Corona-Krise
Gerhard Polt und die Well-Brüder: Dreifach-Auftritt

Weil in der Pandemie nicht mehr unbeschränkt Publikum möglich ist, treten der Kabarettist und die beiden Musiker drei Mal hintereinander auf - vor jeweils 300 Leuten anstatt einmalig vor 900.

Dienstag, 22.09.2020, 10:19 Uhr aktualisiert: 22.09.2020, 10:22 Uhr
Christoph «Stofferl» Well (l-r), Gerhard Polt und Michael Well.
Christoph «Stofferl» Well (l-r), Gerhard Polt und Michael Well. Foto: Matthias Balk

München (dpa) - Gerhard Polt und die Well-Brüder reagieren mit einem Dreifachauftritt auf die Corona-Beschränkungen.

Im schwäbischen Gersthofen werden sie am 18. Oktober bei ihrer Tournee drei Mal hintereinander spielen - um 11.00 Uhr, um 15.00 Uhr und um 19.00 Uhr. Denn gerade weil die Vorstellung längst ausverkauft war, wäre sie sonst womöglich geplatzt.

«Wir haben gesagt, in Gersthofen wollen wir spielen - aber es ist ausverkauft - 900 Leute», sagt Polt. In Corona-Zeiten nicht möglich. «Wenn alle ihre Karten zurückgeben, ist der Veranstalter pleite. Also haben wir gesagt, dann machen wir es so, dass wir drei Mal spielen - für 300 Leute.» Mit Pausen. «Dazwischen müssen sie mindestens zwei Stunden desinfizieren.»

Die Tournee soll am 11. Oktober in Wien beginnen. «Die Termine stehen, die Tickets sind verkauft. Aber man weiß nicht, wie es weitergeht», sagt Polt. Viele Auftritte und Projekte seien bereits verschoben worden. «Von Frühling auf Sommer, und vom Sommer auf den Herbst - und vom Herbst dann gleich auf nächstes Jahr.» Das in den Kammerspielen für dieses Jahr geplante Stück «A scheene Leich» werde es voraussichtlich erst 2022 geben, sagt Christoph «Stofferl» Well. Polt: «Ich seh der Sache ganz ruhig entgegen - ich bin ja erst 78.»

© dpa-infocom, dpa:200922-99-659641/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7596128?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker