Fr., 29.09.2017

Justiz Bericht: Thailands Ex-Ministerpräsidentin setzt sich nach London ab

Bangkok (dpa) - Thailands ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra kann gegen ihre Verurteilung zu fünf Jahren Gefängnis keine Berufung mehr einlegen. Mit der Veröffentlichung in der «Königlichen Gazette» des südostasiatischen Landes trat ein entsprechendes Gesetz in Kraft. Die 50-Jährige war am Mittwoch in Abwesenheit verurteilt worden. Von dpa

Fr., 29.09.2017

Auto Weitere Milliardenkosten für Volkswagen wegen Dieselrückruf in USA

Wolfsburg (dpa) - Der Volkswagen-Konzern muss wegen der Abgas-Affäre in den USA weitere Milliardenkosten verbuchen. Im dritten Quartal werde das operative Ergebnis mit rund 2,5 Milliarden Euro belastet, teilte der Konzern in Wolfsburg mit. Hintergrund sei eine Aufstockung der Vorsorge für das Rückruf- und Nachrüstprogramm der 2,0-Liter-Dieselwagen in Nordamerika. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Leute Kim Kardashian bestätigt Baby Nummer drei

Los Angeles (dpa) - US-Sternchen Kim Kardashian hat bestätigt, dass sie und ihr Ehemann Kanye West erneut Nachwuchs erwarten. Sie machte das - standesgemäß - im Trailer für ihre Realityshow «Keeping Up with the Kardashians» bekannt, der seit gestern online zu sehen ist. «Wir werden ein Baby bekommen», verriet sie dort ihren Schwestern im Video-Chat. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Koalition «Süddeutsche»: Altmaier wird übergangsweise Finanzminister

Berlin (dpa) - Kanzleramtsminister Peter Altmaier soll nach einem Zeitungsbericht übergangsweise das Finanzministerium übernehmen. Der Vertraute von Kanzlerin Angela Merkel werde das Ressort nach dem Ausscheiden von Wolfgang Schäuble geschäftsführend übernehmen, berichtete die «Süddeutsche Zeitung». Von dpa


Fr., 29.09.2017

Leute «Despacito»-Sänger Yankee sieht Zerstörung in Heimat Puerto Rico

San Juan (dpa) - Der Sänger des Sommerhits «Despacito», Daddy Yankee, ist nach einer Tournee auf die von Hurrikan «Maria» verwüstete Insel Puerto Rico zurückgekehrt. Dort habe er erstmals nach der Naturkatastrophe seine Familie wiedergesehen, teilte ein Sprecher der US-Zeitschrift «People» mit. Der Musiker wird dem Bericht zufolge eine Million Dollar für den Wiederaufbau spenden. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Leute Beyoncé spendet Einnahmen ihres neuen Songs an Hurrikan-Opfer

New York (dpa) - US-Sängerin Beyoncé will die Einnahmen ihres neuen Songs «Mi Gente» verschenken: «Ich spende die Erlöse des Liedes an Hilfsorganisationen, die die Hurrikan-Opfer in Puerto Pico, Mexiko und auf den anderen betroffenen Karibikinseln unterstützen», schrieb sie auf Instagram. Der Song ist ein Remix, den Beyoncé mit dem kolumbianischen Sänger J. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Sportpolitik SPD-Politikerin Freitag: Kein Vorsitz für AfD im Sportausschuss

Frankfurt/Main (dpa) - Die SPD-Politikerin Dagmar Freitag will verhindern, dass die AfD eine führende Rolle im Sportausschuss des Bundestages spielen kann. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Bundestag Lammert: Regierung sollte laufende Parlamentsanfragen beantworten

Berlin (dpa) - Der scheidende Bundestags-Präsident Norbert Lammert macht sich noch einmal für das Fragerecht des Parlaments stark. Der CDU-Politiker forderte die amtierende Regierung auf, alle noch laufenden parlamentarischen Anfragen zu beantworten. Darum habe Lammert in einem Brief an Kanzleramtschef Peter Altmaier gebeten. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Kriminalität Lebensmittel-Erpresser: Hunderte Anrufe bei der Polizei

Konstanz (dpa) - Nach dem Fund vergifteter Lebensmittel am Bodensee setzen die Ermittler auf Hinweise über eine Telefon-Hotline. Bislang hätten sich mehr als 650 Anrufer bei der Polizei gemeldet, sagte ein Sprecher in Konstanz. Dabei hätten sich einige besorgte Anrufer über den Sachstand informiert. Es seien aber auch konkrete Hinweise eingegangen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Kriminalität Lebensmittel-Erpresser: Bisher über 650 Anrufe bei der Polizei

Konstanz (dpa) - Nach dem Fund vergifteter Lebensmittel am Bodensee haben sich bisher über 650 Anrufer bei der Polizei gemeldet. Das sagte ein Polizeisprecher in Konstanz am Morgen der dpa. Darunter seien auch konkrete Hinweise. Ein Unbekannter hat mit der Manipulation weiterer Produkte in deutschen Supermärkten und Drogerien gedroht, um eine zweistellige Millionensumme zu erpressen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Motorsport Vettel bei Malaysia-Auftakt Fünfter - Hamilton direkt dahinter

Sepang (dpa) - Sebastian Vettel ist beim Formel-1-Auftakttraining zum Grand Prix von Malaysia direkt vor seinem WM-Rivalen Lewis Hamilton auf Rang fünf gefahren. Der deutsche Ferrari-Pilot war auf dem feuchten Sepang International Circuit etwas mehr als zwei Sekunden langsamer als Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Der Niederländer drehte vor seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo die schnellste Runde. Von dpa


Fr., 29.09.2017

EU EU-Debatte nimmt Fahrt auf: Merkel für «erfolgreicheres Europa»

Tallinn (dpa) - Nach der flammenden Europarede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron wirbt auch Kanzlerin Angela Merkel ungewöhnlich deutlich für eine Erneuerung der EU. Sie wolle «Europa auf neue Füße stellen und die Basis für ein erfolgreicheres Europa schaffen», erklärte sie in Tallinn. Wie Reformen genau aussehen könnten, ist aber offen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Kriminalität Polizei fahndet nach Lebensmittel-Erpresser

Friedrichshafen (dpa) - Nach dem Fund vergifteter Lebensmittel am Bodensee fahndet die Polizei weiter intensiv nach dem Täter. Der Unbekannte hat nach Angaben der Beamten mit der Manipulation weiterer Produkte in deutschen Supermärkten und Drogerien gedroht, um eine zweistellige Millionensumme zu erpressen. Fünf vergiftete Gläschen mit Babynahrung waren bereits in Friedrichshafen entdeckt worden. Von dpa


Fr., 29.09.2017

International Erdogan und Putin zeigen Einigkeit bei Irak und Syrien

Ankara (dpa) - Russland und die Türkei wollen nach den Worten des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan eine Spaltung des Iraks und des Bürgerkriegslandes Syrien verhindern. Nach einem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin sagte Erdogan in Ankara: Beim Thema territoriale Integrität, sei es die des Iraks oder Syriens, seien sie einer Meinung. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Konflikte UN-Chef: Rohingya-Krise humanitärer und menschenrechtlicher Alptraum

New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat die Krise um die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar als «humanitären und menschenrechtlichen Alptraum» bezeichnet. Seit dem Ausbruch der Gewalt Ende August habe sich die Krise zur «am schnellsten voranschreitenden Flüchtlingsnotsituation der Welt» entwickelt. Das sagte Guterres vor dem UN-Sicherheitsrat in New York. Von dpa


Fr., 29.09.2017

EU Digital-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Tallinn

Tallinn (dpa) - Nach der Debatte über EU-Reformen besprechen Bundeskanzlerin Angela Merkel und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs heute, wie Europa die Chancen des Internets besser nutzen kann. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Unternehmen Altkanzler Schröder kandidiert für Aufsichtsrat bei Rosneft

St. Petersburg (dpa) - Altbundeskanzler Gerhard Schröder kandidiert heute für den Aufsichtsrat des größten russischen Ölkonzerns Rosneft. Bei der Aktionärsversammlung in St. Petersburg gilt Schröders Wahl als sicher, weil er von der russischen Regierung nominiert worden ist. Dem Staat gehört die Mehrheit an Rosneft. Medienberichten zufolge soll er sogar die Leitung des Gremiums übernehmen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Parteien Der künftigen Regierung «in die Fresse»: Nahles bedauert Äußerung

Berlin (dpa) - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles bedauert ihre Äußerung, der künftigen Bundesregierung «in die Fresse» geben zu wollen. «Das ärgert niemanden mehr, als mich selbst», sagte Nahles der «Bild»-Zeitung. Eigentlich sei der Spruch eine Witzelei am Rande ihrer letzten Kabinettssitzung gewesen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Extremismus Medien: MAD prüft bei Bundeswehr 391 rechtsextreme Verdachtsfälle

Berlin (dpa) - Der Militärgeheimdienst MAD geht nach einem Medienbericht derzeit 391 rechtsextremen Verdachtsfällen in der Bundeswehr nach. Davon seien 286 im laufenden Jahr neu hinzugekommen. Das berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage aus dem Bundestag. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Bundestag Hofreiter: Union muss sich auf gemeinsame Linie einigen

Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die Unionsparteien aufgefordert, sich für die Verhandlungen über eine sogenannte Jamaika-Koalition auf eine gemeinsame Linie zu einigen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Bundestag CSU und FDP sehen Macrons EU-Plänen skeptisch

Berlin (dpa) - CSU und FDP befürchten, dass die EU-Reformpläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron für Deutschland teuer werden könnten. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann sagte in der ZDF-Sendung «Maybritt Illner»: «Was Macrons finanzpolitische Vorstellungen angeht, bin ich sehr, sehr skeptisch. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Parteien Oppermann hält große Koalition theoretisch noch für denkbar

Berlin (dpa) - Der gerade abgelöste SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hält eine große Koalition theoretisch noch für denkbar. In der ZDF-Talkshow «Markus Lanz» bekräftigte Oppermann zwar, dass die SPD in die Opposition gehen wolle. Von dpa


Fr., 29.09.2017

EU Tusk will rasch Fahrplan für EU-Reformen erarbeiten

Tallinn (dpa) - In der Debatte um EU-Reformen will Ratspräsident Donald Tusk will in den kommenden zwei Wochen einen Plan für das weitere Vorgehen erarbeiten. Dies verlautete nach einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs aus EU-Kreisen. Von dpa


Fr., 29.09.2017

Parteien Oppermann: Mit 23 Prozent wären wir in große Koalition gegangen

Berlin (dpa) - Die SPD wäre nach den Worten von Ex-Fraktionschef Thomas Oppermann bei einem Wahlergebnis von 23 Prozent zu einer Neuauflage der großen Koalition bereit gewesen. In der SPD-Spitze sei man sich einig gewesen: «Wenn wir unter dieses Ergebnis fallen, dann bedeutet das, dass wir nicht wieder in eine große Koalition gehen sollten», sagte er in der ZDF-Talkshow «Markus Lanz». Von dpa


Fr., 29.09.2017

Koalition Altmaier schließt Dauer der Koalitionsgespräche bis 2018 nicht aus

Berlin (dpa) - Kanzleramtsminister Peter Altmaier schließt nicht aus, dass sich die Koalitionsverhandlungen für eine neue Bundesregierung bis in das nächste Jahr ziehen. Beim letzten Mal, also bei der GroKo, hätten sie es knapp bis Weihnachten geschafft. Das würde er sich auch diesmal wünschen, aber entscheidend sei der Inhalt, nicht das Datum, sagte er dem Nachrichtenmagazin «Focus». Von dpa


49451 - 49475 von 61056 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region