Mo., 02.10.2017

Börsen Dax auf Rekordkurs

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenauftakt dank eines nachgebenden Euro-Kurses und weiterer Rekorde an den US-Börsen in blendender Verfassung gezeigt. Der Dax schloss 0,58 Prozent höher bei 12 902,65 Punkten. Der Euro geriet vor allem wegen Katalonien unter Druck und kostete zuletzt 1,1748 US-Dollar. Von dpa

Mo., 02.10.2017

Kriminalität 58 Tote bei Schüssen in Las Vegas - FBI: Kein Terror

Las Vegas (dpa) - Die Polizei hat die Zahl der Todesopfer nach den Schüssen von Las Vegas erneut nach oben korrigiert. Der zuständie Sheriff sprach von 58 Toten. 515 Menschen seien verletzt worden. Diese Zahl werde vermutlich weiter steigen. Ein 64-Jähriger soll vom 32. Stock des Mandalay Bay Hotels in eine Menge von Konzertbesuchern gefeuert haben. Er tötete sich dann selbst. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Konflikte Gabriel: Spanien muss «innere Spaltungen» überwinden

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat nach der von Gewalt überschatteten Abstimmung in der spanischen Region Katalonien dazu aufgerufen, Ruhe zu bewahren. Außenminister Sigmar Gabriel rief die spanische Regierung und die katalanische Regionalregierung dringend zu Gesprächen auf, «um zu einer politisch tragfähigen Lösung zu kommen» und «innere Spaltungen» zu überwinden. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität FBI: Schüsse in Las Vegas haben keine Terror-Verbindung

Las Vegas (dpa) - Die Todesschüsse von Las Vegas stehen nach ersten Erkenntnissen nicht in Zusammenhang mit einer international agierenden Terrororganisation. Das gab die US-Bundespolizei FBI in Las Vegas bekannt. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Gift im Babybrei: Behörden geben weitgehend Entwarnung

Konstanz (dpa) - Nach der Festnahme des mutmaßlichen Supermarkt-Erpressers können Käufer von Babynahrung und anderen Lebensmittelkonserven aufatmen. Sie müssen nicht mehr ständig befürchten, dass die Ware vergiftet sein könnte. In Abstimmung mit der Polizei gab das Ministerium für Verbraucherschutz weitgehend Entwarnung. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Trump ruft USA nach Schüssen von Las Vegas zu Einigkeit auf

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die Todesschüsse von Las Vages als «Akt des absolut Bösen» bezeichnet. Trump rief die Amerikaner in der Stunde der Trauer um mindestens 50 Todesopfer zur Einigkeit und zum Zusammenhalt auf. Er dankte den Rettungskräften und Polizisten für ihren schnellen Einsatz, der weitere Opfer verhindert habe. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Fußball FIFA verhängt Geldstrafe wegen Nazi-Ausfällen deutscher Fans

Zürich (dpa) - Der Fußball-Weltverband FIFA hat die rechtsradikalen Ausfälle deutscher Fans beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft in Tschechien moderat sanktioniert. Wie die FIFA mitteilte, muss der Deutsche Fußball-Bund eine Geldstrafe von umgerechnet rund 36 500 Euro zahlen. Außerdem wurde der DFB verwarnt. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Konflikte Katalonien: Demos und Streik in Erwartung der Unabhängigkeit

Barcelona (dpa) - Katalonien kommt nach dem umstrittenen Sieg der Separatisten beim Unabhängigkeitsreferendum nicht zur Ruhe. In Barcelona und vielen anderen Städten und Gemeinden gingen erneut Zehntausende auf die Straßen, um gegen den harten Einsatz der staatlichen Polizei bei der Abstimmung gestern zu protestieren. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Arbeitsmarkt Teilzeit und Befristung stark gestiegen

Berlin (dpa) - Der Anteil atypischer Beschäftigung ist innerhalb von 20 Jahren stark von 15 auf 20,7 Prozent im vergangenen Jahr gestiegen. Somit arbeitet mehr als jeder fünfte Beschäftigte in Deutschland nicht in einem traditionellen Arbeitsverhältnis, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervorgeht. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Regierung Land geht gegen Stuttgarter Fahrverbotsurteil vor

Stuttgart (dpa) - In Stuttgart wird es erst einmal keine Fahrverbote für ältere Diesel-Autos geben. Das Land geht gegen das umstrittene Fahrverbotsurteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart von Ende Juli vor. Die grün-schwarze Landesregierung einigte sich auf eine Sprungrevision zum Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Notfälle Bombenentschärfung: 10 000 Menschen müssen ihre Häuser verlassen

Berlin (dpa) - Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg müssen rund 10 000 Berliner ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Das teilte die Polizei am Nachmittag mit. Die Evakuierung in einem Sperrkreis von 500 Metern um den Fundort habe begonnen. Es sei noch nicht abzuschätzen, wann mit der Entschärfung der Bombe im Bezirk Tempelhof-Schöneberg begonnen werden könne. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität IS reklamiert Gewalttat in Las Vegas für sich

Las Vegas (dpa) - Die Terrormiliz IS hat die Gewalttat in Las Vegas über ihr Sprachrohr «Amak» für sich reklamiert. Der Schütze, der mindestens 50 Menschen tötete, sei ein «Soldat» des Islamischen Staates gewesen. Der Schütze ist nach Polizeiangaben der 64 Jahre alte Stephen Paddock, der in der Nähe von Las Vegas lebte. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Fußball Ribéry fällt mit Außenbandriss im Knie aus

München (dpa) - Der FC Bayern München muss für längere Zeit auf Franck Ribéry verzichten. Der französische Fußball-Profi hat sich beim 2:2 der Beyern gestern in Berlin gegen Hertha BSC einen Riss des Außenbandes im linken Knie zugezogen. Das habe eine eingehende Untersuchung ergeben, teilte der FC Bayern mit. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Todesschütze von Las Vegas hat sich wohl selbst erschossen

Las Vegas (dpa) - Der mutmaßliche Todesschütze von Las Vegas, Stephen Paddock, hat sich nach Angaben der Polizei wohl selbst getötet. «Wir glauben, dass er sich selbst das Leben genommen hat, bevor wir eingedrungen sind», sagte Bezirkssheriff Joseph Lombardo. Der 64-Jährige soll von einem Gästezimmer im 32. Stock des Mandalay Bay Hotels in das Publikum eines Musikkonzertes geschossen haben. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Steinmeier entsetzt über Anschlag auf Konzert in Las Vegas

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat US-Präsident Donald Trump sein Beileid zum Anschlag auf ein Musikkonzert in Las Vegas ausgesprochen. In einem Kondolenzschreiben heißt es: «Mit Entsetzen verfolge ich die Nachrichten über den Anschlag auf ein Musikkonzert in Las Vegas. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Bundestag AfD-Kandidat für Bundestagspräsidium stößt auf Ablehnung

Berlin (dpa) - Bundestagsabgeordnete von SPD, FDP, Grünen und Linkspartei sträuben sich dagegen, den AfD-Kandidaten Albrecht Glaser zum Bundestagsvizepräsidenten zu wählen. Zur Begründung verwiesen sie in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» auf Äußerungen Glasers, in denen er die Religionsfreiheit für Muslime in Frage gestellt hatte. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Regierung Baden-Württemberg geht gegen Urteil zu Fahrverboten vor

Stuttgart (dpa) - Das Land Baden-Württemberg geht gegen das umstrittene Fahrverbotsurteil des Verwaltungsgerichts Stuttgart vor. Die grün-schwarze Regierung einigte sich auf eine Sprungrevision zum Bundesverwaltungsgericht. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Trump sendet «wärmste Anteilnahme» an Las Vegas-Opfer

Las Vegas (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Opfern der Bluttat in Las Vegas sein Mitgefühl ausgesprochen. «Meine wärmste Anteilnahme und mein Mitgefühl an die Opfer der furchtbaren Schüsse in Las Vegas und ihre Angehörigen. Gott schütze Sie!», schrieb Trump auf Twitter. Auch die EU-Kommission sprach den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. Der Schütze hatte vom 32. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Konflikte Puigdemont: Ergebnis der Katalonien-Abstimmung ist verbindlich

Barcelona (dpa) - Der Chef der Regionalregierung von Katalonien, Carles Puigdemont, hat am Tag nach dem umstrittenen Referendum über die Abspaltung von Spanien die Gültigkeit des Separatisten-Sieges bekräftigt. Das Ergebnis der Abstimmung sei «verbindlich», sagte Puigdemont in Barcelona. Nun müsse das Regionalparlament über die Ausrufung der Unabhängigkeit entscheiden. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Terrorismus Messer-Angreifer von Marseille hatte tunesischen Pass

Marseille (dpa) - Der Messer-Angreifer von Marseille war nach ersten Ermittlungen der französischen Polizei Tunesier. Erst Ende der vergangenen Woche sei der Mann wegen eines Ladendiebstahls in Lyon festgenommen worden, sagte der Anti-Terror-Staatsanwalt, François Molins, in Paris. Die Ermittler prüfen nun, ob der tunesische Pass echt ist. Von dpa


Mo., 02.10.2017

EU EU-Kommission ruft Spanien und Katalonien zum Dialog auf

Brüssel (dpa) - Nach der Gewalt beim Referendum über die Abspaltung Kataloniens von Spanien hat die EU-Kommission alle Beteiligten zu Dialog statt Konfrontation aufgerufen. Gewalt könne nie ein Mittel der Politik sein, sagte ein Sprecher in Brüssel. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker werde noch heute mit dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy telefonieren. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Fußball Abschluss der WM-Qualifikation ohne Topstürmer Werner

Frankfurt/Main (dpa) - Titelverteidiger Deutschland muss den letzten Schritt zur Fußball-WM in Russland ohne den neuen Topstürmer Timo Werner vollziehen. Der Leipziger musste Bundestrainer Joachim Löw für die abschließenden Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Aserbaidschan absagen. Werner fällt wegen einer Blockade der Halswirbelsäulenmuskulatur und des Kiefergelenks aus. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Schütze tötet 50 Menschen in Las Vegas - über 200 Verletzte

Las Vegas (dpa) - Ein Todesschütze hat bei einem Musikfestival in der US-Touristenmetropole Las Vegas mindestens 50 Menschen umgebracht und mehr als 200 verletzt. Das teilte die Polizei im Bundesstaat Nevada mit. Nie zuvor in der Kriminalgeschichte der USA kamen bei einem derartigen Verbrechen mehr Menschen ums Leben. Nach und nach wurden Details bekannt: Laut Polizei feuerte der Schütze vom 32. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Prozesse Mordprozess Höxter: Schöffe krank - Verhandlung fällt aus

Paderborn (dpa) - Wegen eines kranken Schöffen ist der 32. Verhandlungstag im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter ausgefallen. Das Landgericht Paderborn wollte ursprünglich Audio-Dateien mit Stimmen der Angeklagten vorspielen, die Ermittler auf Handys gefunden hatten. Über Jahre hinweg sollen Wilfried und Angelika W. Von dpa


Mo., 02.10.2017

Kriminalität Polizei: Schütze tötete 50 Menschen - mehr als 200 Verletzte

Las Vegas (dpa) - Der Schütze in der US-Stadt Las Vegas hat 50 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt. Das teilte Bezirkssheriff Joseph Lombardo mit. Wie Lombardo weiter sagte, wurden in dem Hotelzimmer, von dem aus der Schütze auf Konzertbesucher feuerte, mehrere Waffen gefunden. Die Begleiterin des Täters, der nach den Schüssen von Polizisten getötet worden war, sei gefunden worden. Von dpa


34301 - 34325 von 46156 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region