Fr., 02.06.2017

Machtkampf Streit um Einreiseverbot: Trump zieht vor Supreme Court

Trump hatte den Einreisestopp eine Woche nach Amtsantritt im Januar per Dekret verhängt und damit für Empörung und Klagen gesorgt.

Trump lässt nicht locker: Über sein Einreiseverbot für Menschen aus muslimischen Ländern soll nun das Oberste Gericht entscheiden. Schließen sich dessen Richter der Auffassung der vorigen Intanzen an, wäre das die dritte Niederlage für den US-Präsidenten in der Frage. Von dpa

Fr., 02.06.2017

14 Punkte Rückstand zur Union Umfragen: SPD sinkt in Gunst der Wähler weiter

Martin Schulz, Kanzlerkandidat und Vorsitzender der SPD, fällt weiter hinter Angela Merkel zurück.

Dem «Schulz-Zug» gehen die Fahrgäste aus: Die SPD kann die Aufbruchsstimmung nach der Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten im Januar nicht konservieren. Von dpa


Fr., 02.06.2017

Meldepflicht Kitas sollen Impfmuffel melden

Eine Impfpflicht lehnt die Bundesregierung ab.

Berlin (dpa) - Der Bundestag macht gegen sogenannte Impfmuffel mobil: Nach der Verabschiedung eines neuen Gesetzes sollen Kitas künftig Eltern beim Gesundheitsamt melden müssen, wenn diese keine Impfberatung beim Haus- oder Kinderarzt nachweisen können. Von dpa


Fr., 02.06.2017

«Hellinikon» Illegales Flüchtlingslager in Athen wird geräumt

«Hellinikon» : Illegales Flüchtlingslager in Athen wird geräumt

Athen (dpa) - Die griechischen Behörden haben am Freitagmorgen mit der Räumung eines wilden Flüchtlingslagers im alten Flughafen von Athen begonnen. Wie das griechische Fernsehen zeigte, sperrte die Polizei das Lager «Hellinikon» weiträumig ab. Von dpa


Fr., 02.06.2017

Weder Maske noch Burka Zeitung: Dobrindt plant Vermummungsverbot am Steuer

Weder Maske noch Burka : Zeitung: Dobrindt plant Vermummungsverbot am Steuer

Saarbrücken/Berlin (dpa) - Autofahrern soll nach einem Zeitungsbericht die Verhüllung des Gesichts während der Fahrt etwa mit einer Burka oder Maske verboten werden. Das sieht der Entwurf einer Verordnung von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) vor, der der «Saarbrücker Zeitung» vorliegt. Von dpa


Fr., 02.06.2017

Einweihung 2019 Bundestag stimmt mit klarer Mehrheit für Einheitsdenkmal

Der Entwurf für das in Berlin geplante Freiheits- und Einheitsdenkmal. 

Seit fast zwanzig Jahren wird um ein Denkmal zur Erinnerung an die Deutsche Einheit gestritten. In Berlin soll es jetzt gegen den Willen der Haushälter doch noch kommen. Von dpa


Do., 01.06.2017

Zeifel am Klimawandel Trump kündigt Pariser Klimaabkommen auf

US-Präsident Donald Trump verkündet in Washington den Rückzug aus dem Pariser Klimaabkommen.

Trump zieht durch: Die USA verabschieden sich aus dem Pariser Klimaabkommen. Mit dieser Entscheidung stellt sich Trump gegen den Rat aus Wirtschaft und Wissenschaft - und gegen den Rest der Welt. Von dpa


Do., 01.06.2017

Wissenschaftliche Untersuchung Fast jeder Dritte bricht in der Frühphase sein Studium ab

Knapp jeder Dritte verlässt die Uni ohne Abschluss.

Studienabbruch ist in Deutschland weit verbreitet, die Quote steigt. Forschungsministerin Wanka muss dafür Kritik einstecken. Über die Gegenmaßnahmen herrscht jedoch weitgehend Einigkeit. Von dpa


Do., 01.06.2017

Nach Anschlag in Kabul Abschiebungen von Afghanen vorerst nur in Ausnahmefällen

Polizei überwacht eine Sammelabschiebung auf dem Flughafen Leipzig-Halle.

Nach dem schweren Anschlag in Kabul fährt die Bundesregierung die Abschiebungen nach Afghanistan zurück. Bis zur Neubewertung der Sicherheitslage in dem Land sollen nur bestimmte Personen zwangsweise zurück müssen. Die Opposition will einen vollständigen Stopp. Von dpa


Do., 01.06.2017

Ost-West-Angleichung bis 2025 Bundestag verabschiedet weitere Verbesserungen für Rentner

Mitarbeiter einer Firma demonstrieren: Mit ihrer Betriebsrentenreform will die Koalition diese Form der Alterssicherung bei Geringverdienern und in kleineren Unternehmen verbreitern.

Rente mit 63, Mütterrente oder Flexirente - gegen massiven Widerstand hat die Koalition schon etliche Verbesserungen für Rentnerinnen und Rentner umgesetzt. Nun kommen weitere Reformen. Von dpa


Do., 01.06.2017

Letzte Hürde Bundesrat Pakt zwischen «reichen» und «armen» Ländern ist beschlossen

Verfallenes Ruhrgebiet: Baufällige Häuser in Duisburg. Im Revier sind einige der ärmsten Städte Deutschlands zu finden

Es ist das größte Reformwerk der Noch-Koalitionäre: Die Neuordnung der Finanzbeziehungen ab 2020. Die seit Jahren heftig umstrittene Milliarden-Umverteilung zwischen «reichen» und «armen» Ländern wird neu geregelt. Der Bund gibt mehr Geld und bekommt mehr Kompetenzen. Von dpa


Do., 01.06.2017

Delikate Affäre Vorermittlungen: Druck auf Macron-Vertrauten steigt

Der französische Wohnungs- und Städtebauminister Richard Ferrand muss Fragen zu einem Immobiliengeschäft beantworten.

Präsident Emmanuel Macron glänzt auf der diplomatischen Weltbühne. Doch zuhause wird seine Regierung von der ersten Affäre erschüttert. Kann sich Wohnungsminister Ferrand halten? Von dpa


Do., 01.06.2017

Tränengas und Wasserwerfer Blutige Proteste gegen die Regierung in Venezuela

Ein Demonstrant flieht vor Schüssen.

Wasserwerfer, Tränengas, scharfe Munition: Der Machtkampf zwischen Regierung und Opposition wird mit aller Härte auf der Straße ausgetragen. Auch wirtschaftlich gerät das südamerikanische Land immer stärker in Bedrängnis. Von dpa


Do., 01.06.2017

«Welches Europa wollen wir?» Internationales Forum nimmt Zukunft der EU in den Blick

Sie wollen raus aus der EU: Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders und Front-National-Chefin Marie Le Pen.

Der Nationalismus nimmt zu in Europa: Großbritannien verlässt die EU, manche EU-Staaten verweigern eine gemeinsame Flüchtlingspolitik, «die in Brüssel» werden oft zu Recht kritisiert und ebenso oft zu Unrecht verleumdet. In Berlin fragen sich heute Spitzenpolitiker nach der Zukunft der EU. Von dpa


Do., 01.06.2017

Lastwagen defekt Rotes Kreuz: 44 Migranten in der Sahara verdurstet

Lastwagen defekt : Rotes Kreuz: 44 Migranten in der Sahara verdurstet

Niamey (dpa) - Bei der Durchquerung der Wüste Sahara in Richtung Mittelmeer sind im Niger nach Angaben des örtlichen Roten Kreuzes 44 Migranten verdurstet. Von dpa


Do., 01.06.2017

Beratungen in Berlin Merkel und Li wollen Zusammenarbeit bei Handel und Klima

Es gibt viel zu besprechen: Chinas Ministerpräsident Li Keqiang bei einem Treffen mit Angela Merkel im Bundeskanzleramt.

Erderwärmung, Freihandel, Sicherheit: US-Präsident Trump könnte auf dem G20-Gipfel in Hamburg wichtige Entscheidungen blockieren. Kanzlerin Merkel sucht Verbündete - und scheint erfolgreich zu sein. Von dpa


Do., 01.06.2017

Luftangriff gegen Rebellen Philippinische Luftwaffe tötet eigene Soldaten

Verteidigungsminister Delfin Lorenzana: «Das ist traurig. Aber manchmal passiert so etwas.»

Die philippinische Stadt Marawi ist seit mehr als einer Woche zwischen Islamisten und Regierungstruppen heftig umkämpft. Jetzt wirft die Luftwaffe irrtümlich eine Bombe auf die eigenen Leute ab: elf Tote. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Deutsche Botschaft getroffen 90 Tote bei verheerendem Anschlag in Kabul

Eine riesige Rauchwolke steht nach der Explosion nahe der deutschen Botschaft über Kabul.

Dutzende Tote, mehr als 400 Verletzte, eine massiv beschädigte deutsche Botschaft - und eine Stadt in Angst: So schwer wurde Kabul selten von einem Anschlag getroffen. Der deutsche Innenminister findet aber weiter, Kabul sei sicher - und plant mehr Abschiebungen. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Weltweite Heiterkeit im Netz Was bedeutet «Covfefe»? - Trump löscht missglückten Tweet

Der «covfefe»-Tweet.

Trump twittert und das Netz dreht durch. Eigentlich nichts Neues, aber nach der wohl unfreiwilligen Wortschöpfung «covfefe» lacht die Welt über den US-Präsidenten. Am Morgen danach löscht Trump den Tweet. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Austritt ist wahrscheinlich Trump: Entscheidung über Klimaschutz in den nächsten Tagen

Die Kuppel des Kapitols in Washington ist hinter des Abgasen des Kapitol-Kohlekraftwerks zu sehen.

Donald Trump spannt die Welt weiter auf die Folter: Verlassen die USA das Pariser Klimaschutzabkommen, oder bleibt die größte Volkswirtschaft der Welt dabei? Von dpa


Mi., 31.05.2017

«Besonderes Potenzial» erkannt Medien: IS drängte Anis Amri zu Attentat

Bilder der Zerstörung nach dem Amri-Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz.

Berlin (dpa) - Anis Amri ist laut Medienberichten von der Terrormiliz Islamischer Staat zu dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt gedrängt worden. Er hatte nach Informationen von WDR, NDR und «Süddeutscher Zeitung» im Oktober ursprünglich vor, in die vom IS kontrollierten Gebiete auszureisen. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Gefeuerter FBI-Chef will reden Comey-Aussage in Trumps Russland-Affäre wohl nächste Woche

Gefeuerter FBI-Chef will reden : Comey-Aussage in Trumps Russland-Affäre wohl nächste Woche

Washington (dpa) - Der von US-Präsident Donald Trump entlassene FBI-Chef James Comey will wohl in der nächsten Woche vor dem Geheimdienst-Ausschuss des US-Senats aussagen. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Li Keqiang in Berlin Merkel berät mit Chinas Premier über engere Zusammenarbeit

Entspannte Gesichter: Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Li Keqiang, Ministerpräsident der Volksrepublik China, vor dem Bundeskanzleramt.

Der Besuch von Premier Li Keqiang hat wegen der umstrittenen Politik von US-Präsident Trump hohe Erwartungen ausgelöst. Doch einfach sind die Gespräche von Merkel mit ihrem Gast nicht. Die Menschenrechtslage in dem Riesenreich bleibt auf der Tagesordnung. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Neun Polizisten verletzt Tumulte bei Abschiebung eines jungen Afghanen in Nürnberg

Die Polizei geht gegen Schüler vor, die mit einer Sitzblockade und Demonstration die Abschiebung eines 20 Jahre alten Berufsschülers in sein Herkunftsland Afghanistan verhindern wollen.

Mitschüler wollen in Nürnberg die Abschiebung eines Klassenkameraden in sein Heimatland Afghanistan verhindern. Die Lage eskaliert, es kommt zu mehreren Festnahmen. Oppositionspolitiker kritisieren den Polizei-Einsatz scharf. Von dpa


Mi., 31.05.2017

Nach Fall Franco A. Zehntausende Asylbescheide kommen auf den Prüfstand

Nach Fall Franco A. : Zehntausende Asylbescheide kommen auf den Prüfstand

Franco A. sei ein Einzelfall, sagt der Bundesinnenminister. Trotzdem will er Zehntausende Asylverfahren vorzeitig überprüfen. Die Opposition sieht das ganz anders: Der Fall des terrorverdächtigen Bundeswehrsoldaten sei längst nicht ausreichend überprüft. Von dpa


6326 - 6350 von 6754 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung