Di., 12.02.2019

Leute Schweighöfer und Ruby O. Fee zeigen sich bei Berlinale-Party

Berlin (dpa) - Matthias Schweighöfer und die Schauspielerin Ruby O. Fee haben sich am Abend gemeinsam bei einer Party zur Berlinale gezeigt. Dabei posierten sie für Fotografen. Schweighöfer gab der Schauspielerin einen Kuss auf die Wange. In den vergangenen Tagen hatten sie Beziehungsgerüchten mit einem Pärchen-Foto selbst Vorschub geleistet. Von dpa

Di., 12.02.2019

Fußball 1. FC Nürnberg trennt sich von Sportvorstand Bornemann

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat sich von Sportvorstand Andreas Bornemann getrennt. Diese Entscheidung gab der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga kurz nach Mitternacht bekannt. Bornemann galt als Unterstützer von Trainer Michael Köllner, der beim fränkischen Traditionsverein nach Informationen der «Bild»-Zeitung ebenfalls vor dem Aus steht. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Tennis Osaka trennt sich vom deutschen Trainer Bajin

Tokio (dpa) - Die Tennis-Weltranglistenerste Naomi Osaka hat sich von ihrem deutschen Trainer Sascha Bajin getrennt. Zu den Gründen für das Ende der Zusammenarbeit machte sie keine Angaben. Osaka hatte nach einem rasanten Aufstieg am 28. Januar Platz eins der Weltrangliste übernommen. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Auszeichnungen Kim Phuc Phan Thi mit Dresdner Friedenspreis geehrt

Dresden (dpa) - Die Vietnamesin Kim Phuc Phan Thi hat den 10. Internationalen Dresdner Friedenspreis erhalten. Der Verein Friends of Dresden würdigt damit das Engagement der 55-Jährigen für Versöhnung und Vergebung. Ein Foto aus dem Vietnamkrieg von 1972 zeigt sie nach einem Napalm-Angriff auf ihr Dorf als junges Mädchen - nackt, schreiend und schwer gezeichnet. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Börsen Dow schwächelt leicht im lustlosen Handel

New York (dpa) - Die US-Börsen haben sich nur wenig bewegt. Der Dow Jones Industrial beendete den insgesamt unspektakulären Handelstag 0,21 Prozent tiefer bei 25 053 Punkten. Der Euro geriet im US-Handel noch etwas weiter unter Druck und kostete zum Börsenschluss an der Wall Street 1,1275 Dollar. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien Kramp-Karrenbauer gegen Großteil der SPD-Sozialpläne

Berlin (dpa) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Großteil der sozialpolitischen Pläne der SPD zurückgewiesen. Über die Vorschläge zur Qualifizierung könne man «noch mal reden», sagte Kramp-Karrenbauer in den ARD-«Tagesthemen». Alles andere sehe sie «sehr kritisch», insbesondere auch, dass «Fördern und Fordern als Prinzip ein gutes Stück weit aufgegeben wird». Von dpa


Mo., 11.02.2019

Fußball Arbeitssieg für Tabellenführer HSV: 1:0 gegen Dresden

Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV hat mit einem Arbeitssieg seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga gefestigt. Die Hanseaten kamen am Abend zum Abschluss des 21. Spieltages gegen Dynamo Dresden zu einem 1:0. Nach dem dritten Heimsieg nacheinander liegt der HSV in der Tabelle wieder vier Punkte vor dem Mitabsteiger und ersten Verfolger 1. FC Köln. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Staatsoberhaupt Sonderberater von Frankreichs Präsident Macron kündigt

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron muss künftig ohne einen seiner engsten Mitarbeiter auskommen. Sein Sonderberater Ismaël Emelien kündigte im Interview mit der Zeitung «Le Point» seinen Rücktritt an. Er begründete seinen Weggang in rund anderthalb Monaten mit der bevorstehenden Veröffentlichung eines von ihm mitverfassten Buches, für das er künftig gern Werbung machen möchte. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Fußball «Bild»: Trainer Köllner beim 1. FC Nürnberg vor Beurlaubung

Nürnberg (dpa) - Trainer Michael Köllner steht nach Informationen der «Bild»-Zeitung unmittelbar vor der Beurlaubung beim 1. FC Nürnberg. Demnach will eine Mehrheit im Aufsichtsrat des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga einen neuen Coach. Sportvorstand Andreas Bornemann soll aber weiter zu Köllner stehen. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien SPD steht zu Koalition

Berlin (dpa) - Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat sich klar zur Fortsetzung der großen Koalition mit CDU und CSU bekannt - trotz des Beschlusses für einen Bruch mit dem bisherigen Hartz-IV-System. Die Sozialpläne der SPD stoßen in weiten Teilen der Union auf Ablehnung. Die CDU will das Thema an diesem Mittwoch im Koalitionsausschuss zur Sprache bringen. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Demonstrationen Proteste in Haiti legen öffentliches Leben lahm

Port-au-Prince (dpa) - Die Demonstrationen gegen die Regierung in Haiti sind den fünften Tag in Folge fortgesetzt worden. In der Hauptstadt Port-au-Prince waren Stadtteile durch Straßenbarrikaden für den Verkehr blockiert, berichtete die Nachrichtenagentur HPN. Das öffentliche Leben ist weitgehend zum Stillstand gekommen. Schulen wurden geschlossen, der öffentliche Verkehr ist teilweise eingestellt. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Konflikte Berichte: Israel schießt auf Stellungen in Syrien

Damaskus (dpa) - Israelische Panzer haben nach Medienberichten am Montagabend eine Reihe von Stellungen und Stützpunkten in Syrien beschossen. Dabei seien eine Krankenhaus-Ruine und ein Beobachtungsstand in der Provinz Quneitra getroffen worden, berichtete die syrische Staatsagentur Sana. Personen seien dabei nicht zu Schaden gekommen. Das israelische Militär wollte sich dazu nicht äußern. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Kriminalität Empörung über sexistische Facebook-Gruppe in Frankreich

Paris (dpa) - In Frankreich sorgt eine sexistische Facebook-Gruppe von Journalisten und Kreativen für Empörung. Feministinnen und Aktivistinnen werfen den Mitgliedern der Gruppe «La Ligue du LOL» vor, sie in sozialen Netzwerken verbal attackiert und gemobbt zu haben. Mehrere Medien haben am Montag ihre Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Gruppe beendet - darunter auch mit dem Gründer Vincent Glad. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien CDU für verschärfte Migrationspolitik

Berlin (dpa) - Mit weiteren Verschärfungen in der Migrationspolitik will die CDU-Spitze Deutschland für einen möglichen erneuten Andrang von Flüchtlingen wappnen. «Wir müssen alles daransetzen, dass sich so etwas wie 2015 nicht wiederholt», sagte Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Migration Etwa 150 Migranten auf Boot vor Libyen in Seenot

Rom (dpa) - Ein Boot mit rund 150 Migranten an Bord ist nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration vor der libyschen Küste in Seenot geraten. Die Menschen bräuchten Hilfe, es sei «dringend, sie so schnell wie möglich zu retten», twitterte IOM-Sprecher Flavio Di Giacomo. Von der italienischen Regierung hieß es später, 100 Migranten seien zurück nach Libyen gebracht worden. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Auto BMW ruft 480 000 Autos zur Airbag-Kontrolle zurück

München (dpa) - Wegen möglicherweise gefährlicher Airbags ruft BMW weltweit 480 000 Autos in die Werkstätten, darunter rund 95 000 in Deutschland. Betroffen seien BMW 5er und X5 der Baujahre 2000 bis 2004 mit nicht serienmäßigen Lenkrädern, sagte ein Konzernsprecher am Montag in München. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Unfälle Militärhubschrauber in Istanbul abgestürzt - vier Tote

Istanbul (dpa) - Beim Absturz eines Militärhelikopters in der türkischen Metropole Istanbul sind vier Soldaten ums Leben gekommen. Sie seien im Krankenhaus an ihren Verletzungen gestorben, sagte der Istanbuler Gouverneur Ali Yerlikaya am Montag an der Unfallstelle im Bezirk Cekmeköy auf der asiatischen Seite der Stadt. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien Kramp-Karrenbauer: Union für aktuelles Migrations-Monitoring

Berlin (dpa) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich für die Einführung eines aktuellen «Migrations-Monitorings» ausgesprochen. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Prozesse Kindermörder wegen Sicherungsverwahrung erneut vor Gericht

Potsdam (dpa) - Der zu lebenslanger Haft verurteilte Mörder des sechsjährigen Elias und des vierjährigen Mohamed muss voraussichtlich im Mai erneut vor Gericht. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs hat das Landgericht Potsdam erneut zu prüfen, ob bei dem Verurteilten ein Hang zur Begehung weiterer schwerer Straftaten vorliegt und eine Sicherungsverwahrung nach der Haft erforderlich ist. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Notfälle Obduktion von Fußballer Sala abgeschlossen

Bournemouth (dpa) - Der argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist bei dem Flugzeugabsturz über dem Ärmelkanal an Kopf- und Rumpfverletzungen gestorben. Das ist das Ergebnis der Obduktion, das am Montag im englischen Bournemouth veröffentlicht wurde. Der 28-Jährige wollte vor drei Wochen von Frankreich aus zu seinem neuen Verein Cardiff City nach Wales fliegen. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien CDU will Asylverfahren und Zurückweisungen an EU-Außengrenze

Berlin (dpa) - Die CDU verlangt eine Aufstockung der EU-Grenzschutztruppe Frontex auf 10 000 Beamte bis 2020. Zuletzt strebten die EU-Staaten die Schaffung dieser ständigen Reserve bis 2025 an. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien Ziemiak: CDU will Format «Werkstattgespräch» fortsetzen

Berlin (dpa) - Die CDU will nach dem «Werkstattgespräch» zur Migration auch über andere Themen unter Einbeziehung von Praktikern und Wissenschaftlern diskutieren. Man habe an der Diskussion gemerkt: «Hier sind Praktiker am Werk», sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak bei der Präsentation der Ergebnisse der zweitägigen Veranstaltung zu den Themen Migration, Sicherheit und Integration in Berlin. Von dpa


Mo., 11.02.2019

EU Barnier: EU muss Notfallplanungen für Brexit vorantreiben

Luxemburg (dpa) - Die EU muss sich nach Worten ihres Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier jetzt intensiv auf die Möglichkeit eines ungeregelten britischen Austritts einstellen. «Es sind noch 46 Tage bis zum Austrittsdatum», sagte Barnier am Montag in Luxemburg. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Parteien CDU will im Koalitionsausschuss über SPD-Sozialpläne reden

Berlin (dpa) - Die CDU will die Sozialpläne der SPD im Koalitionsausschuss an diesem Mittwoch zur Sprache bringen. «Vor dem Verteilen kommt für uns das Verdienen und deshalb setzen wir auf wirtschaftliche Dynamik, auf Wettbewerbsfähigkeit und auf die Entstehung von Arbeitsplätzen», sagte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak in Berlin. Von dpa


Mo., 11.02.2019

Energie Bsirske fordert Sicherheit für Kohle-Beschäftigte

Berlin (dpa) - Verdi-Chef Frank Bsirske dringt auf Sicherheit für die vom Kohle-Ausstieg betroffenen Beschäftigten. Dazu müsse ein Tarifvertrag geschlossen werden, bevor die Bundesregierung und die Betreiber zu einer Übereinkunft zur Stilllegung von Kraftwerken kommen, forderte Bsirske in Berlin. Von dpa


276 - 300 von 44038 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region