Fr., 20.10.2017

Konflikte US-Drohnenangriff tötet Chef brutaler pakistanischer Talibangruppe

Islamabad (dpa) - Der Anführer der brutalsten und aktivsten pakistanischen Talibangruppe Jamaat ul-Ahrar ist nach Angaben aus pakistanischen Sicherheitskreisen bei einem US-Luftangriff ums Leben gekommen. Omar Khalid Khorasani sei am Montag durch eine US-Drohne in der afghanischen Provinz Paktia schwer verletzt worden, sagte ein Geheimdienstmitarbeiter und eine Quelle aus Militärkreisen der dpa. Von dpa

Fr., 20.10.2017

Kriminalität Drei Tote in Tiefgarage - Hinweise auf Beziehungstat

Eislingen (dpa) - Nach der Entdeckung dreier Leichen in einer Tiefgarage in Baden-Württemberg haben sich Hinweise auf eine Beziehungstat verdichtet. Bei den Toten handelt es sich um ein zuletzt getrennt lebendes Ehepaar und den 26-jährigen Partner der Frau. Von dpa


Fr., 20.10.2017

EU Juncker fordert mehr Details für Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat von den Briten mehr konkrete Angaben in den Verhandlungen über ihren Austritt aus der Europäischen Union gefordert. «Wir haben einige Details, aber wir haben nicht alle Details, die wir brauchen», sagte Juncker zu Beginn in Brüssel. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Landtag Amri-Ausschuss im Landtag startet neu - V-Mann im Visier

Düsseldorf (dpa) - Der Terrorfall Anis Amri beschäftigt erneut einen Untersuchungsausschuss des NRW-Landtags - und parallel dazu gibt es neue Recherchen zur Rolle eines V-Manns bei dem Anschlag. Der vom Landeskriminalamt NRW geführte Informant in der Islamistengruppe um Amri soll selbst zu Anschlägen aufgefordert haben. Das berichten der Rundfunk Berlin-Brandenburg und die «Berliner Morgenpost». Von dpa


Fr., 20.10.2017

Auto Auto-Kartellverdacht: Daimler bestätigt Kronzeugenantrag

Stuttgart (dpa) - Der Daimler-Konzern hat im Zuge des Verdachts auf ein Kartell in der deutschen Autoindustrie bei den EU-Behörden einen Antrag auf Kronzeugenregelung gestellt. Das sagte Daimler-Finanzchef Bodo Uebber in einer Telefonkonferenz. Er bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Ob die EU-Behörden eine formale Untersuchung eröffnen würden, sei noch nicht klar, sagte Uebber. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Parteien Trittin: Investitionen haben Vorrang vor Steuerentlastung

Berlin (dpa) - Für die Grünen haben in einer möglichen Jamaika-Koalition Investitionen Vorrang vor Steuerentlastungen. «Wir müssen uns klarmachen, dass in Deutschland jede dritte Brücke baufällig ist, dass wir 100 Milliarden Investitionsstau in den Kommunen haben» , sagte der Grünen-Abgeordnete Jürgen Trittin im ARD-«Morgenmorgenmagazin». Auch in der Pflege seien Investitionen nötig. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Versicherungen Wirbelstürme und Erdbeben kosten Swiss Re Milliarden Dollar

Zürich (dpa) - Die jüngste Hurrikan-Serie und die Erdbeben in Mexiko belastenden weltweit zweitgrößten Rückversicherer Swiss Re. Die Zerstörungen schlagen bei dem Konzern voraussichtlich mit 3,6 Milliarden US-Dollar zu Buche, wie der Rivale der Munich Re in Zürich mitteilte. Der Löwenanteil der versicherten Schäden entfällt demnach auf die Wirbelstürme «Harvey», «Irma» und «Maria». Von dpa


Fr., 20.10.2017

Parlament US-Senat: Hürde für Steuerreform genommen

Washington (dpa) - Der US-Senat hat einen Haushaltsentwurf verabschiedet und damit eine Hürde für die von Präsident Donald Trump geplante Steuerreform aus dem Weg geräumt. 51 Senatoren stimmten für den Entwurf, 49 waren dagegen. Für die Republikaner ist es ein entscheidender Schritt, um die Pläne für eine Steuerreform voranzutreiben. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Unfälle Mann aus Cabrio geschleudert und von LKW überrollt - tot

Düsseldorf (dpa) - Der Fahrer eines Cabrios ist bei einem Unfall in Düsseldorf aus seinem Wagen geschleudert und von einem Lastwagen überrollt worden Von dpa


Fr., 20.10.2017

Migration Innenressort: Keine belegbaren Zahlen zu Familiennachzug

Berlin (dpa) - Das Bundesinnenministerium sieht sich nicht in der Lage, den absehbaren Familiennachzug von syrischen und irakischen Flüchtlingen zu beziffern. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Konflikte Anwälte hoffen auf Bewegung im Fall Deniz Yücel

Istanbul (dpa) - Die Anwälte des in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel hoffen auf Bewegung in seinem Fall. Man setze nun auf Fortschritte in dem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, sagte Yücel-Anwalt Veysel Ok der dpa in Istanbul. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Kriminalität Falsche Polizisten am Telefon - Betrugsmasche immer häufiger

Düsseldorf (dpa) - In Deutschland werden falsche Polizisten am Telefon als Betrugsmasche immer mehr zum Problem. Von dpa


Fr., 20.10.2017

EU Merkel sieht «null Indizien» für Misserfolg bei Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel glaubt nach eigenem Bekunden fest an einen Erfolg der Brexit-Verhandlungen. «Ich habe da eigentlich überhaupt gar keinen Zweifel, wenn wir geistig alle klar sind», sagte die CDU-Chefin am frühen Morgen beim EU-Gipfel in Brüssel. Sie sehe «null Indizien dafür, dass das nicht gelingen kann». Von dpa


Fr., 20.10.2017

Landtag Neuer Amri-Ausschuss im Düsseldorfer Landtag hört ersten Zeugen

Düsseldorf (dpa) - Der zweite Untersuchungsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags zum Terrorfall Anis Amri beginnt heute mit der Beweisaufnahme. Als erster Zeuge wird ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums befragt. Von dpa


Fr., 20.10.2017

EU Tusk: EU-Länder wollen neues Asylsystem bis Mitte 2018

Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs machen einen neuen Anlauf, bis Mitte 2018 das seit Jahren umstrittene Asylsystem in Europa neu aufzustellen. Dies kündigte EU-Ratspräsident Donald Tusk nach ersten Gesprächen beim EU-Gipfel in Brüssel an. Darüber hinaus sei man sich einig geworden, Italien in der Flüchtlingspolitik und in der Zusammenarbeit mit den libyschen Behörden zu unterstützen. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Militär Mattis zu Tod von US-Soldaten: noch nicht alle Informationen

Washington (dpa) - Nach dem tödlichen Einsatz des US-Militärs im Niger hat Verteidigungsminister James Mattis vor Spekulationen über den Vorfall gewarnt. Der Tod der Soldaten werde untersucht, sagte der Pentagon-Chef in Washington. «Wir haben noch nicht alle genauen Informationen dazu. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Parteien Bsirske: Jamaika muss Antworten auf soziale Herausforderungen geben

Berlin (dpa) - Vor dem Start der Sondierungsgespräche von Union, FDP und Grünen über eine Jamaika-Koalition fordert Verdi-Chef Frank Bsirske Antworten auf die sozialen Herausforderungen im Land. Die möglichen Koalitionäre sollten die Botschaft ernst nehmen, die im Ergebnis der Bundestagswahl stecke. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Kriminalität Drei Leichen in Tiefgarage - Polizei sucht die Hintergründe

Eislingen (dpa) - Nach dem Fund von drei Leichen in einer Tiefgarage in Eislingen in Baden-Württemberg versucht die Polizei, die Hintergründe zu klären. Ob die Toten heute auch schon obduziert werden, steht zunächst nicht fest. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich um eine Beziehungstat. Wodurch die 56-jährige Frau und ihr gleichaltriger Mann sowie ein 26-Jähriger starben, sagten die Ermittler nicht. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Konflikte Anwälte hoffen auf Bewegung im Fall Deniz Yücel

Istanbul (dpa) - Die Anwälte des in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel hoffen auf Bewegung in seinem Fall. Man setze nun auf Fortschritte in dem Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, sagte Yücel-Anwalt Veysel Ok der dpa in Istanbul. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Parteien Jamaika-Generalsekretäre: Einigung auf 12 Verhandlungsblöcke

Berlin (dpa) - Es kann losgehen. Knapp vier Wochen nach der Bundestagswahl starten Union, FDP und Grüne in gemeinsame Sondierungen für eine mögliche Jamaika-Koalition. Themen und Reihenfolge zeichnen sich bereits ab. Die Generalsekretäre der vier Parteien haben sich auf die zentralen zwölf Themenblöcke geeinigt. An erster Stelle stehen dabei die Themen Finanzen, Haushalt und Steuern, wie die dpa erfuhr. Von dpa


Fr., 20.10.2017

EU Merkel: EU einig bei Kürzung der Türkei-Hilfen

Brüssel (dpa) - Die Europäische Union will die Finanzhilfen zur Vorbereitung eines Beitritts der Türkei kürzen. Darauf habe sich der EU-Gipfel geeinigt, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am frühen Morgen. Die CDU-Chefin sprach sich aber auch dafür aus, weiter mit Ankara zu reden. Von dpa


Fr., 20.10.2017

EU Merkel sieht «null Indizien» für Misserfolg bei Brexit-Verhandlungen

Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel glaubt nach eigenem Bekunden fest an einen Erfolg der Brexit-Verhandlungen. «Ich habe da eigentlich überhaupt gar keinen Zweifel, wenn wir geistig alle klar sind», sagte die CDU-Chefin am frühen Morgen beim EU-Gipfel in Brüssel. Sie sehe «null Indizien dafür, dass das nicht gelingen kann». Von dpa


Fr., 20.10.2017

Konflikte Protest in Katalonien: Separatisten rufen zu Sturm auf Banken auf

Barcelona (dpa) - Im Konflikt um die Unabhängigkeitsbestrebungen in Katalonien haben separatistische Organisationen die Bürger der spanischen Region zu einem Sturm auf die Banken aufgerufen. Die Bürgerinitiative Katalanische Nationalversammlung und der Kulturverein Omnium Cultural appellierten an ihre Anhänger, massiv Geld von Konten der fünf größten Banken abzuheben. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Konflikte Eklat bei Akhanlis Ankunft in Deutschland - Autor beschimpft

Düsseldorf (dpa) - Bei der Rückkehr des türkischstämmigen Autors Dogan Akanli aus Spanien ist es am Abend auf dem Düsseldorfer Flughafen zu einem Zwischenfall gekommen. Nachdem der Schriftsteller die Ankunftshalle betreten hatte, wurde er von einem Mann lautstark auf Türkisch beschimpft, unter anderem als «Landesverräter». Von dpa


Fr., 20.10.2017

EU EU will Beitrittshilfen für die Türkei kürzen

Brüssel (dpa) - Die EU will die sogenannten Beitrittshilfen für die Türkei reduzieren. «Wir haben die Kommission beauftragt, hier einen Vorschlag zu machen», sagte der österreichische Bundeskanzler Christian Kern beim EU-Gipfel in Brüssel. Mit den Beitrittshilfen habe man die Türkei näher an die rechtsstaatlichen Standards Europas heranführen wollen. Dies sei «nicht gelungen». Von dpa


46001 - 46025 von 59054 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland