Mo., 28.08.2017

Union und SPD entsetzt Gauland spricht über «Entsorgung» von Özoguz

Union und SPD entsetzt : Gauland spricht über «Entsorgung» von Özoguz

Die AfD macht nicht erst in diesem Wahlkampf mit gezielten Provokationen von sich reden. Ihre Gegner beschreiben diese Taktik so: «Erst kommt der Tabubruch, dann rudern sie wieder ein Stück zurück. Was bleibt, ist maximale Aufmerksamkeit.» Von dpa

Mo., 28.08.2017

Amtsgericht Hamburg Urteil nach G20-Krawallen: Zwei Jahre und sieben Monate Haft

Der 21-jährige Angeklagte aus den Niederlanden wartet im Gerichtssaal auf den Beginn der Verhandlung.

Der erste Prozess nach den G20-Krawallen endet mit einem Paukenschlag: Der Richter fällt ein deutlich härteres Urteil als die Staatsanwältin gefordert hat. Er begründet dies mit einer Gesetzesänderung - die er ausdrücklich gutheißt. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Schulpolitik im Fokus Schulz' neue Bildungsrepublik

Will die deutsche Schulpolitik umkrempeln: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz.

Vier Wochen vor der Wahl rückt die Schulpolitik wieder stärker in den Fokus. SPD-Kanzlerkandidat Schulz will mehr Einfluss für den Bund und hofft, vom Kompetenzwirrwarr genervte Eltern für sich zu gewinnen. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Gericht stoppt Präsidenten UN-Korruptionsjäger darf in Guatemala bleiben

Die UN-gestützte Cicig hat seit 2007 zahlreiche Korruptionsskandale aufgedeckt - nun hat sie Ermittlungen gegen Präsident Jimmy Morales eingeleitet.

Seit Jahren ermittelt der kolumbianische Jurist Velásquez gnadenlos gegen korrupte Politiker in Guatemala, nun nahm er sogar den Präsidenten Morales ins Visier. Der ist wütend und will ihn aus dem Land schmeißen. Doch dann formiert sich Widerstand. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Bundestagswahlkampf Grüne betonen Abgrenzung zur FDP

Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt sind die Spitzenkandidaten der Grünen für die Bundestagswahl.

Berlin (dpa) - Die Grünen haben den Endspurt des Bundestagswahlkampfes mit einer bewussten Abgrenzung zur FDP eingeleitet. Der Kampf um Platz drei hinter Union und SPD sei der Kampf um die Richtungsentscheidung für die nächste Bundesregierung, sagte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Im Niemandsland Bangladesch weist aus Myanmar geflohene Rohingyas ab

Im Niemandsland zwischen Bangladesch und Myanmar sollen mehrere Tausend Geflüchtete ausharren.

Dhaka (dpa) - Soldaten in Bangladesch haben mehr als hundert muslimische Rohingyas aus Myanmar an der Einreise gehindert. Die 141 Menschen hätten versucht, nach der jüngsten Welle ethnischer Gewalt in Myanmar per Boot illegal in das Land zu kommen, teilte ein Kommandant einer paramilitärischen Einheit mit. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Mecklenburg-Vorpommern Razzia in rechtsextremer Szene wegen Mordplänen

Mecklenburg-Vorpommern : Razzia in rechtsextremer Szene wegen Mordplänen

Beamte des BKA und der Bundespolizei durchsuchen Wohnungen und Geschäftsräume in Rostock, Schwerin und Umgebung. Es besteht der Verdacht der Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat. Unter den Verdächtigen ist auch ein Polizist. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Fast jeder Dritte Briefwahl immer beliebter - Gefahr für die Demokratie?

Fast jeder Dritte : Briefwahl immer beliebter - Gefahr für die Demokratie?

Berlin (dpa) - Fast jeder dritte Wähler in Deutschland will bei der Bundestagswahl im September seine Stimme per Briefwahl abgeben. Eine INSA-Umfrage habe ergeben, dass dies 30 Prozent derjenigen vorhaben, die sich an der Wahl beteiligen wollen, schreibt die «Bild»-Zeitung. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Nach Charlottesville Tillerson distanziert sich von Trump

Nach Charlottesville : Tillerson distanziert sich von Trump

Washington (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat sich nach den umstrittenen Äußerungen Donald Trumps über die rechtsextreme Gewalt in Charlottesville vom US-Präsidenten distanziert. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Qualität verbessert sich Studie: Kostenlose Kita-Betreuung nicht überstürzen

Qualität verbessert sich : Studie: Kostenlose Kita-Betreuung nicht überstürzen

Kommt der Nachwuchs in die Kita, teilt er sich den Erzieher rein rechnerisch mit weniger Kindern als vor einigen Jahren. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Bundesländern und innerhalb der Länder. Von dpa


Mo., 28.08.2017

Bei «Berlin direkt» Merkel weist Schulz-Vorwurf der Abgehobenheit zurück

Angela Merkel spricht in der ZDF-Sendung «Berlin direkt» mit der Journalistin Bettina Schausten.

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Vorwurf ihres SPD-Herausforderers Martin Schulz zurückgewiesen, abgehoben zu sein und den Kontakt zum Bürger verloren zu haben. Von dpa


So., 27.08.2017

Bundestagswahlkampf Schulz bläst zum Angriff: Merkel sei «abgehoben»

Der SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat Martin Schulz vor der Aufzeichnung der ARD-Sendung «Bericht aus Berlin».

In der Bildungspolitik will der SPD-Kanzlerkandidat das große Rad drehen. Der im Kern bislang nicht zuständige Bund soll sich mit Ländern und Kommunen auf eine Bildungsallianz einigen - für einheitliche Standards und mehr Investitionen. Das wird schwierig. Von dpa


So., 27.08.2017

Tag der offenen Tür Merkel begrüßt Besucher im Kanzleramt

Kanzlerin Merkel gibt im Hof des Kanzleramts in Berlin Autogramme.

Auch heute laden Ministerien und das Bundeskanzleramt ein, einen Blick hinter ihre Türen zu werfen. Als Höhepunkt begrüßt Bundeskanzlerin Angela Merkel nachmittags persönlich die Besucher und führt sie durch das Foyer. Von dpa


So., 27.08.2017

Gedenken in Spanien Deutsche stirbt nach Anschlag in Barcelona

«Ich habe keine Angst»: Tausende Demonstranten sind in Barcelona zu einer Gedenkversammlung zusammengekommen.

Hunderttausende Menschen ziehen durch die Straßen Barcelonas. Ihr Anliegen ist es, ein Zeichen gegen Terror zu setzen. Zum ersten Mal in der spanischen Geschichte nahm mit König Felipe VI. ein Monarch an einer derartigen Massenkundgebung teil. Inzwischen ist ein weiteres Opfer gestorben. Von dpa


So., 27.08.2017

Europäische Union Brexit-Gespräche: London fordert mehr «Flexibilität»

Noch sind die genauen Modalitäten des Brexit nicht in trockenen Tüchern.

Großbritannien plant für 2019 den historischen Bruch mit der Europäischen Union. Doch die Vorbereitungen gestalten sich äußerst zäh. Von dpa


So., 27.08.2017

Flüchtlingskrise Merkel will illegale Migration reduzieren

Die Kanzlerin und Innenminister Thomas de Maiziere im Bundestag. Die Flüchtlingsthematik hat sich zu einem der zentralen Themen der Amtszeit von Merkel entwickelt.

An diesem Montag beraten vier große EU-Staaten darüber, wie sie die irreguläre Migration nach Europa möglichst schon in Afrika stoppen können. Gleichzeitig will man den eigenen humanitären Anspruch nicht aufgeben. Das ist schwierig. Von dpa


So., 27.08.2017

Terrorismus IS bekennt sich zur Messerattacke auf Soldaten in Brüssel

Polizisten patrouillieren in Brüssel in der Straße, in der ein Mann zwei Soldaten mit einem Messer verletzt hatte.

Erneut steht Brüssel im Fokus des Terrors. Dieses Mal ist der Ausgang glimpflich: Die angegriffenen Soldaten werden nur leicht verletzt. Der Attentäter allerdings wird erschossen. Von dpa


So., 27.08.2017

Soldaten in Caracas Nach US-Sanktionen: Venezuela lässt Militär aufmarschieren

In Caracas sind schwer bewaffnete Soldaten aufmarschiert.

Muskelspiele in Caracas: Im Stile Nordkoreas antwortet Venezuelas Staatschef Maduro mit martialischem Gehabe auf Trump. Washington hatte zuvor Wirtschaftsanktionen verhängt, die unter anderem die wichtige staatliche Ölfirma PDVSA empfindlich treffen könnten. Von dpa


So., 27.08.2017

Bundestagswahl Experte: Union und SPD droht massiver Mandatsverlust

Das Plenum des Bundestags während einer Debatte im vergangenen Sommer.

Berlin (dpa) - Union und SPD müssen bei dem wahrscheinlichen Einzug von AfD und FDP in den Bundestag mit dem Verlust etlicher Mandate rechnen. Von dpa


Sa., 26.08.2017

Zeitgleiche Angriffe Terror in Brüssel und London

Die Polizei sichert in der Innenstadt von Brüssel den Tatort.

In London versucht ein Mann in der Nähe des Buckingham-Palasts ein Schwert zu zücken, in Brüssel attackiert ein anderer patrouillierende Soldaten mit einem Messer. Beide Täter rufen «Allahu akbar». Von dpa


Sa., 26.08.2017

Rote Linie für RWE Protest im Kohlerevier: Umweltverbände fordern Ausstieg

Die Aktivisten fordern mit verschiedenen Protestaktionen den sofortigen Ausstieg aus der Braunkohle.

Bürger gegen Kohle: 3000 Bürger stellen sich in Nordrhein-Westfalen symbolisch mit einer Menschenkette den Braunkohlebaggern von RWE in den Weg. Mit großen Umweltverbänden fordern sie den Kohleausstieg. An anderer Stelle beschäftigten neue Blockaden die Polizei. Von dpa


Sa., 26.08.2017

Demo angekündigt Verbotene Internetplattform «linksunten» meldet sich zurück

Das Bundesinnenministerium hat die linksextremistische Internetplattform «linksunten.indymedia.org» verboten. Dabei wurden Räumlichkeiten in Freiburg durchsucht.

Am Freitag wird eine linksextremistische Website verboten. Am Samstag ist sie wieder da. Auf der Seite ist eine Stellungnahme verlinkt, in der das Verbot und die damit verbundenen Razzien als «massive Eskalation staatlicher Unterdrückung» bezeichnet werden. Von dpa


Sa., 26.08.2017

Stopp der EU-Beitrittshilfen Schulz dringt im Gefangenen-Streit mit Türkei auf Frist

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz spricht bei einem Wahlkampfauftritt in Essen.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will im Konflikt mit der Türkei durchgreifen. Als Druckmittel sprach er sich für einen Abbruch der Verhandlungen über eine Ausweitung der Zollunion aus, wenn die deutschen Gefangenen nicht sofort freigelassen würden. Von dpa


Sa., 26.08.2017

Berichte Thailands Ex-Regierungschefin Yingluck im Exil in Dubai

Mit Rosen im Arm kam Thailands Ex-Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra am 21.07.2017 in Bangkok zum letzten Tag ihrer Anhörung ins Gericht.

Der Ex-Regierungschefin Thailands wird zur Last gelegt, mit staatlichen Subventionen für Reis Milliarden verschwendet zu haben. Yingluck wies alle Vorwürfe als «politische Machenschaften» zurück und verschwand. Von dpa


Sa., 26.08.2017

Weltweite Empörung USA: Nordkorea testet erneut ballistische Raketen

Ein Mann sieht sich auf einem Monitor im Bahnhof von Seoul eine Aufnahme eines nordkoreanischen Raketenstarts an.

Die Lage auf der koreanischen Halbinsel ist nach zwei Tests mit Interkontinentalraketen durch Nordkorea im Juli äußerst gespannt. Unbeeindruckt von allen Strafmaßnahmen lässt die weitgehend isolierte Führung in Pjöngjang jetzt weitere Raketentests folgen. Von dpa


6001 - 6025 von 7464 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland