Mo., 15.01.2018

Konflikte Attentäter töten mindestens 27 Menschen in Bagdad

Bagdad (dpa) - In Bagdad haben zwei Attentäter mindestens 27 Menschen getötet. Die Männer hatten nach Angaben des irakischen Innenministeriums Sprengstoffwesten gezündet. Mindestens 80 Menschen seien verletzt worden, heißt es von den Gesundheitsbehörden. Viele sind sehr schwer verletzt, die Zahl der Toten könnte also noch steigen. Von dpa

Mo., 15.01.2018

Kriminalität Missbrauchsbeauftragter: Mehr Personal für Jugendämter

Freiburg (dpa) - Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Neunjährigen im Raum Freiburg fordert der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung unter anderem Verbesserungen bei den Jugendämtern. Die Abwägung zugunsten des Kindeswohls sei in diesem Fall völlig daneben gegangen und das Zusammenspiel zwischen Jugendamt und Familiengericht sei falsch gewesen. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Bildung Kultusministerkonferenz-Chef will Ost-West-Schüleraustausch

Berlin (dpa) - Der neue Präsident der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, hat einen innerdeutschen Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland vorgeschlagen. Man brauche nicht nur Schülerprojekte im Austausch mit Polen oder Frankreich, sondern auch zwischen Leipzig und Stuttgart. Das sagte der thüringische Bildungsminister den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Luftverkehr Trolley an Bord kostet bei Ryanair nun häufig

Dublin (dpa) - Wer seinen Trolley von heute an bei Ryanair mit an Bord nehmen möchte, muss womöglich dafür zahlen. Der Billigflieger hat seine Regeln fürs Handgepäck verändert. So ist die Mitnahme von zwei Handgepäckstücken zwar weiterhin kostenlos. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Konflikte Mindestens 27 Tote bei Explosionen in Bagdad

Bagdad (dpa) - In Bagdad sind bei zwei Explosionen mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 80 seien verletzt worden, teilte das irakische Gesundheitsministerium mit. Die Detonationen ereigneten sich Augenzeugen zufolge in unmittelbarer Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Konflikte Mindestens 16 Tote bei Explosionen in Bagdad

Bagdad (dpa) - Mindestens 16 Menschen sind bei zwei Explosion in Bagdad getötet worden. Das teilte das irakische Innenministerium ohne weitere Angaben mit. Wie Augenzeugen berichten, ereigneten sich die Detonationen in unmittelbarer Nähe einer Gruppe von Bauarbeitern. Es sollen auch mehrere Menschen verletzt worden sein. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Konflikte Explosion in Bagdad

Bagdad (dpa) - In Bagdad hat es bei einer Explosion Augenzeugen zufolge mehrere Opfer gegeben. Die Detonation ereignete sich demnach am frühen Morgen auf dem Platz der Luftfahrt. Nähere Angaben zu dem Vorfall in der irakischen Hauptstadt lagen zunächst nicht vor. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Polizei Elite-Einheit GSG9 sucht Nachwuchs

Berlin (dpa) - Die Eliteeinheit der Bundespolizei, GSG9, soll um ein Drittel vergrößert werden und sucht deshalb Nachwuchs. Die GSG9 solle mit dem Aufbau eines zweiten Standorts in Berlin deutlich größer werden. Das sagte der Kommandeur der Einheit, Jérome Fuchs, dem rbb Inforadio. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Prozesse Tochter in Türkei verschleppt: Eltern wegen Geiselnahme vor Gericht

Stuttgart (dpa) - Knapp sieben Jahre nach dem Verschleppen ihrer Tochter zum Heiraten in die Türkei müssen sich die Eltern und ein Onkel von heute an vor Gericht verantworten. Dem Trio aus dem Rhein-Main-Gebiet wird am Landgericht Stuttgart unter anderem Geiselnahme vorgeworfen. Hintergrund soll sein, dass die Familie den Freund und den westlichen Lebenswandel der damals 22-Jährigen strikt ablehnte. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Kirche Papst Franziskus beginnt Reise nach Chile und Peru

Rom (dpa) - Papst Franziskus bricht heute von Rom nach Chile und Peru auf. Im Mittelpunkt seiner sechsten Reise nach Lateinamerika sollen Begegnungen mit Indios und Migranten stehen. In Chile trifft Franziskus Vertreter der Mapuche-Indianer, die seit Jahren für die Rückgabe ihrer Ländereien kämpfen. Außerdem soll er mit Opfern der Pinochet-Diktatur zusammenkommen. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Konflikte Hungerkrise in Venezuela: Regierung will mehr Erdöl fördern

Caracas (dpa) - Im Kampf gegen die Hungerkrise und die zunehmenden Plünderungen setzt das sozialistische Venezuela auf eine Steigerung der Erdölförderung. «Wir sind wieder nah der Förderung von 1,9 Millionen Barrel pro Tag», sagte Ölminister Manuel Quevedo in Caracas. «2018 wird das Jahr der Erholung.» Ziel sei es, die Förderung wieder auf über zwei Millionen Barrel zu steigern. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Olympia Süd- und Nordkorea reden über Kulturkooperation während Olympia

Seoul (dpa)- Süd- und Nordkorea führen Gespräche über die geplante Entsendung eines nordkoreanischen Künstlerensembles zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Leute Deneuve entschuldigt sich bei Opfern sexueller Gewalt

Paris (dpa) - Filmstar Catherine Deneuve hat sich nach ihrer umstrittenen Kritik an Folgen der #MeToo-Debatte bei den Opfern sexueller Gewalt persönlich entschuldigt. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Tennis Görges und Barthel bei Australian Open in Runde zwei

Melbourne (dpa) - Julia Görges und Mona Barthel haben bei den Australian Open der Tennisprofis in Melbourne die zweite Runde erreicht. Görges gewann gegen die Amerikanerin Sofia Kenin in 79 Minuten 6:4, 6:4. «Ich kann mich über meine Form wirklich nicht beschweren», sagte die 29-Jährige aus Bad Oldesloe. Bei ihrem 40. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Medien BBC interviewt die Queen - geistig fit, etwas forsch und viele «Mhms»

London (dpa) - Die britische Königin Elizabeth II. hat einen trockenen Humor und kann durchaus auch mal auch forsch sein. Das hat sie in einem ihrer äußerst seltenen Interviews gezeigt. Der Sender BBC durfte anlässlich ihres 65. Krönungsjubiläums ein Gespräch mit der 91-Jährigen führen. Sie verriet in der Dokumentation «The Coronation» zum Beispiel, wie unbequem eine Krone sei. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Regierung Trump: Bin kein Rassist

Washington (dpa) - Nach seiner Äußerung über «Drecksloch»-Staaten hat US-Präsident Donald Trump den Vorwurf des Rassismus kategorisch zurückgewiesen. «Ich bin kein Rassist. Ich bin die am wenigsten rassistische Person, die sie jemals interviewen», sagte Trump in Florida vor der Presse auf entsprechende Fragen. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Auto VW plant Milliarden-Investitionen in Nordamerika

Detroit (dpa) - Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw will in Nordamerika mit Milliarden-Investitionen und neuen Modellen in die Offensive gehen. Bis 2020 sollen 3,3 Milliarden Dollar in die Region fließen. Geplant sei bis dahin der Start von mindestens zwei neuen Modellen auf dem US-Markt pro Jahr, sagte VW-Markenchef Herbert Diess zum Beginn der Automesse in Detroit. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Unfälle Auto fliegt in Obergeschoss eines Hauses

Washington (dpa) - Ein unter Drogeneinfluss stehender Raser ist in Kalifornien mit seinem Auto bei einem Zahnarzt gelandet - im ersten Stock. Der Mann hatte nach Polizeiangaben sein Auto mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Santa Ana in Kalifornien gesteuert und war dabei auf den erhöhten Mittelstreifen der Hauptstraße geraten, wie die «L.A. Times» berichtet. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Regierung Trump: Bin kein Rassist

Washington (dpa) - Nach seiner Äußerung über «Drecksloch»-Staaten hat US-Präsident Donald Trump den Vorwurf des Rassismus kategorisch zurückgewissen. «Ich bin kein Rassist. Ich bin die am wenigsten rassistische Person, die sie jemals interviewen», sagte Trump in Florida vor der Presse auf entsprechende Fragen. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Auto Ford will elf Milliarden Dollar in E-Autos investieren

Detroit (dpa) - Der zweitgrößte US-Autobauer Ford will sein Engagement bei Elektroautos massiv erhöhen. Der Konzern werde bis 2022 über elf Milliarden Dollar in batteriebetriebene und Hybrid-Fahrzeuge investieren, kündigte Ford-Manager Jim Farley am Sonntag bei der Detroiter Automesse an. Bislang hatte das Unternehmen 4,5 Milliarden Dollar bis 2020 hierfür aufwenden wollen. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Parteien Union lehnt Nachbesserungen am Sondierungskompromiss ab

Berlin (dpa) - Die Union macht der SPD nach dem Sondierungskompromiss für mögliche Koalitionsverhandlungen keine Hoffnungen auf weitere Zugeständnisse. «Was jetzt als Konsens auch der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, an dem gibt es nichts mehr zu rütteln», sagte Unions-Fraktionschef Volker Kauder der «Bild»-Zeitung. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Kriminalität Angehörige von Freiburger Verdächtigen: Haben Kind nichts angemerkt

Freiburg (dpa) - Im Fall des vermutlich jahrelang sexuell missbrauchten Jungen in Freiburg wollen enge Angehörige des Lebensgefährten der Mutter von dem Martyrium des Jungen nichts mitbekommen haben. Man habe ihm nichts angemerkt, sagten in einem «Spiegel TV»-Bericht Mutter und Schwester eines Hauptverdächtigen. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Parteien Landtags-CSU geht in Klausur - Söder will Fahrplan aufstellen

Bad Staffelstein (dpa) - Die CSU-Landtagsfraktion zieht sich zu einer viertägigen Fraktionsklausur ins oberfränkische Kloster Banz zurück. Zunächst tagt der Fraktionsvorstand, ab Dienstagnachmittag dann die gesamte Fraktion. Mit Spannung wird vor allem erwartet, welchen inhaltlichen Aufschlag der designierte Ministerpräsident Markus Söder für das Landtagswahljahr macht. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Demonstrationen Streiks in Griechenland wegen Reformen - Flugausfälle befürchtet

Athen (dpa) - Reisende von und nach Griechenland müssen heute mit Ausfällen und Verspätungen im Flugverkehr sowie Streiks im öffentlichen Nahverkehr von Athen rechnen. Hintergrund der geplanten Proteste ist vor allem die drohende Einschränkung des griechischen Streikrechts. Die Gesetzesänderung soll im Zuge der harten Spar- und Reformpolitik am Abend vom Parlament in Athen gebilligt werden. Von dpa


Mo., 15.01.2018

Handball Deutsche Handballer wollen bei EM gegen Slowenien Hauptrundenticket

Zagreb (dpa) - Deutschlands Handballer wollen heute bei der EM mit einem Sieg gegen Slowenien vorzeitig das Ticket für die Hauptrunde buchen. In der zweiten Vorrundenpartie der Gruppe C in Zagreb erwartet die Auswahl von Bundestrainer Christian Prokop im Duell mit dem WM-Dritten aber eine deutlich schwerere Aufgabe als beim klaren Auftaktsieg gegen Montenegro. Von dpa


49601 - 49625 von 68321 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region