Mo., 02.12.2019

Agrar Agrar- statt Autogipfel: Merkels Signal in die Dörfer

Berlin (dpa) - Wenn die Kanzlerin die Wirtschaft empfängt, ging es zuletzt oft um die Autoindustrie. Nach Traktoren-Protesten quer durch Deutschland lud Angela Merkel aber zum «Agrargipfel» - und versicherte den Bauern, sie bei weiteren Vorgaben zum Natur- und Klimaschutz einzubeziehen. Von dpa

Mo., 02.12.2019

Klima Klimagipfel startet mit dringenden Appellen

Madrid (dpa) - Die Zeit drängt, Millionen demonstrieren - aber die Staaten handeln langsam: Mit eindringlichen Rufen nach mehr Klimaschutz hat die 25. UN-Klimakonferenz begonnen. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, sprach in Madrid von einem «Krieg gegen die Natur», der beendet werden müsse. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Parteien Merkel lehnt Neuverhandlung des Koalitionsvertrags ab

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat sich offen für Gespräche mit der künftigen SPD-Führung gezeigt, eine Neuverhandlung des Koalitionsvertrages aber abgelehnt. Merkel sei grundsätzlich zur Zusammenarbeit bereit, «wie es in einer Koalition üblich ist», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Wissenschaft Klimawandel: Verkürzte Schwangerschaften bei mehr Hitze

Los Angeles (dpa) - Hitze kann zu kürzeren Schwangerschaften führen. Das bestätigt eine neue Analyse aus den USA. Es sei davon auszugehen, dass im Zuge des Klimawandels zunehmend mehr Schwangerschaften betroffen sein werden, so die Wissenschaftler. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Wetter Unwetter in Südfrankreich: Tote bei Helikopterabsturz

Paris (dpa) - Bei Unwettern im Süden Frankreichs sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Drei Angehörige des französischen Zivilschutzes wurden in vergangene Nacht beim Absturz ihres Hubschraubers in der Nähe von Marseille getötet. Die Männer seien im Einsatz zur Unterstützung der Bevölkerung gewesen, als die Funkverbindung plötzlich abgebrochen sei, gab das französische Innenministerium bekannt. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Gesundheit Agentur soll Weg für ausländische Pflegekräfte erleichtern

Berlin (dpa) - Die Einstellung von Pflegekräften aus dem Ausland soll einfacher werden. Die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe will sich um Visaanträge, Anerkennung von Berufserlaubnissen, Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse kümmern und so dafür sorgen, dass Fachkräfte binnen sechs Monaten nach Deutschland kommen können. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Migration Mehrere medizinische Notfälle an Bord der «Alan Kurdi»

Rom (dpa) - Die Lage an Bord des deutschen Rettungsschiffes «Alan Kurdi», das seit Tagen im Mittelmeer nach einem Hafen sucht, hat sich nach Angaben der Organisation Sea-Eye zugespitzt. Zuletzt seien sechs Menschen ohnmächtig zusammengebrochen, teilte ein Sea-Eye-Sprecher mit. Die «Alan Kurdi» hatte am vorigen Donnerstag bei zwei Einsätzen vor der libyschen Küste 84 Migranten an Bord genommen. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Migration Interner Syrien-Bericht: Keine sicheren Gebiete für Rückkehrer

Berlin (dpa) - In Syrien gibt es nach Einschätzung der Bundesregierung aktuell keine Region, in die Flüchtlinge ohne Risiko zurückkehren können. Das geht aus einem vom Auswärtigen Amt verfassten internen Bericht hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Finanzen Weniger Privatleute spenden klassisch Geld

Berlin (dpa) - Vor allem am Jahresende kommt man kaum daran vorbei: Auf Plakatwänden, per Brief oder in Online-Anzeigen wird zum Spenden für wohltätige Zwecke aufgerufen. Laut Deutschem Spendenrat spenden aber so wenige Privatleute wie noch nie seit Beginn der Erhebung im Jahr 2005. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Wissenschaft Dänemark: Der Wildschweinzaun steht

Kopenhagen (dpa) - Nach zehn Monaten Bauzeit hat Dänemark seinen umstrittenen Wildschweinzaun entlang der Grenze zu Deutschland fertiggestellt. Arbeiter befestigten das letzte Zaunteil nahe dem Grenzübergang Sofiedal knapp 20 Kilometer nordwestlich von Flensburg. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Kriminalität Erstochener Fritz von Weizsäcker beigesetzt

Berlin (dpa) - Unter großer Anteilnahme ist der getötete Arzt Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, auf dem Berliner Waldfriedhof beigesetzt worden. Zahlreiche Trauergäste begleiteten den mit bunten Blumen geschmückten Holzsarg, als dieser zum Grab gebracht wurde. Vater und Sohn haben dort nun gemeinsam ihre letzte Ruhestätte. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Regierung Selenskyj: Es gab keine direkten Absprachen mit Trump

Kiew (dpa) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat direkte Absprachen mit seinem US-Kollegen Donald Trump für Ermittlungen gegen dessen politischen Rivalen Joe Biden bestritten. Er habe mit US-Präsident Trump gar nicht in dieser Haltung gesprochen - ich geb' dir dies, du gibst mir das, sagte Selenskyj dem «Spiegel». So etwas gehe ihm völlig ab. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Klima Von der Leyen bei Klimakonferenz: «CO2 muss Preis bekommen»

Madrid (dpa) - Zum Auftakt der UN-Klimakonferenz in Madrid hat die neue EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen verstärkte Anstrengungen Europas im Kampf gegen die Erderhitzung angekündigt. Wenn die EU wie angestrebt bis 2050 klimaneutral werden wolle, müsse jetzt gehandelt werden, sagte von der Leyen. Die Europäische Union sei bereit, ihren Beitrag zu leisten. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Agrar Merkel sichert Bauern Respekt und Gehör zu

Berlin (dpa) - Angesichts anhaltender Proteste hat Kanzlerin Angela Merkel den deutschen Bauern zugesichert, sie bei weiteren Natur- und Klimaschutzvorgaben einzubeziehen. Es müssten in vielen Bereichen neue Antworten gefunden werden, sagte sie bei einem «Agrargipfel» mit Landwirtschaftsverbänden in Berlin. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Tiere Wölfe vermehren sich weiter: Nun 105 Rudel in Deutschland

Bonn (dpa) - Die Wölfe in Deutschland vermehren sich weiter: Inzwischen leben bei uns 105 Rudel. Diese Zahl teilten das Bundesamt für Naturschutz und die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf mit. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Musik Sunrise Avenue hören auf - Abschiedstournee 2020

Helsinki (dpa) - Die finnische Rockband Sunrise Avenue hat überraschend ihren Abschied verkündet. Frontmann Samu Haber sagte auf einer Pressekonferenz in Helsinki, es handele sich um eine sehr große Entscheidung für die Band. Von außen könne man die Gründe für einen solchen Entschluss wohl nie vollständig verstehen. Er sei jedoch von allen Bandmitgliedern gemeinsam gefällt worden. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Parteien SPD um Beruhigung bemüht - Dreyer: «Etwas runterkochen»

Berlin (dpa) - Nach dem überraschenden Ausgang des SPD-Entscheids über die neue Parteispitze und den Spekulationen um ein vorzeitiges Ende der GroKo ist die SPD um eine Beruhigung der Lage bemüht. Die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer sagte im ZDF-«Morgenmagazin», «ich glaube, wir sollten etwas runterkochen». Von dpa


Mo., 02.12.2019

Klima UN-Klimakonferenz in Madrid hat begonnen

Madrid (dpa) - In Madrid hat die 25. UN-Klimakonferenz begonnen. Der Präsident des letztjährigen Treffens im polnischen Kattowitz, Michał Kurtyka, übergab den Vorsitz offiziell an die chilenische Regierung. Kurtyka sage, es habe sich viel geändert seit dem vergangen Jahr. «Die Welt kommt vielleicht noch nicht so schnell voran, wie wir das gern hätten», sagte er. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Agrar Merkel sichert Bauern bei «Agrargipfel» Einbeziehung zu

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat den Bauern eine Einbeziehung bei weiteren Anforderungen zum Umweltschutz zugesichert. Es müssten in vielen Bereichen neue Antworten gefunden werden, sagte sie bei einem «Agrargipfel» in Berlin. Sie betonte, die Agrarbranche sei «ein ganz wichtiger Teil der Gesellschaft», aber auch ein Wirtschaftszweig, der rentabel wirtschaften müsse. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Gesundheit 53 Maserntote in Samoa - Mehrheit der Opfer sind Kinder

Apia (dpa) - Bei einem Masernausbruch im polynesischen Inselstaat Samoa sind in den vergangenen Wochen mindestens 53 Menschen gestorben. Bei den meisten Todesopfern handle es sich um Kinder unter vier Jahren, teilte das Gesundheitsministerium in der Hauptstadt Apia mit. Seit November wurden demnach mehr als 3700 Masernfälle gemeldet. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Börsen Studie: Viele Anleger überschätzen Risiken an der Börse

Frankfurt/Main (dpa) - Viele Anleger überschätzen laut einer Studie die Risiken an der Börse - und lassen sich dadurch von einer Geldanlage in Aktien abhalten. In der Erhebung, die von der Deutschen Börse in Auftrag gegeben wurde, kommen die Wissenschaftler zu dem Schluss: Vor allem mangelnde Information nährt die Scheu vor dem Aktienmarkt. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Gesellschaft Japanische Frauen gegen Brillen-Verbot am Arbeitsplatz

Tokio (dpa) - In Japan haben Brillen-Verbote für Frauen in manchen Unternehmen Proteste ausgelöst. Eine Gruppe von Aktivistinnen will in einer Petition die Regierung auffordern, frauenfeindliche Vorschriften zu Kleidung und Aussehen in einem geplanten Gesetz gegen Belästigung am Arbeitsplatz zu benennen, wie die japanische Tageszeitung «Tokyo Shimbun» berichtete. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Naturschutz Japan nimmt Walbeobachtung in Antarktis auf - Keine Jagd

Tokio (dpa) - Erstmals seit Japans Austritt aus der Internationalen Walfangkommission kehrt das Land mit einem Walforschungsschiff in die Antarktis zurück. Doch statt dort Jagd auf die Tiere zu machen, will man die Tiere beobachten, um die Bestände zu studieren. Zu diesem Zweck stach jetzt ein Forschungsschiff mit Ziel Antarktis in See, wie japanische Medien berichteten. Von dpa


Mo., 02.12.2019

Parteien Malu Dreyer: «Wir sollten etwas runterkochen»

Berlin (dpa) - Die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer hat nach dem Überraschungssieg von Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Kampf um den Parteivorsitz zur Beruhigung aufgerufen. Man könne jetzt nicht so tun, als würde in der SPD das Chaos ausbrechen - das tue es nämlich nicht, sagte Dreyer im ZDF-«Morgenmagazin». Von dpa


Mo., 02.12.2019

Wetter Unwetter in Frankreich: Mehrere Tote bei Helikopterabsturz

Paris (dpa) - Bei Unwettern in Südfrankreich sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Drei Angehörige des französischen Zivilschutzes wurden in der Nacht beim Absturz ihres Hubschraubers in der Nähe von Marseille getötet. Das gab das französische Innenministerium bekannt. In der Hafenstadt Fréjus eine Frau ums Leben. Von dpa


276 - 300 von 61992 Beiträgen

Meistgelesene Artikel

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland