Di., 11.09.2018

Neue Tragödie vor Libyen Mehr als 100 Tote bei Unglück im Mittelmeer befürchtet

Frauen und Kinder in einem libyschen Auffanglager. Bei einem Bootsunglück im Mittelmeer könnten mehr als 100 Bootsflüchtlinge ums Leben gekommen sein.

Rom (dpa) - Bei einem neuen Unglück im Mittelmeer könnten mehr als 100 Bootsflüchtlinge ums Leben gekommen sein. Das berichteten nach Libyen gebrachte Überlebende der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF). Von dpa

Di., 11.09.2018

Seoul für «mutige Schritte» USA und Nordkorea bereiten zweites Spitzentreffen vor

Beim ersten Treffen in Singapur: US-Präsident Donald Trump präsentiert die Vereinbarung mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un.

Trotz großer Worte gab es nach dem Gipfel USA-Nordkorea bislang nicht den erhofften Durchbruch bei der atomaren Abrüstung. Beide Seiten arbeiten an einem zweiten Treffen. Südkoreas Präsident ruft beide Länder zu mutigen Entscheidungen auf. Doch wieviel Mut braucht das? Von dpa


Di., 11.09.2018

Andersdenkende diskutieren «Deutschland spricht» - Paarungen für 23. September stehen

Jochen Wegner, Chefredakteur von «Zeit Online», hofft auf die Gespräche zwischen politisch Andersdenkenden.

Am 23. September heißt es «Deutschland spricht». Dann treffen sich bundesweit politische Andersdenkende zum Meinungsaustausch zu zweit. Anmeldungen waren bis Ende August möglich. Nun sind die Organisatoren einen wichtigen Schritt weiter. Von dpa


Di., 11.09.2018

Anzeigen nach Demo in Halle Hunderte Menschen bei Kundgebungen in Köthen und Halle

Ein Teilnehmer einer Kundgebung für den verstorbenen 22-Jährigen legt auf einem Spielplatz in Köthen eine Kerze ab.

Was ist genau geschehen bei dem nächtlichen Streit auf dem Spielplatz in Köthen? Während die Ermittler dies zu klären versuchen, gibt es weitere Demos in der Stadt - und auch in Halle: Dort wird mehrfach der Hitler-Gruß gezeigt, einige Teilnehmer rufen «Sieg Heil». Von dpa


Di., 11.09.2018

Debatte über Haushalt 2019 Steuerzahlerbund kritisiert Ausgabenpolitik

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland (BdSt), Reiner Holznagel.

Osnabrück (dpa) - Kurz vor dem Auftakt der Beratungen über den Haushalt 2019 hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) den Kurs der großen Koalition kritisiert. «Die Ausgaben wachsen schneller als die Einnahmen», sagte BdSt-Präsident Reiner Holznagel der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Von dpa


Mo., 10.09.2018

Über Blockgrenzen hinweg Schwedens Sozialdemokraten wollen Regierung bilden

Anders Ygeman, Fraktionschef der Sozialdemokratischen Partei Schwedens, will eine Regierung bilden, die über die traditionellen Blockgrenzen hinausgeht.

Schweden wurde immer von einem linken oder einem konservativen Lager regiert. Das scheint jetzt Geschichte. Die Stärke der Rechtspopulisten lässt die etablierten Parteien ratlos zurück. Von dpa


Di., 11.09.2018

Seehofer prüft Bericht Maaßen soll Aussagen zu Chemnitz-Video relativiert haben

Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, im Gespräch mit Journalisten. 

Mit seinen Äußerungen zu Chemnitz hat Verfassungsschutz-Chef Maaßen viel Ärger provoziert - nun dürfte bald klar sein, ob seine Einschätzung Hand und Fuß hat. Berichten zufolge soll er seine Äußerungen relativiert haben. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Palästinenser erzürnt US-Regierung lässt PLO-Büro in Washington schließen

Präsident Donald Trump bei einer Kabinettssitzung im Gespräch mit US-Außenminister Mike Pompeo.

Donald Trump will die Palästinenser mit Druck an den Verhandlungstisch zurückbringen. Seine Regierung schließt nun die diplomatische Vertretung der PLO in Washington. Die Organisation kritisiert das scharf. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Grüne zweitstärkste Kraft CSU rauscht in Umfragen ab: Nur noch bei knapp 36 Prozent

Grüne zweitstärkste Kraft: CSU rauscht in Umfragen ab: Nur noch bei knapp 36 Prozent

Nur noch gut ein Monat bis zur Landtagswahl, nur 36 Prozent in den aktuellen Umfragen: Der CSU droht am 14. Oktober in Bayern eine herbe Niederlage. Gründe? Markus Söder weist mit dem Finger auf andere. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Millionen Zivilisten in Gefahr Angriffe auf syrische Rebellenprovinz Idlib

Zivilisten und Zivilschutzarbeiter neben einem Gebäude in Hobeit bei Idlib, das durch einen Luftangriff der syrischen Regierung zerstört wurde.

In Genf wollen die UN einen Angriff auf Idlib verhindern, während über die Rebellenhochburg die Kampfjets fliegen. Rebellen berichteten von Gesprächen mit der Türkei. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Maas reagiert abwartend Streit um mögliche Bundeswehr-Beteiligung am Syrien-Krieg

Das vom Syrischen Zivilschutz zur Verfügung gestelltes Bild vom 9. September zeigt eine Rauchwolke, die nach einen Luftangriff der syrischen Armee auf Hobeit bei Idlib aufsteigt.

Wird sich Deutschland bei einem Giftgaseinsatz in Syrien an militärischer Vergeltung beteiligen? Die Frage muss nicht nur politisch, sondern auch rechtlich beantwortet werden. Die Opposition will Auskunft über laufende Planungen im Verteidigungsministerium. Von dpa


Mo., 10.09.2018

17. Jahrestag von «9/11» Zehnmal Terroralarm im deutschen Luftraum seit 2001

Nach dem Anschlag aufs World Trade Center in New York am 11. September 2001 rückte die Möglichkeit von Flugzeugen als Terrorwaffe ins Bewustsein der Öffentlichkeit.

Ein Passagierflugzeug als Terrorwaffe - bis zum 11. September 2001 mochte sich das kaum jemand vorstellen. Die Anschläge in den USA blieben bis heute einzigartig. Verdachtsmomente für Terror aus der Luft hat es aber seither auch hierzulande immer wieder gegeben. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Europäische Grenzschutzagentur Kleinster gemeinsame Nenner - Brüssel will Frontex ausbauen

Gesetzespläne der EU-Kommission sehen vor, die Grenzschutzagentur Frontex zu vergrößern und mit neuen Befugnissen auszustatten.

Dichtere Grenzen, mehr Abschiebungen: Die europäische Grenzschutzagentur Frontex soll größer und mächtiger werden. Wie könnte das aussehen? Von dpa


Mo., 10.09.2018

Viel zu wenige Pflegekräfte Studie: Vier Millionen Pflegebedürftige bis 2035

Studie des IW: «Schon heute fehlen entsprechende Fachkräfte - und die Lücke wird stetig größer.»

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und steigt. Zehntausende neue Pfleger werden gebraucht. Doch was ist der beste Weg, sie zu bekommen? Von dpa


Mo., 10.09.2018

Ärger über Rentenreform Festnahmen und Frust begleiten Regionalwahlen in Russland

Bei landesweiten Protesten wurde vor allem gegen die umstrittene Rentenreform protestiert.

Die umstrittene Rentenreform von Russlands Regierung färbt auf die Regionalwahlen im Riesenreich ab: Aufgebrachte Bürger wettern am Wahltag gegen die Politiker, die Polizei greift hart durch. An der Wahlurne erlebt der Kreml Rekordergebnis und Pleiten zugleich. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Abgeschobener Gefährder Bericht: Sami A. arbeitete für deutsche Sicherheitsfirma

Passagiertunnel am Flughafen Düsseldorf, von wo aus Sami A. nach Tunesien abgeschoben wurde.

Berlin (dpa) - Der Mitte Juli unrechtmäßig in seine Heimat Tunesien abgeschobene Sami A. hat einem Medienbericht zufolge Jahre zuvor für eine deutsche Sicherheitsfirma gearbeitet. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Verfolgung von Uiguren Menschenrechtler fordern Sanktionen gegen China

Massives Aufgebot von Sicherheitskräften bei einer Demonstration in Ürümqi in der Provinz Xinjiang.

Masseninhaftierungen, religiöse Unterdrückung und Überwachung: In der chinesischen Provinz Xinjiang wird die Lage für Muslime nach Informationen von Human Rights Watch immer unerträglicher. Die Weltgemeinschaft soll einschreiten. Von dpa


Mo., 10.09.2018

Zumeist kein Arbeitslosengeld Große regionale Unterschiede bei Hartz IV

Den niedrigsten Anteil von Erwerbslosen im Hartz-System hatte 2017 Bayern, den höchsten Bremen.

Hartz IV oder Arbeitslosengeld? Zwischen den Ländern gibt es hier große Unterschiede. Die Koalition will den Zugang zum Arbeitslosengeld zwar erleichtern. Doch die Linke fordert mehr. Von dpa


So., 09.09.2018

Ohne Interkontinentalraketen Nordkorea hält zum 70. Gründungstag große Militärparade ab

Im Gleichschritt marschieren nordkoreanische Soldatinnen bei der Militärparade mit.

Wie üblich bei sehr wichtigen Jubiläen setzt Nordkorea auch am 70. Gründungstag auf Pomp und militärische Stärke. Doch scheint sich Pjöngjang bei der Waffenschau aktuell zurückzuhalten. Ein Signal an die USA, die stockenden Atomgespräche fortzuführen? Trump freut es. Von dpa


So., 09.09.2018

«New York Times»-Bericht US-Regierung besprach Pläne zum Umsturz in Venezuela

Venezolanische Migranten warten auf dem Gelände der Botschaft ihres Landes auf einen Bus, der sie zum Flughafen bringt.

Die USA sollen gemeinsam mit Militärs aus Venezuela laut über einen Umsturz nachgedacht haben. Die Regierung in Caracas verurteilt das scharf. Ein klares Dementi aus Washington gab es zunächst nicht. Von dpa


So., 09.09.2018

Rebellenhochburg Menschenrechtler: Erneut Luftangriffe auf Idlib

Eine Rauchwolke steigt nach einen Luftangriff der syrischen Regierung auf Hobeit bei Idlib auf.

Die Luftangriffe im syrischen Idlib haben offenbar erneut eingesetzt. Beobachter rätseln, ob die befürchtete Großoffensive bereits startet. Von dpa


So., 09.09.2018

Der «ultimative Deal» Trumps Versprechen für Frieden in Nahost

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (r) und US-Präsident Donald Trump geben sich die Hand.

Der US-Präsident spricht vor den Vereinten Nationen. Wird er den angekündigten Plan für eine Einigung zwischen Israelis und Palästinensern präsentieren? 25 Jahre nach dem Beginn der Oslo-Verträge gibt es immer noch kein Palästina - und keinen Frieden. Von dpa


So., 09.09.2018

Ausbildung nur Randthema Umfrage: Berufsorientierung an Schulen führt oft an die Uni

Schüler beim Unterricht.

Unternehmen suchen oft händeringend Azubis - doch bei der Berufsorientierung an Schulen spielt eine Ausbildung oft eine untergeordnete Rolle. Von dpa


So., 09.09.2018

Papiere aus dem Ministerium Schäuble kritisiert Seehofer für Umgang mit «Masterplan»

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) bei einem Interview in seinem Büro im Deutschen Bundestag.

Berlin/München (dpa) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für dessen Umgang mit dem «Masterplan» zur Migration kritisiert. Auf dem Titelblatt einer Fassung hatte Seehofer sich als CSU-Chef bezeichnet. Von dpa


So., 09.09.2018

«Keine Steuererhöhung» Scholz: 30-Milliarden-Zuschuss für Rente 2030 realistisch

Bundesfinanzminister Olaf Scholz schließt Steuererhöhungen aus.

Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sein Plädoyer für eine Stabilisierung des Rentenniveaus über 2025 hinaus verteidigt und Steuererhöhungen zu diesem Zwecke ausgeschlossen. Von dpa


151 - 175 von 6372 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland