So., 16.07.2017

Trotz der Krawalle Merkel steht zur Wahl Hamburgs als G20-Gipfelort

Bundeskanzlerin Angela Merkel im ARD-Sommerinterview.

Eine Woche nach dem von schweren Krawallen überschatteten G20-Gipfel verteidigt die Kanzlerin die Entscheidung für Hamburg. Und von Rücktrittsforderungen aus ihrer Partei an den angeschlagenen SPD-Regierungschef der Hansestadt hält sie gar nichts. Von dpa

So., 16.07.2017

58 Prozent lehnen Trump ab Umfrage: Trumps Beliebtheitswerte im Keller

58 Prozent lehnen Trump ab : Umfrage: Trumps Beliebtheitswerte im Keller

Washington (dpa) - Knapp ein halbes Jahr nach seinem Einzug ins Weiße Haus hat Präsident Donald Trump weiter an Ansehen in der Bevölkerung verloren. Von dpa


So., 16.07.2017

Topanwalt im Weißen Haus Trump heuert wegen Russland-Affäre Sonderberater an

Topanwalt im Weißen Haus : Trump heuert wegen Russland-Affäre Sonderberater an

Die Russland-Affäre setzt Donald Trump immer stärker zu - und nun auch seinem ältesten Sohn. Jetzt heuert Trump einen Topanwalt an, der die Fäden in der Hand behalten soll - ein Zeichen, wie ernst und kompliziert die Lage für das Weiße Haus geworden ist. Von dpa


So., 16.07.2017

Massenverhaftung vor 75 Jahren Macron und Netanjahu erinnern an Holocaust in Frankreich

Netanjahu bezeichnete die Einladung zu der Gedenkveranstaltung als eine «sehr, sehr starke Geste».

Franzosen, die 1942 bei der Deportation von Juden helfen - lange wollte niemand darüber sprechen. Erst 1995 erkannte der damalige Präsident Chirac die Verantwortung seines Landes öffentlich an. 75 Jahre nach den Verhaftungen ist das Thema wieder brandaktuell. Von dpa


So., 16.07.2017

Bundestagswahlkampf Schulz legt «Zukunftsplan» vor: «Deutschland kann mehr»

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bei der Präsentation seines Zukunftsplans für ein "modernes Deutschland" im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

Ob «Mindestdrehzahl» bei Investitionen, «Innovationsallianz», «Deutschlandportal» oder «Bildungsoffensive». An Schlagworten mangelt es im neuesten Plan des SPD-Chefs nicht. Der liegt in Umfragen weiter hinter Merkel und legt mit Angeboten nochmals nach. Von dpa


So., 16.07.2017

Opfer auf Deutsch angesprochen Hurghada-Attentäter beruft sich auf Scharia

Strand in Hurghada an dem der Attentäter Urlauber mit einem Messer getötet hat.

Ein Mann schwimmt an einen Strand im beliebten ägyptischen Badeort Hurghada und sticht auf Ausländer ein. Zwei deutsche Frauen sterben. Offenbar wollte der Angreifer noch mehr Menschen töten. Von dpa


So., 16.07.2017

Von «Obamacare» zu «Trumpcare» Abstimmung über US-Gesundheitssystem wird verschoben

US-Senator John McCain wurde operiert. Da jede Stimme zur Reform des US-Gesundheitssystems zählt, wurde die Abstimmung verschoben.

Washington (dpa) - Die Abstimmung über den Umbau des US-Gesundheitssystems im Senat wird weiter verschoben. Das kündigte der Mehrheitsführer im Senat, der Republikaner Mitch McConnell, am Samstagabend (Ortszeit) auf Twitter an. Von dpa


So., 16.07.2017

Wahlversprechen umgesetzt Keine Blitzmarathons mehr in NRW: «Das Thema ist durch»

Wird es künftig nicht mehr in konzentrierter Form geben: Nordrhein-Westfalen schafft die Blitzmarathons ab.

NRW-Innenminister Herbert Reul verabschiedet den Blitzmarathon. Tausende Polizisten waren in den vergangenen Jahren dabei im Einsatz - doch viele Autofahrer waren vorgewarnt und hielten sich deshalb an die Regeln. Von dpa


So., 16.07.2017

Thüringisches Dorf wehrt sich 6000 Rechte zu Neonazi-Konzert in 3000-Seelen-Kleinstadt

Fahnen der rechten Szene wehen in Themar. Zu einem Neonazi-Konzert in Südthüringen kamen rund 6000 Rechte in die Kleinstadt.

In Thüringen haben Tausende Rechte am wohl bundesweit größten Neonazi-Konzert des Jahres teilgenommen. Der Gegenprotest in der 3000-Einwohner-Stadt fiel kleiner aus als erwartet. Von dpa


Sa., 15.07.2017

G20-Gipfel in Hamburg Polizeichef: Beamte verweigerten zunächst Krawall-Einsatz

Polizisten sichern am 7. Juli eine Zufahrt zum Schanzenviertel in Hamburg. Während des G20-Gipfels kam es zu schweren Krawallen.

«Ja, aber nicht wir nicht» - Einheiten der Polizei sollen sich aus Angst um ihr Leben geweigert haben, auf das von Randalierern dominierte Schulterblatt vorzurücken. Weil Spezialeineinheiten erst zusammengezogen werden mussten, konnte die Situation so außer Kontrolle geraten. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Deutsch-türkischer Dauerstreit Besuchsverbot von Nato-Basis: Stoltenberg schaltet sich ein

Awacs-Aufklärungsflugzeuge auf dem Flughafen des Militärstützpunkts in Konya.

Neue Eskalationsstufe im Dauerstreit zwischen Deutschland und der Türkei: Jetzt dürfen deutsche Abgeordnete noch nicht einmal einen Nato-Stützpunkt in der Türkei besuchen. Die Absage könnte eine Retourkutsche von Präsident Erdogan sein. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Truppe kommt nicht zur Ruhe Immer mehr Beschwerden über Fehlverhalten in der Bundeswehr

Die Zahl der Beschwerden über Fehlverhalten in der Bundeswehr nimmt zu.

Nach mehreren öffentlich gewordenen Bundeswehr-Skandalen steigt in der Truppe die Zahl interner Beschwerden über mögliches Fehlverhalten. Das Verteidigungsministerium betrachtet es als «gutes Zeichen», dass die Sensibilität messbar gestiegen sei. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Konkurrenz in der Union SPD meldet Zweifel an CDU/CSU-Fraktionsgemeinschaft an

Die Sozialdemokraten stellten bereits in der Vergangenheit den Zusammenschluss von CDU und CSU zur stärksten Kraft im Parlament infrage.

Die Union rauft sich für den Wahlkampf zusammen - trotz ihres anhaltenden Streits in der Flüchtlingspolitik. Grund genug für die SPD, einmal mehr das jahrzehntelange Bündnis der Schwesterparteien CDU und CSU im Bundestag infrage zu stellen. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Fußfesseln De Maizière nach G20-Krawallen für abschreckende Maßnahmen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière würde potenzielle Gewalttäter auch mittels elektronischer Fußfesseln in Schach halten wollen.

Innenminister de Maizière fordert angesichts der Krawalle im Umfeld des G20-Gipfels ein präventives Vorgehen gegen Gewalttäter. Der Verfassungsschutz warnt vor einem Erstarken der linksextremen Szene. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Verteilung von Flüchtlingen Schulz will im EU-Flüchtlingsstreit finanzielle Hebel nutzen

Bootsflüchtlinge Anfang Februar auf dem Mittelmeer. Die fortgesetzte Flüchtlingskrise stellt die EU vor große Herausforderungen.

Die Verteilung von Flüchtlingen in Europa kommt nicht voran. Mehrere Staaten verweigern sich seit langem. SPD-Chef Martin Schulz will das Thema mit der EU-Haushaltsplanung verknüpfen und die Bremser so in Bewegung bringen. Vorausgesetzt er wird im Herbst Kanzler. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Experiment in Uruguay Marihuana-Verkauf soll Macht der Drogen-Clans brechen

Eine Cannabis-Pflanze. Mit der Initiative in Uruguay soll die Macht der Drogen-Clans gebrochen werden.

Mit einer gewagten Initiative will Uruguay Drogen-Clans entmachten. Die Idee stammt vom früheren Guerillero und späteren Staatschef José Mujica. Einen Kiffer-Tourismus will man aber im Land nicht haben. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Diplomatie UN-Vermittler sieht Syrien-Gespräche leicht optimistisch

Staffan de Mistura, hier am Freitag in Genf, ist der UN-Gesandte für Syrien.

UN-Sondervermittler de Mistura sucht nach Lichtblicken bei den verfahrenen Genfer Syrien-Gesprächen. Immerhin habe niemand den Raum verlassen, notiert er zum Abschluss der ergebnislosen siebten Runde. Von dpa


Sa., 15.07.2017

Sorge vor linksextremer Szene Verfassungsschutz: Extremisten gewaltbereiter als früher

Ein Randalierer während der Auseinandersetzungen im Hamburger Schanzenviertel im Licht eines Wasserwerfers.

Berlin (dpa) - Nach den Krawallen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg warnt der Präsident des Verfassungsschutzes vor einem Erstarken der linksextremen Szene. Linksextreme seien auch stärker als früher bereit, Gewalt gegen den politischen Gegner und gegen die Polizei anzuwenden. Von dpa


Fr., 14.07.2017

Attacke in Hurghada Möglicherweise Deutsche bei Messerattacke in Ägypten getötet

Polizisten inspizieren in der Nähe von Kairo einen Anschlagsort.

In Ägypten kommt es immer wieder zur Anschlägen, die auch Touristen treffen. An einem Strand am Roten Meer sticht ein Attentäter auf mehrere Urlauber ein - zwei Menschen sterben. Möglicherweise handelt es sich um Deutsche. Von dpa


Fr., 14.07.2017

«Sehr besonnen» Scholz sieht keine Polizeigewalt bei G20-Gipfel

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz nach dem G20-Gipfel im Gespräch mit Einsatzkräften der Polizei.

Die Aufarbeitung der G20-Krawalle schlägt an der Elbe weiter hohe Wellen. Hamburgs Bürgermeister Scholz stellt der Polizei einen Persilschein aus - dabei laufen die Ermittlungen noch. Von dpa


Fr., 14.07.2017

Gedenken am 14. Juli Macron erinnert bei Nizza-Gedenken an den Preis der Freiheit

Präsident Emmanuel Macron bei der Gedenkfeier anlässlich des ersten Jahrestags des Anschlags von Nizza.

Frankreichs Präsident reist an diesem 14. Juli von einer symbolträchtigen Zeremonie zur nächsten: Während die Feierlichkeiten in Paris im Zeichen der französisch-amerikanischen Freundschaft stehen, wird es in Nizza sehr emotional. Von dpa


Fr., 14.07.2017

Wegen schlechter Beziehungen Türkei untersagt Abgeordneten-Reise zum Stützpunkt Konya

Awacs-Aufklärungsflugzeuge auf dem Flughafen des Militärstützpunkts in Konya.

Neue Eskalationsstufe im Dauerstreit zwischen Deutschland und der Türkei: Jetzt dürfen deutsche Abgeordnete noch nicht einmal einen Nato-Stützpunkt in der Türkei besuchen. Die Absage könnte eine Retourkutsche von Präsident Erdogan sein. Von dpa


Fr., 14.07.2017

Nach Tod des Nobelpreisträgers Appelle an China: Witwe von Liu Xiaobo soll ausreisen dürfen

Liu Xia (r) pflegt ihren todkranken Mann Liu Xiaobo in einem Krankenhaus in Shenyang kurz vor seinem Tod. Der Nobelpreisträger erlag seinem Krebsleiden.

China steht wegen seiner Weigerung, den Bürgerrechtler Liu Xiaobo zur Krebsbehandlung ausreisen zu lassen, massiv in der Kritik. Nach seinem Tod fordern führende Politiker nun die Regierung in Peking auf, wenigstens seine Frau nicht weiter im Land festzuhalten. Von dpa


Fr., 14.07.2017

Jahrestag des Putschversuches Türkischer Präsident Erdogan weist EU-Kritik zurück

Der türkische Staatspräsident Erdogan Ende Mai bei einer AKP-Kundgebung in Ankara.

Die Türkei begeht den Jahrestag des Putschversuches. Kritik an der Lage im Land wischt Präsident Erdogan nicht nur beiseite - er bemängelt zugleich den Zustand Europas. Als schlechtes Beispiel dafür nennt er die «Blamage» um die Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg. Von dpa


Fr., 14.07.2017

Neue Unruhe AfD-Chef Meuthen kündigt Kampfkandidatur gegen Petry an

Sie werden keine Freunde mehr: Die AfD-Bundesvorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen.

Wer die AfD-Vorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen zusammen auf einem Podium sieht, merkt schnell: Hier sitzen keine Freunde. Meuthen hofft, Petry im Dezember von der Spitze zu verdrängen. Von dpa


11626 - 11650 von 12599 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region