Mo., 26.06.2017

Einigung mit der Stadt Familie von getötetem Schwarzen erhält drei Millionen Dollar

Demonstranten in St. Paul tragen ein Foto von Philando Castile um gegen das Urteil im Prozess um die tödlichen Schüsse zu protestieren.

St. Paul (dpa) - Die Familie des von der Polizei erschossenen Afroamerikaners Philando Castile erhält knapp drei Millionen US-Dollar. Das geht aus einer Einigung der Familienanwälte mit der Stadt St. Anthony (US-Bundesstaat Minnesota) hervor, die der dpa vorliegt. Von dpa

Mo., 26.06.2017

Prozess am Verwaltungsgericht Münster Familie wehrt sich gegen Betrugsverdacht - Richter ordnet Sprachgutachten an

Das Verwaltungsgericht in Münster.

Münster/Kreis Borken - (Aktualisiert: 18 Uhr) Eine Familie aus Syrien erhält Asyl. Doch dann ist plötzlich von Betrug die Rede. Eltern und Kinder sollen eigentlich aus der Ukraine stammen. Jetzt liegt ihr Schicksal in der Hand eines Richters. Von Marion Fenner


Mo., 26.06.2017

Hilfe von Rechts Britische Minderheitsregierung mit nordirischer DUP steht

Großbritanniens Premierministerin Theresa May begrüßt die Vorsitzende der DUP Arlene Foster zu Gesprächen in der 10 Downing Street.

Erst verspielt sie ihre Mehrheit, dann holt sie sich Hilfe von der rechten, nordirischen DUP. Die britische Premierministerin May hat sich mit den Unionisten auf eine Minderheitsregierung geeinigt. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Ausblick bis ins Jahr 2036 Altersarmut trifft besonders alleinstehende Frauen

Als Ursache für die wachsende Altersarmut werden zwei Gründe gesehen: Die Zunahme von Unterbrechungen im Arbeitsleben und unsichere Beschäftigungsverhältnisse im Niedriglohnsektor.

Das Thema Rente und Altersarmut wird ein Mega-Thema im Bundestagswahlkampf. Dass die Zahl der Betroffenen zum Teil dramatisch ansteigt, zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Sie fordert mehr Engagement für die Risikogruppen. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Streit mit den Medien Weißes Haus setzt umstrittene Briefing-Praxis fort

Sean Spicer, Pressesprecher des Weißen Hauses, während einer Pressekonferenz im Mai.

Das Verhältnis zwischen US-Medien und dem Weißen Haus ist und bleibt ein schlechtes. So will die Regierung von Donald Trump die täglichen Briefings entweder weiter ohne Kameras stattfinden oder ganz ausfallen lassen. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Chinesischer Bürgerrechtler Friedensnobelpreisträger wegen Leberkrebs freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist schwer erkrankt.

Wegen seines Einsatzes für Demokratie in China erhielt Liu Xiaobo 2010 den Friedensnobelpreis. Da saß er schon in Haft. Erst jetzt kommt der 61-jährige unter Auflagen frei. Aber nur, weil er schwer an Leberkrebs erkrankt ist - möglicherweise unheilbar. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Grund sind höhere Ausgaben Rentenkasse verzeichnet Minus von 2,2 Milliarden Euro

Die Gesetzliche Rentenversicherung ist mit 1,59 Milliarden Euro in den roten Zahlen.

Rentenkasse mit Milliarden im Minus - ein Grund zur Sorge? Die Rentenversicherung beteuert: Die Lage ist gar nicht so schlecht. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Lückenhafte Aktenvorlage NSU-Untersuchungsausschuss erhebt Vorwürfe gegen Hessen

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier kommt als Zeuge zum NSU-Untersuchungsausschuss des hessischen Landtags in Wiesbaden.

Hessische Ermittler sollen nach dem Mord an Halit Yozgat im Jahr 2006 in Kassel einen «nicht reparablen» Fehler gemacht haben. Dabe geht es um die Rolle eines Verfassungsschutz-Mitarbeiters. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Tränengas und Festnahmen Türkische Behörden verhindern Gay-Pride-Marsch in Istanbul

Tränengas und Festnahmen : Türkische Behörden verhindern Gay-Pride-Marsch in Istanbul

Der Istanbuler Gouverneur verbietet die jährliche Schwulen-und Lesbenparade wegen Sicherheitsbedenken. Aktivisten, die dennoch demonstrieren wollen, hält die Polizei davon ab und setzt vereinzelt Tränengas ein. Von dpa


Mo., 26.06.2017

Weg zur Regierungsbildung Nord-Grüne stimmen Koalition mit CDU und FDP zu

Die Grünen gaben das Ergebnis der Mitgliederbefragung mit 84,3 Prozent Ja-Stimmen zum zum Koalitionsvertrag mit CDU und FDP bekannt.

Die Grünen in Schleswig-Holstein haben den mit CDU und FDP ausgehandelten Koalitionsvertrag gebilligt. Nach Parteiangaben votierten 84,3 Prozent der Mitglieder für ein sogenanntes «Jamaika»-Bündnis. Von dpa


So., 25.06.2017

Rückendeckung aus dem Iran US-Außenminister: Katar prüft Forderungen der Golfstaaten

Militärische Partner: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (r.) empfängt den Emir von Katar, Tamim bin Hamad Al Thani.

Ein Katalog mit 13 ultimativen Forderungen an Katar macht deutlich, worum es in dem Konflikt auch geht: den Führungsanspruch Saudi-Arabiens in der Region. Das Emirat will «angemessen» antworten. Der türkische Präsident Erdogan ist erzürnt. Von dpa


So., 25.06.2017

Mikrorisse in belgischen AKW «Stop Tihange» - Anti-Atom-Protest über 90 Kilometer

Mikrorisse in belgischen AKW : «Stop Tihange» - Anti-Atom-Protest über 90 Kilometer

Eine Menschenkette durch drei Länder. Im Grenzgebiet von Belgien, Deutschland und den Niederlanden geben sich Zehntausende die Hand. Ihre Forderung: Das Atomkraftwerk Tihange abschalten. Von dpa


So., 25.06.2017

«Kein sicheres Leben möglich» SPD will vorerst nicht mehr nach Afghanistan abschieben

Eine Chartermaschine mit abgelehnten Asylbewerbern hebt am Kassel-Airport ab.

Bei den umstrittenen Abschiebungen nach Afghanistan geht die SPD überraschend einen großen Schritt weiter als die Bundesregierung. Vorerst soll niemand in das zerrissene Krisenland abgeschoben werden, denn ein sicheres Leben sei derzeit einfach nicht möglich. Von dpa


So., 25.06.2017

SPD-Parteitag in Dortmund Martin Schulz wirft Merkel «Anschlag auf Demokratie» vor

SPD-Parteitag in Dortmund : Martin Schulz wirft Merkel «Anschlag auf Demokratie» vor

Nach dem Umfragehoch kam der Absturz für SPD-Kanzlerkandidat Schulz. Auf dem Parteitag versucht er, das Ruder wieder herumzureißen. Seine Angriffe haben eine ganz klare Stoßrichtung. Von dpa


So., 25.06.2017

Konflikt in Syrien Syrer kehren in vom Krieg zerstörtes Aleppo zurück

Menschen in einem bei Kämpfen völlig zerstörten Stadtteil im Osten von Aleppo.

Damaskus (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Ende der Belagerung von Ost-Aleppo kehren nach UN-Angaben immer mehr Menschen in die vom Krieg teilweise völlig zerstörten Stadtviertel der syrischen Metropole zurück. Von dpa


So., 25.06.2017

Hoffnung auf klares Ergebnis Wenig Interesse an Parlamentswahl in Albanien

Eine Frau wirft in Tirana ihre Stimme für die Parlamentswahl in eine Wahlurne.

Tirana (dpa) - Die Parlamentswahl in Albanien, die nach schweren innen- und außenpolitischen Krisen klare politische Verhältnisse bringen soll, stößt nur auf geringes Interesse. Von dpa


So., 25.06.2017

Verfassungsschutz warnt Sorge vor innertürkischem Konflikt bei G20-Gipfel in Hamburg

Polizisten beobachten eine Anti-G20-Demo in Hamburg-Harburg. Das Treffen in der Hansestadt wird für die Sicherheitskräfte zur großen Herausforderung.

Zehntausende werden am zweiten Juli-Wochenende in Hamburg erwartet, um dort gegen den G20-Gipfel zu protestieren - darunter bis zu 8000 gewaltbereite Demonstranten. Doch neben dem Gipfel wird es weiteres Konfliktpotenzial geben. Von dpa


So., 25.06.2017

Polit-Probleme mit Peking 20 Jahre «ein Land, zwei Systeme»: Hongkong am Scheideweg

Die Skyline von Hongkong. Mitte 1997 war die britische Kronkolonie zurück an China gefallen.

Misstrauen, Wortbruch und Enttäuschung. Zwei Jahrzehnte nach der Rückgabe der britischen Kronkolonie an China ist Hongkongs Zukunft ungewiss. Die Hongkonger wollen freie Wahlen, China mehr Kontrolle. Von dpa


So., 25.06.2017

Umfrage Sonntagstrend Abstand zwischen Union und SPD steigt auf 15 Prozentpunkte

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Hände zur Raute geformt. Laut Umfrage ist der Abstand zwischen Union und SPD erneut gestiegen.

Noch ist in den Umfragen keine Trendwende zu sehen: Zeitgleich zu ihrem Parteitag in Dortmund bringt eine neue Umfrage der SPD wenig Freude. Von dpa


Sa., 24.06.2017

Bericht des «Spiegel» Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Eine Chartermaschine hebt am Kassel-Airport ab: Die sogenannte freiwillige Ausreise der gut 180 Asylbewerber führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» einen für Mittwoch geplanten weiteren Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben. Grund seien nicht Sicherheitsbedenken, sondern die noch nicht wiederhergestellte Arbeitsfähigkeit der deutschen Botschaft in Kabul. Von dpa


Sa., 24.06.2017

«Er hat nichts dagegen getan» Trump macht Obama für russische Einmischung verantwortlich

«Er hat nichts dagegen getan» : Trump macht Obama für russische Einmischung verantwortlich

Greift US-Präsident Donald Trump wie so oft zur Vorwärtsverteidigung oder hätte sein Vorgänger Barack Obama rechtzeitig gegen eine russische Einmischung in die US-Waqhl 2016 vorgehen können? Von dpa


Sa., 24.06.2017

Vor Parteitag in Dortmund Schulz wirft Merkel «Arroganz der Macht» vor

Generalsekretär Hubertus Heil zusammen mit Kanzlerkandidat Martin Schulz bei einem Wirtschaftsempfang der SPD im Bundestag.

Nach kurzem Zwischenhoch ist die SPD in den Umfragen wieder abgestürzt. Vor ihrem Parteitag haben die Sozialdemokraten fast wieder das Niveau vor der Ära von Kanzlerkandidat Schulz erreicht. Der reagiert darauf mit scharfen Angriffen gegen Merkel. Von dpa


Sa., 24.06.2017

Irakische Offensive UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

Irakische Offensive : UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

Die Terrormiliz IS ist im Begriff, ihre letzte irakische Hochburg Mossul zu verlieren. Doch die Islamisten sorgen dabei für ein Blutbad. Tausende Einwohner werden als lebende Schutzschilde missbraucht, Hunderte sterben. Von dpa


Sa., 24.06.2017

Passwörter von Abgeordneten Cyber-Angriff auf Londoner Parlament

Computer mit Quellcode: Das britische Parlament ist Ziel einer Cyber-Attacke.

Wieder eine Cyber-Attacke in Großbritannien. Dieses Mal traf es das Parlament. Wollten Hacker Passwörter von Abgeordneten verkaufen? Von dpa


Sa., 24.06.2017

Abschied vom Altkanzler Nur geladene Gäste bei Totenmesse für Kohl in Speyer

Blick in den Kaiserdom in Speyer. Hier wird die Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl stattfinden.

Die Trauerfeierlichkeiten für Altkanzler Kohl dauern mit Unterbrechungen etwa zehn Stunden. Der Ort der Totenmesse, der Speyerer Dom, bleibt dabei für die breite Masse tabu. Das geht aus nun veröffentlichten Plänen hervor. Von dpa


11851 - 11875 von 12569 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland