Finale
Janine Kunze büffelte für ihre Rolle als Staatsanwältin

In der ZDF-Vorabendserie «Heldt» hat die Schauspielerin den Part der Staatsanwältin inne. Für die Rolle habe sie viel auswendig lernen müssen, erzählt sie der dpa.

Montag, 12.10.2020, 08:19 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 08:30 Uhr
Die Schauspielerin Janine Kunze (2018).
Die Schauspielerin Janine Kunze (2018). Foto: Henning Kaiser

Düsseldorf (dpa) - Janine Kunze (46, «Hausmeister Krause») hat nach eigenen Worten für ihre Rolle als Staatsanwältin in der ZDF-Serie «Heldt» viel gebüffelt.

«Da war viel auswendig lernen und viel "verstehenlernen" angesagt», sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Ihr zur Seite stand ihr Mann Dirk, der selbst Anwalt sei. «Da saß ich an der Quelle, um an fachliche Informationen zu kommen.»

Einige Rechtssprechungen könne sie persönlich auch nicht nachvollziehen. «Da gab und gibt es immer sehr heiße Diskussionen zu Hause», sagte Kunze.

Ab 14. Oktober läuft die finale achte Staffel der ZDF-Vorabendserie.

© dpa-infocom, dpa:201012-99-910618/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627978?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker