Mi., 26.12.2018

Angriff auf Waffenlager Syrische Luftabwehr meldet Abschuss israelischer Raketen

Spuren von Luftabwehrraketen sind am Himmel über Damaskus zu sehen.

Über dem Libanon donnern Kampfflugzeuge, die syrische Luftabwehr feiert wenig später den Abschuss von israelischen Raketen. Immer wieder nimmt Israel iranische Stellungen ins Visier. Von dpa

Mi., 26.12.2018

Tote in Tripolis IS bekennt sich zu Anschlag auf libysches Außenministerium

Ein Krankenwagen in der Nähe des Außenministeriums in Tripolis, aus dem Rauch aufsteigt.

Mit Sprengstoffgürteln bewaffnet greifen drei Männer das libysche Außenministerium an. Mindestens zwei Zivilisten fallen der Bluttat zum Opfer. Die Reaktion der Regierung auf den Anschlag zeigt, wie groß das Chaos im Land ist. Von dpa


Mi., 26.12.2018

Fragen und Antworten Rentenjahr 2019: Verbesserungen ab Januar

Zumindest derzeit ist die Rente mehr als sicher: Die Deutsche Rentenversicherung erwartet vier Milliarden Euro Überschuss.

Höhere Bezüge und eine etwas stärkere langfristige Absicherung - bei der Rente tut sich im kommenden Jahr so einiges. Die weiteren Pläne aber sorgen für Unruhe. Von dpa


Mi., 26.12.2018

«Kein Handlungsbedarf» Kramp-Karrenbauer dämpft Merz' Ambitionen auf Ministeramt

Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz hatte in einer Kampfabstimmung beim CDU-Bundesparteitag knapp gegen Annegret Kramp-Karrenbauer verloren.

2018 war ein von Streit geprägtes Jahr in der großen Koalition. Dass es 2019 so nicht weitergehen kann, wissen alle. Die neue CDU-Spitze sorgt aus Sicht der SPD aber für neue Unwägbarkeiten. In der Union bleibt Merz' Zukunft kontroverser Gesprächsstoff. Von dpa


Mi., 26.12.2018

Fragen und Antworten Rentenjahr 2019: Die Verbesserungen ab Januar

Zumindest derzeit ist die Rente mehr als sicher: Die Deutsche Rentenversicherung erwartet vier Milliarden Euro Überschuss.

Höhere Bezüge und eine etwas stärkere langfristige Absicherung - bei der Rente tut sich im kommenden Jahr so einiges. Die weiteren Pläne aber sorgen für Unruhe. Von dpa


Mi., 26.12.2018

Partei «durchlüften» Söder: CDU und CSU vor langen und anstrengenden Reformen

Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern und designierter CSU-Chef, will seine Partei «durchlüften».

Als CSU-Chef will Markus Söder nicht nur die eigene Partei umfassend erneuern. Auch das Zusammenspiel mit der Schwesterpartei CDU soll neu justiert werden. Von dpa


Di., 25.12.2018

Verdacht auf Anschlag IS-Flagge in der Nähe von Bahn-Oberleitung entdeckt

Verdacht auf Anschlag: IS-Flagge in der Nähe von Bahn-Oberleitung entdeckt

Die Berliner Polizei hat an einer S-Bahn-Trasse eine Flagge und Flugblätter der Terormiliz «Islamischer Staat» sichergestellt. Der Staatsschutz vermutet einen politischen Hintergrund. Von dpa


Di., 25.12.2018

Land in Nordafrika im Chaos Tote bei Selbstmordanschlag auf libysches Außenministerium

Sanitäter und Sicherheitsleute vor dem Hauptquartier des Außenministeriums, über dem dichter Rauch zu sehen ist.

Die Männer trugen Sprengstoff, als sie das libysche Außenministerium angriffen. Die bislang Unbekannten töteten mehrere Menschen. Die Reaktion der Regierung zeigt, wie groß das Chaos im Land ist. Von dpa


Di., 25.12.2018

Weihnachtsbotschaft Papst: Verschiedenheit der Menschen ist Reichtum

Papst Franziskus (M) winkt vom Hauptbalkon der Peterskirche im Vatikan.

Die Liste an Konflikten und Kriegen in der Welt ist lang. Papst Franziskus hegt an Weihnachten den Wunsch, dass sich die Menschen auf ihre Verbundenheit besinnen. Und Vielfalt schätzen, nicht fürchten. Von dpa


Di., 25.12.2018

Viel Streit in 2018 Länder-Chefs: GroKo muss nun arbeiten

Malu Dreyer über ihre Partei: «Was die Umfragen im Bund betrifft, sind wir natürlich nicht zufrieden.»

2018 war ein Jahr voll Streit in der großen Koalition. Dass es 2019 so nicht weitergehen kann, wissen alle. Die neue CDU-Spitze - unter anderem mit dem konservativen Generalsekretär Ziemiak - sorgt aus Sicht der SPD aber für neue Unwägbarkeiten. Von dpa


Di., 25.12.2018

FDP-Bundesvize Kubicki wirbt für Regierungsbündnisse von FDP und SPD

FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki: «Es wird eine Renaissance des Sozialliberalismus geben.»

Berlin (dpa) - FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki hat eine «Renaissance des Sozialliberalismus» beschworen. «Es stehen große strukturelle Veränderungen an, wie die Digitalisierung oder das Auseinanderfallen wertegebundener Beziehungen in der Welt», sagte Kubicki der «Welt» (online: Dienstag). Von dpa


Di., 25.12.2018

Mehrfachidentitäten LKA: Probleme bei Datenerfassung ausländischer Straftäter

Sieht Probleme bei der Datenerfassung ausländischer Straftäter: der rheinland-pfälzische LKA-Präsident Johannes Kunz.

Mainz (dpa) - Bei der Datenerfassung ausländischer Straftäter gibt es nach Ansicht des Landeskriminalamts (LKA) Rheinland-Pfalz in Deutschland Schwachstellen. Von dpa


Di., 25.12.2018

Brandsätze und Steine Erneut Angriffe im Hambacher Forst

RWE will den Hambacher Forst zur Erweiterung des benachbarten Braunkohle-Tagebaus weitgehend roden.

Hambach (dpa) - Erneut haben bislang unbekannte Täter Fahrzeuge und einen Gerätestützpunkt des Energiekonzerns RWE im Hambacher Forst angegriffen. Von dpa


Di., 25.12.2018

Personalnotstand Ärztepräsident: 5000 offene Stellen für Ärzte in Kliniken

Laut Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery sind in Deutschlands Krankenhäusern rund 5000 Stellen für Ärzte unbesetzt.

Berlin (dpa) - Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat mehr Ärzte für Kliniken in Deutschland gefordert. Er verwies im Gespräch mit der «Rheinischen Post» (Dienstag/Online) darauf, dass in den Krankenhäusern bundesweit rund 5000 Stellen für Ärzte unbesetzt seien. Von dpa


Di., 25.12.2018

US-Bundesgericht entscheidet Fall Warmbier: Nordkorea soll 500 Millionen Dollar zahlen

Die Eltern von Otto Warmbier, Fred und Cindy Warmbier, hatten Nordkorea wegen «brutaler Folter und Mord» verklagt.

Washington (dpa) - Nordkorea soll wegen des Todes des Amerikaners Otto Warmbier mehr als 500 Millionen Dollar (rund 438 Millionen Euro) an die Familie des gestorbenen Studenten zahlen. Von dpa


Di., 25.12.2018

Autobombe detoniert Zahl der Opfer nach Anschlag in Kabul auf 43 gestiegen

Afghanische Sicherheitskräfte sichern den Tatort in Kabul.

Kabul (dpa) - Einen Tag nach einem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul auf mehrere Regierungsgebäude ist die Anzahl der Toten auf mindestens 43 gestiegen. Die Zahl der Verletzten habe 25 erreicht, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Madschroh.  Von dpa


Di., 25.12.2018

Türkischer Staatschef Erdogan lädt Trump in die Türkei ein

Hat US-Präsident Donald Trump für das nächste Jahr in die Türkei eingeladen: der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan.

Washington (dpa) - Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hat US-Präsident Donald Trump für das nächste Jahr zu einem Besuch der Türkei eingeladen. Von dpa


Mo., 24.12.2018

Autobombe detoniert Mindestens 32 Tote bei Angriff in Kabul

Aus einem Regierungsgebäude steigen nach einer Explosion Flammen auf.

Die afghanische Hauptstadt Kabul wird erneut von einem Anschlag erschüttert. Dutzende Menschen sterben. Bei dem mehrere Stunden andauernden Angriff sind zeitweise mehrere Hundert Beamte in den Regierungsgebäuden gefangen. Von dpa


Mo., 24.12.2018

US-Haushaltssperre Teil-«Shutdown» der US-Regierung zieht sich hin

Der teilweise Stillstand der Regierungsgeschäfte in den USA wird sich wohl mindestens bis nach Weihnachten hinziehen.

Der teilweise Stillstand der Regierungsgeschäfte in den USA dauert an - und ein Ende ist nicht in Sicht. Bewegung bei den Verhandlungen ist nicht abzusehen. US-Präsident Trump trommelt weiter für seine Mauer. Von dpa


Mo., 24.12.2018

Shanahan folgt Mattis Vorgezogener Wechsel an Pentagon-Spitze sorgt für Aufsehen

Der zukünftige Verteidigungsminister Patrick Shanahan sitzt während einer Kabinettssitzung neben Donald Trump.

US-Präsident Trump löst seinen Verteidigungsminister Mattis deutlich eher ab als geplant. Der Übergang im Pentagon wird damit auch für internationale Partner holprig. Im Ausland löst das bei manchem Kopfschütteln aus. Wieder einmal. Von dpa


Mo., 24.12.2018

Knesst wird aufgelöst Neuwahl in Israel Anfang April

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.

Israels Ministerpräsident Netanjahu steht wegen einer möglichen Korruptionsanklage unter Druck. Seine Koalition war zuletzt wegen einer knappen Mehrheit kaum noch entscheidungsfähig. Dennoch setzt Netanjahu bei Neuwahlen auf Sieg. Von dpa


Mo., 24.12.2018

Wegen Korruption Pakistanischer Ex-Premier zu sieben Jahren Haft verurteilt

Der ehemalige pakistanische Premierminister Nawaz Sharif wurde wegen Korruption verurteilt.

Es um die Finanzierung von teuren Wohnungen in London: Pakistans ehemaliger Ministerpräsident Sharif ist wegen Korruption zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Von dpa


Mo., 24.12.2018

Bremens Regierungschef Sieling: Leistung der Berliner Koalition ist «traurig»

Carsten Sieling, Bürgermeister von Bremen, findet die Leistungsbilanz der großen Koalition in Berlin eher mager.

Kritik an der Arbeit der großen Koalition in Berlin wird auch aus Bremen laut. Regierungschef Carsten Sieling beklagt «eine traurige Leistung». Von dpa


Mo., 24.12.2018

Weihnachtsansprachen May und Queen warnen vor Auseinanderdriften der Gesellschaft

Die britische Premierministerin Theresa May hat in ihrer Weihnachtsbotschaft vor einem weiteren Auseinanderdriften der Gesellschaft gewarnt.

In den Weihnachtsansprachen in Großbritannien warnen Premierministerin und die Königin vor einer «bitteren Spaltung» im Land. Von dpa


Mo., 24.12.2018

Botschaft der Kirchenvertreter Kirchen in Sorge vor dem erstarkendem Rechtspopulismus

Kardinal Reinhard Marx warnt vor dem Missbrauch religiöser Botschaften.

Zu Weihnachten stoßen die Botschaften wichtiger Kirchenvertreter traditionell auf breiteres Interesse als gewöhnlich. In diesem Jahr stehen die Sorgen vor dem erstarkten Rechtspopulismus und dem Missbrauch religiöser Botschaften im Mittelpunkt. Von dpa


276 - 300 von 7872 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland