Do., 04.05.2017

International Trump trifft in Nahost auch mit Abbas zusammen

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird auf seiner Reise in den Nahen Osten auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas treffen. Laut einer Mitteilung des Weißen Hauses akzeptierte Trump eine entsprechende Einladung. Nicht mitgeteilt wurde, ob Trump dafür in die palästinensischen Autonomiegebiete reisen wird, etwa nach Ramallah. Abbas und Trump hatten sich gestern in Washington getroffen. Von dpa

Do., 04.05.2017

International Bekannte Israelis bedanken sich schriftlich für Gabriels Verhalten

Tel Aviv (dpa) - Mehr als 20 bekannte Israelis, darunter Wissenschaftler, Künstler und Politiker haben sich inständig bei Deutschland bedankt, weil es der Zivilgesellschaft in ihrem Land beistehe. Von dpa


Do., 04.05.2017

Unfälle 87-Jähriger fährt beim Ausparken seine Frau an - tot

Köln (dpa) - Beim Ausparken hat ein 87 Jahre alter Mann in Köln seine Frau angefahren - mit der tödlich Verletzten kehrte er anschließend noch nach Hause zurück. Die 80-Jährige hatte den Senior nach Polizeiangaben beim Ausparken aus einer Parklücke ausweisen wollen. Sie geriet dabei allerdings zwischen das Auto und einen geparkten Kleintransporter und wurde kurz eingeklemmt. Von dpa


Do., 04.05.2017

Kirche Vatikan: Trump am 24. Mai beim Papst

Rom (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird Papst Franziskus am 24. Mai im Vatikan treffen. Das teilte der Kirchenstaat in Rom mit. Anschließend werde Trump - wie bei Audienzen mit dem Papst üblich - Vatikan-«Außenminister» Pietro Parolin treffen. Über ein Treffen zwischen dem US-Präsidenten und Papst Franziskus wurde seit Wochen spekuliert. Von dpa


Do., 04.05.2017

Unfälle 30 Verletzte bei Explosionen in Müllverwertungsanlage in Madrid

Madrid (dpa) - Bei mehreren Explosionen in einer Müllverwertungsanlage in Madrid sind rund 30 Menschen verletzt worden. Drei Schwerverletzte wurden ins Krankenhaus gebracht, teilte der Notdienst der spanischen Hauptstadt mit. Das mutmaßliche Unglück ereignete sich in der Gemeinde Arganda del Rey. Sie liegt etwa 25 Kilometer südöstlich vom Madrider Stadtzentrum. Von dpa


Do., 04.05.2017

Fußball Barcelona-Star Neymar muss wegen Betrugs auf die Anklagebank

Madrid (dpa) - Im Betrugsprozess gegen Fußballstar Neymar vom FC Barcelona ist die Eröffnung der mündlichen Verhandlung angeordnet worden. Einen Termin für die Eröffnung des Strafverfahrens gab der Ermittlungsrichter in Madrid noch nicht bekannt, wie Medien berichteten. Von dpa


Do., 04.05.2017

Wetter Blitz-Warnung aufgehoben - Flughafenbetrieb läuft wieder

Frankfurt (dpa) - Ein heftiges Gewitter am Frankfurter Flughafen hat am Nachmittag den Flugplan durcheinandergewirbelt. Einige Flüge mussten annulliert werden. Die Blitz-Warnung sei gegen 16.00 Uhr wieder aufgehoben worden, sagte eine Flughafensprecherin. Kurz danach sei auch die Abfertigung der Maschinen wieder aufgenommen worden. Von dpa


Do., 04.05.2017

Wahlen Wahlkampfhilfe aus den USA: Obama unterstützt Macron

Paris (dpa) - Der frühere US-Präsident Barack Obama hat kurz vor dem Finale der Präsidentenwahl in Frankreich den sozialliberalen Kandidaten Emmanuel Macron unterstützt. «Er hat sich für liberale Werte eingesetzt», sagte Obama in einer Videobotschaft, die Macrons Wahlkampfteam veröffentlichte. Von dpa


Do., 04.05.2017

Fußball Dardai drückt 1. FC Union die Daumen: Aufstieg wäre wunderbar

Berlin (dpa) – Die sportliche Leitung von Hertha BSC wünscht dem Stadtrivalen 1. FC Union Berlin den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. «Ich hoffe, dass sie es schaffen. Ich drücke die Daumen», sagte Hertha-Trainer Pal Dardai zu den Chancen der Unioner in der 2. Bundesliga. Von dpa


Do., 04.05.2017

Atomkraft Versorger müssen 300 Millionen Euro mehr für Atomausstieg zahlen

Berlin (dpa) - Der Ausstieg aus der Kernkraft wird für die Stromkonzerne teurer als bisher veranschlagt. Die vier Energieriesen Vattenfall, Eon, RWE und EnBW müssen nun insgesamt 24,4 Milliarden Euro und damit rund 300 Millionen Euro mehr in einen staatlichen Fonds einzahlen, der die Zwischen- und Endlagerung des Atommülls regeln soll. Das bestätigten Verhandlungskreise in Berlin. Von dpa


Do., 04.05.2017

International Berichte: Trump besucht im Rahmen der Mai-Gipfel Israel und Vatikan

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump wird nach Medienberichten im Rahmen seiner Reise zu den Gipfeln der Nato und der G7 auch Israel, Saudi-Arabien und den Vatikan besuchen. Das berichteten mehrere US-TV-Sender und das Portal Politico. Eine offizielle Bestätigung des Weißen Hauses gab es zunächst nicht. Von dpa


Do., 04.05.2017

Konflikte Panzerwagen überfährt Demonstranten - Gewalt in Venezuela

Caracas (dpa) - Der Machtkampf im sozialistischen Venezuela droht außer Kontrolle zu geraten: Bei blutigen Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten überfuhr ein Panzerwagen in Caracas mehrere Menschen, zudem wurde an anderer Stelle ein 17-jähriger Mann getötet - damit stieg die Zahl der Toten seit Ausbruch der Proteste Anfang April auf 33. Von dpa


Do., 04.05.2017

Musik Schauspielerin und Sängerin Daliah Lavi gestorben

Asheville (dpa) - Die israelische Schauspielerin und Sängerin Daliah Lavi ist tot. Lavi sei bereits gestern in ihrer Wahlheimat Asheville im US-Bundesstaat North Carolina gestorben, sagte eine Mitarbeiterin des zuständigen Bestattungsinstituts der dpa. Lavi war vor allem in den 70er und 80er Jahren als Sängerin und Schauspielerin erfolgreich gewesen. Von dpa


Do., 04.05.2017

Terrorismus Opposition fordert Sondersitzung des Verteidigungsausschusses

Berlin (dpa) - In der Affäre um den terrorverdächtigen Soldaten Franco A. fordert die Opposition im Bundestag eine Sondersitzung des Verteidigungsausschusses. Der Fall bestätige ein systemisches Problem mit Rechtsradikalismus in der Bundeswehr, teilte die linke Verteidigunspolitikerin Christine Buchholz mit. Von dpa


Do., 04.05.2017

Musik Schauspielerin und Sängerin Daliah Lavi gestorben

Asheville (dpa) - Die Schauspielerin und Sängerin Daliah Lavi ist tot. Lavi sei bereits am Mittwoch in ihrer Wahlheimat Asheville im US-Bundesstaat North Carolina gestorben, sagte eine Mitarbeiterin des zuständigen Bestattungsinstituts der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die «Bild» darüber berichtet. Von dpa


Do., 04.05.2017

Kriminalität Tote im Kühllaster: Ungarns Staatsanwaltschaft erhebt Mordanklage

Kecskemet (dpa) - Die ungarische Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen vier Männer erhoben, die für den Tod von 71 Flüchtlingen verantwortlich sein sollen. Die Leichen waren im August 2015 in einem Kühllaster in Österreich gefunden worden waren. Von dpa


Do., 04.05.2017

Auto Koalition sieht keine Versäumnisse der Regierung bei VW-Skandal

Berlin (dpa) - Die schwarz-rote Koalition sieht keine Versäumnisse der Bundesregierung beim VW-Skandal. Der von der Opposition erhobene Vorwurf des Staatsversagens habe sich «als PR-Floskel ohne jegliche Grundlage herausgestellt», heißt es in der Bewertung von Union und SPD für den Abschlussbericht des Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags. Von dpa


Do., 04.05.2017

Prozesse Gericht verhängt im Prozess um verhungerten Jungen Bewährungsstrafe

Medebach (dpa) - Im Prozess um einen verhungerten Jungen im sauerländischen Medebach hat das Gericht eine Bewährungsstrafe gegen die Mitarbeiterin des zuständigen Jugendamtes verhängt. Das Amtsgericht verurteilte die 29-Jährige wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung zu sechs Monaten auf Bewährung. Von dpa


Do., 04.05.2017

Kriminalität Tote Frau in Café - Chefin des Lokals wurde erschossen

Ein Polizeiauto vor einem Café in Duisburg.

Duisburg (dpa) - Eine in einem Duisburger Café tot entdeckte Frau ist erschossen worden. Es handele sich um die 46 Jahre alte Geschäftsführerin des Lokals, teilte die Polizei nach der Obduktion der Leiche mit. «Eine 15-köpfige Mordkommission ist eingerichtet», sagte eine Polizeisprecherin. Von dpa


Do., 04.05.2017

Konflikte Schutzzonen für Syrien vereinbart

Astana (dpa) - Russland, die Türkei und der Iran haben die Einrichtung von Schutzzonen im Bürgerkriegsland Syrien vereinbart. Das Memorandum wurde bei den Syrien-Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Astana unterzeichnet, wie russische Agenturen meldeten. Geplant sind angeblich vier Schutzzonen für die Bevölkerung in Gebieten, die von Gegnern der syrischen Regierung gehalten werden. Von dpa


Do., 04.05.2017

Terrorismus CDU-Verteidigungspolitiker greift Wehrbeauftragten an

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bekommt Rückendeckung aus der eigenen Partei: CDU-Verteidigungspolitiker Henning Otte hat den Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels wegen seiner kritischen Äußerungen über die Ministerin angegriffen. Bartels solle sein «eigenes Grundmisstrauen gegenüber der Bundeswehr überdenken», teilte Otte mit. Von dpa


Do., 04.05.2017

Leute Nach der Trennung: Brad Pitt spricht über Probleme und Alkohol

Los Angeles (dpa) - Alkohol, Einsamkeit, Kinder, Therapie - Brad Pitt lässt kein Thema aus: Acht Monate nach der überraschenden Trennung von Angelina Jolie spricht der Hollywood-Star erstmals öffentlich über die gescheiterte Beziehung und sein Leben danach. Im Interview mit der US-Zeitschrift «GQ Style» erzählt der Schauspieler, dass er in Therapie sei und von Alkohol Abstand halte. Von dpa


Do., 04.05.2017

Spionage Walter-Borjans zu Spionage-Affäre: Lassen uns nicht einschüchtern

Düsseldorf (dpa) - NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans hält ungeachtet der vermuteten Spionage des Schweizer Geheimdienstes am Kampf gegen Steuerhinterziehung fest. «Wir werden uns bei unserem Einsatz für Steuergerechtigkeit nicht einschüchtern lassen», sagte er der dpa nach Berichten über die Ausforschung deutscher Steuerfahnder. Von dpa


Do., 04.05.2017

Kriminalität Affäre Franco A.: Ministerium sagt Fototermin mit von der Leyen ab

Berlin (dpa) - Die Aufklärung der Affäre um den rechtsextremen Bundeswehroffizier Franco A. soll im Verteidigungsministerium hinter verschlossenen Türen stattfinden: Ministerin Ursula von der Leyen hat einen Fototermin vor dem Treffen mit 100 Generälen und Admiralen absagen lassen. Grund sei, dass es sich um eine interne Veranstaltung handele, begründete ein Sprecher die Entscheidung. Von dpa


Do., 04.05.2017

Unfälle 35 Tote nach Gasexplosion in iranischem Kohlebergwerk

Teheran (dpa) – Nach der Gasexplosion in einem Kohlebergwerk im Iran ist die Zahl der Todesopfer auf 35 gestiegen. Das bestätigte das iranische Arbeitsministerium. Schon am Morgen hatten Rettungskräfte in der Golestan-Provinz im Norden des Landes die Hoffnung aufgegeben, die noch eingeschlossenen 14 Minenarbeiter lebend bergen zu können. Mehr als 70 Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. Von dpa


48126 - 48150 von 49954 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region