent) - und 0,90 Millionen (3,4 Prozent) für eine weitere Episode der US-Krimiserie ab 21.15 Uhr. Bei «Dickes Deutschland - Unser Leben mit Übergewicht» auf RTLzwei waren es 0,58 Millionen Zuschauer (2,2 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200920-99-635395/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7592744?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker