Einschaltquoten
Guter Einstand für den neuen Passau-Krimi

Ein neues Krimi-Duo ist in Passau an den Start gegangen. Das wollten weit mehr als 5 Millionen sehen.

Freitag, 02.10.2020, 10:03 Uhr aktualisiert: 02.10.2020, 10:06 Uhr
Die ehemalige Polizistin Frederike Bader (Marie Leuenberger) und der Privatdetektiv Ferdinand Zankl (Michael Ostrowski) sind in Passau unterwegs.
Die ehemalige Polizistin Frederike Bader (Marie Leuenberger) und der Privatdetektiv Ferdinand Zankl (Michael Ostrowski) sind in Passau unterwegs. Foto: BR/ARD Degeto/Hendrik Heiden

Berlin (dpa) - Die neue ARD-Krimireihe aus Passau hat zum Auftakt am Donnerstagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg geholt. 5,6 Millionen Zuschauer sahen um 20.15 Uhr die Folge «Freund oder Feind» im Ersten. Das entspricht einem Marktanteil von 19,5 Prozent.

Dahinter lag das ZDF mit der Dramaserie «Fritzie - Der Himmel muss warten» mit 3,49 Millionen (12 Prozent). Der Kölner Privatsender RTL verbuchte mit der Soap «Sunny - Wer bist Du wirklich?» 1,32 Millionen (4,5 Prozent).

Sat.1 kam mit der US-Krimiserie «Prodigal Son - Der Mörder in Dir» auf 1,11 Millionen Zuschauer (3,8 Prozent). Ähnlich hoch war die Zustimmung für Kabeleins und die Reportage «Achtung Abzocke - Peter Giesel rettet den Urlaub» mit 1,05 Millionen (3,8 Prozent). Mit der Sozialreportage «Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt» verbrachten 1,04 Millionen (3,8 Prozent) den Abend.

ProSieben kam mit der Castingshow «FameMaker» auf 940.000 (3,8 Prozent). Vox erreichte mit dem US-Film «Blade Runner 2049» 910.000 Zuschauer (3,8 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:201002-99-796101/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7613050?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker