So., 27.01.2019

Parteitag in in Berlin FDP wählt Beer zur Spitzenkandidatin für Europawahl

Für ihre Kandidatur gebe es sechs Gründe, sagte Beer, und zählte die Namen ihrer Kinder und der Kinder auf, die ihr Mann mit in die Ehe gebracht hatte.

Mehr Schüleraustausch, eine europäische Armee und weniger Geld für Bauern: Das Europawahlprogramm der FDP steht. Kopf der Kampagne für die Wahl zum EU-Parlament im Mai wird Generalsekretärin Beer. Von dpa

So., 27.01.2019

Widerstand in Frankreich «Gelbwesten» und «rote Tücher» demonstrieren in Paris

Die «roten Tücher» wollen die Demokratie und die Institutionen verteidigen und lehnen die von einigen «Gelbwesten» ausgeübte Gewalt ab.

Die «Gelbwesten» protestieren am elften Wochenende in Folge. Nach dem Start der «Bürgerdebatte» von Präsident Macron sinkt die Beteiligung. Neuerdings gehen auch die «roten Tücher» auf die Straße. Von dpa


So., 27.01.2019

«Marsch für das Klima» Zehntausende demonstrieren in Brüssel für Klimaschutz

Teilnehmer der von «Rise for the Climate» organisierten Kundgebung demonstrieren für besseren Klimaschutz.

Brüssel (dpa) - In Belgien haben erneut zahlreiche Menschen für einen besseren Klimaschutz demonstriert. Nach Schätzungen der Polizei beteiligten sich rund 70.000 Bürger an einem «Marsch für das Klima», um ambitionierte und sozial gerechte Maßnahmen zur Begrenzung des CO2-Ausstoßes zu fordern. Von dpa


So., 27.01.2019

Energiewirtschaft lobt Pläne «Es ist geschafft»: Was der Kohleausstieg bis 2038 bedeutet

Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG).

Nach dem Atomausstieg will Deutschland als einer der ersten großen Industriestaaten auch aus der Kohle aussteigen. Nach langem Gezerre gibt es ein empfohlenes Ausstiegsdatum - und ein teures Preisschild. Von dpa


So., 27.01.2019

Militärparade Russland erinnert an Ende der Leningrader Blockade

900 Tage lang versuchte die Wehrmacht, die sowjetische Stadt Leningrad auszuhungern.

St. Petersburg (dpa) - Mit einer Militärparade hat St. Petersburg an das Ende der deutschen Belagerung im Zweiten Weltkrieg vor 75 Jahren erinnert. Mehr als 2500 Soldaten der russischen Armee marschierten bei Schneefall vor dem ehemaligen Zarenpalast auf. Von dpa


So., 27.01.2019

Farbe Blau Streitfall «Blau»: AfD verliert Klage gegen Petry

Frauke Petry hat nach ihremAfD-Austritt die «Blaue Partei» gegründet.

Köln/Berlin (dpa) - Hat die AfD ein Exklusivrecht auf die Farbe Blau? Darum ging es bei einer Klage der Partei gegen Ex-Parteichefin Frauke Petry, die nach ihrem Austritt die «Blaue Partei» gegründet hatte. Von dpa


So., 27.01.2019

Ost-Offensive «Operation Ost»: SPD und CDU wollen AfD die Stirn bieten

Nach dem Ende des zweitägigen Treffens der ostdeutschen Sozialdemokratie stehen Politiker vor dem Schloss in Schwante.

Die AfD könnte zum Gewinner bei den Landtagswahlen im Osten werden. SPD und CDU wollen mit Ost-Offensiven den Trend stoppen - bis heute hadern die Sozialdemokraten mit einer Entscheidung vor 30 Jahren. Von dpa


So., 27.01.2019

Grundrente DGB für Aufwertung kleiner Renten

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, hat die Grundrente als das wichtigste Gesetzgebungsvorhaben bezeichnet.

Der Arbeitsminister will eine Grundrente, die den Namen auch verdient. Das hört sich leichter an, als es ist. Deshalb fordert der Gewerkschaftsbund die Regierung zur Umsetzung einer Alternative auf. Von dpa


So., 27.01.2019

Nancy sagt Nein Trumps folgenschwere Niederlage im Duell mit Pelosi

Die Frontfrau der Demokraten im Repräsentantenhaus ist Nancy Pelosi aus Kalifornien.

Donald Trump sieht sich als begnadeten Verhandler, als Macher, der den «Etablierten» in Washington zeigt, wo es lang geht. In dieser Rolle ist der Präsident im «Shutdown»-Kampf grandios gescheitert, an Nancy Pelosi. Trumps Taktik-Fehler könnten lange nachwirken. Von dpa


So., 27.01.2019

Beschädigungen in dem Gebäude Botschaft Kameruns in Berlin einige Stunden nachts besetzt

Die Botschaft der Republik Kamerun in Berlin-Westend ist in der Nacht zum Sonntag besetzt worden.

Berlin (dpa) - Die Botschaft der Republik Kamerun in Berlin-Westend ist in der Nacht zum Sonntag besetzt worden. «Etwa zehn Personen drangen in das Gebäude ein und stellten politische Forderungen», sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen. Dabei kam es auch zu Beschädigungen in dem Gebäude. Von dpa


So., 27.01.2019

Krise in Venezuela Europa stellt Maduro vor die Wahl

Europa erhöht den Druck auf Venezuelas Präsidenten Nicolás Maduro.

Eine abgestimmte Aktion von Madrid bis Berlin: Sollte der autoritäre Präsident bis Anfang Februar keine Neuwahlen ansetzen, wollen mehrere EU-Staaten seinen Gegenspieler als Übergangsstaatschef anerkennen. Die Regierung in Caracas winkt erstmal ab. Von dpa


So., 27.01.2019

Feierlicher Gottesdienst Weltjugendtag mit Papst Franziskus geht zu Ende

Papst Franziskus (M) begrüßt die Gläubigen bei seiner Ankunft zu einem Gottesdienst in der Kathedrale Santa Maria La Antigua.

Zum Abschluss des Weltjugendtags in Panama will Papst Franziskus noch mal einen Gottesdienst leiten - und zugleich den Gastgeber des nächsten Katholikentreffens dieser Art verkünden. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Angst vor neuen Spannungen Anti-Brexit-Proteste an der nordirischen Grenze

Ein als Soldat verkleideter Demonstrant steht auf einer Wachturm-Attrappe.

Newry (dpa) - Hunderte Demonstranten haben an der Grenze zwischen dem britischen Nordirland und der Republik Irland vor den Brexit-Gefahren für die Ex-Bürgerkriegsregion gewarnt. Viele von ihnen waren als Soldaten und Zollbeamte verkleidet. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Proteste in Frankreich Frankreichs «Gelbwesten» wieder auf der Straße

Ein Demonstrant in Paris bewirft die Polizei.

Milliardenschwere Sozialmaßnahmen der Regierung und ein breit angelegter Bürgerdialog hindern die «Gelbwesten» nicht an ihren Protesten. In mehreren Städten kommt es wieder zu Zusammenstößen. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Warnung Venezuela: EU-Staaten setzen Maduro 8-Tage-Frist für Wahlen

Nicolas Maduro, Präsident von Venezuela, spricht auf einer Pressekonferenz im Präsidentenpalast Miraflores.

Eine abgestimmte Aktion von Madrid bis Berlin: EU-Staaten schicken Venezuelas Staatschef Maduro eine Warnung: Wenn er nicht bis Anfang Februar Wahlen ansetzt, werden sie seinen Gegenspieler als Übergangspräsidenten anerkennen. Moskau reagiert prompt. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Einigung Deutschland soll spätestens 2038 aus der Kohle raus

Ein Schaufelradbagger arbeitet im verschneiten Tagebau Hambach.

21 Stunden rangen sie am Ende um eine Lösung, die das Klima schützt, aber auch den Menschen vor Ort neue Perspektiven bietet. Am Ende ist keiner zwar richtig glücklich. Aber in polarisierten Zeiten ist der Plan für eine Befriedung des Kohlekonflikts ein starkes Signal. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Weltjugendtag in Panama Papst: Kirche ist verwundet durch «ihre Sünde»

Papst Franziskus (M) betet beim Kreuzweg im Campo Santa Maria La Antigua anlässlich des Weltjugendtages, in Panama City.

Papst Franziskus macht in Panama keinen Hehl daraus, dass die Kirche in einer schweren Krise steckt. Er zeichnet ein Bild der Orientierungslosigkeit und Überforderung. Ein Grund: der Missbrauchsskandal. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Haushaltsstreit Längster «Shutdown» in der US-Geschichte vorerst beendet

US-Präsident Donald Trump gibt ein Statement im Rosengarten des Weißen Hauses ab.

Erst einmal ist der «Shutdown» vorbei, die US-Regierung kann wieder arbeiten. Bisher gibt es aber nur eine Übergangslösung im erbitterten Streit über eine Grenzmauer. Warum hat US-Präsident Trump sich zunächst den Demokraten gebeugt und welche Folgen hat das? Von dpa


Sa., 26.01.2019

Landtagswahlen im Blick Ostdeutsche SPD fordert im Wahljahr «Vorsprung Ost»

Nach dem Ende des zweitägigen Treffens der ostdeutschen Sozialdemokratie stehen die Teilnehmer vor dem Schloss in Schwante.

An historischem Ort treffen sich die Spitzen der Ost-Sozialdemokraten unter dem Motto «Jetzt ist unsere Zeit». Sie wollen sich Mut machen, denn drei Landtagswahlen stehen 2019 im Osten an - und es drohen herbe Verluste. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Etwas weniger als 2017 Hunderttausende neue Anträge auf Rente ab 63

Ein Rentnerpaar sitzt auf einer Bank vor dem Reichstag und sonnt sich.

Berlin (dpa) - Die Rente ab 63 erfreut sich weiterhin hoher Beliebtheit. 2018 wurden rund 251.000 neue Anträge gestellt, berichtete das «Handelsblatt» (Samstag) unter Berufung auf die Deutsche Rentenversicherung. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Pflegekosten Pflegebedürftige müssen immer mehr zuzahlen

Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin.

Berlin (dpa) - Pflegebedürftige oder deren Angehörige müssen immer mehr Geld aus eigener Tasche für die Unterbringung in Heimen aufbringen. Von dpa


Sa., 26.01.2019

Keine Rodung Umweltverbände: Der Hambacher Forst ist gerettet

Der Hambacher Forst zwischen Köln und Aachen gilt als Symbol des Widerstands gegen die Kohle.

Berlin (dpa) - Mit dem Kompromiss der Kohlekommission ist aus Sicht der Umweltverbände der Erhalt des umkämpften Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen gesichert. Von dpa


Fr., 25.01.2019

Machtkampf in Caracas Venezuela: Guaidó will Druck auf Maduro erhöhen

Juan Guaido, der sich selbst zum Übergangspräsidenten ernannt hat. Foto. Rafael Hernandez

Zwei Präsidenten ringen um das höchste Staatsamt in Venezuela. Der selbst ernannte Interimspräsident wird von vielen Staaten anerkannt, hat im Land selbst aber noch keine echte Macht. Mit neuen Massendemonstrationen will er den Wechsel nun erzwingen. Von dpa


Fr., 25.01.2019

INF-Vertrag Nato-Russland-Rat: Keine Annäherung im Rüstungsstreit

Fahnen der Mitgliedsländer und der Nato vor dem Hauptquartier des Bündnisses in Brüssel.

Gibt es im Streit über einen der weltweit wichtigsten Abrüstungsverträge noch einen Ausweg? Nach einem Treffen des Nato-Russland-Rates in Brüssel sind die Aussichten düster. Heikle Fragen bleiben unbeantwortet. Von dpa


Fr., 25.01.2019

Russland-Ermittlungen Langjähriger Trump-Vertrauter festgenommen

Roger Stone hatte im Präsidentschaftswahlkampf für Trump gearbeitet und war auch danach weiter in engem Kontakt mit ihm.

Seit vielen Monaten arbeitet Sonderermittler Mueller im Stillen mögliche Russland-Verwicklungen auf. Mehrere Leute aus dem Umfeld des US-Präsidenten gerieten bereits in sein Visier, nun folgt ein neuer Zugriff. Wie gefährlich sind die Untersuchungen für Trump? Von dpa


251 - 275 von 8244 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland