Do., 21.09.2017

Steuern Steuereinnahmen des Staates um 6,8 Prozent gestiegen

Berlin (dpa) - Die Steuereinnahmen des Staates sind dank der guten Konjunktur und Beschäftigungslage im August deutlich gestiegen. Das Aufkommen legte insgesamt - ohne Gemeindesteuern - um 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu, wie aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. Von dpa

Mi., 20.09.2017

UN May fordert entschlosseneren Kampf gegen Terrorismus

New York (dpa) - Großbritanniens Premierministerin Theresa May hat von der Weltgemeinschaft einen entschlosseneren Kampf gegen Terrorismus gefordert. «Wir als Vereinte Nationen haben noch nicht die Mittel gefunden, um es mit dieser Bedrohung aufzunehmen», sagte May vor der UN-Vollversammlung. Terroristische Inhalte müssten im Internet schneller reduziert und beseitigt werden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Computer Apple räumt Problem mit LTE-Funktion in Uhr ein

Cupertino (dpa) - Apple hat kurz vor der Markteinführung seiner ersten Uhr mit LTE-Anschluss Probleme bei der Mobilfunk-Anbindung eingeräumt. Die Funktionsstörung könne in einigen Fällen auftreten, wenn sich die Apple Watch unaufgefordert mit WLAN-Netzen ohne Internet-Zugang dahinter verbinde, erklärte Apple. Es werde nach einer Lösung für ein Software-Update gesucht. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Börsen US-Notenbank lässt US-Börsen unbeeindruckt

New York (dpa) - Die mit Spannung erwartete Sitzung der US-Notenbank hat an den US-Aktienmärkten wenig Eindruck hinterlassen. Der Dow Jones Industrial schloss 0,19 Prozent höher auf 22 412 Punkte und ließ somit erstmals in seiner Geschichte die Marke von 22 400 Punkten hinter sich. Der Euro fiel unter 1,19 Dollar und kostete zuletzt 1,1896 Dollar. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Erdbeben Erdbeben-Drama in Mexiko: Über 220 Tote, viele Schäden

Mexiko-Stadt (dpa) - Nach dem verheerenden Erdbeben in Mexiko suchen Retter in den Trümmern der eingestürzten Hochhäuser verzweifelt nach Überlebenden. Nach Angaben des nationalen Zivilschutzes wurden bisher 225 Todesopfer geborgen. In Mexiko-Stadt stürzten 40 Gebäude ein, über 500 Gebäude und Hochhäuser wurden zum Teil schwer beschädigt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Fußball BVB nach 3:0 in Hamburg Tabellenführer

Berlin (dpa) -Borussia Dortmund bleibt auch nach dem 5. Spieltag Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz gewann beim HSV 3:0. Auch Aufsteiger Hannover 96 ist nach dem 1:1 beim SC Freiburg weiter ungeschlagen. Hertha BSC siegte 2:1 gegen Bayer Leverkusen. Der Tabellenletzte 1. FC Köln verlor 0:1 gegen Eintracht Frankfurt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Fußball Fünfte Saisonniederlage für Köln

Köln (dpa) - Schlusslicht 1. FC Köln hat auch das fünfte Saisonspiel der Fußball-Bundesliga verloren. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger musste sich am Abend Eintracht Frankfurt mit 0:1 geschlagen geben und wartet weiter auf den ersten Punkt. Die Gäste aus Hessen festigten durch den zweiten Saisonsieg mit nunmehr sieben Punkten ihre Position im Tabellen-Mittelfeld. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN Ruhani weist Trumps Kritik am Atomabkommen scharf zurück

New York (dpa) - Der Iran hat die scharfe Kritik von US-Präsident Donald Trump am Atomabkommen zurückgewiesen. «Der Iran wird das Abkommen nicht zuerst verletzten, aber auf jede Verletzung durch die Partner werden wir entschlossen und resolut antworten», sagte der iranische Präsident Hassan Ruhani vor der UN-Vollversammlung in New York. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wetter Große Schäden durch «Maria» in Puerto Rico

San Juan (dpa) - Hurrikan «Maria» hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht. Es gibt den Behörden zufolge Überschwemmungen und viele zerstörte Häuser in dem US-Außengebiet. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Autonomie Zahlreiche Demonstranten in Barcelona

Barcelona (dpa) - Nach der Festnahmen von Unabhängigkeitsbefürwortern eineinhalb Wochen vor einem geplanten Referendum in der spanischen Region Katalonien haben sich die Proteste der Bevölkerung ausgeweitet. Am Abend strömten zahlreiche Menschen auf die Straßen von Barcelona, auch in vielen Gemeinden protestierten aufgebrachte Bürger. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Erdbeben USGS: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan

Tokio (dpa) - Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1, wie die amerikanische Erdbebenwarte USGS mitteilte. Das Epizentrum lag im Pazifik, einige hundert Kilometer östlich der Atomruine Fukushima. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es noch nicht. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Fußball Düsseldorf klettert nach oben, Darmstadt holt 2:2

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorf hat in der 2. Fußball-Bundesliga die Tabellenspitze zurückerobert, Darmstadt 98 einen Dämpfer kassiert. Bundesliga-Absteiger Darmstadt musste sich im Match beim 1. FC Heidenheim mit einem 2:2 begnügen und verpasste den anvisierten Sprung auf Platz eins. Besser machte es Düsseldorf mit dem 1:0 über Jahn Regensburg. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Kriminalität Frau wird bestohlen - und ortet Verdächtigen per Handy

Mannheim (dpa) - Nach einem Diebstahl aus ihrem Fahrradkorb hat eine 50-Jährige den Verdächtigen mit ihrem Handy geortet. Wie die Polizei mitteilte, war ihr in Mannheim der Rucksack samt Handy von einem Unbekannten gestohlen worden. Sie bemerkte das zwar erst zuhause, wusste sich aber zu helfen: Mit ihrem zweiten Handy ortete sie das gestohlene Smartphone über eine App in der Innenstadt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN UN-Sicherheitsrat stimmt für Reform der weltweiten Friedenseinsätze

New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat hat eine Reform der weltweiten Friedenseinsätze beschlossen. Einstimmig verabschiedete das höchste Gremium der Vereinten Nationen eine Resolution, mit der die Einsätze «verantwortungsvoller, transparenter und effizienter» ablaufen sollen. Das Papier sieht vor, die Afrikanische Union noch stärker einzubinden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN Deutschland warnt Trump vor «Zerstörung» des Iran-Abkommens

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat US-Präsident Donald Trump eindringlich ermahnt, an dem Atomabkommen mit dem Iran festzuhalten. «Eine Zerstörung des Atomabkommens mit dem Iran wäre ein großer Rückschritt», sagte Außenminister Sigmar Gabriel in New York. Es wäre eine «große Gefahr für Frieden und Stabilität in der Region». Von dpa


Mi., 20.09.2017

Migration Deutschland gibt weitere Millionen für Rohingya-Flüchtlinge

New York (dpa) - Die Bundesregierung stellt weitere fünf Millionen Euro für die Bewältigung des Flüchtlingsdramas zwischen Myanmar und Bangladesch zur Verfügung. Außenminister Sigmar Gabriel sagte in New York, mit dem Geld solle das internationale Rote Kreuz unterstützt werden. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wahlen Ingolstadt muss umstrittene NPD-Wahlplakate hängen lassen

Ingolstadt (dpa) - Die Stadt Ingolstadt muss umstrittene Wahlplakate der NPD hängen lassen. Das Verwaltungsgericht München lehnte einen Eilantrag des Zentralrats der Sinti und Roma ab, die Kommune zu verpflichten, die Plakate abzuhängen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die Entscheidung werde bedauert. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Prozesse Mutmaßlicher IS-Sympathisant gibt Anschlagspläne gegen Polizisten zu

Braunschweig (dpa) - Zum Auftakt des Prozesses gegen einen mutmaßlichen IS-Sympathisanten hat der Angeklagte einen Anschlagsplan gestanden. Er habe geplant, entweder Polizisten oder Soldaten mit einem selbstgebauten Sprengsatz per Fernzündung zu töten, sagte der 26-jährige Sascha L. am Braunschweiger Landgericht. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wahlen Rekord bei der Briefwahl erwartet

Wiesbaden (dpa) - Der Anteil der Briefwähler bei der Bundestagswahl steuert auf einen Rekord zu. Alle Bundesländer verzeichnen einen Anstieg der Nachfrage nach Briefwahl-Unterlagen, zumindest in größeren Städten, wie eine dpa-Umfrage ergab. Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren hatte fast jeder Vierte von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Von dpa


Mi., 20.09.2017

UN Gabriel wirft Trump «kriegerische Rhetorik» vor

New York (dpa) - Außenminister Sigmar Gabriel hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, den Atom-Streit mit Nordkorea mit «kriegerischer Rhetorik» anzuheizen. Die von Trump in seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen verwendeten Begriffe seien «nicht angemessen», sagte Gabriel in New York. Der US-Präsident hatte unter anderem damit gedroht, Nordkorea bei einem Angriff «völlig zu zerstören». Von dpa


Mi., 20.09.2017

Bundesregierung Letzte Kabinettssitzung vor der Wahl - «Keine Blumen, kein Sekt»

Berlin (dpa) - Demonstrativ nüchtern und ohne feierliches Brimborium hat die schwarz-rote Regierung ihre letzte Kabinettssitzung vor der Bundestagswahl absolviert - es war die 163. seit dem Start der großen Koalition vor knapp vier Jahren. «Keine Blumen, kein Sekt - nichts», sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter über die Abschiedsatmosphäre im Bundeskanzleramt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Bundestag Bundesbürger wollen mehr direkte Demokratie

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Bundesbürger will einer YouGov-Umfrage zufolge mehr Möglichkeiten, bei politischen Entscheidungen mitzureden. 72 Prozent der Befragten befürworteten demnach mehr Elemente direkter Demokratie wie etwa Plebiszite oder Volksabstimmungen, berichtete der Auftraggeber der Umfrage, das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Von dpa


Mi., 20.09.2017

International Russland und Weißrussland beenden umstrittenes Manöver «Sapad-2017»

Borissow (dpa) - Russland und Weißrussland haben nach acht Tagen ihr international umstrittenes Großmanöver «Sapad-2017» an der Grenze zu Polen und zum Baltikum beendet. Die Flugzeuge der russischen Luftwaffe würden aus den Manövergebieten abgezogen, um in ihre Heimatstützpunkte zurückzukehren, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Erdbeben Erdbeben-Drama in Mexiko: Über 220 Tote, viele Schäden

Mexiko-Stadt (dpa) - Bei einem heftigen Erdbeben der Stärke 7,1 sind in Mexiko mehr als 220 Menschen ums Leben gekommen. In Mexiko-Stadt stürzten 40 Gebäude ein. In den Trümmern suchten Retter verzweifelt mit den Händen nach Verschütteten. Nach Angaben des Leiters des Zivilschutzes starben mindestens 226 Menschen. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Prozesse Polizei hebt Cannabisplantage im «Horrorhaus» von Höxter aus

Höxter (dpa) - Das sogenannte «Horrorhaus» von Höxter, in dem Frauen jahrelang misshandelt worden sein sollen, ist in jüngster Zeit für eine Drogenplantage genutzt worden. Mehr als tausend Cannabispflanzen stellte die Polizei heute in dem Gebäude sicher. Von dpa


49676 - 49700 von 60683 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region