Di., 18.06.2019

Brände 19 Verletzte bei Brand in Bremer Altenheim

Bremen (dpa) - Bei einem Großbrand in einem Bremer Alten- und Pflegeheim sind 16 Bewohner und drei Einsatzkräfte verletzt worden. Der Dachstuhl des viergeschossigen Gebäudes habe auf 200 Metern Länge in Flammen gestanden, sagt ein Feuerwehrsprecher. Beim Eintreffen der Feuerwehr sei das Gebäude noch voll belegt gewesen. Zunächst brachten die Rettungskräfte die Heimbewohner in Sicherheit. Von dpa

Di., 18.06.2019

Extremismus UN stellen Aktionsplan gegen Hassbotschaften vor

New York (dpa) - Die Vereinten Nationen haben einen Aktionsplan gegen die weltweite Zunahme hasserfüllter Äußerungen vorgestellt. Hassreden seien ein direkter Angriff auf Grundwerte wie Toleranz, Inklusion und Respekt für Menschenrechte und Menschenwürde, sagte Generalsekretär António Guterres. Von dpa


Di., 18.06.2019

Unfälle Zehnjähriger stirbt bei Schulausflug

Schwaförden (dpa) - Bei einem Schulausflug ist ein zehnjähriges Kind in Niedersachsen tödlich verunglückt. Der Junge gehörte zu einer Schulklasse aus Wolfsburg, heißt es von der Polizei. Das Unglück ereignete sich beim Spielen auf einem auf Schienen stehenden Wagen auf dem Gelände des Waldpädagogikzentrums Hahnhorst in Schwaförden. Von dpa


Di., 18.06.2019

Tennis Kerber beim Turnier auf Mallorca in der zweiten Runde

Santa Ponca (dpa) - Tennisspielerin Angelique Kerber hat bei den Mallorca Open ihr Auftaktmatch gewonnen. Die Wimbledon-Siegerin zog in Santa Ponca mit einem 7:5, 4:6 und 6:2 über die Belgierin Ysaline Bonaventure in die zweite Runde ein. Im Achtelfinale trifft die Weltranglisten-Sechste aus Kiel auf Maria Scharapowa. Von dpa


Di., 18.06.2019

EU Erneuter Erfolg für Johnson im Rennen um Mays Nachfolge

London (dpa) - Im Rennen um das Amt des konservativen Parteichefs und künftigen Premierministers hat der britische Ex-Außenminister Boris Johnson einen weiteren Erfolg errungen. Johnson erhielt 126 der 313 Stimmen aus der Tory-Fraktion und zieht damit als haushoher Favorit in die nächste Wahlrunde morgen. Von dpa


Di., 18.06.2019

Regierung Shanahan zieht sich von Pentagon-Spitze zurück

Washington (dpa) - Mitten in der Krise mit dem Iran kommt es zu einem erneuten Wechsel an der Pentagon-Spitze. Der geschäftsführende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan will das Ressort doch nicht dauerhaft leiten. US-Präsident Donald Trump teilte mit, Shanahan wolle den Prozess zur Nominierung als Verteidigungsminister nicht weiter verfolgen und stattdessen seiner Familie mehr Zeit widmen. Von dpa


Di., 18.06.2019

Kriminalität Bericht: Hinweise auf weitere Täter im Fall Lübcke

Berlin (dpa) - Die Bundesanwaltschaft geht Medienberichten zufolge Hinweisen nach, dass es im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke mehrere Täter gegeben haben könnte. Nach Informationen von «Süddeutscher Zeitung», NDR und WDR will ein Zeuge in der Tatnacht zwei Autos bemerkt haben, die in «aggressiver Manier» durch den Wohnort Lübckes fuhren. Von dpa


Di., 18.06.2019

Börsen Draghis Aussagen treiben Dax auf Sechswochenhoch

Frankfurt/Main (dpa) - Hoffnungen auf geldpolitische Stützen durch die Europäische Zentralbank haben dem deutschen Aktienmarkt kräftigen Rückenwind verliehen. Sollte sich der Wirtschaftsausblick nicht bessern, sei eine zusätzliche Zinslockerung notwendig, sagte EZB-Präsident Mario Draghi. Der Dax zog merklich an und gewann 2,03 Prozent auf 12 331 Zähler. Ein Euro kostete zuletzt 1,1191 US-Dollar. Von dpa


Di., 18.06.2019

Politik Ägyptens Ex-Präsident Mursi nach plötzlichem Tod beigesetzt

Kairo (dpa) - Nach seinem plötzlichen Tod während einer Gerichtsverhandlung ist Ägyptens früherer Präsident Mohammed Mursi beigesetzt worden. Er sei im Beisein seiner Familie auf einem Friedhof für Anführer der Muslimbrüder im Osten Kairos bestattet worden, teilte Mursis Sohn Ahmed mit. Von dpa


Di., 18.06.2019

Elektro Siemens streicht 1400 Stellen in Deutschland

München (dpa) - Siemens will in seiner kriselnden Energiesparte 2700 Arbeitsplätze streichen, davon 1400 in Deutschland. Die Standorte Erlangen und Berlin seien am stärksten betroffen, teilte der Konzern mit. Die IG Metall lehnt die Abbaupläne grundsätzlich als ideenlos ab. Überkapazitäten von Gasturbinen und die Energiewende machen der Sparte seit langem zu schaffen. Von dpa


Di., 18.06.2019

Erdbeben Japan: Tsunami-Warnung nach starkem Erdbeben

Tokio (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat den Nordwesten Japans erschüttert. Die Regierung in Tokio gab eine Tsunami-Warnung heraus. Die Meteorologiebehörde rechnete an der Küste einiger Präfekturen mit Wellen von einem Meter Höhe. Das Zentrum des Bebens lag demnach vor Yamagata in einer Tiefe von 10 Kilometern im Meer. Tausende Haushalte hatten vorerst keinen Strom. Von dpa


Di., 18.06.2019

EU Tories beginnen mit zweiter Abstimmung über Parteichef

London (dpa) - Die Abgeordneten der britischen Konservativen haben mit der zweiten Abstimmungsrunde im Rennen um das Amt des Parteichefs und künftigen Premierministers begonnen. Bis 18 Uhr deutscher Zeit können die Mitglieder der Tory-Fraktion ihre Stimme abgeben. Mit einem Ergebnis wird um 19 Uhr gerechnet. Nur wer mindestens 33 Stimmen aus der Fraktion erhält, kommt in die dritte Runde. Von dpa


Di., 18.06.2019

Konflikte Ukraine will mehr Druck auf Russland - Merkel nicht

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel will den Druck auf Russland wegen der Ukraine-Krise zunächst nicht erhöhen. Beim Besuch des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ging sie nicht auf dessen Forderung nach einer Ausweitung der Wirtschaftssanktionen ein. Von dpa


Di., 18.06.2019

Kriminalität Mordfall Lübcke: Harte Linie gegen Rechts gefordert

Berlin (dpa) - Nach dem Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke fordern viele Politiker ein härteres Vorgehen gegen Rechtsextremisten und Hetze im Netz. Lübcke war in der Vergangenheit wegen seiner Haltung zu Flüchtlingen bedroht worden, nach seinem Tod hatten hasserfüllte Reaktionen aus der rechten Szene für Empörung gesorgt. Von dpa


Di., 18.06.2019

Immobilien Berlin prescht mit fünfjährigem Mietenstopp-Plan vor

Berlin (dpa) - Berlin will als erstes Bundesland einen fünfjährigen Mieterhöhungsstopp einführen. Das soll helfen, bezahlbaren Wohnraum zu sichern. Der rot-rot-grüne Senat einigte sich auf Eckpunkte als Vorstufe für einen Gesetzentwurf. Das Gesetz soll - so der Plan - spätestens im Januar 2020 in Kraft treten. Kritiker laufen dagegen Sturm, es wird mit Klagen gerechnet. Von dpa


Di., 18.06.2019

Erdbeben Starkes Erdbeben erschüttert Japan - Tsunami-Warnung

Tokio (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 6,8 hat den Nordwesten Japans erschüttert. Die Regierung in Tokio gab eine Tsunami-Warnung heraus. Laut dem Geoforschungszentrum in Potsdam betrug die Stärke 6,5. Das Beben ereignete sich demnach in einer Tiefe von 10 Kilometern. Von dpa


Di., 18.06.2019

EU Oberste EU-Richter stoppen die deutsche Pkw-Maut

Luxemburg (dpa) - Die geplante Einführung der Pkw-Maut in Deutschland ist nach jahrelangem Streit geplatzt. Der Europäische Gerichtshof erklärte das Prestigeprojekt der CSU für rechtswidrig, weil es Autofahrer aus dem Ausland benachteilige. Verkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU und die SPD machten klar, dass das beschlossene Modell damit vom Tisch ist. Von dpa


Di., 18.06.2019

Verteidigung Vier Verletzte bei Unfall mit Beiboot von Marine-Tanker

Berlin (dpa) - Bei einem Unfall mit einem Beiboot des Marine-Tankers «Rhön» sind im Hafen von Kiel vier Soldaten verletzt worden. Das Boot sei bereits gestern beim Aussetzen ins Wasser gestürzt, teilte die Marine mit. Vier Soldaten seien zum Teil schwer verletzt, zwei seien operiert worden, einer befinde sich noch auf der Intensivstation. Von dpa


Di., 18.06.2019

Immobilien Berliner Senat beschließt Eckpunkte für Mietendeckel

Berlin (dpa) - Der rot-rot-grüne Senat in Berlin will einen fünfjährigen Mietenstopp in der Hauptstadt einführen. Die Regierung einigte sich auf entsprechende Eckpunkte. Sie sollen den Rahmen für einen Gesetzentwurf bilden, der Mitte Oktober beschlossen werden soll. Das Gesetz soll - so der Plan - spätestens im Januar 2020 in Kraft treten. Von dpa


Di., 18.06.2019

Kriminalität Verdächtiger im Fall Lübcke zuvor unauffällig

Berlin (dpa) - Der Tatverdächtige im Mordfall Walter Lübcke hat sich zwar viele Jahre in rechtsextremen Kreisen bewegt, stand aber zuletzt nicht mehr unter besonderer Beobachtung der Behörden. Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang sagte in Berlin, Stephan E. sei in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr so deutlich wie früher als Rechtsextremist in Erscheinung getreten. Von dpa


Di., 18.06.2019

Schiffbau Bund unterliegt im Streit um «Gorch Fock» vor Gericht

Bremen (dpa) - Im Streit um unbezahlte Rechnungen für das Marineschulschiff «Gorch Fock» hat das Verteidigungsministerium eine juristische Niederlage erlitten. Das Landgericht Bremen lehnte es ab, eine einstweilige Verfügung gegen die Bredo-Werft in Bremerhaven zu erlassen. Dies hatte das Verteidigungsministerium beantragt. Der Traditionssegler «Gorch Fock» liegt bei der Werft in Bremerhaven im Dock. Von dpa


Di., 18.06.2019

Kriminalität Geiselnehmer von Lübeck bedrohte Opfer mit Küchenmesser

Lübeck (dpa) - Der Geiselnehmer in der JVA Lübeck hat sein Opfer, eine Gefängnis-Psychologin, mit einem Küchenmesser bedroht. Das Messer stammte nach ersten Erkenntnissen aus den Beständen der Anstalt. Zum Motiv hieß es, der 36 Jahre alte Rumäne habe gefordert, man solle ihm Entlassungspapiere geben und in seine Heimat überstellen. Er soll jetzt in eine andere Anstalt verlegt werden. Von dpa


Di., 18.06.2019

EU Merkel: weiteres Vorgehen nach Maut-Urteil vorerst offen

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt das weitere Vorgehen nach dem Stopp der geplanten Pkw-Maut durch den Europäischen Gerichtshof vorerst offen. Das Urteil sei zu akzeptieren und zur Kenntnis zu nehmen, sagte sie in Berlin. Natürlich werde Verkehrsminister Andreas Scheuer nun die Situation analysieren. Und dann werden man sagen, wie es weitergehe. Von dpa


Di., 18.06.2019

Fußball Kein Präsident mehr bei der DFL

Neu-Isenburg (dpa) - Bei der Deutschen Fußball Liga wird es keinen Nachfolger für den ausscheidenden DFL-Präsidenten Reinhard Rauball geben. Die 36 Clubs der 1. und 2. Bundesliga einigten sich bei ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Neu-Isenburg darauf, dass der ehrenamtliche Posten abgeschafft wird. Von dpa


Di., 18.06.2019

Konflikte Merkel zittert bei Selenskyj-Empfang - Wassermangel

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat bei dem Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erheblich gezittert. Während sie gemeinsam mit Selenskyj auf das Abschreiten der Ehrenformation der Bundeswehr wartete, begannen ihre Beine und ihr Körper heftig zu zittern. Als sie mit dem Präsidenten dann die Formation abschritt, hatte sich das wieder gelegt. Von dpa


26 - 50 von 51460 Beiträgen

Meistgelesene Artikel

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region