Fr., 10.11.2017

«Mit 16 habe ich getötet» Philippinischer Präsident prahlt erneut mit Gewalt

«Mit 16 habe ich jemanden getötet. Einen Menschen, wirklich.» Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte prahlt erneut mit seiner Gewalttätigkeit.

Der philippinische Präsident Duterte hat ein traditionell freundliches Verhältnis zur Gewalt. Jetzt brüstet er sich beim Apec-Gipfel, schon mit 16 den ersten Menschen umgebracht zu haben. Später beruhigt ein Sprecher: Das sei doch nur ein Scherz gewesen. Von dpa

Fr., 10.11.2017

Sonderermittler als Zeuge U-Ausschuss Amri: «Wacheres Auge wäre angebracht gewesen»

Der Sonderbeauftragte des Berliner Senats im Fall Anis Amri, Bruno Jost, beantwortet Fragen im Zeugenstand.

Berlin (dpa) - Bei der Überwachung des Terroristen Anis Amri im Sommer 2016 wusste bei der Berliner Polizei nach Einschätzung von Sonderermittler Bruno Jost die rechte Hand nicht, was die linke macht. Von dpa


Fr., 10.11.2017

Innerparteiliche Differenzen Linke-Geschäftsführer Höhn geht im Streit

Matthias Höhn ist seit 2012 Bundesgeschäftsführer der Linken. Nun gibt er seinen Posten ab.

Sahra Wagenknecht beließ es bei einer Rückzugsdrohung. Der Geschäftsführer der Linken macht nun ernst mit dem Rücktritt. Deutlich wird die tiefe Zerstrittenheit in der Parteiführung. Von dpa


Fr., 10.11.2017

Vorsichtig optimistisch Deutschland: Weltklimakonferenz kommt voran

Greenpeace-Aktivisten werben während der Weltklimakonferenz in Bonn für mehr Engagement gegen den Klimawandel.

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Bonn. Sowohl die Bundesregierung als auch Umweltschutzverbände melden Fortschritte. Mit Sorge blicken manche dagegen nach Berlin. Von dpa


Fr., 10.11.2017

Klares Zeichen gefordert Linke beantragt Aktuelle Stunde zu «Paradise Papers»

Ein Mann demonstriert auf dem Schlossplatz in Stuttgart vor einem Schild der Deutschen Steuer-Gewerkschaft mit der Aufschrift «Steueroase».

Berlin (dpa) - Die Linke hat eine Aktuelle Stunde im Bundestag zu den «Paradise Papers» mit Enthüllungen über Steuervermeidung in großem Stil beantragt. Von dpa


Fr., 10.11.2017

Investitionsrückstand Kommunen warnen vor Steuersenkungen

Die Kommunen warnen vor Steuersenkungen.

Berlin (dpa) - Trotz höherer Steuereinnahmen warnen die Kommunen vor der Ausweitung sozialer Leistungen und vor Steuersenkungen. Von dpa


Do., 09.11.2017

Trotz hoher Steuereinnahmen Finanzspielräume für Jamaika wachsen nicht in den Himmel

Die Novemberschätzung ist für CDU, CSU, FDP und Grüne besonders wichtig, weil sie ihnen die finanziellen Spielräume aufzeigt für ein mögliches Regierungsbündnis.

Die Steuereinnahmen sprudeln weiter. Doch Minister Altmaier dämpft die Hoffnung der potenziellen Jamaika-Koalitionäre, viele Wohltaten an die Bürger verteilen zu können. In Umfragen verliert Jamaika an Zustimmung. Von dpa


Do., 09.11.2017

Gegen Kaution Kataloniens Parlamentspräsidentin kann U-Haft vermeiden

Carme Forcadell auf dem Weg zum Obersten Gericht in Spanien, wo sie und fünf weitere Ex-Abgeordnete des Regionalparlaments ausgesagt haben.

Die ehemalige katalanische Parlamentspräsidentin muss in U-Haft. Aber gegen eine Kaution kann sie Medienberichten zufolge vorläufig wieder frei kommen. Von dpa


Do., 09.11.2017

G20-Sonderausschuss Scholz verteidigt Entscheidung für G20 und entschuldigt sich

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) bei der Sitzung des G20-Sonderausschusses im Hamburger Rathaus.

Brennende Barrikaden, Stein- und Flaschenwürfe auf Polizisten, überforderte Beamte. Die Bilder der chaotischen Proteste gegen den G20-Gipfel sind in Hamburg noch lebendig. In einer öffentlichen Befragung verteidigt Bürgermeister Scholz den Gipfel dennoch. Von dpa


Do., 09.11.2017

Asienreise des US-Präsidenten Trump schließt in China Abkommen über 250 Milliarden Dollar

Asienreise des US-Präsidenten: Trump schließt in China Abkommen über 250 Milliarden Dollar

Die Chemie zwischen Chinas Staatschef Xi Jinping und Donald Trump stimmt. Findet jedenfalls der US-Präsident. Milliardendeals helfen ihm, seinen China-Besuch daheim in den USA als Erfolg zu verkaufen. Aber vieles ist unklar. Von dpa


Do., 09.11.2017

Nach politischem Fehltritt Ministerrücktritt weckt neue Zweifel an britischer Regierung

Nach dem Rücktritt: Entwicklungshilfeministerin Priti Patel verlässt die 10 Downing Street.

Theresa May kämpft mit Zerfallserscheinungen in ihrem Kabinett. Nach dem Rücktritt der Entwicklungshilfeministerin Patel ernennt sie mit Penny Mordaunt eine Brexit-Enthusiastin zur Nachfolgerin. Von dpa


Do., 09.11.2017

Bisher 25 Euro pro Tag Unschuldig in Haft: Opfer können mehr Entschädigung erhalten

Ein Justizbeamter geht durch den Zellentrakt eines Gefängnisses.

Wer aufgrund falscher Gerichtsentscheidungen im Gefängnis landet, kann viel verlieren: Arbeit, Wohnung oder die Familie. Kein Geld der Welt kann das wiedergutmachen. Gleichwohl wird nun über höhere Summen zur Wiedergutmachung diskutiert. Von dpa


Do., 09.11.2017

Mitte Dezember ist Schluss Lizenz läuft ab: Keine Mehrheit für Glyphosat-Verlängerung

Das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat, das auch auf deutschen Feldern eingesetzt wird, steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Der Zeitdruck steigt: Mitte Dezember läuft die Lizenz für Glyphosat in Europa aus. Doch für eine Verlängerung gibt es nach wie vor keine Mehrheit. Auch in der Bundesregierung gibt es schon wieder Ärger. Von dpa


Do., 09.11.2017

«Kalifat» bricht zusammen IS in Syrien militärisch vor dem Ende

IS-Kämpfer werden in einer Basis der Syrischen Demokratischen Kräfte in Al-Rakka festgehalten.

Vor mehr als drei Jahren erreichte die IS-Terrormiliz den Höhepunkt ihrer Macht in Syrien und im Irak. Davon ist wenig geblieben. Doch die militärische Niederlage bedeutet nicht das Ende der Extremisten. Von dpa


Do., 09.11.2017

Historische Verantwortung Deutschland gedenkt Opfer der Pogromnacht von 1938

Historische Verantwortung: Deutschland gedenkt Opfer der Pogromnacht von 1938

Der 9. November ist in Deutschland ein Tag zum Nachdenken und Gedenken. In der Pogromnacht vor 79 Jahren wurden Synagogen und andere jüdische Einrichtungen in Brand gesteckt. Vertreter aus Politik und Gesellschaft warnen vor dem Vergessen und neuem Hass. Von dpa


Do., 09.11.2017

Steuerfahnder ausgespäht Schweizer in Spionageprozess zu Bewährungsstrafe verurteilt

Blick auf das Finanzministerium in Düsseldorf. Der Angeklagte sollte er Details über Organisation und Arbeitsweise der Steuerfahndung in Nordrhein-Westfalen in Erfahrung bringen.

Mildes Urteil im Frankfurter Spionageprozess: Die Anwälte lächelten schon vor dem Urteil, der Angeklagte verabschiedete sich mit freundlichem Händedruck. Nur beruflich muss sich der gescheiterte Spion jetzt wohl umorientieren. Von dpa


Do., 09.11.2017

«Größte Not seit Jahrzehnten» UN warnen vor Hungersnot mit Millionen Opfern im Jemen

Einwohner von Sanaa warten von einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation auf eine Essensration.

Seit drei Jahren tobt im Jemen ein blutiger Konflikt. Die Kämpfe haben die Infrastruktur zerstört. Weil Flug- und Seehäfen geschlossen sind, kommt kaum Hilfe ins Land. Millionen Menschen könnten sterben. Von dpa


Do., 09.11.2017

Sondierungen für Jamaika Özdemir fordert nach Grünen-Kompromissen Gegenangebote

Cem Özdemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen zusammen mit Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag.

Berlin (dpa) - Grünen-Chef Cem Özdemir hat von Union und FDP mehr Entgegenkommen bei den Sondierungen für eine Jamaika-Koalition gefordert: «Wir haben die ersten Schritte gemacht, jetzt erwarten wir auch Bewegung von den anderen.» Von dpa


Do., 09.11.2017

Zahl der Soldaten wird erhöht Nato berät schwierige Lage in Afghanistan

US-Soldaten machen sich in Kundus zum Abflug in einem Hubschrauber vom Typ UH-60 Blackhawk bereit.

Der Afghanistan-Einsatz der Nato geht ins 17. Jahr. Hoffnungen auf ein schnelles Ende waren verfrüht. Jetzt werden sogar wieder Tausende Soldaten zusätzlich in das Land am Hindukusch geschickt. Können sie dafür sorgen, dass der Kampf gegen die Taliban gewonnen wird? Von dpa


Do., 09.11.2017

EU-Ausschuss berät Weitere Zulassung für Unkrautgift Glyphosat?

Glyphosat steht im Verdacht, Krebs zu erregen.

Brüssel (dpa) - Der zuständige EU-Ausschuss berät in Brüssel abermals über eine weitere Zulassung des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat. Ob abgestimmt wird oder ein Votum erneut verschoben wird, war zunächst offen. Von dpa


Mi., 08.11.2017

Was niemand kommen sah Ein Jahr Donald Trump: Die unglaublichste Wahl

Er liebt die Flagge: Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung.

All das ist tatsächlich erst zwölf Monate her. Dabei fühlt es sich für viele an, als seien es Jahre - aber erst im November 2016 ist Donald Trump gewählt worden. Was war da passiert? Von dpa


Mi., 08.11.2017

Präsident: Nicht meine Schuld US-Demokraten feiern erste große Siege unter Trump

Der Gewinner der Gouverneurswahlen im US-Staat Virginia, Ralph Northam, freut sich über das Ergebnis.

Fast auf den Tag genau nach ihrer krachenden Niederlage bei der US-Präsidentschaftswahl können die Demokraten ein wenig aufatmen. Bei zwei Gouverneurswahlen holen die Kandidaten der Partei den Sieg. Die Abstimmungen galten als Stimmungstest für Trumps Republikaner. Von dpa


Mi., 08.11.2017

Reform bis Ende 2018 Karlsruhe verlangt drittes Geschlecht im Behördenregister

Richter des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe bei einer Urteilsverkündung.

Nicht nur «männlich» oder «weiblich» - wenn im Geburtenregister Geschlechter eingetragen werden, dann müssen es künftig drei Optionen sein. Das verlangt das Bundesverfassungsgericht. Verbände drängen auf weitere Änderungen. Von dpa


Mi., 08.11.2017

Glücksspiel-Zahlungsströme «Paradise Papers»: Deutsche Banken wehren sich

Die Empörung über internationale Steuerflucht war schon groß. Nun haben die «Paradise Papers» deutsche Banken in den Fokus gerückt. Die Geldhäuser weisen die Vorwürfe zurück, aus der Politik kommen erste Forderungen nach schneller Aufklärung. Von dpa


Mi., 08.11.2017

Generalstreik Demos für inhaftierte Ex-Minister in Katalonien

Generalstreik: Demos für inhaftierte Ex-Minister in Katalonien

Wieder gehen in Barcelona Tausende auf die Straße. Sie fordern die Freilassung von acht inhaftierten Ex-Ministern. Gleichzeitig kursiert die Frage: Wird der abgesetzte katalanische Regionalchef Puigdemont bei der Neuwahl im Dezember erneut als Spitzenkandidat antreten? Von dpa


11076 - 11100 von 13455 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region