Do., 05.10.2017

Kriminalität Freundin des Todesschützen von Las Vegas: Hatte keine Ahnung

Las Vegas (dpa) - Die Freundin des Todesschützen von Las Vegas hatte eigenen Angaben zufolge keine Ahnung von den Plänen ihres Partners. Stephen Paddock hatte von einem Hotelfenster aus 58 Menschen erschossen und sich selbst getötet. Die Freundin beschreibt Paddock in einer Erklärung als «fürsorglichen» und «gütigen» Menschen, den sie geliebt habe. Von dpa

Do., 05.10.2017

Steuern Steuerzahlerbund legt Beispiele für Verschwendung vor

Berlin (dpa) - Der Bund der Steuerzahler legt heute wie jedes Jahr Beispiele für die Verschwendung öffentlicher Gelder vor. In seinem «Schwarzbuch» wird der Verband auflisten, wo Bund, Länder oder Kommunen nach seiner Meinung sorglos mit dem Geld der Bürger umgehen - durch Fehlplanungen, Nachlässigkeiten oder fragwürdige Projekte. Außerdem kritisiert der Verband Fehlschläge in der digitalen Verwaltung. Von dpa


Do., 05.10.2017

Wetter DWD warnt vor Orkanböen in Teilen Ost- und Norddeutschlands

Berlin (dpa) - In Teilen Nord- und Ostdeutschlands drohen heute Orkanböen. Der Deutsche Wetterdienst warnt für die Zeit etwa von 8 Uhr bis 22 Uhr vor Böen der Stufe drei. Stufe vier ist die höchste Warnstufe für Orkanböen. Betroffen sind unter anderem Berlin, Brandenburg, Teile Sachsens, Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommerns sowie der Regierungsbezirk Kassel. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Fußball «Bild»: Heynckes wird neuer Trainer des FC Bayern München

München (dpa) - Jupp Heynckes soll nach Informationen der «Bild»-Zeitung neuer Trainer des FC Bayern München werden. Der 72-Jährige soll beim deutschen Rekordmeister bis zum Saisonende übernehmen, berichtete das Blatt am späten Abend online. Der Verein war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Konflikte Puigdemont gesprächsbereit - strebt aber Unabhängigkeit an

Barcelona (dpa) - Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont gibt sich weiterhin gesprächsbereit, beharrt aber auf einer Unabhängigkeit seiner Region von Spanien. Er stehe für einen Vermittlungsprozess zur Verfügung, sagte Puigdemont in einer Fernsehansprache in Barcelona. Seine Regierung werde aber keinen Millimeter von ihrer Verpflichtung abrücken, sich von Spanien loszusagen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Börsen US-Börsen auf gemächlicher Rekordfahrt

New York (dpa) - Die US-Börsen haben am Mittwoch ihre Rekordjagd sehr gemächlich fortgesetzt. Der US-Leitindex Dow Jones näherte sich im Handelsverlauf bis auf rund 15 Punkte der Marke von 22 700 Zählern an und schloss letztlich mit plus 0,09 Prozent auf 22 661,64 Punkte. Damit befand er sich den sechsten Handelstag in Folge im Plus. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Wahlen Schulz betont Einigkeit der SPD

Cuxhaven (dpa) - Rund eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl in Niedersachsen hat SPD-Chef Martin Schulz die Einigkeit seiner Partei betont. Er habe die SPD selten so geschlossen gesehen, sagte er bei einem Wahlkampfauftritt vor rund 700 Zuhörern in Cuxhaven. Schulz war als Unterstützer für den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil gekommen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Kriminalität Trump besucht Opfer in Las Vegas

Las Vegas (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat den Unglücksort in Las Vegas besucht. Er sprach auch mit Verletzten im Krankenhaus. Trump würdigte den Mut vieler Opfer, die trotz ihrer eigenen Verletzungen zuerst anderen geholfen hätten, als die Schüsse fielen. Den Ärzten und Krankenpflegern bescheinigte er einen «unglaublichen» Job. Stephen Paddock hatte aus der 32. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Bahn Londoner U-Bahn-Streik für Donnerstag abgesagt

London (dpa) - Ein für morgen angekündigter Streik bei der Londoner U-Bahn ist in letzter Minute abgesagt worden. Das teilte die britische Zugführergewerkschaft Aslef mit. Ein Großteil der Zugführer hatte im Streit um Arbeitszeiten und Wochenenddienste damit gedroht, für 24 Stunden in Ausstand zu treten. Das Verhandlungsteam habe aber ausreichend Fortschritte gemacht, um den Streik absagen zu können. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Regierung Ministerium: Tillerson bezeichnete Trump nicht als Idioten

Washington (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat US-Präsident Donald Trump nach Darstellung seiner Sprecherin nicht als Idioten bezeichnet. «Der Minister bedient sich nicht einer solchen Sprache», sagte Ministeriumssprecherin Heather Nauert in Washington. Zuvor war ein Bericht bekannt geworden, wonach Tillerson dieses Wort in Bezug auf den Präsidenten gebraucht haben soll. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Kriminalität Trump spricht nach Las-Vegas-Massaker mit Angehörigen

Las Vegas (dpa) - Zuspruch nach dem Massenmord: US-Präsident Donald Trump ist nach Las Vegas gereist, um Hinterbliebene und Angehörige der 58 Opfer aus der Nacht zum Montag zu treffen. In der Glücksspielmetropole in Nevada wollten er und seine Frau Melania unter Ausschluss der Öffentlichkeit Patienten in einem Krankenhaus besuchen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Notfälle Messerangriff in Psychiatrie - Polizisten erschießen Patient

Hamburg (dpa) - In einer psychiatrischen Klinik in Hamburg-Bergedorf ist ein Patient von der Polizei erschossen worden, nachdem er Ärzte bedroht und Beamte mit einem Messer angegriffen hat. Der 45 Jahre alte Deutsche sei auf die Polizisten losgegangen und habe einen von ihnen leicht verletzt. Daraufhin gaben zwei Beamte Schüsse ab. Der Patient habe schwere Verletzungen erlitten. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Wissenschaft Nasa-Angebot: Den eigenen Namen zum Mars fliegen lassen

Washington (dpa) - Wer schon immer mal zum Mars fliegen wollte, kann jetzt zumindest schon mal seinen Namen hinschicken. Auf einer Webseite der US-Raumfahrtbehörde Nasa kann man Vor- und Nachnamen eintragen und dann eine Art virtuellen «Boarding Pass» erhalten. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Kriminalität US-Präsident Trump trifft in Las Vegas ein

Las Vegas (dpa) - US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania sind in Las Vegas eingetroffen, um Angehörige der Opfer des Massenmordes bei einem Konzert zu treffen. Zunächst wollte das Paar unter Ausschluss der Öffentlichkeit Patienten in einem Krankenhaus besuchen. Danach wollten die Trumps mit Ersthelfern zusammenkommen, die nach dem Verbrechen Beistand geleistet hatten. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Konflikte Stichtag Montag: Katalonien macht mit «Scheidung» Ernst

Madrid/Barcelona (dpa) - Die Abspaltung Kataloniens von Spanien soll offenbar schon in fünf Tagen erklärt werden: Für Montag haben die Parteien der separatistischen Koalitionsregierung in Barcelona eine Plenarsitzung des Regionalparlaments einberufen Von dpa


Mi., 04.10.2017

Lehrer Unesco: Bis 2030 weltweit 69 Millionen neue Lehrer gebraucht

Bonn (dpa) - Bis zum Jahr 2030 werden weltweit 68,8 Millionen neue Lehrerinnen und Lehrer benötigt. Das teilte die Deutsche Unesco-Kommission vor dem Weltlehrertag morgen mit. Nur so könne Kindern weltweit eine «qualitativ hochwertige Grund- und Sekundarschulbildung» ermöglicht werden. Grund für den hohen Bedarf an Lehrkräften sei unter anderem die hohe Anzahl an Pädagogen, die in die Rente gingen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Justiz Anklage gegen Petry wegen Meineids

Dresden (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Dresden hat die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry wegen Meineid-Verdachts angeklagt. Sie soll im November 2015 als Zeugin vor dem Wahlprüfungsausschuss des sächsischen Landtages falsch ausgesagt und ihre Angaben beeidet haben, wie die Justizbehörde in Dresden mitteilte. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Regierung Tillerson leistet Treugelöbnis gegenüber Trump

Washington (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson hat in einem ungewöhnlichen Schritt eine Art Treuegelöbnis zu Präsident Donald Trump geleistet. Er habe nie die Absicht gehabt, seinen Posten zu räumen, sagte Tillerson in Washington. Er werde sich zudem nicht an Bestrebungen in Washington beteiligen, Trumps Regierung zu schwächen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Konflikte Tornado-Flieger der Bundeswehr kommen in Jordanien an

Berlin (dpa) - Der Umzug der Bundeswehr vom türkischen Incirlik nach Jordanien ist abgeschlossen. Vier Tornado-Aufklärungsflugzeuge seien auf dem Stützpunkt Al-Asrak gelandet, teilte ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums mit. In den kommenden Tagen sollen sie ihre Einsatzflüge im Kampf gegen den Islamischen Staat wieder aufnehmen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Wetter Mexiko schickt Hilfsgüter ins US-Außengebiet Puerto Rico

Mexiko-Stadt (dpa) - Mexiko schickt Hilfsgüter und Einsatzkräfte in das von Hurrikan «Maria» verwüstete US-Außengebiet Puerto Rico. Unter anderem würden 30 Tonnen Trinkwasser und Mückenspray auf die Karibikinsel gebracht, teilte das mexikanische Außenministerium mit. Zudem werde ein Team der Elektrizitätswerke nach Puerto Rico reisen, um beim Wiederaufbau des Stromnetzes zu helfen. Von dpa


Mi., 04.10.2017

EU EU-Kommission will sich aus Katalonienkonflikt heraushalten

Straßburg (dpa) - Trotz der Zuspitzung der Katalonienkrise will sich Brüssel weiterhin nicht in die Auseinandersetzung um das Unabhängigkeitsreferendum in der spanischen Region einmischen. «Für die EU-Kommission ist das eine interne Angelegenheit von Spanien», bekräftigte der Vizepräsident der Brüsseler Behörde, Frans Timmermans, in Straßburg. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Kriminalität Trump besucht Las Vegas nach Massaker

Las Vegas (dpa) - Zuspruch von höchster Stelle nach dem Massenmord an 58 Menschen in Las Vegas: US-Präsident Donald Trump wollte am Mittwoch in der Glücksspielmetropoloe in Nevada mit Hinterbliebenen und Helfern sprechen. In den vergangenen Tagen hatte Trump stets die Leistungen von Polizei und Rettungskräften gepriesen. Sie hätten eine noch größere Katastrophe verhindert, sagte der Präsident. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Bundestag Parteien streiten über Bundestags-Sitzordnung

Berlin (dpa) - Gut zwei Wochen vor der ersten Sitzung des neuen Bundestages am 24. Oktober ist die Sitzordnung im Parlament für die nächsten vier Jahre strittig. Bei einem Treffen des sogenannten Vor-Ältestenrates mit Vertretern aller sechs Fraktionen wurde zunächst keine abschließende Einigung erzielt. Klar scheint aber schon zu sein, dass die AfD ganz rechts sitzt. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Demonstrationen Russische Städte verweigern Genehmigung für Nawalny-Demos

St. Petersburg (dpa) - Die Stadtverwaltung der russischen Metropole St. Petersburg hat die geplante Protestaktion des Oppositionellen Alexej Nawalny anlässlich des Geburtstages von Kremlchef Wladimir Putin verboten. Die Demonstration in Putins Heimatstadt am Samstag werde untersagt. Ein Gericht in St. Petersburg bestätigte die Entscheidung der Behörden der Agentur Interfax zufolge. Von dpa


Mi., 04.10.2017

Bundestag Bundestags-Fraktionen noch uneins über Sitzordnung

Berlin (dpa) - Eineinhalb Wochen nach der Bundestagswahl haben sich die Fraktionen noch nicht über die künftige Sitzordnung im Parlament verständigen können. Bei einem ersten Gespräch des sogenannten Vor-Ältestenrates mit Vertretern aller Fraktionen habe es noch keine endgültige Einigung gegeben, verlautete aus Parlamentskreisen in Berlin. Ein weiteres Treffen sei für den 13. Oktober anberaumt. Von dpa


34401 - 34425 von 46392 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland