Coronavirus
Helfer: Millionen Kinder in Afghanistan benötigen Hilfe

Die Hilfsorganisation Save the Children bittet um humanitäre Hilfe für Afghanistan. In Folge der Corona-Pandemie sollen mehr als acht Millionen Kinder auf Hilfe angewiesen sein.

Freitag, 12.06.2020, 12:10 Uhr aktualisiert: 12.06.2020, 12:12 Uhr
Ein kleiner Junge mit einem Welpen in einem Lager für Binnenvertriebene in Kabul.
Ein kleiner Junge mit einem Welpen in einem Lager für Binnenvertriebene in Kabul. Foto: Altaf Qadri

Kabul (dpa) - In Afghanistan sind nach Angaben der Hilfsorganisation Save the Children in Folge der Corona-Epidemie inzwischen mehr als acht Millionen Kinder auf humanitäre Hilfe angewiesen.

«Es ist von entscheidender Bedeutung, dass humanitäre und kommerzielle Güter nach Afghanistan gelangen können und rasch dorthin geschickt werden, wo sie am dringendsten benötigt werden», mahnte Milan Dinic, Afghanistan-Direktor der Organisation, laut einer Mitteilung.

Der Alltag ist laut der Organisation für Millionen Familien während der Pandemie ein Kampf ums Überleben. Mehr als 14 Millionen Menschen im Land sind durch die Corona-Pandemie zudem auf humanitäre Hilfe angewiesen, hieß es in einem Bericht des UN-Nothilfebüros Ocha im Juni. Etwa 37,6 Millionen Menschen leben in Afghanistan. Die Pandemie im Land bedroht nicht nur das fragile Gesundheitssystem. Durch die Ausgangsbeschränkungen hatten viele Tagelöhner kein Einkommen mehr, Nahrungsmittelpreise stiegen in die Höhe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7446635?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686136%2F2686155%2F
Nachrichten-Ticker