Mi., 12.06.2019

Ländlicher Raum blutet aus Ifo-Institut: Einwohnerzahl im Osten auf dem Stand von 1905

Die Abwanderung aus dem Osten hat viele Gründe - in Mühlrose in der Lausitz ist es das Aus für den Braunkohle-Tagebau.

Dresden (dpa) - Die Einwohnerzahl in Ostdeutschland ist einer Erhebung des ifo-Instituts zufolge auf den Stand des Jahres 1905 zurückgefallen. Zugleich leben auf dem Gebiet der alten Bundesrepublik so viele Menschen wie nie zuvor, wie das Institut in Dresden mitteilte. Von dpa

Mi., 12.06.2019

Konferenz der Atlantik-Brücke Kramp-Karrenbauer bekennt sich zu Zwei-Prozent-Ziel der Nato

Friedrich Merz, Vizepräsident des Wirtschaftsrates der CDU, und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Deutsch-Amerikanischen Konferenz der Atlantik-Brücke in Berlin.

Signal an Washington: CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer will mit ihrem Bekenntnis zum Zwei-Prozent-Ziel der Nato Vertrauen schaffen. Doch sie will die Verteidigungsausgaben nicht nur wegen Donald Trump erhöhen. Von dpa


Mi., 12.06.2019

Keine Anklage wegen Drogen Russischer Enthüllungsjournalist Iwan Golunow kommt frei

Investigativ-Journalist Iwan Golunow verlässt nach seiner Freilassung ein Gebäude des Untersuchungsausschusses in Moskau.

Der Druck auf die russische Justiz im Fall des renommierten Reporters Iwan Golunow war beispiellos. Beispiellos ist auch, dass gegen den 36-Jährigen nun alle Ermittlungen eingestellt werden. Für die Kämpfer gegen korrupte Machtstrukturen in Russland ist das ein großer Erfolg. Von dpa


Mi., 12.06.2019

26,5 Prozent Grüne ziehen auch in Insa-Umfrage an Union vorbei

Erfolgsduo: Annalena Baerbock und Robert Habeck, die Bundesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen.

Der grüne Höhenflug geht weiter: In immer mehr Umfragen behauptet die Ökopartei seit ihrem Europa-Wahlsieg den Spitzenplatz vor der Union. Von dpa


Di., 11.06.2019

Trump droht China Mexiko entsendet Truppen an Grenze zu Guatemala

Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador: «Wir werden weiter diese Politik der Nicht-Konfrontation verfolgen.»

Mexiko soll illegal eingereiste Menschen weit vor der US-Grenze stoppen. Diese Einigung mit der Trump-Regierung beseitigt zunächst die Gefahr von US-Sanktionen. Die Umsetzung steht aber unter Zeitdruck. Von dpa


Di., 11.06.2019

«Umpolung» von Homosexuellen Zuspruch für Spahn beim Verbot von «Konversionstherapien»

Jens Spahn: «Konversionstherapien machen krank und sind nicht gesund.»

Gesundheitsminister Spahn will sogenannte Konversionstherapien zur «Umpolung» von Homosexuellen verbieten. Das Gesetz soll noch dieses Jahr auf den Weg gebracht werden. Von dpa


Di., 11.06.2019

Innenministerkonferenz in Kiel Pistorius: Abschiebungen nach Afghanistan nicht verstärken

Mohammad Hashemi (M.), ein abgelehnter Asylbewerber aus der Unruheprovinz Helmand, nach der Landung in Kabul.

Gefährder und Schwerverbrecher werden nach Afghanistan abgeschoben. Bei anderen Personengruppen gehen die Bundesländer unterschiedlich vor. Ressortchef Pistorius mahnt zur Zurückhaltung - und verweist auf die Sicherheitslage. Von dpa


Di., 11.06.2019

SPD gegen «Angstmacherei» Linksbündnis im Fokus: «Option endlich ernsthaft prüfen»

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erwartet von der Union, dass sie sich klar von der AfD abgrenzt. «Dazu höre ich von Frau Kramp-Karrenbauer nichts», kritisierte er.

In Bremen starten die Verhandlungen über Rot-Grün-Rot. Im Bund rückt die Konstellation als Alternative zur ungeliebten Groko in den Fokus. Doch noch ist diese alles andere als greifbar. Von dpa


Di., 11.06.2019

Merz nennt Diskussion «irre» Brinkhaus-Äußerungen zu Kanzlerkandidatur sorgen für Wirbel

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus springt der viel kritisierten CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer zur Seite: «Sie wird auch unsere nächste Kanzlerkandidatin sein.»

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Unionsfraktionschef Brinkhaus will die angeschlagene CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer offensichtlich stützen - und löst damit eine heftige Debatte aus. Von dpa


Di., 11.06.2019

Nach erfolgloser Iran-Reise Krise nuklearer Abrüstung: Maas sieht Weltfrieden in Gefahr

Außenminister Heiko Maas beim Treffen zur nuklearen Abrüstung in der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Außenminister Maas warnt, die Bemühungen um atomare Abrüstung steckten in der Krise. Vor diesem Hintergrund beschwören 16 Länder das Ziel einer atomwaffenfreien Welt. Ein führender Friedensforscher spricht von einem wichtigen Schritt. Von dpa


Di., 11.06.2019

Homoverbände entsetzt Vatikan warnt vor «Gender-Ideologie»

Blick auf den Petersdom im Vatikan. Das kirchliche Dokument namens «Als Mann und Frau schuf er sie» wendet sich gegen eine vermeintliche Tendenz, «die Unterschiede zwischen Mann und Frau auszulöschen, indem man sie als bloße historisch-kulturelle Konditionierung versteht».

Der Vatikan warnt vor der «Auslöschung» der Geschlechter. Die freie Geschlechterwahl nennt der Kirchenstaat einen Ausdruck «momentaner Sehnsüchte». Kritiker sind entsetzt und verorten die katholische Kirche im Mittelalter. Von dpa


Di., 11.06.2019

80 Meter tief in der Erde Tödliche Gefahr: Hisbollah-Tunnel reicht weit nach Israel

Blick in einen von der libanesischen Hisbollah gegrabenen Tunnel, der von den israelischen Streitkräften im Norden von Israel nahe der libanesischen Grenze entdeckt wurde.

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben mehrere «Angriffstunnel» der Schiiten-Miliz Hisbollah im Norden Israels entdeckt - und unbrauchbar gemacht. Ein Besuch unter der Erde. Von dpa


Di., 11.06.2019

Opfer von Giftanschlag Bericht: Halbbruder von Nordkoreas Machthaber war CIA-Quelle

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un (l.) und sein Halbbruder Kim Jong Nam.

Spekulationen über eine Verbindung der CIA zu Kim Jong Nam, der im Februar 2017 auf dem Flughafen von Kuala Lumpur einem Giftanschlag zum Opfer fiel, gibt es schon seit längerem. Jetzt will das «Wall Street Journal» Genaueres erfahren haben. Von dpa


Di., 11.06.2019

ILO-Treffen in Genf Merkel: Wirtschaft hat Menschen zu dienen - nicht umgekehrt

Angela Merkel spricht bei der Jubiläumskonferenz der Internationalen Arbeitsorganisation ILO im europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf. Die ILO wurde vor 100 Jahren gegründet.

Genf (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Genf ein Plädoyer für menschenwürdige Arbeitsbedingungen gehalten. Menschen dürften nicht nur als Produktionsfaktoren gesehen werden, sondern müssten sich verwirklichen und ihre Talente entfalten können. Von dpa


Di., 11.06.2019

Streit über Grenzsicherung Trump stößt nach Einigung mit Mexiko erneut Drohungen aus

Streit über Grenzsicherung: Trump stößt nach Einigung mit Mexiko erneut Drohungen aus

Mit Mexiko hat es eine Einigung gegeben - das hält Donald Trump jedoch nicht davon ab, weitere Drohungen im Handelskrieg auszustoßen. Wenn Chinas Staatschef Xi nicht mit ihm reden sollte, werde er die ganz große Zoll-Keule schwingen. Von dpa


Di., 11.06.2019

Parteichef(in) gesucht Zehn Tory-Politiker für Nachfolge von Theresa May nominiert

Er ist wieder da: Nachdem Boris Johnson sich in den vergangenen Wochen zurückgehalten hatte, scheint er im Rennen um das Amt des Premierministers zur Höchstform aufzulaufen.

Gleich zehn Kandidaten haben die erste Runde im Rennen um die Nachfolge für Regierungschefin May geschafft. Ex-Außenminister Boris Johnson sorgte sogleich wieder für einen Paukenschlag. Von dpa


Di., 11.06.2019

Russlandermittlungen US-Demokraten dürfen «Muellers wichtigste Akten» sichten

Sonderermittler Robert Mueller hatte seine Arbeit Ende März abgeschlossen und Justizminister William Barr seinen Bericht übergeben, der mehrere Wochen danach - in Teilen geschwärzt - veröffentlicht wurde.

Die US-Demokraten erhalten Zugriff auf gewisse Dokumente des Sonderermittlers in der Russlandaffäre von Präsident Trump. Ein klarer Erfolg, denn bei den Dokumenten soll es sich um «zentrale Beweise» handeln. Von dpa


Di., 11.06.2019

EU-Gipfel in nächster Woche Mehr Einfluss, mehr Macht: EU-Agenda bis 2024

Das Gebäude des Europäischen Parlaments, aufgenommen am Tag der Europawahl.

Vor der Europawahl war viel die Rede von Aufbruch und Neustart der Europäischen Union. Nun setzt sich die Gemeinschaft neue Ziele für die kommenden fünf Jahre. Große Überraschungen sind nicht dabei. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Polizeigewalt beim Urnengang Tokajew bleibt Präsident in autoritär regiertem Kasachstan

Die kasachische Polizei verhaftet einen Demonstranten bei einem Protest gegen die Präsidentschaftswahlen.

Bei der Präsidentenwahl in Kasachstan machen viele Menschen ihrem Unmut Luft. Doch die Polizei geht gewaltsam gegen die friedlichen Demonstranten vor. Internationale Wahlbeobachter sind tief beunruhigt. Sie fällen ein klares Urteil über die Abstimmung. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Möglicher Daten-Zugriff Kritik an Smart-Home-Geräten hält an

Der Überwachungsmonitor eines Smart-Home-Gerätes für vernetzte und fernsteuerbare Geräte.

Werden wir in Zukunft über unsere smarten Geräte zu Hause abgehört? Diese Vorstellung alarmiert Kritiker. Seehofer beschwichtigt - und betont den besonderen Schutz von Wohnungen. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Neuwahl nur, wenn GroKo platzt Umfrage-Mehrheit: Große Koalition soll weiterregieren

Weiter GroKo - ja oder nein? 59 Prozent der Befragten haben sich im Trenbarometer von RTL und n-tv dafür ausgesprochen.

Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Deutschen wünscht sich einer Umfrage zufolge eine Fortsetzung der angeschlagenen großen Koalition. Im RTL/n-tv Trendbarometer sprechen sich 59 Prozent der 1003 Befragten dafür aus, dass Union und SPD bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 regieren. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Angst vor Auslieferunggesetz Gewalt nach Massenprotest in Hongkong

Polizisten setzen Pfefferspray gegen Demonstranten ein, die an dem Protest gegen das von der Regierung geplante Auslieferungsgesetz teilnehmen.

Die Hongkonger fürchten den langen Arm Pekings. Ein neues Gesetz für Auslieferungen an China lässt die Angst umgehen. Trotz massiven Widerstands will Regierungschefin Lam das Gesetz schnell durchboxen. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Wohnungsnot in Ballungsräumen Brinkhaus: Staat muss Wohnen günstiger machen

Ralph Brinkhaus: «Wir müssen das Bauen insgesamt günstiger machen - sowohl bei selbst genutztem Wohneigentum als auch bei Mietimmobilien.»

Eines der drängendsten Probleme für die Politik ist bezahlbares Wohnen. Bisherige Instrumente wie die Mietpreisbremse sind nach Ansicht der Union nur auf kurze Sicht wirksam. Es müsse mehr kommen. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Russischer Reporter Internationaler Protest gegen Festnahme von Golunow

Auf den Titelseiten der drei russischen Zeitungen «Wedomosti» (l-r), «Kommersant» und «RBK» protestieren Journalisten mit der Aufschrift «Ich bin/Wir sind Iwan Golunow» gegen die Festnahme des Enthüllungsreporters Golunow.

Der russische Reporter Iwan Golunow schrieb über korrupte Polizisten und Geheimdienstler, enthüllte ihre Verbindungen zur Organisierten Kriminalität. Nun will ihm die Polizei Drogendelikte anhängen. Das Entsetzen über die neue Behörden-Willkür in Russland ist riesig. Von dpa


Mo., 10.06.2019

Eine Partei in der Krise In der SPD mehren sich Rufe nach Urwahl und Doppelspitze

Die Europawahl war für die SPD ein Desaster. Auch danach ging es in Umfragen weiter bergab.

Umfragewerte noch unterhalb des letzten Wahlfiaskos, die Vorsitzende weg: Wie will sich die SPD aufrappeln? Mit mehr Basisbeteiligung, sagen viele, auch bei der Kür der künftigen Parteispitze. Manche wollen den Vorsitz sogar doppelt besetzen. Von dpa


51 - 75 von 9770 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region