Di., 11.12.2018

Energie Macron geht mit Zugeständnissen auf Protestbewegung zu

Paris (dpa) - Mit Zugeständnissen in der Sozialpolitik versucht der französische Präsident Emmanuel Macron, die «Gelbwesten»-Krise in den Griff zu bekommen. In einer Fernsehansprache kündigte er an, dass der monatliche Mindestlohn um 100 Euro angehoben wird. Beschäftigte sollen außerdem eine jährliche Prämie erhalten, wenn der Arbeitgeber dazu in der Lage ist. Von dpa

Di., 11.12.2018

Terrorismus AA wegen Todesurteils gegen Deutschen im Irak aktiv

Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt bemüht sich im Fall eines im Irak wegen Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat zum Tode verurteilten Deutschen. Die Bundesregierung stehe in engem Austausch mit den irakischen Behörden, erklärte das Außenministerium dazu. Der Fall sei bekannt. Der «Spiegel» hatte am Wochenende berichtet, ein Strafgericht in Bagdad habe den 33-jährigen Levent Ö. Von dpa


Di., 11.12.2018

Tarife Neue Tarifgespräche zwischen Bahn Gewerkschaft EVG

Eisenach (dpa) - Heute gehen die Tarifverhandlungen für rund 160 000 Mitarbeiter der Deutschen Bahn weiter. Nachdem ein Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG gestern große Teile des Zugverkehrs lahmgelegt hatte, sitzen EVG und Bahn am Nachmittag in Berlin wieder an einem Tisch. Vorher kommt die Deutsche Bahn mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, der GDL, in Eisenach in Thüringen zusammen. Von dpa


Di., 11.12.2018

Tarife Neue Tarifgespräche zwischen Bahn Gewerkschaft EVG

Eisenach (dpa) - Heute gehen die Tarifverhandlungen für rund 160 000 Mitarbeiter der Deutschen Bahn weiter. Nachdem ein Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG gestern große teile des Zugverkehrs lahmgelegt hatte, sitzen EVG und Bahn am Nachmittag in Berlin wieder an einem Tisch. Vorher kommt die Deutsche Bahn mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer, der GDL, in Eisenach in Thüringen zusammen. Von dpa


Di., 11.12.2018

Migration Bundesregierung will Fristverlängerung für Asyl-Überprüfung

Nürnberg (dpa) - Die Bundesregierung will die Frist für die Überprüfung der Asyl-Entscheidungen aus der Zeit der Flüchtlingskrise um mindestens ein Jahr verlängern. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Bundesinnenministerium. Grund ist die Überlastung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das bis 2020 rund 773 000 dieser sogenannten Widerrufs- und Rücknahmeverfahren bearbeiten muss. Von dpa


Di., 11.12.2018

Kriminalität Mädchen versteckt und missbraucht - Mutter vor Gericht

Cottbus (dpa) - Weil sie ihre eigene Tochter monatelang sexuell missbraucht und versteckt haben soll, steht eine 52-Jährige aus Brandenburg von heute an in Cottbus vor Gericht. Mit angeklagt ist der damalige Lebenspartner der Frau. Im Oktober 2017 war das Mädchen aus einer Wohngruppe in Cottbus verschwunden. Die Polizei fand es Monaten später in der Wohnung des Paares. Beide sollen das Kind sexuell missbraucht haben. Von dpa


Di., 11.12.2018

Raumfahrt ISS-Kosmonauten untersuchen Loch an Raumkapsel

Moskau (dpa) - Zwei Kosmonauten sollen heute bei einem Außeneinsatz an der ISS ein Loch an einer angedockten russischen Sojus-Kapsel untersuchen. Mit ihr soll in einigen Tagen unter anderem der deutsche Astronaut Alexander Gerst zur Erde zurückkehren. Der Außeneinsatz von Oleg Kononenko und Sergej Prokopjew soll um 17.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnen und sechs Stunden dauern. Von dpa


Di., 11.12.2018

Konflikte Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Berlin (dpa) - Deutschland und Frankreich versuchen heute im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine um das Asowsche Meer zu vermitteln. Dazu treffen sich in Berlin die außenpolitischen Berater der Staats- und Regierungschefs der vier Länder. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte den Vermittlungsversuch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin beim G20-Gipfel in Buenos Aires abgesprochen. Von dpa


Di., 11.12.2018

Medien «Tatortreiniger» Bjarne Mädel putzt ein letztes Mal

Hamburg (dpa) - «Tatortreiniger» Bjarne Mädel muss seine Arbeit einstellen. Die mit zahlreichen Preisen bedachte TV-Serie mit Mädel in der Titelrolle wird beendet. Mädel und der Norddeutsche Rundfunk hätten nach eigenem Bekunden gerne noch weitergemacht, doch Drehbuchautorin Mizzy Meyer alias Ingrid Lausund ist für «Aufhörn, wenn's am Schönsten ist». Von dpa


Di., 11.12.2018

Migration Bis Oktober fast 20 000 abgelehnte Asylbewerber abgeschoben

Berlin (dpa) - Deutsche Behörden haben in diesem Jahr bis Ende Oktober einem Medienbericht zufolge 19 781 abgelehnte Asylsuchende abgeschoben. Das berichteten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine schriftliche Frage der FDP-Fraktion. Im gesamten Jahr 2017 waren es 23 966 Abschiebungen gewesen. Von dpa


Di., 11.12.2018

Tarife Nach Warnstreik: Bahn und Gewerkschaften verhandeln weiter

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG verhandeln heute wieder über einen neuen Tarifvertrag. Gestern hatten EVG-Mitglieder mit einem Warnstreik bundesweit für massive Probleme im Regional- und Fernverkehr gesorgt. Millionen Pendler und Reisende kamen nicht weiter. Die Deutsche Bahn verhandelt parallel auch mit der Lokführergewerkschaft GDL. Von dpa


Di., 11.12.2018

EU May in Sachen Brexit in Berlin und Den Haag

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May will heute Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen, um über den Brexit-Deal zu sprechen. Das Treffen ist für 13.00 Uhr in Berlin geplant, teilte die Bundesregierung am Abend mit. Am Morgen ist May zunächst beim niederländischen Regierungschef Mark Rutte. May hatte die für heute geplante Parlamentsabstimmung über das Abkommen zum EU-Austritt abgesagt. Von dpa


Di., 11.12.2018

Parteien Umfrage: Union und SPD erholen sich ein wenig

Berlin (dpa) - Union und SPD sind einer aktuellen Umfrage des Insa-Instituts zufolge wieder leicht im Aufwind. Demnach gewinnen CDU/CSU und SPD im für die «Bild»-Zeitung ermittelten «Meinungstrend» je 1,5 Prozentpunkte hinzu - konkret: 29 Prozent für die Union, 15 Prozent für die SPD. Die Umfrage fand nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen CDU-Vorsitzenden statt. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Regierung Macron kündigt nach Protesten höheren Mindestlohn an

Paris (dpa) - Ein höherer Mindestlohn und steuerfreie Überstunden - so lautet die Reaktion des französischen Präsidenten Emmanuel Macron auf die Massenproteste der vergangenen Wochen. In einer Rede an die Nation kündigte er an, dass es künftig auf Überstunden weder Steuern noch Sozialabgaben geben werde. Außerdem soll der Mindestlohn ab 2019 um 100 Euro steigen. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Börsen Wall Street: Stabilisierung nach schwachem Start

New York (dpa) - Der US-Aktienmarkt hat sich am Montag nach einem schwachen Start noch ins Plus gerettet. Der Dow Jones sackte im frühen Handel erstmals seit Ende Juni wieder unter die Marke von 24 000 Punkten, bevor die Gegenbewegung einsetzte. Zum Schluss stand er 0,14 Prozent im Plus bei 24 423,26 Punkten. Der Eurokurs stand zuletzt bei 1,1353 US-Dollar. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Fußball FC St. Pauli rückt nach 3:1-Sieg in Bochum auf Platz vier

Bochum (dpa) - Der FC St. Pauli hat sich mit einem 3:1-Sieg beim VfL Bochum auf den vierten Tabellenplatz in der 2. Fußball-Bundesliga geschoben. Sami Allagui und Henk Veerman im Nachschuss nach einem von Allagui verschossenen Foulelfmeter trafen in der ersten Halbzeit für die Hamburger. Der erst zehn Minuten vorher eingewechselte Mats Möller Daehli machte in der 86. Minute den Sieg perfekt. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Konflikte UN: 20 Millionen Menschen im Jemen leiden Hunger

New York (dpa) - Die katastrophale Hungerkrise im Bürgerkriegsland Jemen verschlimmert sich weiter. Nach jüngsten UN-Angaben haben dort mittlerweile 20 Millionen Männer, Frauen und Kinder große Schwierigkeiten, sich ausreichend mit Lebensmitteln zu versorgen. Das entspricht zwei Dritteln der Bevölkerung. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Konflikte USA verhängen weitere Sanktionen gegen Nordkorea

Washington (dpa) - Die USA haben gegen drei weitere Mitglieder der Führung Nordkoreas Sanktionen verhängt, unter anderem wegen Zensur und Verstößen gegen Menschenrechte. Die Personen hätten die brutale, staatlich verordnete Zensur vollstreckt und Menschenrechtsverstöße begangen, schreibt das US-Finanzministerium. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Menschenrechte Blaue Paulskirche erinnert an Erklärung der Menschenrechte

Frankfurt/Main (dpa) - Die Frankfurter Paulskirche ist am Abend bei einer Aktion für Menschenrechte in blaues Licht getaucht worden. Damit wurde an die Erklärung der UN-Menschenrechts-Charta vom 10. Dezember 1948 erinnert. Frankfurt reihte sich mit der Paulskirche als Symbol der deutschen Demokratie in eine Liste großer Städte ein, deren Wahrzeichen zum 70. Jahrestag der Erklärung blau erstrahlen. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Kindergärten Bericht: Kita-Gesetz soll in dieser Woche beschlossen werden

Berlin (dpa) - Die große Koalition will das «Gute-Kita-Gesetz» laut Medienberichten noch in dieser Woche durch das Parlament bringen. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet unter Berufung auf Koalitionskreise von einer Einigung. Aus der SPD-Fraktion hieß es laut «Bild», dass der Bundestag Donnerstag oder Freitag abstimmen könnte und der Bundesrat dann am Freitag. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Regierung Macron kommt «Gelbwesten» nach Massenprotesten entgegen

Paris (dpa) - Nach Massenprotesten geht der französische Präsident Emmanuel Macron einen auf die «Gelbwesten» zu. Er kündigte in einer Rede an die Nation größere Zugeständnisse in der Sozialpolitik an. So solle es unter anderem auf Überstunden weder Steuern noch Sozialabgaben geben. Von dpa


Mo., 10.12.2018

EU Brexit-Gipfel der 27 bleibenden EU-Staaten am Donnerstag

Brüssel (dpa) - Nach der Verschiebung der Brexit-Entscheidung im britischen Unterhaus hat EU-Ratspräsident Donald Tusk für Donnerstag einen Gipfel der 27 bleibenden EU-Staaten einberufen. Der Deal, einschließlich des Backstops, werde nicht neu verhandelt, bekräftigte er. «Aber wir sind bereit zu diskutieren, wie die Ratifikation in Großbritannien bewerkstelligt werden kann.» Da die Zeit vor dem für 29. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Polizei USA: Video zeigt Polizei beim aggressiven Umgang mit Mutter

New York (dpa) - Die New Yorker Polizei steht in der Kritik, weil Beamte eine junge Frau und ihr Baby aggressiv angegangen haben sollen. In einem Video sind Polizisten zu sehen, wie sie die am Boden liegende Mutter festnehmen wollen, einer versucht, ihr das einjährige Baby zu entreißen. Weil keine Sitzplätze frei waren, soll sich die 23-Jährige auf den Boden gesetzt haben. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Vulkane Vulkan in Mexiko spuckt große Rauchwolke aus

Mexiko-Stadt (dpa) - Der Vulkan Popocatépetl südöstlich von Mexiko-Stadt hat eine riesige Rauch- und Aschewolke ausgespuckt. Die Rauchsäule ist rund einen Kilometer hoch gewesen. Die nationale Behörde zur Katastrophenvorbeugung warnte davor, sich dem Vulkan zu nähern. Der Popocatépetl zeigt seit einigen Wochen erhöhte Aktivität. Allein von Sonntag bis Montag kam es zu 102 kleinen Ausstößen von Wasserdampf und Gas. Von dpa


Mo., 10.12.2018

Börsen Dax fällt auf Zweijahrestief

Frankfurt/Main (dpa) - Eine schwache Wall Street sowie politische und konjunkturelle Belastungsfaktoren haben dem deutschen Aktienmarkt einen klar negativen Wochenstart eingebrockt. Der Dax fiel zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit mehr als zwei Jahren auf 10 585 Punkte. Letztlich verlor der deutsche Leitindex 1,54 Prozent auf 10 622,07 Punkte und beendete damit den fünften Handelstag in Folge mit Verlusten. Von dpa


326 - 350 von 40320 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region