Mi., 20.09.2017

Kriminalität Frau wird bestohlen - und ortet Verdächtigen per Handy

Mannheim (dpa) - Nach einem Diebstahl aus ihrem Fahrradkorb hat eine 50-Jährige den Verdächtigen mit ihrem Handy geortet. Wie die Polizei mitteilte, war ihr in Mannheim der Rucksack samt Handy von einem Unbekannten gestohlen worden. Sie bemerkte das zwar erst zuhause, wusste sich aber zu helfen: Mit ihrem zweiten Handy ortete sie das gestohlene Smartphone über eine App in der Innenstadt. Von dpa

Mi., 20.09.2017

UN UN-Sicherheitsrat stimmt für Reform der weltweiten Friedenseinsätze

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat eine Reform der weltweiten Friedenseinsätze beschlossen. Einstimmig verabschiedete das höchste Gremium der Vereinten Nationen eine Resolution, mit der die Einsätze «verantwortungsvoller, transparenter und effizienter» ablaufen sollen. Das Papier sieht vor, die Afrikanische Union noch stärker einzubinden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN Deutschland warnt Trump vor «Zerstörung» des Iran-Abkommens

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat US-Präsident Donald Trump eindringlich ermahnt, an dem Atomabkommen mit dem Iran festzuhalten. «Eine Zerstörung des Atomabkommens mit dem Iran wäre ein großer Rückschritt», sagte Außenminister Sigmar Gabriel in New York. Es wäre eine «große Gefahr für Frieden und Stabilität in der Region». Von dpa


Mi., 20.09.2017

Migration Deutschland gibt weitere Millionen für Rohingya-Flüchtlinge

New York (dpa) - Die Bundesregierung stellt weitere fünf Millionen Euro für die Bewältigung des Flüchtlingsdramas zwischen Myanmar und Bangladesch zur Verfügung. Außenminister Sigmar Gabriel sagte in New York, mit dem Geld solle das internationale Rote Kreuz unterstützt werden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wahlen Ingolstadt muss umstrittene NPD-Wahlplakate hängen lassen

Ingolstadt (dpa) - Die Stadt Ingolstadt muss umstrittene Wahlplakate der NPD hängen lassen. Das Verwaltungsgericht München lehnte einen Eilantrag des Zentralrats der Sinti und Roma ab, die Kommune zu verpflichten, die Plakate abzuhängen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die Entscheidung werde bedauert. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Prozesse Mutmaßlicher IS-Sympathisant gibt Anschlagspläne gegen Polizisten zu

Braunschweig (dpa) - Zum Auftakt des Prozesses gegen einen mutmaßlichen IS-Sympathisanten hat der Angeklagte einen Anschlagsplan gestanden. Er habe geplant, entweder Polizisten oder Soldaten mit einem selbstgebauten Sprengsatz per Fernzündung zu töten, sagte der 26-jährige Sascha L. am Braunschweiger Landgericht. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wahlen Rekord bei der Briefwahl erwartet

Wiesbaden (dpa) - Der Anteil der Briefwähler bei der Bundestagswahl steuert auf einen Rekord zu. Alle Bundesländer verzeichnen einen Anstieg der Nachfrage nach Briefwahl-Unterlagen, zumindest in größeren Städten, wie eine dpa-Umfrage ergab. Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren hatte fast jeder Vierte von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN Gabriel wirft Trump «kriegerische Rhetorik» vor

New York (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, den Atom-Streit mit Nordkorea mit «kriegerischer Rhetorik» anzuheizen. Die von Trump in seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen verwendeten Begriffe seien «nicht angemessen», sagte Gabriel in New York. Der US-Präsident hatte unter anderem damit gedroht, Nordkorea bei einem Angriff «völlig zu zerstören». Von dpa


Mi., 20.09.2017

Bundesregierung Letzte Kabinettssitzung vor der Wahl - «Keine Blumen, kein Sekt»

Berlin (dpa) - Demonstrativ nüchtern und ohne feierliches Brimborium hat die schwarz-rote Regierung ihre letzte Kabinettssitzung vor der Bundestagswahl absolviert - es war die 163. seit dem Start der großen Koalition vor knapp vier Jahren. «Keine Blumen, kein Sekt - nichts», sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter über die Abschiedsatmosphäre im Bundeskanzleramt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Bundestag Bundesbürger wollen mehr direkte Demokratie

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Bundesbürger will einer YouGov-Umfrage zufolge mehr Möglichkeiten, bei politischen Entscheidungen mitzureden. 72 Prozent der Befragten befürworteten demnach mehr Elemente direkter Demokratie wie etwa Plebiszite oder Volksabstimmungen, berichtete der Auftraggeber der Umfrage, das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Von dpa


Mi., 20.09.2017

International Russland und Weißrussland beenden umstrittenes Manöver «Sapad-2017»

Borissow (dpa) - Russland und Weißrussland haben nach acht Tagen ihr international umstrittenes Großmanöver «Sapad-2017» an der Grenze zu Polen und zum Baltikum beendet. Die Flugzeuge der russischen Luftwaffe würden aus den Manövergebieten abgezogen, um in ihre Heimatstützpunkte zurückzukehren, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Erdbeben Erdbeben-Drama in Mexiko: Über 220 Tote, viele Schäden

Mexiko-Stadt (dpa) - Bei einem heftigen Erdbeben der Stärke 7,1 sind in Mexiko mehr als 220 Menschen ums Leben gekommen. In Mexiko-Stadt stürzten 40 Gebäude ein. In den Trümmern suchten Retter verzweifelt mit den Händen nach Verschütteten. Nach Angaben des Leiters des Zivilschutzes starben mindestens 226 Menschen. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Prozesse Polizei hebt Cannabisplantage im «Horrorhaus» von Höxter aus

Höxter (dpa) - Das sogenannte «Horrorhaus» von Höxter, in dem Frauen jahrelang misshandelt worden sein sollen, ist in jüngster Zeit für eine Drogenplantage genutzt worden. Mehr als tausend Cannabispflanzen stellte die Polizei heute in dem Gebäude sicher. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Stahl Schulz gegen Arbeitsplatzabbau und Standortverlegung bei Stahlfusion

Gelsenkirchen (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich im Falle einer Stahlfusion zwischen Thyssenkrupp und Tata gegen einen Arbeitsplatzabbau in der Stahlsparte bei dem Essener Konzern ausgesprochen. Er ist auch gegen eine Verlagerung der Zentrale in die Niederlande. «Ein profitables Unternehmen darf keine Arbeitsplätze abbauen», sagte Schulz in Gelsenkirchen. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wetter Mindestens sieben Todesopfer auf Karibikinsel Dominica nach «Maria»

Roseau (dpa) - Auf der Karibikinsel Dominica sind durch Hurrikan «Maria» nach Angaben eines Regierungsberaters mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Diese Zahl sei bestätigt, sie könne aber noch weiter steigen, berichtete ein Berater von Premierminister Roosevelt Skerrit unter Berufung auf ein Telefonat mit ihm. «Riesiger Verlust an Häusern und öffentlichen Gebäuden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Konflikte Katalonien-Konflikt kocht hoch: Erste Separatisten festgenommen

Barcelona (dpa) - Die Krise um Katalonien ist eineinhalb Wochen vor einer umstrittenen Abstimmung über die Loslösung der Region von Spanien durch mehrere Festnahmen von Separatisten befeuert worden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN Wirtschaft sorgt sich nach Trump-Drohung um Geschäfte mit dem Iran

Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft sorgt sich um ihre Geschäfte mit dem Iran und warnt eindringlich vor einer Aufkündigung des Atomabkommens mit der Islamischen Republik durch die USA. Der Bundesverband der Deutschen Industrie und Deutsche Industrie- und Handelskammertag sprachen sich gegen einen solchen Schritt aus. Auch die Bundesregierung hält am Abkommen fest. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Luftverkehr Verdi: Drohende Jobverluste bei Air Berlin

Berlin (dpa) - Mit dem Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin droht vielen der mehr als 8000 Beschäftigten nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi die Arbeitslosigkeit. «Schon jetzt ist klar, dass ein großer Teil keine Anschlussbeschäftigung bei einem der potenziellen Erwerber finden wird», warnte Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle in Berlin. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Verkehr Gaffer von Heidenheim stellt sich den Behörden

Heidenheim (dpa) - Der Gaffer von Heidenheim hat sich gestellt. Der 27-Jährige habe zugegeben, am Sonntag Handy-Aufnahmen eines bei einem Unfall verunglückten Motorradfahrers gemacht zu haben, teilte die Polizei mit. Der Motorradfahrer war noch am Unfallort gestorben. Der Mann habe sich gestern Nachmittag auf dem Polizeirevier Heidenheim gemeldet. Von dpa


Mi., 20.09.2017

EU Zeitung: London bietet 20 Milliarden Euro in Brexit-Verhandlungen

London (dpa) - Großbritannien will angeblich mindestens 20 Milliarden Euro nach dem Brexit an Brüssel zahlen. Dies werde Premierministerin Theresa May in ihrer Grundsatzrede zum EU-Ausstieg am Freitag in Florenz bekanntgeben, berichtete die «Financial Times». Das Angebot wäre viel niedriger als Forderungen aus Brüssel. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Erdbeben Mehr als 220 Tote bei Erdbeben in Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Trümmerhaufen in Mexiko-Stadt, verzweifelt suchen Retter nach Verschütteten: Nach einem heftigen Erdbeben der Stärke 7,1 sind in Mexiko mehr als 220 Menschen ums Leben gekommen. Ausgerechnet am Jahrestag des verheerenden Erdbebens von 1985 bebte die Erde wieder stark - kurz nach der alljährlichen Erbebenübung. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Arbeit Grundsatzurteil: Mindestlohn für Nachtzuschläge und Feiertage

Erfurt (dpa) - Mehr als zweieinhalb Jahre nach Mindestlohn-Einführung hat das Bundesarbeitsgericht die Position Tausender Schichtarbeiter gestärkt. Die höchsten deutschen Arbeitsrichter stellten mit einem Urteil klar, dass für Nachtzuschläge, die nach dem tatsächlichen Stundenverdienst berechnet werden, der Mindestlohn als untere Basis gilt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Erdbeben Kirche stürzt durch Erdbeben ein: Elf Tote

Puebla (dpa) - Das schwere Erdbeben in Mexiko hat während einer Taufe eine Kirche einstürzen lassen und mindestens elf Menschen getötet. Wie lokale Medien berichteten, hielten in der Stadt Atzala im Bundesstaat Puebla das Dach und die Kuppel der Kirche aus dem 17. Jahrhundert dem Beben der Stärke 7,1 nicht stand. Atzala liegt rund 150 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt entfernt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Kriminalität Ermittler: Fall Villingendorf war «bewusster Tötungsplan»

Villingendorf (dpa) - Bei dem Verbrechen von Villingendorf am Rande des Schwarzwalds gehen die Ermittler von einem «bewussten Tötungsplan» des Verdächtigen aus. Das sagte Oberstaatsanwalt Joachim Dittrich in Villingendorf. Die Behörde gehe davon aus, dass dem mutmaßlichen Todesschützen Mord mit dem Merkmal der Heimtücke zur Last zu legen sei. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Fußball Bund Deutscher Fußballlehrer kritisiert Anzahl der Trainerwechsel

Kaiserslautern (dpa) - Der Bund Deutscher Fußballlehrer hat die hohe Anzahl der Trainerwechsel in der 2. Fußball-Bundesliga kritisiert. «Da kann man nur den Kopf schütteln. Die Bereitschaft der Vereine, auch mal zu Trainern zu stehen, lässt von Jahr zu Jahr nach», sagte BDFL-Präsident Lutz Hangartner dem Portal «t-online.de». Der 1. Von dpa


46201 - 46225 von 57196 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region