Gesundheitsminister
Coronavirus: Spahn für mehr Absagen von Großveranstaltungen

Einige Messen sind zwar abgesagt, aber trotz des Coronavirus finden viele Großveranstaltungen weiter statt - etwa die Fußball-Bundesliga. Gesundheitsminister Jens Spahn ist für mehr Absagen.

Sonntag, 08.03.2020, 10:27 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 11:04 Uhr
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Angesichts zunehmender Coronavirus-Infektionen erwartet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) weitere merkliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland.

«Sicherheit geht vor. Daher werden noch mehr Großveranstaltungen abgesagt werden müssen», schrieb der CDU-Politiker auf Twitter. Zuletzt hatte es unter anderem Kritik daran gegeben, dass etwa Bundesligaspiele und andere Massenveranstaltungen in Deutschland zum Großteil wie geplant stattfinden, während anderswo in Europa restriktiver vorgegangen wird.

Spahn schrieb weiter, Absagen großer Veranstaltungen hätten insbesondere für kleinere Betriebe, für Handwerker, Gastronomen oder Dienstleister, große wirtschaftliche Folgen. «Daher sollten wir hier über eine gezielte und zügige Hilfe nachdenken», schrieb er - auch mit Blick auf den Koalitionsausschuss am Sonntagabend in Berlin.

In der «Bild am Sonntag» hatte Spahn zuvor bundesweiten Schulschließungen zur Verhinderung einer Epidemie eine Absage erteilt. «Die Schließung von Schulen können laut Infektionsschutzgesetz nur die lokalen Behörden anordnen», sagte er. «Ich würde eine bundesweite Schließung auch für falsch halten.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7315949?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686155%2F
Nachrichten-Ticker