Di., 23.01.2018

Musik Familie und Freunde nehmen Abschied von Dolores O'Riordan

Ballybricken (dpa) - Familienmitglieder und Freunde der kürzlich gestorbenen Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan haben in einer emotionalen Trauerfeier Abschied von der 46-Jährigen genommen. An dem Gottesdienst in der Saint-Ailbe's-Kirche in O'Riordans ländlichem Heimatort Ballybricken im Westen Irlands nahmen etwa 200 Menschen teil. O'Riordan wurde anschließend im engsten Familienkreis beigesetzt. Von dpa

Di., 23.01.2018

Unfälle Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt

Bamberg (dpa) - Bei einer Massenkarambolage von 17 Autos sind auf der Autobahn 73 bei Breitengüßbach im fränkischen Kreis Bamberg 18 Menschen verletzt worden. Laut Polizei war es gegen 7.30 Uhr innerhalb kurzer Zeit zu insgesamt drei Auffahrunfällen gekommen. Es werde vermutet, dass ein plötzlich scharf abbremsendes Auto Unfallverursacher war. Von dpa


Di., 23.01.2018

Finanzen DIW-Report: Viel Vermögen in Hand von wenigen Superreichen

Berlin (dpa) - Ein großer Teil des Vermögens in Deutschland ist nach einer Analyse von Wirtschaftsforschern in den Händen von wenigen Superreichen. Demnach besaßen die 45 reichsten Haushalte im Jahr 2014 so viel wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung, beide vereinigten jeweils 214 Milliarden Euro Vermögen auf sich. Von dpa


Di., 23.01.2018

Unfälle Vier Tote bei Crash von Sportflugzeug und Hubschrauber

Oberhausen-Rheinhausen (dpa) - Beim Zusammenstoß eines Kleinflugzeuges und eines Rettungshubschraubers bei Karlsruhe sind vier Menschen getötet worden. Ob es weitere Todesopfer gab, war laut Polizei zunächst nicht bekannt. Bei dem Hubschrauber handele es sich um eine Maschine der Deutschen Luftrettung, das Flugzeug sei ein kleines Sportflugzeug gewesen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Von dpa


Di., 23.01.2018

Wetter Viele Lawinenabgänge in den Alpen

Davos (dpa) - Bei zahlreichen Lawinenabgängen in den Alpen sind seit gestern nach ersten Erkenntnissen der Rettungsdienste keine Menschen zu Schaden gekommen. Zwar entspannte sich die Lage nach tagelangen heftigen Schnee- und Regenfällen etwas - wegen der riesigen Schneemassen an den Hängen, die abzurutschen drohten, blieben in der Alpenregion aber viele Straßen gesperrt. Von dpa


Di., 23.01.2018

Erdbeben Tsunami-Warnung für Alaska wieder aufgehoben

Juneau (dpa) - Nach einem Seebeben der Stärke 7,9 vor der Küste Alaskas ist eine vorsorglich herausgegebene Tsunami-Warnung wieder aufgehoben worden. Die Experten hatten zuvor bereits die Tsunami-Warnung für Hawaii und die US-Westküste aufgehoben. Später wurde auch für die Süd- und Südostküste Alaskas sowie für das kanadische British Columbia Entwarnung gegeben. Von dpa


Di., 23.01.2018

Unfälle Kleinflugzeug stößt mit Hubschrauber zusammen - vier Tote

Philippsburg (dpa) - Vier Menschen sind beim Zusammenstoß eines Kleinflugzeugs mit einem Hubschrauber bei Philippsburg in Baden-Württemberg gestorben. Womöglich handele es sich um einen Rettungshubschrauber, sagte ein Sprecher der Polizei. Ob außer den beiden Piloten weitere Menschen an Bord waren, konnte der Polizeisprecher zunächst nicht sagen. Von dpa


Di., 23.01.2018

Parteien CDU und CSU bereiten Koalitionsverhandlungen mit SPD vor

Berlin (dpa) - Die Verhandlungsteams von CDU und CSU sind in Berlin zusammengekommen, um in einer gemeinsamen Sitzung die Koalitionsverhandlungen mit der SPD vorzubereiten. Die beiden Parteivorsitzenden, Kanzlerin Angela Merkel und Horst Seehofer, hatten sich gut eine halbe Stunde zuvor zu Vorgespräch getroffen. Von dpa


Di., 23.01.2018

Kriminalität 14-Jähriger an Schule getötet - Mitschüler festgenommen

Lünen (dpa) - Schockierende Gewalttat an einer Gesamtschule im westfälischen Lünen: Dort hat ein 15-Jähriger nach den bisherigen Ermittlungen einen 14 Jahre alten Mitschüler getötet. Polizisten nahmen den Jugendlichen kurz nach der Tat am Morgen fest. Beide Jugendliche hätten die deutsche Staatsbürgerschaft, hieß es. Von dpa


Di., 23.01.2018

Film Deutscher Film «Aus dem Nichts» nicht im Oscar-Rennen

Los Angeles (dpa) - Der deutsche Film «Aus dem Nichts» hat es nicht in die Oscar-Endrunde geschafft. Der NSU-Thriller von Regisseur Fatih Akin war zunächst einer von neun Anwärtern in der Sparte «nicht-englischsprachiger Film». Zu den fünf nominierten Filmen zählen unter anderem «Fantastic Woman»und «Loveless». Das gab die Oscar-Akademie bekannt. Von dpa


Di., 23.01.2018

Bundestag AfD übernimmt Vorsitz im Haushaltsausschuss

Berlin (dpa) - Die AfD übernimmt im Bundestag den Vorsitz im Haushaltsausschuss. Wie die AfD-Fraktion bestätigte, werden Abgeordnete der Partei zudem die Vorsitzenden im Rechtsausschuss und im Ausschuss für Tourismus stellen. Das Zugriffsrecht auf den Vorsitz im wichtigen Haushaltsausschuss hat traditionell die größte Oppositionsfraktion. Von dpa


Di., 23.01.2018

Unfälle Vier Tote bei Crash zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber

Philippsburg (dpa) - Bei einem Zusammenstoß eines Kleinflugzeuges und eines Rettungshubschrauber bei Philippsburg in Baden-Württemberg hat es vier Tote gegeben. Das bestätigte die Polizei. Von dpa


Di., 23.01.2018

Unfälle Kleinflugzeug und Hubschrauber stoßen in der Luft zusammen

Philippsburg (dpa) - Ein Kleinflugzeug und ein Hubschrauber sind bei Philippsburg nahe Karlsruhe in der Luft zusammengestoßen und abgestürzt. Womöglich handele es sich um einen Rettungshubschrauber, sagte ein Sprecher der Polizei. Wie viele Menschen an dem Unfall in Baden beteiligt waren, ob Insassen starben und wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, war zunächst unklar. Von dpa


Di., 23.01.2018

Gesellschaft Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Wedel erst am Anfang

München (dpa) - Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den Regisseur Dieter Wedel wegen eines angeblichen sexuellen Übergriffs in den 90er Jahren. Die Ermittlungen wegen eines Anfangsverdachts seien in einem frühen Stadium, sagte eine Behördensprecherin. Ausgangspunkt für das Ermittlungsverfahren sei ein Bericht im «Zeit»-Magazin. Von dpa


Di., 23.01.2018

Verkehr Bahn will 20 Prozent mehr Züge fahren lassen

Berlin (dpa) - Die Bahn will ihre Züge in 10 bis 15 Jahren flächendeckend digital leiten. So sollen auf dem deutschen Schienennetz 20 Prozent mehr Züge fahren können, wie Bahnchef Richard Lutz ankündigte. Der Bundeskonzern werde dazu das Programm «Digitale Schiene Deutschland» starten. Auch Stellwerke und Weichen sollen mit Funktechnik gesteuert und überwacht werden. Von dpa


Di., 23.01.2018

Luftverkehr Lauda will neuen Namen für insolvente Airline Niki

Wien (dpa) - Niki Lauda hat das Bieter-Rennen um seine frühere Fluggesellschaft Niki gewonnen. Nach dem Zuschlag durch den österreichischen Gläubigerausschuss kündigte der dreifache Formel-1-Weltmeister an, dass die sanierte Gesellschaft Ende März mit zunächst 15 Maschinen an den Start gehen werde. Sie soll den neuen Namen Laudamotion tragen, sagte der Unternehmer österreichischen Medien. Von dpa


Di., 23.01.2018

Luftverkehr Gewerkschaft: Lauda war in der Vergangenheit kein Traum-Arbeitgeber

Wien (dpa) - Der Luftverkehrsunternehmer Niki Lauda trifft bei den Piloten auf deutliche Skepsis. «Lauda war in der Vergangenheit alles andere als ein Traumarbeitgeber», sagte ein Sprecher der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit in Frankfurt. Von dpa


Di., 23.01.2018

Internet Studie: Jeder Dritte fühlt sich in digitaler Welt überfordert

Berlin (dpa) - Jeder dritte Mensch in Deutschland fühlt sich nicht für die Digitalisierung der Gesellschaft gerüstet. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Initiative D21, die heute veröffentlicht wurde. 32 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die Dynamik und Komplexität der Digitalisierung überfordere. Von dpa


Di., 23.01.2018

Wetter Nach Lawinenabgang soll Hotel in Südtirol evakuiert werden

Graun im Vinschgau (dpa) - Nach dem Abgang einer Lawine in Südtirol werden zahlreiche Touristen aus einem Hotel Sicherheit gebracht. Etwa 75 Touristen und einige Einwohner wurden mit einem Hubschrauber aus dem Gefahrengebiet in Graun im Vinschau geflogen, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Von dpa


Di., 23.01.2018

Regierung Kauder signalisiert SPD Entgegenkommen bei Kassenpatienten

Berlin (dpa) - Mit Blick auf die anstehenden Koalitionsverhandlungen sendet Unionsfraktionschef Volker Kauder Kompromisssignale an die Sozialdemokraten. «Bei der Gesundheitsversorgung will natürlich auch die Union Verbesserungen», sagte Kauder den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zwar lehne er die SPD-Forderung nach Vereinheitlichung der Ärztehonorare ab. Von dpa


Di., 23.01.2018

Kriminalität Schüler getötet - Polizei nimmt Mitschüler fest

Lünen (dpa) - Ein Schüler soll einen Mitschüler an einer Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen getötet haben. Der tatverdächtige 15-Jährige wurde am Morgen festgenommen, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Dortmund mitteilten. Die Ermittler gehen nach ersten Erkenntnissen nicht von einem Amoklauf an der Schule in Lünen aus. Von dpa


Di., 23.01.2018

Erdbeben Starkes Erdbeben vor der Küste von Alaska - Tsunamigefahr

Juneau (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 7,9 hat den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Von Opfern oder Schäden ist noch nichts bekannt. Der Erdstoß ereignete sich laut USGS um 0.31 Uhr Ortszeit. Das Epizentrum lag der Erdbebenwarte zufolge 278 Kilometer südöstlich der Stadt Kodiak im Golf von Alaska in zehn Kilometern Tiefe. Von dpa


Di., 23.01.2018

Kriminalität Ermittler: 14-Jähriger wurde Opfer an Lüner Gesamtschule

Lünen (dpa) - Das Opfer der Gewalttat an einer Gesamtschule in Lünen ist nach Angaben der ermittelnden Behörden ein 14 Jahre alter Schüler. Ein 15 Jahre alter Mitschüler stehe im Verdacht, den Jungen getötet zu haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Dortmund mit. Wie die Tat geschah, ist unklar. «Zu der Art der Verletzungen des Opfers können wir derzeit noch keine Angaben machen. Von dpa


Di., 23.01.2018

Erdbeben Starkes Erdbeben vor der Küste Alaskas - Tsunamigefahr

Juneau (dpa) - Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat den Meeresboden vor der Küste des US-Bundesstaats Alaska erschüttert. Das teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Der US-Wetterdienst gab eine Tsunami-Warnung für Alaska, die Westküste Kanadas und Hawaii heraus. Von dpa


Di., 23.01.2018

Internet Studie: 23 Millionen Opfer von Cyber-Kriminalität in Deutschland

München (dpa) - In Deutschland sind im vergangenen Jahr laut einer aktuellen Studie 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden. Das entspreche mehr als einem Drittel der Erwachsenen, die regelmäßig online seien, hieß es vom amerikanischen IT-Sicherheitsunternehmen Norton by Symantec. Dabei sei ein Gesamtschaden von knapp 2,2 Milliarden Euro entstanden. Von dpa


34401 - 34425 von 53696 Beiträgen

Meistgelesene Artikel

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland