Mi., 15.11.2017

Botschaften warnen Militärputsch in Simbabwe - Mugabe unter Hausarrest

Das Standbild eines Videos zeigt Simbabwes Generalmajor Sibusiso Moyo in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen.

Die Ära Mugabe scheint zu Ende. Nach fast vier Jahrzehnten an der Macht hat ein Militärputsch den Präsidenten kaltgestellt. Beobachter sehen «Krokodil» Mnangagwa als möglichen Nachfolger Mugabes. In der Hauptstadt übernahmen indes Soldaten die Kontrolle. Von dpa

Mi., 15.11.2017

Plädoyers gehen weiter NSU-Prozess: Nebenklage attackiert Zschäpe und Bundesanwalt

Die Angeklagte Beate Zschäpe sitzt neben ihrem Anwalt Mathias Grasel.

Nach zwei Monaten Stillstand sind im Münchner NSU-Prozess nun endlich die Nebenklage-Anwälte an der Reihe. Diese Phase wird wiederum mehrere Wochen dauern. Doch schon am Anfang geht es zur Sache. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Mehrheit stimmt für Resolution EU-Parlament prüft Rechtsstaatsverfahren gegen Polen

Die Mehrheit EU-Abgeordneten hat Zweifel, ob sich Warschau noch an europäische Grundwerte hält.

So geht es nicht weiter mit Warschau. Da sind sich eine Mehrheit der Europaparlamentarier und die EU-Kommission einig. Um wirklich etwas ausrichten zu können, bräuchten sie auch die Unterstützung Ungarns. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Strittiges Thema Migration Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper

Günter Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, fordert von Union und FDP, den uneingeschränkten Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutzstatus zu ermöglichen.

Wenn die Jamaika-Unterhändler über den Familiennachzug streiten, hören auch viele Menschen genau hin, die noch nicht so gut Deutsch sprechen. Vor allem bei den Flüchtlingen aus Syrien liegen die Nerven blank. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Ehe für alle Australier stimmen für gleichgeschlechtliche Ehe

Jubelnde Menschen in Sydney nach der Veröffentlichung der Ergebnisse.

In einer ungewöhnlichen Volksbefragung per Post sprechen sich die Australier für die Ehe für alle aus. Nun will Ministerpräsident Turnbull noch bis Weihnachten das entsprechende Gesetz «liefern». Von dpa


Mi., 15.11.2017

9000 Tonnen Opium Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan

Ein Grund für die explosionsartige Expansion des Schlafmohns ist die wachsende Unsicherheit in Afghanistan, vor allem wegen des Konflikts mit den Taliban.

Fast doppelt so viel Opium wie 2016 hat Afghanistan, weltgrößter Drogenexporteur, in diesem Jahr produziert. Das zeigt, wie massiv die islamistischen Taliban ihre Kontrolle über das Land ausgebaut haben. Es zeigt auch das Versagen der internationalen Gemeinschaft. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Kritik an eigener Regierung Familie von nach Nordkorea entführter Japanerin verzweifelt

Shigeru Yokota (l) und seine Frau Sakie, die Eltern des vor 40 Jahren nach Nordkorea entführten Mädchens.

Nordkorea hat in der Vergangenheit mehrfach Japaner entführt. Darunter auch Megumi - 1977 wurde sie als 13-Jährige nach Nordkorea verschleppt. Ihre Eltern kämpfen noch immer für ihre Rückführung. Doch die japanischen Regierung tut in ihren Augen zu wenig. Von dpa


Mi., 15.11.2017

Burn-out und Alkohol Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha

Banknoten: Die Rentenversicherung hat 2016 rund 6,4 Milliarden Euro für medizinische Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben ausgegeben

Würzburg (dpa) - Die Rentenversicherung hat im vergangenen Jahr rund 6,4 Milliarden Euro für medizinische Rehabilitation und Teilhabe am Arbeitsleben ausgegeben. Von dpa


Di., 14.11.2017

Sondierungen Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Kanzlerin Merkel (l-r), FDP-Chef Lindner und FDP-Vize Kubicki während der Sondierungsgespräche in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin.

Wieder einmal Stillstand. Die Jamaikaner machen Fortschritte, aber in vielen Punkten wird weiter gepokert, zuletzt beim Thema Verkehr. Vieles läuft auf Lastminute-Entscheidungen hinaus. Von dpa


Di., 14.11.2017

«Wirklich fantastischer Job» Trump lobt seine Asientour

«Wirklich fantastischer Job»: Trump lobt seine Asientour

Nach fast zwei Wochen in Asien kehrt US-Präsident Trump zurück in die Heimat. Auch den Feldzug des philippinischen Präsidenten Duterte gegen Drogenkriminelle habe er angesprochen, heißt es. Das macht auch Kanadas Premierminister Trudeau - und kassiert harsche Kritik. Von dpa


Di., 14.11.2017

Spuren bei Twitter Trump Jr. gibt Kontakte zu Wikileaks im Wahlkampf zu

Donald Trump Jr. bemüht sich, die Sache herunterzuspielen.

Die Nachricht hat das Zeug zum Politkrimi: Trumps ältester Sohn tauschte sich während des Wahlkampfs offensichtlich mit Wikileaks aus - der Plattform, die gestohlene E-Mails aus dem Clinton-Lager veröffentlicht hatte. Wikileaks gab Trump Jr. unter anderem Ratschläge für das Verhalten nach der Wahl. Von dpa


Di., 14.11.2017

Vor Ministerrunde zum Klima UN-Generalsekretär: «Das Pariser Abkommen ist in Gefahr»

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, im Juni im UN-Hauptquartier in New York.

Aus New York, Berlin und Paris werden am Mittwoch hochrangige Politiker zur Weltklimakonferenz in Bonn erwartet. Teilnehmer erhoffen sich von UN-Generalsekretär Guterres, Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron neuen Schwung im Verhandlungsprozess. Von dpa


Di., 14.11.2017

Bundesverfassungsgericht Nur begrenzte Wohnkosten-Übernahme für Hartz-IV-Empfänger

Was angemessene Aufwendungen für die Miete sind, wird regional festgelegt.

Wer ALG II bekommt, erhält auch Geld für Miete und Heizung. Laut Gesetz in angemessener und damit begrenzter Höhe. Eine Frau aus Baden-Württemberg will mehr und scheitert vor Gericht. Jetzt auch vor dem Bundesverfassungsgericht. Von dpa


Di., 14.11.2017

Zahl deutlich gestiegen Immer mehr Menschen in Deutschland ohne eigene Wohnung

Mit den sinkenden Temperaturen wird die Situation lebensbedrohlich.

Weniger Sozialwohnungen und steigende Mieten: Nach einer neuen Schätzung können sich weniger Menschen als früher in Deutschland eine Wohnung leisten. Ein Teil wird obdachlos. Von dpa


Di., 14.11.2017

Beitrag sinkt wohl auf 18,6% Deutliches Rentenplus und sinkende Beiträge

In diesem Jahr rechnet die Rentenversicherung mit einer schwarzen Null.

Die brummende Konjunktur bringt den Rentnern 2018 noch einmal ein deutliches Plus. Doch dann kommen Belastungen auf die Rentenkasse zu. Die Debatte über die Reaktionen darauf hat längst begonnen. Von dpa


Di., 14.11.2017

Wegen Ölförderung Greenpeace klagt gegen Norwegen: Klimaabkommen gebrochen

Laut Greenpeace ist es der erste Prozess gegen Öl- und Gasbohrungen nach dem Pariser Abkommen.

Oslo (dpa) - Der Umweltverband Greenpeace hat dem norwegischen Staat vor Gericht vorgeworfen, das Grundgesetz und das Klimaabkommen von Paris verletzt zu haben. Es geht dabei um Ölförderung in der arktischen Barentssee. Von dpa


Di., 14.11.2017

Militär Mehr Rüstungsexporte in Staaten außerhalb der EU

Nach Saudi-Arabien wurden im dritten Quartal 2017 Rüstungsgüter im Wert von 148 Millionen Euro exportiert.

Berlin (dpa) - Der Anteil der deutschen Rüstungsexporte in Staaten außerhalb der Europäischen Union steigt. Von dpa


Di., 14.11.2017

Familienpolitik Jamaika plant Rechtsanspruch auf Ganztag für Grundschüler

Einen Rechtsanspruch auf einen Platz in der Ganztagsschule zumindest für Grundschulkinder hatten im Bundestagswahlkampf mehrere Parteien gefordert.

Sollte eine Jamaika-Koalition Realität werden, könnten Grundschüler einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung bekommen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hält den Plan für nicht umsetzbar. Von dpa


Di., 14.11.2017

Nahe Aleppo Dutzende Tote bei Luftangriffen auf Markt im Norden Syriens

Der Markt in Atareb westlich von Aleppo wurde mindestens dreimal getroffen.

Schwere Zerstörungen, viele Tote, panisch fliehende Zivilisten: Im Internet veröffentlichte Videoaufnahmen zeigen Horrorbilder von Luftangriffen auf einen Markt westlich von Aleppo in Syrien. Von dpa


Mo., 13.11.2017

Jamaika-Sondierungen Grünen geht Kohle-Angebot der Union nicht weit genug

Die Parteivorsitzende von Bündnis90/Die Grünen, Simone Peter, am Rande der Sondierungsgespräche in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin.

FDP und Grüne legen mit Kompromissangeboten vor - und verlangen ähnliche Schritte von der Union. Doch richtig greifbare Fortschritte gibt es in den Jamaika-Kernthemen nicht. Der Zeitdruck wächst. Von dpa


Mo., 13.11.2017

Aktuelle Studien Weltweiter Kohlendioxid-Ausstoß steigt 2017 wieder an

Der Schatten eines NASA-Flugzeugs auf einem Eisberg im Südosten von Grönland zu sehen. Das Flugzeug sammelt Daten von möglichen Veränderungen des Eises.

Akteure aus 195 Ländern ringen derzeit auf der Weltklimakonferenz in Bonn um die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Die Notwendigkeit konsequenter Beschlüsse belegen derweil aktuelle Studien. Sie zeigen: Der CO2-Ausstoß ist im Jahr 2017 wieder gestiegen. Von dpa


Mo., 13.11.2017

Forsa-Umfrage CSU laut Umfrage weiter im Sinkflug

Horst Seehofer, CSU-Parteivorsitzende und bayerischer Ministerpräsident, vor einer Sondierungsrunde in Berlin.

München (dpa) - Die CSU sinkt weiter in der Gunst der Wähler. Nach einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL würden derzeit nur noch 36 Prozent der Bayern ihre Stimme der Partei von Horst Seehofer geben. Von dpa


Mo., 13.11.2017

Militärische Zusammenarbeit EU-Staaten bringen Verteidigungsunion auf den Weg

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen beim Treffen mit Amtskollegen in Tallinn.

Der Aufbau einer europäischen Verteidigungsunion kommt in großen Schritten voran. Die EU will sich in militärischen Belangen nicht mehr auf die USA verlassen müssen. Lässt sich dieses Ziel erreichen? Von dpa


Mo., 13.11.2017

Medien-Streit mit Russland Russland droht Deutscher Welle und US-Auslandsmedien

Die Deutsche Welle ist der staatliche Auslandsrundfunk Deutschlands. 

Der Medien-Streit zwischen Russland und den USA droht auch die Deutsche Welle zu erfassen. In der Zentrale des deutschen Auslandssenders löst dies Besorgnis aus. Was steckt hinter den Plänen aus Moskau? Von dpa


Mo., 13.11.2017

Besuch in London Wirtschaftsvertreter: Ungeregelter Brexit wäre fatal

Angesichts der schleppenden Brexit-Verhandlungen hatte Brüssel der britischen Regierung jüngst eine Frist von etwa zwei Wochen für Zugeständnisse gesetzt.

EU-Unternehmen, die nach Großbritannien exportieren, sind in großer Sorge. Was passiert, wenn London ungeregelt die Europäische Union verlässt? In London fordern Wirtschaftsvertreter rasche Klarheit. Von dpa


6301 - 6325 von 8741 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland