Mi., 31.10.2018

Signal an USA Von der Leyen bei größtem Nato-Manöver seit 30 Jahren

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen besucht deutsche Truppen bei dem Nato-Manöver Trident Juncture.

Deutschland hat zum größten Nato-Manöver seit knapp 30 Jahren mehr Soldaten geschickt als alle anderen europäischen Alliierten. Für die Verteidigungsministerin steckt dahinter auch eine politische Botschaft. Allerdings nicht die, an die vielleicht andere denken. Von dpa

Mi., 31.10.2018

Scholz für 12 Euro Mindestlohn für Millionen Beschäftigte steigt zwei Mal

Für eine Mindestlohn von 12 Euro: SPD-Vize und Finanzminister Olaf Scholz.

Seit mehr als drei Jahren gilt inzwischen der allgemeine Mindestlohn, der Beschäftigte vor Dumping-Bezahlung schützen soll. Nun sind die nächsten Anhebungen besiegelt - das reicht aber längst nicht allen. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Flüchtlingspolitik Österreich lehnt UN-Migrationspakt ab

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (l) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache in Wien.

Der globale Migrationspakt ist nicht mehr als ein Zeichen des guten Willens. Österreich will von dem UN-Dokument trotzdem nichts wissen. Die Bundesregierung findet die Vereinbarung gut. Sie hofft, dass sich die oftmals chaotische Migration damit künftig besser regeln lässt. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Hintergründe unklar Tote bei Anschlag und Hubschrauberabsturz in Afghanistan

Nach einen Selbstmordanschlag in Kabul untersuchen Sicherheitskräfte den Tatort.

Bei einem Selbstmordanschlag und einem Hubschrauberabsturz in Afghanistan kommen mehrere Menschen ums Leben. Die Hintergründe sind zum Teil noch nicht klar. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Statistisches Bundesamt Millionen Menschen leben an der Armutsgrenze

Laut EU-Definition gilt jemand als armutsgefährdet, wenn er über weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung verfügt.

Vielen Menschen in Deutschland reicht das Geld für die nötigsten Dinge nicht. Nach einer EU-weiten Erhebung sind Millionen von Armut bedroht. Ein Skandal, sagt der Sozialverband VdK und fordert Konsequenzen. Von dpa


Di., 30.10.2018

Trump in Pittsburgh Erste Beerdigungen nach Attentat in US-Synagoge

Donald Trump zusammen mit seiner Frau Melania vor einer Gedenkstätte für die Opfer des Attentats in der Tree of Life Synagoge.

Die USA trauern um die Opfer des Angriffs auf eine Synagoge in Pittsburgh. Am Tag der ersten Beerdigungen besucht Präsident Trump die Stadt, um sein Mitgefühl auszudrücken. Nicht alle heißen ihn willkommen. Von dpa


Di., 30.10.2018

Teheran dementiert Iran soll Anschlag in Dänemark geplant haben

Die Polizeiaktion hatte am 28. September große Teile des Verkehrs rund um Kopenhagen lahmgelegt.

Im September wurde Dänemark durch eine großangelegte Polizeiaktion für Stunden lahm gelegt. Jetzt kam die Erklärung. Dem Iran schmeckt sie gar nicht. Von dpa


Di., 30.10.2018

Parteivorsitz der CDU Umfragen zur Merkel-Nachfolge sehen Merz teils vorn

Ein Rednerpult im Foyer des Konrad-Adenauer-Hauses, der Parteizentrale der CDU.

Berlin (dpa) - Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz kommt als möglicher künftiger CDU-Chef nach mehreren Umfragen bei vielen Deutschen gut an. Von dpa


Di., 30.10.2018

Entwurf zu Fahrverboten Dieselkrise: Spitzentreffen zu Hardware-Nachrüstungen

Der Vermerk «Euro 5» und «Diesel» ist in einer Zulassung eines Pkw vom Typ VW zu sehen.

Bei den geplanten Diesel-Nachrüstungen kann sich die Bundesregierung bisher nicht gegen die Autoindustrie durchsetzen. Nun soll es einen neuen Anlauf geben. An anderer Stelle kommt der Bund aber voran. Von dpa


Di., 30.10.2018

Änderung geplant Trump: Kein US-Pass mehr nur durch Geburt in Amerika

Will verhindern, dass Babys von Einwanderern durch die Geburt in den USA automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft bekommen: US-Präsident Donald Trump.

Ein harter Kurs gegenüber Migranten - damit punktet Donald Trump bei seinen Anhängern besonders. Wenige Tage vor den Kongresswahlen kündigt er einen Schwenk an, mit dem er Hand an die Verfassung anlegen will. Wird die Idee über den Wahltag hinausreichen? Von dpa


Di., 30.10.2018

Ehemaliger Unionsfraktionschef Friedrich Merz kündigt Kandidatur für CDU-Vorsitz an

Friedrich Merz im Juni bei einer Veranstaltung des CDU-Wirtschaftsrats.

Lange hatte er nur sein Umfeld kommunizieren lassen. Nun erklärt Friedrich Merz offiziell, dass er sich um den CDU-Vorsitz bewerben will. Derweil wächst der bei der CSU der Druck auf Horst Seehofer. Und die SPD sucht ein Zukunftsrezept. Von dpa


Di., 30.10.2018

Rechtsruck in Brasilien Brasilien: Korruptionsermittler soll Justizminister werden

Ein Bolsonaro-Anhänger demonstriert vor der Residenz des neuen Präsidenten seine Freude über den Wahlausgang.

Im Wahlkampf hat der Rechtspopulist Bolsonaro ordentlich auf den Putz gehauen. Jetzt muss er liefern. Seine Wähler erwarten einen echten politischen Wandel im größten Land Lateinamerikas. Es gibt erste Hinweise, wohin die Reise gehen könnte. Von dpa


Di., 30.10.2018

Ex-SPD-Chef im Interview Gabriel: Merkel tritt bis Mai als Kanzlerin ab

Angela Merkel am Montag während der Pressekonferenz zum Ausgang der Landtagswahl in Hessen.

Berlin (dpa) - Der frühere SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel rechnet mit einem Ende der Kanzlerschaft von Angela Merkel und damit auch der großen Koalition bis spätestens Mai 2019. Von dpa


Di., 30.10.2018

«Trident Juncture» in Norwegen Moskau plant zeitgleich mit Nato-Manöver Schießübungen

Ein NATO-Soldat während einer Übung in Trondheim.

Rund 50.000 Soldaten mit Panzern, Kampfjets und Kriegsschiffen: Die Nato hält derzeit in Norwegen ihr größtes Manöver seit fast 30 Jahren ab. Vor der Küste will nun gleichzeitig auch Russland trainieren - mit Marschflugkörpern. Von dpa


Di., 30.10.2018

«Thema verfehlt» Merkel gründet Milliarden-Fonds für Investitionen in Afrika

Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Paul Kagame (L), dem Staatspräsidenten von Ruanda, und Cyril Ramaphosa, Staatspräsident von Südafrika.

Partnerschaft auf Augenhöhe, Hilfe auch aus Eigeninteresse: Das sind Grundprinzipien der Afrika-Politik von Angela Merkel. Jetzt hat sie ein Maßnahmenpaket vorgelegt, das die deutsche Wirtschaft «beinahe historisch» nennt. Es gibt aber auch Kritik. Von dpa


Di., 30.10.2018

Abschied vom Partei-Vorsitz Merkels Rückzug befeuert Seehofer-Debatte

Die Beziehung zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer war in den letzten Monaten zunehmend belasted.

Angelas Merkels Abschied vom CDU-Vorsitz bringt die Verhältnisse zum Tanzen. Wann erklärt sich Friedrich Merz? Und viele Augen richten sich nun auf den ebenfalls wankenden CSU-Chef Horst Seehofer - während die SPD versucht, einen inhaltlichen Neustart zu finden. Von dpa


Di., 30.10.2018

Frage der Chancengerechtigkeit Verband: Lehrer trotz Mangels auf Stadt und Land verteilen

Eine Lehrerin steht in einem Klassenraum. In manchen Bundesländern gibt es Probleme, Stellen in ländlichen Regionen zu besetzen.

Gardelegen/Berlin (dpa) - In Zeiten des Lehrermangels müssen die Länder aus Sicht des Deutschen Lehrerverbands die gleichmäßige Verteilung von Lehrkräften auf Stadt und Land stärker in den Blick nehmen. Von dpa


Di., 30.10.2018

Unicef-Studie Deutschland bei Bildungsgerechtigkeit nur im Mittelfeld

Ein leeres Klassenzimmer in einer Grundschule. Deutschland steht bei der Bildungsgerechtigkeit im Vergleich zu anderen Industrieländern nur im Mittelfeld.

New York (dpa) - Deutschland steht bei der Bildungsgerechtigkeit im Vergleich zu anderen Industrieländern nur im Mittelfeld. Das ergab eine Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef, für die das Unicef-Forschungszentrum Innocenti in Florenz 41 Industrieländer verglichen hat. Von dpa


Di., 30.10.2018

Attentat auf jüdische Gläubige Trump will nach Anschlag Pittsburgh besuchen

Menschen versammeln sich an der University of Michigan Diag zu einer Mahnwache als Reaktion an die Opfer des Attentats in Pittsburgh.

Nach zwei Gewaltausbrüchen ist Amerika aufgewühlt. Wo kommt all der Hass her? Einige sehen eine Mitschuld beim Präsidenten, der wiederum macht die Medien verantwortlich. Nun will Trump den Ort des jüngsten Anschlags besuchen. Bei einigen ist er dort unerwünscht. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Blutbad in Synagoge Trump will nach Anschlag Pittsburgh besuchen

Nach Ansicht von Donald Trump ist «fehlerhafte und sogar betrügerische Berichterstattung» mitverantwortlich für die Spaltung der US-Gesellschaft.

Nach zwei Gewaltausbrüchen ist Amerika aufgewühlt. Wo kommt all der Hass her? Einige sehen eine Mitschuld beim Präsidenten, der wiederum macht die Medien verantwortlich. Nun will Trump den Ort des jüngsten Anschlags besuchen. Bei einigen ist er dort unerwünscht. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Nach der Landtagswahl Hessen-Neuauflage von Schwarz-Grün unter anderen Vorzeichen?

Wahlplakate von Grünen und CDU in Frankfurt am Main.

In der hessischen Politik sind nach der Wahl viele Farbenspiele denkbar. Doch viel deutet auf eine vertraute Kombination hin. Auch wenn sich der große Wahlsieger noch ziert. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Türkischer Erdogan-Kritiker Ausländerbehörde: Keine Ausweisung des Journalisten Yigit

Ertugrul Adil Yigit Ende September bei der gemeinsamen Pressekonferenz von Merkel und Erdogan in Berlin.

Während einer Erdogan-Pressekonferenz mit Kanzlerin Merkel Ende September protestierte Ertugrul Adil Yigit gegen den türkischen Staatspräsidenten. Nun hat er Sorge um seine Aufenthaltserlaubnis. Die Behörde beruhigt indes: Er muss Deutschland nicht verlassen. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Tausende wollen in die USA  Trump an Migranten: Unser Militär warten auf euch

Mittelamerikanische Migranten bei ihrem Marsch durch Mexiko in Richtung USA.

Sie sind noch Tausende Kilometer entfernt, Präsident Trump sieht in ihnen aber bereits eine Gefahr für die USA: Migranten aus Mittelamerika setzen in Mexiko ihren Weg fort. An der Grenze zu Guatemala kommt es zu Zusammenstößen - ein Mensch stirbt. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Studien zur Luftqualität Verpestete Luft setzt vor allem den Kleinsten zu

Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos.

Holzöfen, Kerosinlampen, offenes Feuer und Abgase: der Qualm macht Kinder krank und tötet Millionen Menschen vorzeitig. Besonders schlimm ist die Lage in armen Länden aber auch in Europa sterben viele Menschen wegen der schadstoffbelasteten Luft. Von dpa


Mo., 29.10.2018

CSU-Chef spricht von "Zäsur" Seehofer bedauert Merkel-Verzicht für CDU-Vorsitz

Horst Seehofer, hier bei einer Pressekonferenz Anfang Oktober, möchte die Inhalte des Koalitionsvertrags noch konsequenter umgesetzt sehen. 

CSU-Chef Seehofer zeigt sich betrübt über Angela Merkels Verzicht auf eine erneute Kandidatur für den CDU-Vorsitz. Sich selbst hat er nichts vorzuwerfen, sagt er. Die große Koalition müsse ihre Leistungen besser verkaufen. Von dpa


201 - 225 von 7048 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung