Di., 24.04.2018

Propaganda von IS und Al-Kaida Facebook löscht hunderttausende extremistische Beiträge

Facebook- Logo auf einem Smartphone. Das Online-Netzwerk geht härter denn je gegen extremistische Inhalte auf seiner Plattform vor.

Facebook räumt auf. Das soziale Netzwerk löschte im ersten Quartal doppelt so viele extremistische Inhalte, wie im Vorjahreszeitraum. Besonders im Fokus: Terrorpropaganda von IS und Al Kaida. Von dpa

Di., 24.04.2018

Bewegung bei Atomabkommen Maas trifft iranischen Außenminister

Außenminister Heiko Maas beim G7-Außenministertreffen in Toronto. Maas trifft seinen iranischen Amtskollegen Sarif am Rande einer Veranstaltung der UN-Generalversammlung zur Friedenssicherung in new York.

Ist das Atomabkommen mit dem Iran noch zu retten? Die Europäer versuchen US-Präsident Trump von einer Aufkündigung abzuhalten. Jetzt scheint es dafür einen ersten konkreten Plan zu geben. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Mutmaßlicher Paris-Terrorist Abdeslam wegen Schießerei zu 20 Jahren Haft verurteilt

Mutmaßlicher Paris-Terrorist: Abdeslam wegen Schießerei zu 20 Jahren Haft verurteilt

Salah Abdeslam soll an den islamistischen Anschlägen sowohl in Paris als auch in Brüssel beteiligt gewesen sein. Nun ist das erste Urteil gegen ihn gefällt worden. Ein weitreichenderes dürfte noch folgen. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Drohnen und Hubschrauber Neue Waffen für die Bundeswehr

Ein Artillerie-Raketenwerfer vom Typ MARS feuert während einer Informationslehrübung ein Geschoss ab.

Hubschrauber, Transportflugzeuge, Raketenwerfer und die umstrittene Drohne «Heron TP» - das Verteidigungsministerium will mit neuen Bestellungen die Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr lindern. Aber Finanzministerium und Bundestag müssen das Geld noch freigeben. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Nach Massenprotest Armeniens Ministerpräsident Sargsjan tritt zurück

Die Demonstrationen hatten in der vorletzten Woche begonnen, weil Sargsjan nach zehn Jahren als Präsident die Macht nicht wie versprochen abgegeben hatte.

Das kleine Armenien ist in einer schwierigen Lage. Deshalb hielt sich der starke Mann Sersch Sargsjan lange für unentbehrlich - zu lange. Denn die Bürger des Landes sahen das massenhaft anders. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Vorwurf: Wahlkampfmanöver Streit um Cavusoglu-Auftritt bei Gedenkfeier in Solingen

Der türkische Außenminister wird wohl im Mai in Solingen bei der Gedenkfeier zum 25. Jahrestag des Brandanschlags eine Rede halten.

Vor 25 Jahren starben bei einem Brandanschlag von Rechtsextremisten in Solingen fünf Menschen türkischer Abstammung. Am Jahrestag hält der türkische Außenminister dort eine Rede. Grüne und Linke halten das für ein Wahlkampfmanöver. Die Bundesregierung hält dagegen. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Verzwergung oder Neuanfang? Nach der Wahl: Große Erwartungen an SPD-Chefin Nahles

Die neue SPD-Parteichefin Nahles will beweisen, «dass Regieren und Erneuern möglich ist.»

«Packen wir's an», rief Andrea Nahles nach ihrer Wahl zur SPD-Chefin der Partei zu. Die Erwartungen in den eigenen Reihen sind groß - und «Erneuerung» ist ein großes Wort. Aber was bedeutet es? Von dpa


Mo., 23.04.2018

Druck auf die Union erhöht SPD setzt Frist im Streit um Abtreibungs-Werbeverbot

Ein «freier Zugang zu sachlichen medizinischen Informationen» ist für die SPD «nicht verhandelbar».

Paragraf 219a im Strafgesetzbuch hat viele Gegner. Eine Reform des sogenannten Werbeverbots für Abtreibungen hätte im Bundestag wohl eine Mehrheit - auch ohne die Union. Würde die SPD das ausnutzen? Von dpa


Mo., 23.04.2018

Vom Mut, die Stimme zu erheben Brüssel will Whistleblower besser schützen

Mit dem Gesetzesvorschlag reagiert die EU-Kommission auf Enthüllungen wie die sogenannten Panama Papers, Luxleaks oder den Datenskandal um Facebook und Cambridge Analytica.

Viele Enthüllungen wären ohne mutige Hinweisgeber nicht bekannt. Häufig müssten sie jedoch mindestens um ihre Karriere fürchten, sagt die EU-Kommission. Neue Vorschläge sollen das ändern. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Zwei Jahre nach Verurteilung UN-Tribunal: Karadzic will Aufhebung von Schuldspruch

Radovan Karadzic sitzt im März 2016 auf der Anklagebank des UN-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag.

Der Völkermord-Prozess gegen den Angeklagten Karadzic (72) geht in die letzte Runde. 40 Jahre Gefängnis lautete das Urteil der ersten Instanz. Aber der Ex-Serbenführer will sich damit nicht abfinden und sieht sich als «Friedensstifter». Von dpa


Mo., 23.04.2018

Protestaktion in Witzenhausen Abschiebung eines Syrers eskaliert

Bei der Räumung der Straße kam es laut Polizei zu Auseinandersetzungen.

Witzenhausen (dpa) - Bis zu 60 Menschen haben in der Nacht zu Montag im nordhessischen Witzenhausen versucht, die Abschiebung eines Syrers zu verhindern. Nachdem der 27-Jährige festgenommen wurde, umzingelten sie die beiden Streifenwagen und blockierten diese mit Fahrrädern, wie die Polizei mitteilte. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Nach 61-stündiger Debatte Frankreichs Nationalversammlung billigt schärfere Asylregeln

Die Zahl der Asylanträge ist in Frankreich im vergangenen Jahr weiter gestiegen, obwohl sie sich in Europa insgesamt halbiert hat.

Nach einem hitzigen Debattenmarathon stimmen Frankreichs Abgeordnete für ein neues Asyl- und Einwanderungsgesetz. Selbst innerhalb der Partei von Präsident Macron gibt es Kritik. Von dpa


Mo., 23.04.2018

Vor Gesprächen mit Nordkorea Südkorea stoppt Lautsprecherpropaganda an der Grenze

Sowohl die nord- als auch die südkoreanische Armee (im Bild) nutzten Beschallung als psychologische Kriegsführung.

Süd- und Nordkorea führen seit Jahrzehnten einen Propaganda-Krieg. In Zeiten der Annäherung wird der Konflikt normalerweise entschärft. So ist es auch diesmal wieder. In wenigen Tagen steht ein Gipfeltreffen beider Länder an. Von dpa


So., 22.04.2018

Maas: Nicht in Deutschland Erdogan will Wahlkampf im Ausland machen

Während eines Auftritts von Recep Tayip Erdogan im Mai 2014 in Köln werden türkische Fahnen geschwenkt.

Er lässt es sich nicht nehmen: Der türkische Präsident Erdogan will im bevorstehenden Wahlkampf auch im Ausland auftreten. In welchem Land sagt er noch nicht. Deutschland wäre wegen der 1,4 Millionen türkischen Wahlberechtigten naheliegend - wenn es dieses Verbot nicht gäbe. Von dpa


So., 22.04.2018

«Starker» Korruptionsverdacht Aserbaidschan-Affäre im Europarat:Ermittler erheben Vorwürfe

Angehörige des Europarats in Straßburg stehen unter Korruptionsverdacht.

Sie sollen eigentlich gegen Korruption vorgehen - doch nun stehen Angehörige des Europarats selbst am Pranger. Abgeordnete der Parlamentarischen Versammlung sollen mit Geld aus Aserbaidschan beeinflusst worden sein. Auch Deutsche stehen unter Verdacht. Von dpa


So., 22.04.2018

Kritik aus Deutschland Maas erteilt Rückkehr Russlands in G7 eine klare Absage

Bundesaußenminister Heiko Maas nimmt an einer Sitzung am Rande des G7-Außenministertreffens in Toronto teil.

Der Westen will wieder mit Russland ins Gespräch kommen. Aber die Dialogbereitschaft hat Grenzen. Beim G7-Treffen in Toronto wird nur über statt mit Russland geredet. Außenminister Maas bekräftigt seine harte Linie gegenüber Moskau - und bekommt viel Gegenwind. Von dpa


So., 22.04.2018

Nur 66,35 Prozent Zustimmung Nahles mit schwerem Dämpfer zur ersten SPD-Chefin gewählt

Applaus für Andrea Nahles nach iher Wahl zur neuen Parteivorsitzenden der SPD.

Die SPD-Führung hatte sich ein Aufbruchsignal vom Parteitag in Wiesbaden erhofft. Das bleibt aus. Andrea Nahles muss bei ihrer historischen Wahl zur SPD-Vorsitzenden eine schwere Schlappe hinnehmen. Eine eindringliche Warnung hat Vorgänger Martin Schulz. Von dpa


So., 22.04.2018

Rückkehrerzentrum in Erbil Bundesregierung will Flüchtlinge zurück in den Irak locken

Entwicklungsminister Gerd Müller schaut sich nach der Eröffnung des Migrationsberatungszentrum in Erbil mit einem aus Deutschland zurückgekehrten Flüchtling Jobangebote an.

Zehntausende Flüchtlinge sind vor der IS-Gewalt nach Deutschland geflohen. Mit deutscher Hilfe bei der Jobsuche im Irak wirbt Entwicklungsminister Müller nun um ihre Rückkehr in die Heimat. Von dpa


So., 22.04.2018

IS bekennt sich zu Tat Mindestens 57 Tote bei verheerendem Anschlag in Kabul

Blutverschmierte Dokumente und Passbilder vor der Ausgabestelle für Personaldokumente.

Der IS tötet Dutzende im kriegszerrissenen Afghanistan: Sie wollten im Oktober bei den Parlaments- und Provinzwahlen ihre Stimme abgeben. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich inmitten der Menge in die Luft. Von dpa


So., 22.04.2018

Beispielloser Schulterschluss Sozialverbände machen Front gegen die AfD

Die Sozialverbände protestieren gegen eine Anfrage von AfD-Bundestagsabgeordneten, in der eine Verbindung zwischen Behinderung, Inzest und Migration hergestellt wird.

Die AfD beherrscht das Spiel mit Provokationen. Ihre Anfrage zu Behinderten in Deutschland hat weithin Empörung ausgelöst. Die Sozialverbände sehen sich «an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte» erinnert - und gehen in die Offensive. Von dpa


So., 22.04.2018

Regierung lenkt ein Mindestens 25 Tote bei Protesten in Nicaragua

Ein Demonstrant wirft einen Reifen in ein Feuer, das von den Protestlern gelegt wurde.

Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Sie fürchten eine deutliche Erhöhung der Beiträge. Es sind die bislang heftigsten Proteste gegen den autoritären Präsidenten Ortega. Von dpa


So., 22.04.2018

Wende im Atompoker Teststopp öffnet Tür für Verhandlungen mit Kim

Hand drauf: Kim Jong Un mit Südkoreas Vertreter Chung Eui Yong.

Kim Jong Un will seine Atom- und Raketentests stoppen. Aber sein Arsenal will Nordkoreas Machthaber nicht aufgeben. Es ist sein Faustpfand. Nur wie sind da Fortschritte bei seinen baldigen Gipfeln mit Moon und Trump möglich? Experten sind vorsichtig optimistisch. Von dpa


So., 22.04.2018

Nach Söders Amtsantritt Bayern: 42 Prozent für CSU - SPD, Grüne und AfD gleichauf

Nach Söders Amtsantritt: Bayern: 42 Prozent für CSU - SPD, Grüne und AfD gleichauf

Berlin (dpa) - Ein halbes Jahr vor der Landtagswahl in Bayern hat die CSU einer neuen Umfrage zufolge an Zustimmung gewonnen. 42 Prozent der Befragten würden den Christsozialen ihre Stimme geben, wenn schon am Sonntag Wahl wäre. Von dpa


So., 22.04.2018

Zeichen gegen Rassismus Protest auf Knien: Amnesty ehrt US-Footballstar Kaepernick

Das hat ihn seine Karriere gekostet: US-Footballstar Colin Kaepernick kniet vor einem Spiel während der Nationalhymne.

Amsterdam (dpa) - Auf Knien gegen Polizeigewalt und soziale Diskriminierung: Für seinen weltweit beachteten Protest gegen gesellschaftliche Missstände ist der US-Footballspieler Colin Kaepernick mit der höchsten Auszeichnung der Menschenrechtsorganisation Amnesty International geehrt worden. Von dpa


So., 22.04.2018

Ministerin fordert harten Kurs Von der Leyen: «Putin schätzt keine Schwäche»

Ministerin fordert harten Kurs: Von der Leyen: «Putin schätzt keine Schwäche»

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen plädiert für einen harten Kurs gegenüber Moskau. «Präsident (Wladimir) Putin schätzt keine Schwäche. Anbiedern oder Nachgiebigkeit macht ihn nicht freundlicher», sagte die CDU-Politikerin der «Bild am Sonntag». Von dpa


10276 - 10300 von 14755 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region