Einschaltquoten
US-Wahl und Anschlag von Wien prägen TV-Abend

Der Terroranschlag von Wien und die US-Präsidentschaftswahl haben am Dienstag den Fernsehabend vieler Zuschauer bestimmt.

Mittwoch, 04.11.2020, 11:31 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 11:34 Uhr
Die US-Wahl steht im Fokus des Interesses.
Die US-Wahl steht im Fokus des Interesses. Foto: Elias Funez

Berlin (dpa) - Mit ihrem «Brennpunkt» zum islamistischen Attentat in der österreichischen Hauptstadt kam die ARD um 20.15 Uhr auf 5,81 Millionen Zuschauer (16,8 Prozent Marktanteil). Das «ZDF spezial» ab 19.22 Uhr zum selben Thema sahen 2,86 Millionen (8,3 Prozent).

Zur US-Wahl sendete das ZDF danach ein weiteres «spezial» mit 4,14 Millionen Zuschauern (Marktanteil 14,4 Prozent) sowie die Doku «Trump gegen Biden» mit 2,63 Millionen (7,8 Prozent). Auch RTL widmete sich der Wahl in der Sendung «Kampf ums Weiße Haus» und erreichte damit 1,86 Millionen (5,7 Prozent).

Jenseits der Politik siegte klar die ARD-Anwaltsserie «Die Kanzlei» mit 5,69 Millionen Zuschauern (16,6 Prozent). Bei ProSieben sahen 3,21 Millionen (11,5 Prozent) die Musikshow «The Masked Singer». Am Ende hatte TV-Moderatorin Sylvie Meis die wenigsten Zuschauerstimmen und wurde als zotteliges Alpaka enttarnt.

Sat.1 kam mit der Krimiserie «Navy CIS» auf 1,82 Millionen (5,3 Prozent) und RTLzwei mit der Doku-Soap «Hartz und herzlich - Tag für Tag Benz-Baracken» auf 1,28 Millionen (3,8 Prozent). Bei Vox sahen 1,18 Millionen (3,6 Prozent) die Doku-Soap «Hot oder Schrott - die Allestester» und bei Kabel eins 0,70 Millionen (2,1 Prozent) die Komödie «American Pie».

© dpa-infocom, dpa:201104-99-205712/4

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7662977?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686170%2F
Nachrichten-Ticker