Di., 03.10.2017

Parteien Britischer Außenminister Johnson bei Parteitag zahm

Manchester (dpa) - Der britische Außenminister Boris Johnson hat mehr Optimismus im Hinblick auf den EU-Ausstieg seines Landes gefordert. Der Brexit sei eine «demokratische Revolution, die wir in eine kulturelle und technologische Erneuerung verwandeln können», sagte Johnson bei seiner Rede zum Parteitag der britischen Konservativen in Manchester. Von dpa

Di., 03.10.2017

Bundesländer Steinmeier warnt beim Einheitsfest vor neuen Mauern

Mainz (dpa) - Am Tag der Deutschen Einheit hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier vor neuen Mauern gewarnt und Ehrlichkeit in der Flüchtlingspolitik gefordert. «Die große Mauer quer durch unser Land ist weg», sagte Steinmeier bei der zentralen Feier in Mainz. Von dpa


Di., 03.10.2017

Wetter US-Präsident Trump besucht Puerto Rico nach Hurrikan «Maria»

San Juan (dpa) - Fast zwei Wochen nach dem Durchzug von Hurrikan «Maria» hat US-Präsident Donald Trump die verwüstete Karibikinsel Puerto Rico besucht. Er wollte sich in dem US-Außengebiet ein Bild von der Zerstörung und den Aufräumarbeiten machen. Geplant waren Treffen mit Opfern, Rettungskräften und Vertretern der Provinzregierung. Von dpa


Di., 03.10.2017

Fußball Löw startet Vorbereitung für Nordirland-Partie

Frankfurt/Main (dpa) - Mit allen 22 verbliebenen Spielern seines Kaders hat Bundestrainer Joachim Löw die Vorbereitung auf das WM-Qualifikationsspiel am Donnerstag in Belfast gegen Nordirland aufgenommen. Erstmals seit einem Jahr Länderspielpause war in Frankfurt auch Bayern-Abwehrspieler Jérôme Boateng wieder im Kreis der Fußball-Nationalmannschaft dabei. Von dpa


Di., 03.10.2017

Terrorismus Drei Festnahmen nach Messerattacke in Marseille

Marseille (dpa) - Zwei Tage nach einer tödlichen Messerattacke in Marseille sind mindestens drei Verdächtige festgenommen und in Polizeigewahrsam genommen worden. Ihnen werde die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen, wie Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur bestätigten. Es gab zudem mehrere Durchsuchungen. Von dpa


Di., 03.10.2017

Terrorismus Messerangreifer von Marseille lebte zeitweilig in Italien

Paris/Rom (dpa) - Der Messerangreifer von Marseille hat zeitweilig in Italien gelebt. Der Tunesier habe italienische Ausweispapiere besessen und sich dort regulär aufgehalten, sagte der französische Innenminister Gérard Collomb dem Radiosender France Inter. Von dpa


Di., 03.10.2017

Bundesländer Berlins Regierender Bürgermeister wirbt für Europa

Mainz (dpa) - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller hat symbolisch den Staffelstab des Bundesratspräsidenten übernommen. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte ihm den Stab beim Tag der Deutschen Einheit in Mainz. Offiziell übernimmt Müller das Amt Anfang November. An der Spitze der Länderkammer will er auch für Europa werben. Von dpa


Di., 03.10.2017

Konflikte Hamas gibt Verwaltung an Abbas-Regierung ab

Gaza (dpa) - Das palästinensische Kabinett von Ministerpräsident Rami Hamdallah ist das erste Mal seit drei Jahren in Gaza zusammengetreten. «Das Kabinett hat es sehr geschätzt, dass Hamas die Initiative von Präsident Mahmud Abbas akzeptiert hat, um die innere Teilung zu beenden», sagte ein Sprecher der Einheitsregierung. Von dpa


Di., 03.10.2017

Personen Iraks Ex-Präsident Talabani gestorben

Bagdad (dpa) – Der ehemalige irakische Präsident Dschalal Talabani ist tot. Er sei in einem Krankenhaus in Deutschland gestorben, berichtete das irakische Staatsfernsehen. Talabani war seit einem Schlaganfall 2012 mehrere Male zur Behandlung im Krankenhaus. Der kurdische Politiker wurde im April 2005 als erster Nicht-Araber Präsident des Iraks. Er war bis 2014 Staatsoberhaupt des Landes. Von dpa


Di., 03.10.2017

Kriminalität Zahlreiche Spenden für die Opfer des Anschlags in Las Vegas

Las Vegas (dpa) - Nach einem Aufruf im Internet sind bereits mehr als drei Millionen Dollar für die Opfer des Attentats in Las Vegas gespendet worden. Steve Sisolak, demokratischer Kandidat für das Amt des Gouverneurs in Nevada, hatte den Spendenaufruf nur wenige Stunden nach dem Massenmord online gestellt. Er verbreitete sich vor allem über die sozialen Netzwerke. Von dpa


Di., 03.10.2017

Gesundheit WHO will Cholera weitgehend ausrotten

Genf (dpa) - Die lebensbedrohliche Durchfallerkrankung Cholera soll bis 2030 weitgehend ausgerottet werden. Dafür hat die Weltgesundheitsorganisation WHO mit rund 50 Partnern und betroffenen Ländern einen Aktionsplan aufgestellt. Jeder Mensch der Welt soll eine Möglichkeit zum Waschen mit Seife und Zugang zu einer Toilette oder Latrine haben. Überall soll sauberes Trinkwasser zur Verfügung stehen. Von dpa


Di., 03.10.2017

Kriminalität Plan für Millionenraub: Polizei entdeckt Tunnel unter Bank

São Paulo (dpa) - Nach Angaben der Verdächtigen sollte es der «größte Bankraub der Welt» werden: Die Polizei hat im brasilianischen São Paulo einen 600 Meter langen, mit Eisenstützen gesicherten Tunnel entdeckt, der bis unter die Banco do Brasil führt. Die Erbauer hatten das Ziel, eine Milliarde Reais, umgerechnet rund 270 Millionen Euro, zu rauben. Von dpa


Di., 03.10.2017

Feste Münchner Oktoberfest zieht positive Bilanz

München (dpa) - Das Münchner Oktoberfest kehrt zu alter Form zurück: Rund 6,2 Millionen Besucher kamen nach der vorläufigen Bilanz der Festleitung in diesem Jahr auf das Volksfest, deutlich mehr als 2016. Polizei und Rettungskräfte zogen ebenfalls eine positive Bilanz. «Das war ein friedliches Oktoberfest», sagte der Pressesprecher der Münchner Polizei, Marcus da Gloria Martins. Von dpa


Di., 03.10.2017

Denkmäler Kolosseum öffnet «Ränge für den Pöbel»

Rom (dpa) - Zum ersten Mal seit 40 Jahren können Besucher des Kolosseums wieder bis auf die obersten Ränge steigen, um in das Innere des Amphitheaters und über Rom zu blicken. Heute eröffnete der italienische Kulturminister Dario Franceschini die restaurierte Aussichtsterrasse in rund 40 Metern Höhe. Vor etwa 2000 Jahren saß dort «der Pöbel», um Gladiatoren- und Tierkämpfe zu verfolgen. Von dpa


Di., 03.10.2017

Bundesländer Steinmeier warnt vor neuen Mauern

Mainz (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Tag der Deutschen Einheit vor neuen Mauern in der Gesellschaft gewarnt. Er forderte zugleich einen ehrlichen Umgang mit dem Flüchtlingsproblem. «Die große Mauer quer durch unser Land ist weg», sagte Steinmeier bei der zentralen Feier in Mainz. Von dpa


Di., 03.10.2017

Konflikte Türkischer Außenminister warnt vor Isolation des Irans

Istanbul (dpa) - Der türkische Außenminister hat vor der Reise von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in den Iran vor einer Isolation Teherans gewarnt. Es sei ein ernster, schwerwiegender Fehler, den Iran auszugrenzen und in die Ecke zu drängen, sagte Mevlüt Cavusoglu der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Von dpa


Di., 03.10.2017

Konflikte Zehntausende Katalanen bei Protesten gegen Polizeigewalt

Barcelona(dpa) - In der spanischen Region Katalonien sind Zehntausende Menschen dem Aufruf zu Protesten gegen die Polizeigewalt während des Unbabhängigkeitsreferendums gefolgt. In der Regionalhauptstadt Barcelona sei der Universitätsplatz zum Bersten voll, berichteten Augenzeugen. Auch in Girona fanden sich Berichten zufolge mehr als 30 000 Menschen ein. Von dpa


Di., 03.10.2017

Justiz Giftmord an Kim-Halbbruder: Frauen droht Todesstrafe

Kuala Lumpur (dpa) - Wegen des Giftmords am Halbbruder von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un droht den beiden mutmaßlichen Täterinnen nun die Todesstrafe. Die zwei Frauen im Alter von 25 und 29 Jahren stehen seit Montag in Malaysia vor Gericht. Ihnen wird vorgeworfen, Kim Jong Nam Mitte Februar auf dem Flughafen der Hautstadt Kuala Lumpur mit dem Nervengas VX ermordet zu haben. Von dpa


Di., 03.10.2017

Kriminalität Polizei forscht nach Motiv des Massenmörders von Las Vegas

Las Vegas (dpa) - In Las Vegas konzentriert sich die Polizei nach dem beispiellosen Massenmord auf die Suche nach den Motiven des Täters. Der 64 Jahre alte Stephen Paddock hatte mindestens 59 Menschen mit Schüssen aus einem Zimmer im 32. Stock des Mandalay Bay Hotels am berühmten «Strip» in Las Vegas getötet. Hunderte weitere wurden verletzt, viele von ihnen lebensgefährlich. Von dpa


Di., 03.10.2017

EU EU-Parlament will Brexit-Gespräche über Zukunft aufschieben

Straßburg (dpa) - Aus Sicht des EU-Parlaments kann noch nicht mit der zweiten Phase der Brexit-Verhandlungen begonnen werden. Der Beginn der Gespräche über die künftigen Beziehungen mit Großbritannien sollte aufgeschoben werden, forderte eine breite Mehrheit der Europaabgeordneten in Straßburg. Von dpa


Di., 03.10.2017

Konflikte Regierungschef ruft in Katalonien zu friedlichen Protest auf

Barcelona (dpa) - Am Tag des Generalstreiks in Katalonien hat Regierungschef Carles Puigdemont Demonstranten zu friedlichen Protesten gegen die Polizeigewalt vom Sonntag ermahnt. Heute sei ein Tag des demokratischen, staatsbürgerlichen und würdigen Protests, schrieb Puigdemont auf Twitter. Die Demonstranten sollten sich nicht provozieren lassen. Von dpa


Di., 03.10.2017

Nobelpreise Physik-Nobelpreis für Nachweis der Gravitationswellen

Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die drei US-Forscher Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne für den ersten direkten Nachweis im All entstehender Gravitationswellen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit. Von dpa


Di., 03.10.2017

Nobelpreise Physik-Nobelpreis für Nachweis der Gravitationswellen

Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die drei US-Forscher Rainer Weiss, Barry Barish und Kip Thorne für den ersten direkten Nachweis im All entstehender Gravitationswellen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit. Von dpa


Di., 03.10.2017

Luftverkehr Rückholaktion für gestrandete Monarch-Passagiere läuft

London (dpa) - Etwa die Hälfte der 110 000 gestrandeten Passagiere der insolventen britischen Fluggesellschaft Monarch Airlines soll noch in dieser Woche nach Hause geflogen werden. Der Chef der Luftverkehrsbehörde CAA, Andrew Haines, sprach von einem «guten Start» der Rückholaktion. Vor allem in Spanien und Portugal sitzen viele Urlauber fest. Von dpa


Di., 03.10.2017

Kriminalität Ermittler rätseln nach Schüssen mit Luftgewehr auf ICE

Frankfurt/Main (dpa) - Nach den Luftgewehr-Schüssen auf einen ICE in Frankfurt sucht die Polizei immer noch nach den bislang unbekannten Schützen. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, wird weiterhin gegen die unbekannten Täter wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Zeugen. Bislang gebe es keine konkreten Erkenntnisse. Von dpa


34226 - 34250 von 46141 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region