Do., 16.11.2017

USA rutschen ab Studie: Deutschland hat weltweit bestes Image

Das Brandenburger Tor in Berlin. Nicht nur aufgrund seiner «pulsierenden Städte» und seiner anerkannten Wirtschaftskraft genießt Deutschland weltweit einen exzellenten Ruf.

Deutschland genießt in der Welt das höchste Ansehen - so sieht es zumindest eine aktuelle Studie. Die USA dagegen verlieren deutlich an Beliebtheit. Von dpa

Do., 16.11.2017

Transport auf dem Neckar Streng bewachtes Schiff mit Atommüll erreicht Zwischenlager

Aktivisten schwimmen während einer Aktion auf Gummienten.

Auf dem Wasserweg werden ausgediente Brennelemente vom stillgelegten Kraftwerk Obrigheim abtransportiert. Aktivisten protestieren. Bis Jahresende ist ein weiterer Transport geplant. Von dpa


Do., 16.11.2017

Skandinavien an der Spitze Soziale Ungerechtigkeiten in der EU nehmen tendenziell ab

Arbeitslose stehen in einer Schlange vor einem Jobcenter in Madrid.

Wie gerecht geht es in der EU zu? Nach einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung verbessert sich die Situation tendenziell. Doch es gibt gewaltige Unterschiede zwischen den Nord- und Südländern. Und auch in Deutschland läuft nicht alles rund. Von dpa


Do., 16.11.2017

Bildung und Job Menschen mit Migrationshintergrund haben weiterhin Nachteile

Menschen mit Migrationshintergrund sind auf dem Arbeitsmarkt weiterhin benachteiligt.

Menschen mit Migrationshintergrund sind in Deutschland nach wie vor stärker armutsgefährdet. Grund dafür sind laut Statistischem Bundesamt eine schlechtere Bildung und somit weniger Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Von dpa


Do., 16.11.2017

Boot gekentert Japan: Gerettete Nordkoreaner an Schiff aus Heimat übergeben

Die japanische Küstenwache rettet die drei Nordkoreaner von ihrem schon halb gesunkenen Holzboot.

Die Rettung dreier schiffbrüchiger Nordkoreaner vor Japans Küste kommt zu einem heiklen Moment in den Beziehungen beider Länder. Die Männer wollen eigenen Worten zufolge zurück in ihr Land. Von dpa


Do., 16.11.2017

Ehemalige IS-Hochburg Emirate warnen vor geflohenen IS-Terroristen aus Al-Rakka

Schwarzer Rauch über Al-Rakka in Nordsyrien: Der IS hatte seine inoffizielle Hauptstadt im Oktober nach monatelangen Kämpfen verloren.

Ein Teil der Terroristen aus der ehemaligen IS-Hochburg Al-Rakka konnte kurz vor der Eroberung der Stadt mit ihren Familien abziehen. Die Emirate warnen vor der Gefahr, die von diesen kriegserprobten Kämpfern ausgeht. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Noch viele strittige Themen Kreise: Jamaika mit mehr als 35 Milliarden Spielraum

Hell ist die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft in Berlin erleuchtet. Hier finden die Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen statt.

Die finanziellen Träume von Jamaika wuchsen in den Himmel. Nun holt sie Finanzminister Altmaier wieder runter. Die Wunschliste muss wohl zusammengestrichen werden. Das macht die Sache nicht eben einfacher. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Weltklimakonferenz in Bonn Merkel: Klimawandel ist «Schicksalsfrage» für die Menschheit

Rauch und Dampf steigen aus den Kühltürmen und Schornsteinen des Braunkohlekraftwerks Frimmersdorf bei Grevenbroich.

Die Rede von Kanzlerin Merkel war von vielen Teilnehmern der Klimakonferenz mit Spannung erwartet worden. Sie fand klare Worte und blieb dennoch mit Blick auf die Jamaika-Verhandlungen schwammig beim Thema Kohle. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Ausreise aus Saudi-Arabien? Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein

Das Videostandbild zeigt den ehemaligen libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri bei einem Interview in Riad (Saudi-Arabien).

Eine Wende in der Libanon-Krise? Erst besucht Frankreichs Staatschef Macron den saudischen Kronprinzen. Dann gibt es für den libanesischen Regierungschef Hariri ein Angebot aus dem Élyséepalast. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Kaum Rückführungen EU-Kommission: Flüchtlingspakt funktioniert trotz Problemen

Flüchtlinge kommen im März 2016 in einem Schlauchboot aus der Türkei auf der griechischen Insel Lesbos an.

Aus der EU hätten eigentlich schon mehr als 10 000 illegal angekommene Flüchtlinge zurück in die Türkei geschickt werden können. Doch in Griechenland gibt es weiter Probleme. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Botschaften warnen Militärputsch in Simbabwe - Mugabe unter Hausarrest

Das Standbild eines Videos zeigt Simbabwes Generalmajor Sibusiso Moyo in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen.

Die Ära Mugabe scheint zu Ende. Nach fast vier Jahrzehnten an der Macht hat ein Militärputsch den Präsidenten kaltgestellt. Beobachter sehen «Krokodil» Mnangagwa als möglichen Nachfolger Mugabes. In der Hauptstadt übernahmen indes Soldaten die Kontrolle. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Plädoyers gehen weiter NSU-Prozess: Nebenklage attackiert Zschäpe und Bundesanwalt

Die Angeklagte Beate Zschäpe sitzt neben ihrem Anwalt Mathias Grasel.

Nach zwei Monaten Stillstand sind im Münchner NSU-Prozess nun endlich die Nebenklage-Anwälte an der Reihe. Diese Phase wird wiederum mehrere Wochen dauern. Doch schon am Anfang geht es zur Sache. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Mehrheit stimmt für Resolution EU-Parlament prüft Rechtsstaatsverfahren gegen Polen

Die Mehrheit EU-Abgeordneten hat Zweifel, ob sich Warschau noch an europäische Grundwerte hält.

So geht es nicht weiter mit Warschau. Da sind sich eine Mehrheit der Europaparlamentarier und die EU-Kommission einig. Um wirklich etwas ausrichten zu können, bräuchten sie auch die Unterstützung Ungarns. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Strittiges Thema Migration Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper

Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, fordert von Union und FDP, den uneingeschränkten Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutzstatus zu ermöglichen.

Wenn die Jamaika-Unterhändler über den Familiennachzug streiten, hören auch viele Menschen genau hin, die noch nicht so gut Deutsch sprechen. Vor allem bei den Flüchtlingen aus Syrien liegen die Nerven blank. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Ehe für alle Australier stimmen für gleichgeschlechtliche Ehe

Jubelnde Menschen in Sydney nach der Veröffentlichung der Ergebnisse.

In einer ungewöhnlichen Volksbefragung per Post sprechen sich die Australier für die Ehe für alle aus. Nun will Ministerpräsident Turnbull noch bis Weihnachten das entsprechende Gesetz «liefern». Von dpa


Mi., 15.11.2017

9000 Tonnen Opium Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan

Ein Grund für die explosionsartige Expansion des Schlafmohns ist die wachsende Unsicherheit in Afghanistan, vor allem wegen des Konflikts mit den Taliban.

Fast doppelt so viel Opium wie 2016 hat Afghanistan, weltgrößter Drogenexporteur, in diesem Jahr produziert. Das zeigt, wie massiv die islamistischen Taliban ihre Kontrolle über das Land ausgebaut haben. Es zeigt auch das Versagen der internationalen Gemeinschaft. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Kritik an eigener Regierung Familie von nach Nordkorea entführter Japanerin verzweifelt

Shigeru Yokota (l) und seine Frau Sakie, die Eltern des vor 40 Jahren nach Nordkorea entführten Mädchens.

Nordkorea hat in der Vergangenheit mehrfach Japaner entführt. Darunter auch Megumi - 1977 wurde sie als 13-Jährige nach Nordkorea verschleppt. Ihre Eltern kämpfen noch immer für ihre Rückführung. Doch die japanischen Regierung tut in ihren Augen zu wenig. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Burn-out und Alkohol Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha

Banknoten: Die Rentenversicherung hat 2016 rund 6,4 Milliarden Euro für medizinische Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben ausgegeben

Würzburg (dpa) - Die Rentenversicherung hat im vergangenen Jahr rund 6,4 Milliarden Euro für medizinische Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben ausgegeben. Von dpa


Di., 14.11.2017

Sondierungen Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Kanzlerin Merkel (l-r), FDP-Chef Lindner und FDP-Vize Kubicki während der Sondierungsgespräche in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin.

Wieder einmal Stillstand. Die Jamaikaner machen Fortschritte, aber in vielen Punkten wird weiter gepokert, zuletzt beim Thema Verkehr. Vieles läuft auf Lastminute-Entscheidungen hinaus. Von dpa


Di., 14.11.2017

«Wirklich fantastischer Job» Trump lobt seine Asientour

«Wirklich fantastischer Job»: Trump lobt seine Asientour

Nach fast zwei Wochen in Asien kehrt US-Präsident Trump zurück in die Heimat. Auch den Feldzug des philippinischen Präsidenten Duterte gegen Drogenkriminelle habe er angesprochen, heißt es. Das macht auch Kanadas Premierminister Trudeau - und kassiert harsche Kritik. Von dpa


Di., 14.11.2017

Spuren bei Twitter Trump Jr. gibt Kontakte zu Wikileaks im Wahlkampf zu

Donald Trump Jr. bemüht sich, die Sache herunterzuspielen.

Die Nachricht hat das Zeug zum Politkrimi: Trumps ältester Sohn tauschte sich während des Wahlkampfs offensichtlich mit Wikileaks aus - der Plattform, die gestohlene E-Mails aus dem Clinton-Lager veröffentlicht hatte. Wikileaks gab Trump Jr. unter anderem Ratschläge für das Verhalten nach der Wahl. Von dpa


Di., 14.11.2017

Vor Ministerrunde zum Klima UN-Generalsekretär: «Das Pariser Abkommen ist in Gefahr»

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, im Juni im UN-Hauptquartier in New York.

Aus New York, Berlin und Paris werden am Mittwoch hochrangige Politiker zur Weltklimakonferenz in Bonn erwartet. Teilnehmer erhoffen sich von UN-Generalsekretär Guterres, Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron neuen Schwung im Verhandlungsprozess. Von dpa


Di., 14.11.2017

Bundesverfassungsgericht Nur begrenzte Wohnkosten-Übernahme für Hartz-IV-Empfänger

Was angemessene Aufwendungen für die Miete sind, wird regional festgelegt.

Wer ALG II bekommt, erhält auch Geld für Miete und Heizung. Laut Gesetz in angemessener und damit begrenzter Höhe. Eine Frau aus Baden-Württemberg will mehr und scheitert vor Gericht. Jetzt auch vor dem Bundesverfassungsgericht. Von dpa


Di., 14.11.2017

Zahl deutlich gestiegen Immer mehr Menschen in Deutschland ohne eigene Wohnung

Mit den sinkenden Temperaturen wird die Situation lebensbedrohlich.

Weniger Sozialwohnungen und steigende Mieten: Nach einer neuen Schätzung können sich weniger Menschen als früher in Deutschland eine Wohnung leisten. Ein Teil wird obdachlos. Von dpa


Di., 14.11.2017

Beitrag sinkt wohl auf 18,6% Deutliches Rentenplus und sinkende Beiträge

In diesem Jahr rechnet die Rentenversicherung mit einer schwarzen Null.

Die brummende Konjunktur bringt den Rentnern 2018 noch einmal ein deutliches Plus. Doch dann kommen Belastungen auf die Rentenkasse zu. Die Debatte über die Reaktionen darauf hat längst begonnen. Von dpa


11001 - 11025 von 13451 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region