Mo., 22.04.2019

Wahlen Selenskyj will Ukraine aus Krise führen

Kiew (dpa) - Der Komiker Wolodymyr Selenskyj übernimmt mit dem besten Wahlergebnis in der Geschichte der Ukraine das Präsidentenamt in Kiew. Der 41-Jährige kündigte nach seinem Sieg bei der Stichwahl an, sich zuerst um den Krieg im Osten der Ukraine zu kümmern. Zugleich versprach er personelle Erneuerungen im Justizapparat und beim Militär. Von dpa

Mo., 22.04.2019

Notfälle Kleinkind stürzt in drei Meter tiefen Schacht

Erzenhausen (dpa) - Ein 17 Monate altes Kind ist in Rheinland-Pfalz in einen drei Meter tiefen Schacht gefallen. Das Kind habe das abgedeckte Rohr offenbar in einem unbeaufsichtigten Moment geöffnet und war in die Tiefe gestürzt, teilte das Polizeipräsidium Westpfalz mit. Feuerwehr und Rettungskräfte arbeiteten fieberhaft daran, das Kind zu befreien. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Flugzeugbau Bericht über Mängel in «Dreamliner»-Werk erhöht Druck auf Boeing

New York (dpa) - Ein Bericht über angebliche Mängel bei der Produktion des Langstreckenjets 787 «Dreamliner» setzt den US-Flugzeugbauer Boeing weiter unter Druck. Die «New York Times» berichtet, Boeing habe in den vergangenen zehn Jahren wiederholt Hinweise auf Sicherheitsrisiken erhalten, diese aber teilweise ignoriert. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Regierung Trump wehrt sich gegen Herausgabe von Finanzunterlagen

Washington (dpa) - Donald Trump wehrt sich gerichtlich gegen den Versuch der Demokraten im Kongress, Einsicht in die Finanzen des US-Präsidenten zu bekommen. Anwälte Trumps und der Trump-Organisation haben Klage dagegen eingereicht. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Wahlen Kreml zur Ukraine-Wahl: Noch zu früh für Glückwünsche

Moskau (dpa) – Der Kreml hat auf den Sieg des Komikers Wolodymyr Selenskyj bei der Präsidentenwahl in der Ukraine zurückhaltend reagiert. Es sei noch zu früh, dass Kremlchef Wladimir Putin seinem künftigen Amtskollegen zur Wahl gratuliere, sagte sein Sprecher Dmitri Peskow. Moskau respektiere aber die eindeutige Wahl des ukrainischen Volkes. Eine mögliche Zusammenarbeit sei bislang kein Thema. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Konflikte USA: Keine Ausnahmeregelungen mehr zu Iran-Sanktionen

Washington (dpa) - Die Ausnahmeregelungen für die Ölsanktionen der USA gegen den Iran fallen ab Anfang Mai weg. Ziel sei es, Irans Ölexporte auf Null zu reduzieren, hieß es aus dem Weißen Haus. Die USA hatten im November ihre bislang härtesten Wirtschaftssanktionen gegen den Iran in Kraft gesetzt. Diese zielen in erster Linie auf die iranische Ölindustrie ab, die größte Einnahmequelle des Landes. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Terrorismus Todesopfer von Sri Lanka hatte deutschen und US-Pass

Berlin (dpa) - Eines der Todesopfer der Anschläge auf Sri Lanka hatte nach Informationen des Auswärtigen Amtes neben dem US-amerikanischen auch einen deutschen Pass. Soweit bisher bekannt seien keine weiteren Deutschen unter den Opfern, teilte das Außenministerium mit. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Kriminalität Verdacht auf Wahlfälschung in Bremerhaven

Bremerhaven (dpa) - Rund einen Monat vor der Bürgerschaftswahl in Bremen hat die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Wahlfälschung in Bremerhaven eingeleitet. Anlass sei eine Anzeige vom Samstag, teilte die Behörde mit. Laut einer Sprecherin laufen die Ermittlungen auf Hochdruck. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Erdbeben Zahl der Erdbebentoten auf den Philippinen steigt an

Quezon City (dpa) - Die Zahl der Todesopfer durch das Erdbeben im Norden der Philippinen ist auf mindestens sechs gestiegen. Mindestens 50 Menschen wurden verletzt. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1. Das Epizentrum lag in der Stadt Castillejos in der Provinz Zambales, teilte die Erdbebenwarte Phivolcs in Quezon City mit. In dem Ort stürzten einige Gebäude ein. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Konflikte Festnahmen nach Angriff auf türkischen Oppositionsführer

Istanbul (dpa) - Nach dem Angriff auf den türkischen Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu hat die Polizei sechs Verdächtige festgenommen. Einer davon sei Mitglied der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP, twitterte ein Parteisprecher. Es werde ein Ausschlussverfahren eingeleitet. Die Verdächtigen würden in Ankara verhört, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Kriminalität Verdacht auf Wahlfälschung in Bremerhaven

Bremerhaven (dpa) - Rund einen Monat vor der Bürgerschaftswahl in Bremen hat die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Wahlfälschung in Bremerhaven eingeleitet. Anlass sei eine Anzeige vom Samstag, teilte die Behörde mit. Laut einer Sprecherin laufen die Ermittlungen auf Hochdruck. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Erdbeben Starkes Beben erschüttert Philippinen - zwei Tote

Quezon City (dpa) - Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 im Norden der Philippinen sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt, teilte die Provinzgouverneurin mit. Das Mädchen und seine Großmutter starben beim Einsturz einer Mauer in der Stadt Lubao nördlich der Hauptstadt Manila. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Terrorismus Nach Anschlägen: Sprengsatz und Dutzende Zünder gefunden

Colombo (dpa) - In der Nähe eines der Anschlagsorte vom Ostersonntag in Sri Lanka ist ein Sprengsatz in einem geparkten Auto gefunden worden. Bombenentschärfer sprengten das Fahrzeug in der Nähe der St.-Antonius-Kirche in der Hauptstadt Colombo, teilte die Polizei mit. An einem anderen Ort der Stadt seien an einer Bushaltestelle 87 Zünder sichergestellt worden. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Brände Großbrand im Moorgebiet bei Bad Bentheim

Bad Bentheim (dpa) - In dem Moorgebiet Gildehauser Venn bei Bad Bentheim in Niedersachsen hat es in der Nacht einen Großbrand gegeben. Zeitweise standen rund 30 Hektar Fläche in Flammen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Das entspreche einer Fläche von rund 42 Fußballfeldern. Am Morgen war der Brand unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten ziehen sich aber noch bis in den Nachmittag. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Wahlen Merkel gratuliert Selenskyj zum Sieg bei Ukraine-Wahl

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Wolodymyr Selenskyj zu seinem Sieg bei der Stichwahl um das ukrainische Präsidentenamt gratuliert. Sie wünschte ihm viel Glück und Erfolg. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Film Winnetou-Komponist Martin Böttcher mit 91 Jahren gestorben

Rendsburg (dpa) - Der Filmkomponist Martin Böttcher ist tot. Er starb in der Nacht zum Samstag im Alter von 91 Jahren, sagte seine Tochter Betsy Schlüter der dpa. Böttcher untermalte zehn Karl-May-Streifen für die Leinwand - er wurde so zu einem der erfolgreichsten Filmkomponisten Deutschlands. 1962 führte seine «Old Shatterhand»-Melodie 17 Wochen lang die deutschen Charts an. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Demonstrationen Große Mehrheit für Abzug der US-Atombomben aus Deutschland

Berlin (dpa) - Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist für einen Abzug aller US-Atombomben aus Deutschland. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der dpa sprachen sich 59 Prozent dafür aus und nur 18 Prozent dagegen. Nach Expertenschätzung sind noch etwa 20 US-Atombomben auf einem Fliegerhorst im rheinland-pfälzischen Büchel stationiert. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Terrorismus Nach Anschlägen Islamisten aus Sri Lanka unter Verdacht

Colombo (dpa) - Sri Lankas Regierung hat eine einheimische radikal-islamische Gruppe für die verheerenden Anschläge vom Ostersonntag verantwortlich gemacht. Sieben Selbstmordattentäter hatten dabei in drei Kirchen und drei Luxushotels fast 300 Menschen mit in den Tod gerissen und mehrere Hundert verletzt. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Notfälle Leichen dreier Kletterer in Kanada gefunden

Montreal (dpa) - Seit Tagen wurden die Weltklasse-Kletterer David Lama, Hansjörg Auer und Jess Roskelley in den kanadischen Rocky Mountains vermisst - nun meldete der Banff-Nationalpark die Bergung dreier Leichen. Die Parkverwaltung sprach den Angehörigen und Freunden der Bergsteiger bei Twitter ihre Anteilnahme aus und dankte der örtlichen Polizei, Feuerwehr und den Piloten der Bergrettung. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Unfälle Vier Tote bei Unfall auf niederländischer Autobahn

Deventer (dpa) - Bei einem möglicherweise selbstverschuldeten Autounfall sind am Ostermontag in den Niederlanden vier Menschen ums Leben gekommen. Ihr Fahrzeug prallte am frühen Morgen auf der A1 nahe Deventer gegen den Pfosten einer Verkehrsleiteinrichtung und geriet in Brand, teilte die Polizei mit. Der genaue Hergang des Unfalls müsse noch ermittelt werden, sagte ein Sprecher. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Verkehr Viele Motorradfahrer verunglücken zu Ostern bei Ausflügen

Berlin (dpa) - Am sonnigen Osterwochenende sind zahlreiche Motorradfahrer auf deutschen Straßen verunglückt. Viele erlitten Verletzungen, mindestens acht Biker starben nach Polizeiangaben. Manche überholten unglücklich oder rasten in Kurven in den Gegenverkehr, andere wurden von Autofahrern übersehen. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Brände Großer Waldbrand nördlich von Berlin

Nassenheide (dpa) - Rund 20 Kilometer vor den Toren der Hauptstadt ist ein großes Feuer ausgebrochen. In einem Waldstück im Norden Berlins brannte es in der Nacht auf einer Fläche von bis zu 2,5 Hektar, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Feuer dehne sich inzwischen nicht weiter aus. Der Grund für die Flammen stand noch nicht fest. Gegen 3.00 Uhr sei der Brand von der Polizei gemeldet worden, hieß es weiter. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Terrorismus IS-Terrormiliz reklamiert Angriff in Saudi-Arabien für sich

Riad (dpa) - Die IS-Terrormiliz hat einen Angriff auf eine Zentrale der saudischen Sicherheitskräfte für sich reklamiert. Die Angreifer seien Kämpfer des Islamischen Staates gewesen, meldete das IS-Sprachrohr Amak. Die Echtheit der Nachricht ließ sich zunächst nicht unabhängig überprüfen. Sie wurde aber über die üblichen Kanäle der Terrormiliz im Internet verbreitet. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Auto Neue Anklage gegen Ex-Nissan-Chef Ghosn in Japan

Tokio (dpa) - Die japanische Staatsanwaltschaft hat eine weitere Anklage gegen den ehemaligen Nissan-Chef Carlos Ghosn erhoben. Das gab das Bezirksgericht von Tokio bekannt. Dem 65-Jährigen wird ein weiterer Vertrauensbruch vorgeworfen. Die Anklage stehe im Zusammenhang mit Zahlungen an einen Vertriebspartner im Oman, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Von dpa


Mo., 22.04.2019

Terrorismus Angriffe in Sri Lanka waren Selbstmordanschläge

Colombo (dpa) - Die verheerende Anschlagsserie auf christliche Kirchen und Hotels mit fast 300 Toten in Sri Lanka ist von Selbstmordattentätern ausgeführt worden. Das teilte ein Forensiker des Verteidigungsministeriums in Colombo mit. Die Motive der Attentäter sind noch unklar. Nach Polizeiangaben wurden inzwischen 24 Verdächtige festgenommen, die verhört würden. Von dpa


101 - 125 von 48127 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland