Di., 29.08.2017

Sommer-Pressekonferenz Merkel weist Kritik an Bedingungen für TV-Duell zurück

Kanzlerin Merkel spricht in der Bundespressekonferenz zu aktuellen Themen der Innen- und Außenpolitik.

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will am Sonntag beim einzigen direkten Kräftemessen mit der Kanzlerin im Fernsehen die Stimmung drehen. Merkel hatte die Modalitäten bestimmt - das sorgt für Ärger. Von dpa

Di., 29.08.2017

Nach G20-Krawallen Zweiter Prozess: Verstoß gegen Bewaffnungsverbot

Der 24-jährige Angeklagte aus Polen wartet in Hamburg im Strafgerichtsgebäude auf den Beginn der Verhandlung.

Ein 24-Jähriger soll in seinem Rucksack sechs Feuerwerkskörper, ein nicht zugelassenes Reizstoffsprühgerät, eine Taucherbrille und zwei als Zwillengeschosse geeignete Glasmurmeln gehabt haben. Von dpa


Di., 29.08.2017

Afghanische Hauptstadt Mindestens fünf Tote bei Taliban-Anschlag in Kabul

Afghanisches Sicherheitspersonal am Ort der Explosion in Kabul.

Es war der zweite schwere Anschlag innerhalb von einer Woche in Kabul - und der zwölfte seit Januar. Diesmal starben in der afghanischen Hauptstadt Menschen, die in einer Bank anstanden. Von dpa


Di., 29.08.2017

Russischer Ölkonzern Schröder könnte Aufsichtsratschef von Rosneft werden

Könnte Aufsichtsratschef beim russischen Ölkonzern Rosneft werden: Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Moskau (dpa) - Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder ist nach einem russischen Agenturbericht beim größten russischen Ölkonzern Rosneft nicht nur als Aufsichtsratsmitglied, sondern auch als Chef des Gremiums im Gespräch. Von dpa


Di., 29.08.2017

Grenzmauer zu Mexiko Trump verteidigt erneut seine Mauerpläne

Verteidigt weiter den milliardenschweren Bau einer Grenzmauer zu Mexiko: US-Präsident Donald Trump.

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat erneut den milliardenschweren Bau einer Grenzmauer zu Mexiko verteidigt. «Wir brauchen die Mauer aus Sicherheitsgründen», sagte Trump. Von dpa


Di., 29.08.2017

AfD-Spitzenkandidat Gauland sieht keinen Anlass für Entschuldigung bei Özoguz

Will sich für seine vielfach als rassistisch kritisierte Äußerung über Staatsministerin Özoguz nicht entschuldigen: AfD-Spitzenkandidat Gauland.

Die AfD sorgt mal wieder für Wirbel. Die Äußerungen von Spitzenkandidat Gauland über die Integrationsbeauftragte Özoguz stoßen auf scharfe Kritik. Was diesen kalt lässt. Von dpa


Di., 29.08.2017

In der Türkei in Haft Merkel: Wünsche mir nichts mehr als Yücels Freilassung

«Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel sitzt wegen Terrorvorwürfen in der Türkei in Untersuchungshaft.

Berlin (dpa) - Die Freilassung des in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel hat für Bundeskanzlerin Angela Merkel eine hohe Priorität. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Flucht über das Mittelmeer Europäer wollen Zusammenarbeit mit Afrika stärken

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration sind in diesem Jahr bislang mehr als 120.000 Menschen über das Mittelmeer nach Europa gekommen.

Damit weniger Menschen die Überfahrt über das Mittelmeer wagen, will Europa enger mit afrikanischen Ländern zusammenarbeiten. Die Mittel: Unterstützung für örtliche Sicherheitskräfte, Wirtschaftshilfe - und möglicherweise auch legale Fluchtwege nach Europa. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Union und SPD entsetzt Gauland spricht über «Entsorgung» von Özoguz

Union und SPD entsetzt : Gauland spricht über «Entsorgung» von Özoguz

Die AfD macht nicht erst in diesem Wahlkampf mit gezielten Provokationen von sich reden. Ihre Gegner beschreiben diese Taktik so: «Erst kommt der Tabubruch, dann rudern sie wieder ein Stück zurück. Was bleibt, ist maximale Aufmerksamkeit.» Von dpa


Mo., 28.08.2017

Amtsgericht Hamburg Urteil nach G20-Krawallen: Zwei Jahre und sieben Monate Haft

Der 21-jährige Angeklagte aus den Niederlanden wartet im Gerichtssaal auf den Beginn der Verhandlung.

Der erste Prozess nach den G20-Krawallen endet mit einem Paukenschlag: Der Richter fällt ein deutlich härteres Urteil als die Staatsanwältin gefordert hat. Er begründet dies mit einer Gesetzesänderung - die er ausdrücklich gutheißt. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Schulpolitik im Fokus Schulz' neue Bildungsrepublik

Will die deutsche Schulpolitik umkrempeln: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz.

Vier Wochen vor der Wahl rückt die Schulpolitik wieder stärker in den Fokus. SPD-Kanzlerkandidat Schulz will mehr Einfluss für den Bund und hofft, vom Kompetenzwirrwarr genervte Eltern für sich zu gewinnen. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Gericht stoppt Präsidenten UN-Korruptionsjäger darf in Guatemala bleiben

Die UN-gestützte Cicig hat seit 2007 zahlreiche Korruptionsskandale aufgedeckt - nun hat sie Ermittlungen gegen Präsident Jimmy Morales eingeleitet.

Seit Jahren ermittelt der kolumbianische Jurist Velásquez gnadenlos gegen korrupte Politiker in Guatemala, nun nahm er sogar den Präsidenten Morales ins Visier. Der ist wütend und will ihn aus dem Land schmeißen. Doch dann formiert sich Widerstand. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Bundestagswahlkampf Grüne betonen Abgrenzung zur FDP

Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt sind die Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl.

Berlin (dpa) - Die Grünen haben den Endspurt des Bundestagswahlkampfes mit einer bewussten Abgrenzung zur FDP eingeleitet. Der Kampf um Platz drei hinter Union und SPD sei der Kampf um die Richtungsentscheidung für die nächste Bundesregierung, sagte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Im Niemandsland Bangladesch weist aus Myanmar geflohene Rohingyas ab

Im Niemandsland zwischen Bangladesch und Myanmar sollen mehrere Tausend Geflüchtete ausharren.

Dhaka (dpa) - Soldaten in Bangladesch haben mehr als hundert muslimische Rohingyas aus Myanmar an der Einreise gehindert. Die 141 Menschen hätten versucht, nach der jüngsten Welle ethnischer Gewalt in Myanmar per Boot illegal in das Land zu kommen, teilte ein Kommandant einer paramilitärischen Einheit mit. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Mecklenburg-Vorpommern Razzia in rechtsextremer Szene wegen Mordplänen

Mecklenburg-Vorpommern : Razzia in rechtsextremer Szene wegen Mordplänen

Beamte des BKA und der Bundespolizei durchsuchen Wohnungen und Geschäftsräume in Rostock, Schwerin und Umgebung. Es besteht der Verdacht der Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat. Unter den Verdächtigen ist auch ein Polizist. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Fast jeder Dritte Briefwahl immer beliebter - Gefahr für die Demokratie?

Fast jeder Dritte : Briefwahl immer beliebter - Gefahr für die Demokratie?

Berlin (dpa) - Fast jeder dritte Wähler in Deutschland will bei der Bundestagswahl im September seine Stimme per Briefwahl abgeben. Eine INSA-Umfrage habe ergeben, dass dies 30 Prozent derjenigen vorhaben, die sich an der Wahl beteiligen wollen, schreibt die «Bild»-Zeitung. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Nach Charlottesville Tillerson distanziert sich von Trump

Nach Charlottesville : Tillerson distanziert sich von Trump

Washington (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat sich nach den umstrittenen Äußerungen Donald Trumps über die rechtsextreme Gewalt in Charlottesville vom US-Präsidenten distanziert. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Qualität verbessert sich Studie: Kostenlose Kita-Betreuung nicht überstürzen

Qualität verbessert sich : Studie: Kostenlose Kita-Betreuung nicht überstürzen

Kommt der Nachwuchs in die Kita, teilt er sich den Erzieher rein rechnerisch mit weniger Kindern als vor einigen Jahren. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Bundesländern und innerhalb der Länder. Von dpa


So., 27.08.2017

Bei «Berlin direkt» Merkel weist Schulz-Vorwurf der Abgehobenheit zurück

Angela Merkel spricht in der ZDF-Sendung «Berlin direkt» mit der Journalistin Bettina Schausten.

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Vorwurf ihres SPD-Herausforderers Martin Schulz zurückgewiesen, abgehoben zu sein und den Kontakt zum Bürger verloren zu haben. Von dpa


So., 27.08.2017

Bundestagswahlkampf Schulz bläst zum Angriff: Merkel sei «abgehoben»

Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz vor der Aufzeichnung der ARD-Sendung «Bericht aus Berlin».

In der Bildungspolitik will der SPD-Kanzlerkandidat das große Rad drehen. Der im Kern bislang nicht zuständige Bund soll sich mit Ländern und Kommunen auf eine Bildungsallianz einigen - für einheitliche Standards und mehr Investitionen. Das wird schwierig. Von dpa


So., 27.08.2017

Tag der offenen Tür Merkel begrüßt Besucher im Kanzleramt

Kanzlerin Merkel gibt im Hof des Kanzleramts in Berlin Autogramme.

Auch heute laden Ministerien und das Bundeskanzleramt ein, einen Blick hinter ihre Türen zu werfen. Als Höhepunkt begrüßt Bundeskanzlerin Angela Merkel nachmittags persönlich die Besucher und führt sie durch das Foyer. Von dpa


So., 27.08.2017

Gedenken in Spanien Deutsche stirbt nach Anschlag in Barcelona

«Ich habe keine Angst»: Tausende Demonstranten sind in Barcelona zu einer Gedenkversammlung zusammengekommen.

Hunderttausende Menschen ziehen durch die Straßen Barcelonas. Ihr Anliegen ist es, ein Zeichen gegen Terror zu setzen. Zum ersten Mal in der spanischen Geschichte nahm mit König Felipe VI. ein Monarch an einer derartigen Massenkundgebung teil. Inzwischen ist ein weiteres Opfer gestorben. Von dpa


So., 27.08.2017

Europäische Union Brexit-Gespräche: London fordert mehr «Flexibilität»

Noch sind die genauen Modalitäten des Brexit nicht in trockenen Tüchern.

Großbritannien plant für 2019 den historischen Bruch mit der Europäischen Union. Doch die Vorbereitungen gestalten sich äußerst zäh. Von dpa


So., 27.08.2017

Flüchtlingskrise Merkel will illegale Migration reduzieren

Die Kanzlerin und Innenminister Thomas de Maiziere im Bundestag. Die Flüchtlingsthematik hat sich zu einem der zentralen Themen der Amtszeit von Merkel entwickelt.

An diesem Montag beraten vier große EU-Staaten darüber, wie sie die irreguläre Migration nach Europa möglichst schon in Afrika stoppen können. Gleichzeitig will man den eigenen humanitären Anspruch nicht aufgeben. Das ist schwierig. Von dpa


So., 27.08.2017

Terrorismus IS bekennt sich zur Messerattacke auf Soldaten in Brüssel

Polizisten patrouillieren in Brüssel in der Straße, in der ein Mann zwei Soldaten mit einem Messer verletzt hatte.

Erneut steht Brüssel im Fokus des Terrors. Dieses Mal ist der Ausgang glimpflich: Die angegriffenen Soldaten werden nur leicht verletzt. Der Attentäter allerdings wird erschossen. Von dpa


10251 - 10275 von 11722 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region