Einschaltquoten
«Die Kanzlei» setzt sich klar durch

Mit schöner Regelmäßigkeit überspringt «Die Kanzlei» die 5-Millionen-Hürde. Dieses Kunsstück gelang der Serie auch am Dienstagabend.

Mittwoch, 28.10.2020, 11:37 Uhr aktualisiert: 28.10.2020, 11:40 Uhr
Markus Gellert (Herbert Knaup) hat die Verteidigung der Sängerin Shari Okoye (Grace Risch) übernommen.
Markus Gellert (Herbert Knaup) hat die Verteidigung der Sängerin Shari Okoye (Grace Risch) übernommen. Foto: Georges Pauly/ARD

Berlin (dpa) - Die Anwaltsserie «Die Kanzlei» hat am Dienstagabend die TV-Konkurrenz weit hinter sich gelassen. 5,38 Millionen (16,4 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr das Erste ein. Das RTL-Quiz «Wer wird Millionär?» sahen 2,98 Millionen (12,1 Prozent).

Die ProSieben-Show «The Masked Singer» verlor zwar ein paar Zuschauer, fuhr aber mit 2,91 Millionen (10,9 Prozent) immer noch einen sehr guten Wert ein. Zum Staffelstart hatten eine Woche zuvor noch 3,33 Millionen zugeguckt. Die ZDF Doku «Wir Deutschen und die großen Crashs» erreichte 2,23 Millionen (6,8 Prozent).

Mit der ZDFneo-Krimireihe «München Mord» verbrachten 1,84 Millionen (5,7 Prozent) den Abend. Die US-Serie «Navy CIS» auf Sat.1 wollten 1,75 Millionen (5,4 Prozent) sehen. Die RTLzwei-Reportage «Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken» kam auf 1,06 Millionen (3,4 Prozent) und die Vox Dokusoap «Hot oder Schrott - Die Allestester» auf 920.000 (3,0 Prozent). Die Gruselkomödie «Beetlejuice» auf Kabel eins holten sich 850.000 (2,7 Prozent) ins Haus.

© dpa-infocom, dpa:201028-99-111971/3

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7652003?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker