Corona-Folgen
EU-Ausbildungsmission in Mali setzt Betrieb weitgehend aus

Wegen eines infzierten Mitarbeiters setzt die EU-Mission in Mali die Ausbildung der lokalen Sicherheitskräfte aus. Die Bundeswehr ist dort mt etwa 150 Soldaten im Einsatz.

Mittwoch, 08.04.2020, 17:36 Uhr aktualisiert: 08.04.2020, 17:38 Uhr
Das Archivbild zeigt Bundeswehrangehörige in Bamako im Jahr 2018 bei der Kommandoübernahme der EU-Mission.
Das Archivbild zeigt Bundeswehrangehörige in Bamako im Jahr 2018 bei der Kommandoübernahme der EU-Mission. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat die EU-Ausbildungsmission in Mali (EUTM Mali) den Dienstbetrieb weitgehend ausgesetzt. Das Training der einheimischen Sicherheitskräfte in dem Sahel-Staat sei vorübergehend eingestellt, teilte die Mission mit.

In den eigenen Reihen gebe es einen infizierten EUTM-Mitarbeiter, hieß es weiter. Nach Angaben der Bundeswehr handelt es sich dabei nicht um einen deutschen Soldaten. Die Bundeswehr ist mit etwa 150 Männern und Frauen in dem Einsatz vertreten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7362976?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686155%2F
Nachrichten-Ticker