Mi., 29.11.2017

Empörung der SPD «Massiver Vertrauensverlust» wegen Glyphosat-Vorfalls

Empörung der SPD: «Massiver Vertrauensverlust» wegen Glyphosat-Vorfalls

Die Sozialdemokraten sehen die Union vor dem Vierer-Treffen beim Bundespräsidenten unter Zugzwang. Minister Schmidt verteidigt derweil sein umstrittenes Vorgehen. Von dpa

Mi., 29.11.2017

Terrorpläne nicht nachweisbar Kein dringender Tatverdacht: Oberleutnant Franco A. frei

Aufenthaltsraum des Jägerbataillons 291 der Bundeswehr in Illkirch bei Straßburg: Hier war der terrorverdächtige Oberleutnant Franco A. stationiert.

Im Frühjahr kommen rechtsextreme Umtriebe in der Bundeswehr ans Licht. Oberleutnant Franco A. wird vorgeworfen, als Asylbewerber getarnt Anschläge geplant zu haben. Jetzt ist er zwar aus der Untersuchungshaft frei - von Vorwürfen frei ist er aber nicht. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Acht Monate nach Festnahme Mesale Tolus Ehemann aus türkischem Gefängnis entlassen

Mesale Tolu ist noch nicht frei: Der Prozess gegen sie wird am 18. Dezember fortgesetzt. Dann könnte das Gericht theoretisch auch ihre Freilassung aus der Untersuchungshaft beschließen.

Die deutsche Journalistin Mesale Tolu sitzt weiterhin in Istanbul in U-Haft. Für ihre Familie gibt es dennoch gute Nachrichten: Tolus Ehemann ist bis zu einem Urteil auf freien Fuß gesetzt worden. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Erheblicher Reformbedarf Viele Klinik-Notaufnahmen nicht ausgelastet

Im Durchschnitt rund 1,7 Patienten pro Stunde in der Notaufnahme eines Krankenhauses behandelt.

Von wegen alle Notaufnahmen sind überlaufen. Viele sind gar nicht ausgelastet, sagen die Kassenärzte. Und sie sehen darin auch ein Risiko für Patienten. Von dpa


Di., 28.11.2017

Meldung aus Seoul Neue Provokation: Nordkorea feuert erneut Rakete ab

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un freut sich Mitte September über einenh fgelungenen Raketenstart.

Nordkorea testet erneut eine ballistische Rakete. Südkoreas Militär reagiert mit Militärübungen, US-Präsident Trump äußert sich auffallend zurückhaltend. Der Raketenstart ist der erste von Machthaber Kim Jong Un seit rund zweieinhalb Monaten. Von dpa


Di., 28.11.2017

Staatsanwaltschaft Messerattacke auf Bürgermeister war fremdenfeindliche Tat

Andreas Hollstein bei einer Pressekonferenz im Rathaus.

Er wollte nach einer Sitzung im Rathaus schnell noch Döner für sich und seine kranke Frau holen. Plötzlich wurde Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein mit einem Messer attackiert. Der Angriff war wohl spontan und nicht geplant. Von dpa


Di., 28.11.2017

Große Empörung in der SPD Merkel rügt Schmidts Glyphosat-Vorstoß

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Minister Christian Schmidt im Kanzleramt. 

Die Kanzlerin distanziert sich im Glyphosat-Streit vom Agrarminister. Der CSU-Mann bleibt aber im Amt. Die erzürnte SPD will die CDU-Chefin so einfach nicht davonkommen lassen. Und fordert vor neuen Gesprächen über eine Koalition «vertrauensbildende Maßnahmen». Von dpa


Di., 28.11.2017

Druck auf Seehofer steigt CSU-Landtagsfraktion will selber Spitzenkandidaten wählen

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer vergangene Woche auf dem Weg zu einer Vorstandssitzung der CSU.

Vergangene Woche hatte sich die CSU-Landtagsfraktion zurückgehalten. Nun sendet die selbst ernannte CSU-«Herzkammer» ein klares Signal an Horst Seehofer, die Fraktion bei einer Nachfolgelösung nicht zu übergehen. Steigert das die Chancen von Seehofers Rivalen Söder? Von dpa


Di., 28.11.2017

Empörung über US-Präsident Trump irritiert mit «Pocahontas»-Vergleich bei Navajo-Ehrung

US-Präsident Donald Trump am Montag bei einem Empfang im Oval Office im Weißen Haus in Washington.

Kriegshelden zu verärgern, gilt in den USA als Sakrileg. Präsident Donald Trump hat auch das geschafft. Wegen eines Pocahontas-Vergleichs zog er sich den Zorn der Navajo auf sich. Von dpa


Di., 28.11.2017

Kein Wort über Rohingya Papst mahnt Myanmar zur Achtung der Menschenrechte

Papst Franziskus begrüßt Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi.

Alle warteten darauf, ob sich der Papst direkt zu dem Konflikt um die Rohingya-Minderheit in Myanmar äußert. Tat er nicht. Aber er fand auch so deutliche Worte. Einigen war das jedoch zu schwach. Von dpa


Di., 28.11.2017

Monat der Entscheidungen Trumps schwieriger Dezember: Alles hängt mit allem zusammen

US-Präsident Donald Trump hat noch kein zentrales Gesetzesvorhaben umsetzen können, obwohl die Republikaner die parlamentarischen Mehrheiten haben.

Dieser Dezember gilt als der bisher wichtigste Monat in Trumps Präsidentschaft. Zum Ende seines ersten Jahres muss er dringend liefern. Im Kongress liegt ein großes Knäuel aus Gesetzen und Projekten - und alles hängt mit allem zusammen. Von dpa


Di., 28.11.2017

Import zerstört lokale Märkte EU-Afrika-Gipfel: Hilfsorganisationen fordern Politikwechsel

Armut in der Elfenbeinküste: Frauen sammeln recyclingfähige Materialien auf einer Deponie.

Zeigt die EU nur deswegen ein so großes Interesse an Afrika, weil sie Angst vor noch mehr Flüchtlingen hat? Beim EU-Afrika-Gipfel in Abidjan schwingt diese Frage im Hintergrund mit. Hilfsorganisationen fordern ein Neuanfang in den Beziehungen. Von dpa


Di., 28.11.2017

Argentinien Verschollenes U-Boot: Wasser im Schnorchel verursachte Brand

Das U-Boot «ARA San Juan» im Jahr 2011 im Marine-Industriekomplex Cinar in Buenos Aires.

Seit fast zwei Wochen ist die «ARA San Juan» verschollen. Mit Schiffen, Flugzeugen und Tauchrobotern wird nach dem U-Boot gesucht. Ein interner Bericht zeigt nun, dass wahrscheinlich Wasser im Belüftungssystem einen Brand an Bord verursacht hat. Von dpa


Di., 28.11.2017

Vertrauensverlust im Osten Opaschowski: Sondierung hat Ansehen der Politik geschadet

«Das Medienspektakel machte die Wähler zu Zuschauern», kritisiert Horst Opaschowski.

Kompromisse und Koalitionen fallen der Politik nicht immer leicht. Haben die schließlich gescheiterten Jamaika-Sondierungen dem Ansehen der Politiker geschadet? Zukunftsforscher Opaschowski kritisiert besonders die Berliner «Balkonszenen». Von dpa


Di., 28.11.2017

Statistisches Bundesamt Zahl der Studenten in Deutschland auf Rekordhoch

Aktuell sind 1,5 Prozent mehr Studenten eingeschrieben als vor einem Jahr.

Ansturm auf die deutschen Hochschulen: Noch nie waren so viele Studierende an den Unis eingeschrieben wie derzeit. Das Interesse an technischen Fächern stagniert allerdings. Von dpa


Di., 28.11.2017

Mord bisher nicht aufgeklärt RAF-Terroristin bittet Schleyers Sohn um Verzeihung

Mord bisher nicht aufgeklärt: RAF-Terroristin bittet Schleyers Sohn um Verzeihung

Seit 40 Jahren sucht Jörg Schleyer Antworten auf die Fragen, wie sein Vater die RAF-Geiselhaft verbracht hat und wer Hanns-Martin Schleyer erschoss. Jetzt hat sich eine frühere RAF-Terroristin mit dem Sohn des Arbeitgeber-Präsidenten getroffen - und sieben Stunden lang geredet. Von dpa


Di., 28.11.2017

Zur Abschreckung Fünf Jahre Haft in China für Aktivisten aus Taiwan

Demonstranten in Hongkong mit Fotos des Menschenrechtsaktivisten Lee Ming-che.

Was im freien Taiwan «demokratische Aktivitäten» sind, verfolgt das kommunistische China als «Subversion». Sein Engagement bezahlt Lee Ming-che mit einer hohen Strafe. Das Urteil soll andere abschrecken. Von dpa


Mo., 27.11.2017

SPD: Schwerer Vertrauensbruch Ja zu Glyphosat belastet Gespräche über neue GroKo schwer

Kanzlerin Merkel gibt in Berlin eine Pressekonferenz.

Kein gutes Zeichen für die große Koalition: Gegen den Willen der SPD stimmt die Union einer längeren Zulassung des Unkrautvernichters Glyphosat zu. Ein «schwerer Vertrauensbruch», sagt SPD-Fraktionschefin Nahles. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Handyfotos übersehen Weitere Ermittlungspanne im Fall Amri

Anis Amri hatte am 19. Dezember 2016 mit einem Lastwagen auf dem Berliner Breitscheidplatz zwölf Menschen getötet.

Der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche ist wieder geöffnet. Ausgerechnet an diesem Tag kommt eine neue Panne bei den Ermittlungen gegen den Attentäter Anis Amri ans Licht. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Empörung in sozialen Medien Trump beschämt US-Navajo-Veteranen mit «Pocahontas»-Spott

Empörung in sozialen Medien: Trump beschämt US-Navajo-Veteranen mit «Pocahontas»-Spott

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat während einer Ehrung von Navajo-Veteranen im Weißen Haus mit der Verunglimpfung der demokratischen Senatorin Elizabeth Warren als «Pocahontas» Empörung und Irritationen ausgelöst. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Auch Deutschland stimmt dafür Herbizid Glyphosat soll noch fünf Jahre zugelassen bleiben

Auch Deutschland stimmt dafür: Herbizid Glyphosat soll noch fünf Jahre zugelassen bleiben

Nach monatelangem Hin und Her steht nun fest: Der umstrittene Unkrautvernichter Glyphosat darf auch künftig in Europa verkauft werden. Dass Deutschland das mittrug, entzweit die noch amtierende Koalition. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Entgegen der Prognosen Oppositionskandidat Nasralla bei Wahl in Honduras vorn

Nasralla rief seinen Wählern: «Ich bin der neue Präsident von Honduras.»

In den Umfragen war Amtsinhaber Hernández bis zuletzt der klare Favorit. Jetzt deutet alles auf einen Sieg des Herausforderers hin. Dieser steht vor großen Herausforderungen: Honduras leidet unter Korruption, sozialer Ungleichheit und Gewalt. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Holocaust-Denkmal nachgebaut Staatsanwalt ermittelt wegen Mahnmal-Aktion in Höcke-Wohnort

Das Künstlerkollektiv hat in Bornhagen eine Nachbildung des Berliner Holocaust-Mahnmals aufgebaut.

Bornhagen (dpa) - Nach der Mahnmal-Aktion gegen den AfD-Politiker Björn Höcke in dessen Thüringer Wohnort Bornhagen ermittelt die Staatsanwaltschaft Mühlhausen gegen das Künstlerkollektiv «Zentrum für politische Schönheit» (ZPS). Von dpa


Mo., 27.11.2017

Treffen mit Militär Franziskus besucht als erster Papst Myanmar

Treffen mit Militär: Franziskus besucht als erster Papst Myanmar

Die Erwartungen sind hoch, dass sich Papst Franziskus bei seinem historischen Myanmar-Besuch zu der Krise um die verfolgte Rohingya-Minderheit äußert. Doch am ersten Tag der komplizierten Reise ist der Pontifex verhalten. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Fotos übersehen Innenminister: Weitere Ermittlungspanne bei Amri

Anis Amri hatte am 19. Dezember 2016 mit einem Lastwagen auf dem Berliner Breitscheidplatz zwölf Menschen getötet.

Bei der Auswertung von Anis Amris Mobiltelefon sind Fotos durch das Raster gefallen, die den späteren Attentäter mit Waffen zeigen. NRW-Innenminister Reul spricht von einem Fehler, «der nicht hätte passieren dürfen». Von dpa


10851 - 10875 von 13456 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region