Sa., 27.07.2019

Straße von Gibraltar Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

Straße von Gibraltar: Marokkos Marine rettet 242 Migranten im Mittelmeer

Sie wollten mit mehreren Schlauchbooten nach Spanien: Hunderte Migranten sind von der marokkanischen Marine gestoppt und in das nordafrikanische Land zurückgebracht worden. Von dpa

Fr., 26.07.2019

Messer-Angriff Fall Lübcke: Stephan E. soll Asylbewerber attackiert haben

Der Tatverdächtige Stephan E. wird nach einem Haftprüfungstermin zu einem Hubschrauber gebracht.

Der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke wird von den Behörden auch verdächtigt, im Jahr 2016 einen Asylbewerber verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem ungelösten Fall. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Debatte über Seenotrettung Retter: Mindestens 70 Tote bei Bootsunglück im Mittelmeer

Nach einem schweren Bootsunglück vor der Küste Libyens werden 115 Migranten vermisst.

Ein Ende des erbitterten Streits über die Seenotrettung ist nicht in Sicht. Wird der Tod vieler Menschen im Mittelmeer etwas daran ändern? Von dpa


Fr., 26.07.2019

Angst vor «spanischem Salvini» Spanien fürchtet nach Sánchez-Schlappe weitere Neuwahl

Pedro Sanchez hat jetzt zwei Monate Zeit, um doch noch eine Regierung zu bilden.

In Spanien schrillen die Alarmglocken. Nach einer Doppelpleite hat Sozialist Sánchez noch zwei Monate Zeit, um eine funktionsfähige Regierung zu bilden. Daran glaubt aber kaum jemand. Vom «Desaster» ist die Rede. Und von großen Gefahren. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Pjöngjang demonstriert Stärke Nordkorea nennt jüngsten Waffentest eine Warnung an Südkorea

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un verfolgt den Raketentest.

US-Präsident Trump spielt den jüngsten Raketentest durch Nordkorea herunter. Er setzt auf seine guten Beziehungen zum Machthaber Kim Jong Un. Nordkorea nimmt derweil Militärübungen und Waffenkäufe Südkoreas als Vorwand, seine Tests zu rechtfertigen. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Verfassungsfeindliche Inhalte Nazi-Symbole im Klassenchat: Ermittlungen gegen Gymnasiasten

Wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole und der Verbreitung von Pornografie im Chat einer Schulklasse ermittelt die Polizei. Symbolbild: Lino Mirgeler

Ein Klassenchat voller Hakenkreuze, fremdenfeindlicher und pornografischer Inhalte. Dem Schulleiter reicht es, er schaltet die Polizei ein. Kein Einzelfall. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Rentenversicherungsbericht Mehr als jede zweite Rente unter 900 Euro

51,4 Prozent der Altersrenten betrugen im vergangenen Jahr weniger als 900 Euro.

Millionen Menschen in Deutschland kommen nur auf kleine Renten. Doch vielen Betroffenen geht es finanziell trotzdem nicht schlecht. Von dpa


Fr., 26.07.2019

«Nordkreuz»-Feindeslisten Auch AfD Mecklenburg-Vorpommern in rechter Datensammlung

«Nordkreuz»-Feindeslisten: Auch AfD Mecklenburg-Vorpommern in rechter Datensammlung

Wer steht auf den sogenannten Todes- und Feindeslisten wie jener der der «Prepper»-Gruppierung «Nordkreuz»? Bislang ging man davon aus, dass diese vor allem das linke politische Spektrum umfasst. Nun zeigt sich: Der Kreis der Betroffenen ist weiter gefasst. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Vorstoß aus der SPD Wahlrechtsreform zur Not ohne Union? CSU sieht «Provokation»

Der Bundestag hat derzeit über 700 Abgeordnete.

Der Bundestag ist so groß wie nie. Eine Wahlrechtsreform soll eigentlich im Konsens geplant werden. Nun aber gibt es einen Vorstoß, der ausgerechnet die stärkste Fraktion ausklammern würde. Diese reagiert empört. Von dpa


Fr., 26.07.2019

80 Prozent dafür Deutliche Mehrheit für bundesweites Zentralabitur

Abiturprüfungen am Luisen-Gymnasium in Düsseldorf.

Ist ein NRW-Abi leichter als ein bayerisches? Haben Berliner Schüler einen Vorteil beim Uni-Zugang, weil sie vielleicht eine bessere Abi-Note bekommen? Intensiv wird über ein Zentralabitur diskutiert. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Harte Linie gegen Umverteilung Tschechien erkannte im Vorjahr nur 47 Asylanträge an

Anti-Islam-Demonstration in Prag: Tschechien hat im Jahr 2018 nur 47 Asylanträge anerkannt.

Tschechien ist seit Jahren strikt gegen die Umverteilung von Asylbewerbern innerhalb der EU. Das schlägt sich in Zahlen nieder: Mit den 2018 von Prag anerkannten Antragstellern könnte man gerade mal zwei Fußballmannschaften bilden. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Bafög wird angehoben Änderungen im August: Mehr Geld für Kinder und Studenten

Der Förderhöchstbetrag für Studenten steigt von 735 auf 853 Euro im Monat.

Studenten, Soldaten und Asylbewerber bekommen mehr Unterstützung, Hartz-IV-Bezieher erhalten mehr Geld für die Bildung ihrer Kinder - und werden auch anderweitig entlastet. Von dpa


Fr., 26.07.2019

Zorn über Schlägertrupps Hunderte Hongkonger protestieren am Airport gegen Regierung

Gegen diese Übergriffe vom vergangenen Wochenende will die Protestbewegung in Hongkong demonstrieren: Männer in weißen Hemden, bewaffnet mit Metallstangen und Holzknüppeln, greifen regierungskritische Demonstranten an.

In der chinesischen Sonderverwaltungszone steht das nächste Wochenende mit Protesten bevor. Aus Angst vor Ausschreitungen hat die Polizei einen Marsch verboten - viele Hongkonger wollen dennoch auf die Straße gehen. Von dpa


Do., 25.07.2019

Sea-Eye kündigt Hilfe an 115 Migranten nach Bootsunglück vor libyscher Küste vermisst

Der Chef des UN-Flüchtlingshilfswerks, Filippo Grandi, spricht von der «schwersten Tragödie im Mittelmeer» des laufenden Jahres. Symbolbild: Emilio Morenatti/AP

Während in Brüssel und Europas Hauptstädten um die Verteilung von Flüchtlingen gestritten wird, spielt sich im Mittelmeer die nächste Tragödie ab: 250 Migranten beginnen dort die gefährliche Überfahrt - fast die Hälfte wird nach einem schweren Unglück nun vermisst. Von dpa


Do., 25.07.2019

Aufs offene Meer gefeuert Nordkorea provoziert die USA mit neuen Raketentests

Am Hauptbahnhof von Seoul informiert eine Nachrichtensendung südkoreanische Pendler über den Waffentest.

Nordkorea ist verärgert über Militärübungen der USA mit Südkorea. Jetzt demonstriert Pjöngjang militärische Stärke. Das löst Besorgnis aus. Doch Washington hält sich mit Kommentaren auffallend zurück. Von dpa


Do., 25.07.2019

Teilerfolg im Listenstreit AfD darf Kandidaten-Liste in Sachsen auf 30 Plätze erweitern

AfD-Funktionär Joachim Keiler (l) und der sächsische AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban bei der Verhandlung im sächsische Verfassungsgerichtshof.

Die AfD in Sachsen ist ihrem Ziel ein Stück näher gekommen. Sie darf wohl zumindest mit der Hälfte der Kandidaten zur Landtagswahl antreten. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus - aber das Gericht fand deutliche Worte. Von dpa


Do., 25.07.2019

Erstmals nach über 15 Jahren USA wollen auf Bundesebene wieder Todesstrafe vollstrecken

Eine Hinrichtungskammer des San Quentin Gefängnis im US-Bundesstaat Kalifornien.

In den vergangenen Jahren haben sich diverse US-Bundesstaaten von der Todesstrafe verabschiedet. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump schlägt für die Bundesebene einen anderen Weg ein. Schon in einigen Monaten soll es nach langer Pause wieder Hinrichtungen geben. Von dpa


Do., 25.07.2019

Bei erster Rede im neuen Amt Neuer Premier Johnson auf Konfrontationskurs zur EU

Der neue Premier Boris Johnson bei seiner ersten Kabinettssitzung.

Großbritannien wird das großartigste Land der Welt werden - das verspricht Boris Johnson den Abgeordneten in London. Doch Brüssel kommt ihm im Brexit-Streit keinen Zentimeter entgegen. Was nun? Von dpa


Do., 25.07.2019

850.000 Euro Bußgeld pro Tag Nitrat im Grundwasser: EU setzt Deutschland letzte Frist

Ein Landwirt düngt auf dem 1055 Meter hohen Auerberg vor dem Panorama der Alpen eine Wiese mit Gülle.

Auf den Feldern lässt Gülle die Pflanzen wachsen - aber zu viel davon kann zur Gefahr für Natur und Trinkwasser werden. Mit schärferen Regeln fürs Düngen tut Deutschland sich allerdings schwer. Die EU-Kommission verliert die Geduld. Das könnte teuer werden. Von dpa


Do., 25.07.2019

Tirol hält an Fahrverbot fest Einigung im Transit-Streit in Sicht: Mehr Bahn, weniger Maut

Hier geht's nicht weiter: Ein Polizist hält Autos auf einer Straße bei Innsbruck an.

Die Brennerroute ist schwer belastet. Mit radikalen Gegenmaßnahmen versucht Tirol, den Verkehr einzudämmen. Das stößt in Deutschland auf Kritik. Nach Wochen des Streits kommt nun Bewegung in die Sache. Von dpa


Do., 25.07.2019

Konflikt am Persischen Golf Kramp-Karrenbauer schließt Hormus-Einsatz nicht aus

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) spricht beim Besuch des Einsatzführungskommandos mit Generalleutnant Erich Pfeffer.

Eigentlich wollte die neue Verteidigungsministerin dieser Tage in den Urlaub. Stattdessen reist sie nun von Kaserne zu Kaserne. Und sie macht erste Ansagen, mit denen sie sich möglicherweise auch in der Koalition nicht nur Freunde macht. Von dpa


Do., 25.07.2019

Schlusslicht Bremen Zerrissenes Deutschland: Klare Unterschiede bei Armutsgefahr

Mitarbeiter der Bremerhavener Tafel bereiten Obst und Gemüse vor. In Bremen waren im vergangenen Jahr 22,7 Prozent der Menschen von Armut bedroht.

Reiches Bayern, abgehängtes Bremen: Das Armutsrisiko in Deutschland ist regional noch immer sehr unterschiedlich. Welche Menschen sind besonders gefährdet - und was ist eigentlich aus der Ost-West-Kluft geworden? Von dpa


Do., 25.07.2019

Nach Abstimmungspleite «Unverantwortlich»: Sánchez am Pranger

Ministerpräsident Pedro Sánchez hat auch die zweite und entscheidende Parlamentsabstimmung über seine Wiederwahl verloren.

Was sich in Spanien schon abgezeichnet hatte, ist nun bittere Gewissheit: Nach dem Ende des Zweiparteiensystems schafft es das Land weiter nicht, eine Koalitionsregierung zu bilden. Bei den Gesprächen ging es um Respekt - und Hundehütten. Von dpa


Do., 25.07.2019

Krankenkassen-Studie Immer mehr Krankschreibungen wegen Seelenleiden

Immer mehr Arbeitnehmer werden einer Studie zufolge wegen psychischer Probleme krankgeschrieben.

Die Zahl der Fehltage von Arbeitnehmern wegen psychischer Leiden hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdreifacht. Die Menschen geben solche Erkrankungen heute eher zu, sagen Experten. Aus Sicht von Linken, Grünen und Gewerkschaften reicht das nicht als Erklärung. Von dpa


Do., 25.07.2019

Nach Anhörung Trump spottet über Mueller-Aussage: «Lausigen Job gemacht»

US-Präsident Donald Trump.

Stundenlang steht Robert Mueller öffentlich im Kongress Rede und Antwort. Die Schlussfolgerungen danach gehen weit auseinander. Der Präsident gibt sich triumphierend, die Demokraten lassen nicht locker. Ist der Kampf um die Russland-Affäre nun beendet? Wohl kaum. Von dpa


326 - 350 von 10626 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region