Fr., 24.05.2019

Tiere Feuerwehr rettet Hund aus reißender Isar - mit Drehleiter

München (dpa) - Tierische Rettungsaktion im Hochwasser: Die Feuerwehr hat in München einen Hund aus den reißenden Fluten der Isar gerettet - mit Hilfe einer Drehleiter. Das freilaufende Tier war in den Fluss gesprungen. Aus eigener Kraft konnte es sich nicht mehr ans Ufer retten. Die Strömung trieb den Vierbeiner in die geschlossene Schleuse der Wehranlage Oberföhring. Von dpa

Fr., 24.05.2019

Wahlen Die EU-Wahl hat begonnen - Sozialisten in Holland vorn

Brüssel (dpa) - Die Europawahl hat begonnen. Als Erste stimmten die Niederländer und Briten ab, obwohl Großbritannien die EU Ende Oktober verlassen will. In den Niederlanden liegen nach einer Prognose die Sozialisten des europäischen Spitzenkandidaten Frans Timmermans überraschend vorn. Von dpa


Fr., 24.05.2019

Wahlen Politbarometer: CDU in Bremen weiter vor SPD

Bremen (dpa) - Wenige Tage vor der Landtagswahl am Sonntag in Bremen liegt die CDU weiter vor der SPD. Nach dem am Abend veröffentlichten ZDF-«Politbarometer» käme die seit über 70 Jahren in Bremen regierende SPD auf 24,5 Prozent, die oppositionelle CDU würde mit 26 Prozent stärkste Kraft. Von dpa


Fr., 24.05.2019

Wahlen Indische Regierung gewinnt Wahl deutlich

Neu Delhi (dpa) - Indiens Regierungspartei BJP von Premierminister Narendra Modi hat die Parlamentswahl in der bevölkerungsreichsten Demokratie der Welt deutlich gewonnen. Die Hindu-Nationalisten erreichten nach Zahlen der Wahlkommission eine absolute Mehrheit der 545 Sitze im Unterhaus des Parlaments. Von dpa


Do., 23.05.2019

Medien Simone aus Stade ist «Germany's Next Topmodel» 2019

Düsseldorf (dpa) - Simone aus Stade bei Hamburg ist «Germany's Next Topmodel». Die 21 Jahre alte ehemalige Leistungssportlerin gewann am Abend das Live-Finale der 14. Staffel von Heidi Klums ProSieben-Show. Simone Kowalski setzte sich in der Endausscheidung gegen ihre Rivalinnen Cäcilia und Sayana durch. Die ehrgeizige Simone galt als Favoritin für den Topmodel-Titel. Von dpa


Do., 23.05.2019

Börsen US-Börsen: Nerven der Investoren liegen blank

New York (dpa) - Die Anfang Mai begonnene Talfahrt an den US-Börsen hat sich noch beschleunigt. Die Furcht der Anleger vor einer Verschärfung des Handelskriegs zwischen den USA und China drückte schwer auf die Kurse. Der Dow Jones fiel um 1,11 Prozent auf 25 490,47 Punkte. Der Eurokurs erholte sich im US-Devisenhandel etwas und notierte zuletzt mit 1,1180 US-Dollar. Von dpa


Do., 23.05.2019

Kriminalität US-Behörden weiten Anklage gegen Assange deutlich aus

Washington (dpa) - Die US-Justizbehörden haben die Anklage gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange deutlich ausgeweitet und 17 neue Punkte hinzugefügt. Assange droht damit im Fall einer Auslieferung an die USA und einer Verurteilung in allen nun 18 Anklagepunkten eine Höchststrafe von bis zu 175 Jahren Haft. Von dpa


Do., 23.05.2019

Eishockey Deutsches Eishockey-Team scheitert im WM-Viertelfinale

Bratislava (dpa) - Deutschlands Eishockey-Team ist im WM-Viertelfinale ausgeschieden. Trotz einer lange guten Leistung verlor die DEB-Auswahl mit 1:5 gegen Tschechien. Das Tor von Frank Mauer in der 38. Minute reichte am Abend in Bratislava gegen den zwölfmaligen Weltmeister nicht. Von dpa


Do., 23.05.2019

Fußball 2:2 gegen Union Berlin: Stuttgart droht Bundesliga-Abstieg

Stuttgart (dpa) - Dem VfB Stuttgart droht der Abstieg aus der Fußball- Bundesliga. Die Mannschaft von Interimstrainer Nico Willig kam am Abend im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Union Berlin nicht über ein 2:2 hinaus. Damit würde Union am kommenden Montag im Stadion An der Alten Försterei bereits ein 0:0 oder 1:1 reichen, um erstmals in die Bundesliga aufzusteigen. Von dpa


Do., 23.05.2019

International Iran fordert von Deutschland Umsetzung des Atomabkommens

Teheran (dpa) – Der Iran hat von Deutschland die umgehende Umsetzung des Wiener Atomabkommens von 2015 gefordert. «Die Zurückhaltung des Irans hat auch ein Ende», sagte Irans Vize-Außenminister Abbas Araghchi bei einem Treffen mit dem politischen Direktor im Auswärtigen Amt, Jens Plötner. Von dpa


Do., 23.05.2019

Wahlen Sozialisten bei Europawahl in den Niederlanden vorn

Amsterdam (dpa) - Bei der Europawahl in den Niederlanden liegen nach einer Prognose die Sozialisten des europäischen Spitzenkandidaten Frans Timmermans vorn. Das berichtet der Sender NOS nach Schließung der Wahllokale unter Berufung auf Daten des Instituts Ipsos. Die Sozialisten liegen demnach bei 18,4 Prozent der Stimmen, was fünf Sitze im EU-Parlament bedeuten würde. Von dpa


Do., 23.05.2019

Kriminalität Landgericht liegt dritte Anklage im Fall Lügde vor

Lügde (dpa) - Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs auf einem Campingplatz in Lügde hat das Landgericht Detmold auch die dritte Anklageschrift erhalten. Das teilte ein Sprecher mit. Das Gericht werde dem 34-jährigen Beschuldigten die Anklage zuleiten und um Stellungnahme bitten. Von dpa


Do., 23.05.2019

Tourismus Ex-Daimler-Chef Zetsche führt nun Aufsichtsrat bei Tui

Hannover (dpa) - Einen Tag nach seinem Abschied bei Daimler ist Ex-Vorstandschef Dieter Zetsche zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Touristikkonzerns Tui gewählt worden. In einer Mitteilung von Tui heißt es, Zetsche freue sich auf die neue Aufgabe und wolle Tui gemeinsam mit dem Vorstand und den 70 000 Mitarbeitern weiter voranbringen. Von dpa


Do., 23.05.2019

Internet Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten

San Francisco (dpa) - Facebook hat von Oktober bis März mehr als drei Milliarden Fake-Konten gelöscht. Im letzten Quartal von 2018 waren es 1,2 Milliarden Konten, im ersten Quartal dieses Jahres 2,19 Milliarden, teilte das Unternehmen mit. Das waren zusammengerechnet mehr als doppelt so viele wie in den sechs Monaten zuvor. Von dpa


Do., 23.05.2019

EU Wahl-O-Mat nach Zwangspause wieder online

Bonn (dpa) - Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung ist nach mehrtägiger Zwangspause wieder online. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat sich auf Initiative des Oberverwaltungsgerichtes Nordrhein-Westfalen mit der Partei «Volt Deutschland» außergerichtlich geeinigt, teilte die Bundeszentrale mit. Von dpa


Do., 23.05.2019

Europarat Wikipedia legt Beschwerde gegen Sperrung in der Türkei ein

Straßburg (dpa) - Wikipedia hat beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Beschwerde gegen die Sperrung in der Türkei eingereicht. Die Wikimedia Foundation hat die rechtlichen Schritte eingeleitet, bestätigte ein Gerichtssprecher. Wikipedia ist seit über zwei Jahren in der Türkei nicht mehr aufrufbar. Von dpa


Do., 23.05.2019

Telekommunikation 5G-Auktion überspringt Marke von sechs Milliarden Euro

Mainz (dpa) - Die Auktion der 5G-Mobilfunkfrequenzen in Deutschland wird für den Staat immer lukrativer. Die Gebote der Telekommunikationsunternehmen haben die Schwelle von sechs Milliarden Euro übersprungen, teilte die Bundesnetzagentur mit. Die Versteigerung der 5G-Frequenzen hatte im März begonnen. Von dpa


Do., 23.05.2019

Börsen Zollstreit und Ifo-Index lösen Börsen-Talfahrt aus

Frankfurt/Main (dpa) - Der internationale Handelsstreit und die damit einhergehende Eintrübung der Wirtschaftsstimmung in Deutschland haben den Dax wieder unter 12 000 Punkte gedrückt. Der hiesige Leitindex büßte am Ende 1,78 Prozent auf 11 952,41 Punkte ein. Auch der Kurs des Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1139 US-Dollar fest. Von dpa


Do., 23.05.2019

EU Europawahl: Probleme bei Stimmabgabe in Großbritannien

London (dpa) - Unter dem Schlagwort #DeniedMyVote häufen sich in sozialen Medien die Klagen von EU-Bürgern, die in Großbritannien nicht an der Europawahl teilnehmen durften. EU-Bürger mussten im Vereinigten Königreich ein Formular abgeben, in dem sie versicherten, nicht in ihrem Heimatland abzustimmen. Informationen darüber seien aber bei vielen zu spät oder gar nicht angekommen, so die Kritik. Von dpa


Do., 23.05.2019

Justiz Ermittlungen gegen AfD-Europakandidat

Düsseldorf (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt gegen den AfD-Kandidaten für die Europawahl, Gunnar Beck wegen des Verdachts des Titelmissbrauchs. Sie hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Anfangsverdacht sei bejaht worden, sagte eine Sprecherin der dpa. Der 53-jährige aus Nordrhein-Westfalen steht auf dem Listenplatz 10 der Partei als «Prof. Dr. Gunnar Beck». Von dpa


Do., 23.05.2019

Immobilien Scholz: Hausbesitzer müssen wohl mehr Grundsteuer zahlen

Berlin (dpa) - Finanzminister Olaf Scholz kann nicht ausschließen, dass einige Hausbesitzer und Mieter künftig mehr Grundsteuer zahlen müssen als bisher. Die nötige Steuerreform solle zwar nicht dazu genutzt werden, die Einnahmen der Kommunen zu steigern, sagte Scholz. Wer aber in einem Haus wohne, das derzeit unterbewertet sei, müsse voraussichtlich mehr zahlen. Von dpa


Do., 23.05.2019

Verkehr Flixtrain fährt nun auch zwischen Berlin und Köln

Berlin (dpa) - Der Fernzuganbieter Flixtrain hat seine dritte Verbindung in Deutschland in Betrieb genommen, zwischen Berlin und Köln. Unterwegs hält der Zug in Wolfsburg, Hannover, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund und Bielefeld. Ab 6. Juni soll ein zweiter Zug auf der Strecke fahren. Von dpa


Do., 23.05.2019

Verfassung Steinmeier ruft am Verfassungstag zum Einmischen auf

Berlin (dpa) - Zum 70. Jahrestag des Grundgesetzes hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Menschen dazu aufgerufen, sich aktiv in die Gestaltung des Landes einzumischen. Er forderte auch eine Versachlichung der öffentlichen politischen Debatte in Deutschland. Steinmeier hatte aus Anlass des Verfassungsgeburtstages 200 Menschen aus ganz Deutschland zu einer Kaffeetafel am Schloss Bellevue eingeladen. Von dpa


Do., 23.05.2019

Motorsport Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt

Wien (dpa) - Formel-1-Legende Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt. Die Aufbahrung in einem geschlossenen Sarg findet am kommenden Mittwoch statt, teilte die Dompfarre St. Stephan mit. Anschließend werde ein Requiem für Niki Lauda gefeiert. Feier und Aufbahrung sind öffentlich. Die Beisetzung finde dagegen im engsten Familienkreis statt, hieß es. Von dpa


Do., 23.05.2019

EU Schwache Beteiligung bei Europawahl in den Niederlanden

Amsterdam (dpa) - In den Niederlanden hat die Europawahl mit einer bisher schwachen Wahlbeteiligung begonnen. Bis zum Mittag hätten rund 14 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben, berichtete der staatliche Sender NOS unter Berufung auf Daten des Instituts Ipsos. Von dpa


1 - 25 von 49875 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region