Mo., 22.01.2018

Parteien Parteichefs rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Berlin (dpa) - Die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD wollen rasch mit den Verhandlungen über eine Fortsetzung der großen Koalition beginnen. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und CSU-Chef Horst Seehofer hätten gut eineinhalb Stunden lang in guter und konstruktiver Atmosphäre über die weitere Arbeitsplanung gesprochen, erfuhr die dpa am Abend aus Parteikreisen. Von dpa

Mo., 22.01.2018

Kriminalität Tote Eltern eingemauert - Sohn und Frau unter Mordverdacht

Schnaittach (dpa) - Der eigene Sohn und die Schwiegertochter könnten nach Einschätzung der Ermittler ein wochenlang vermisstes Ehepaar aus Schnaittach bei Nürnberg umgebracht haben. Die Polizei fand zwei Leichen, eingemauert in einem Nebengebäude der Garage des Paars. «Wir sind überzeugt, dass es sich um das vermisste Ehepaar handelt», sagte Mittelfrankens Polizeipräsident Johann Rast. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Parteien Jusos starten Aktionen gegen große Koalition

Berlin (dpa) - SPD-Linke und Jusos wollen mit aller Macht eine Koalition mit der Union verhindern. Die Jusos mit ihrem Chef Kevin Kühnert riefen unter dem Motto «Tritt ein, sag' Nein» dazu auf, in die SPD einzutreten, um beim Mitgliederentscheid den Koalitionsvertrag ablehnen zu können. SPD-Chef Martin Schulz zeigte sich in Berlin entschlossen, die Koalitionsverhandlungen erfolgreich abzuschließen. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Finanzen US-Senat ebnet Weg für Abstimmung über Übergangshaushalt

Washington (dpa) - Der US-Senat hat den Weg geebnet für eine Abstimmung über einen Übergangshaushalt, der den zwangsweisen Stillstand der Regierung beenden würde. 81 Senatoren stimmten dafür, die Debatte über den Gesetzentwurf zu beenden. 18 votierten dagegen. Die Kammer sollte dann rasch über das Paket selbst abstimmen. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Börsen Dax mit weiterem Schritt in Richtung Rekord

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat zum Wochenauftakt einen weiteren Schritt in Richtung Rekordhoch getan. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,22 Prozent im Plus bei 13 463 Punkten. Der Euro notierte zuletzt bei 1,2232 US-Dollar. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Finanzen US-Demokraten zur Aufhebung des «Shutdowns» bereit

Washington (dpa) - Die US-Demokraten haben sich zu einer Beendigung des Regierungsstillstandes in den USA bereiterklärt. «In einigen Stunden wird die Regierung wieder öffnen», sagte der Oppostionsführer im US-Senat, Charles Schumer. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Regierung Schäuble: Deutschland und Frankreich haben Verantwortung

Paris (dpa) - Deutschland und Frankreich haben nach den Worten von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble eine besondere Verantwortung für Europa. «Als Deutsche und Franzosen wollen wir vorangehen», sagte Schäuble in der Nationalversammlung in Paris. Anlass war der 55. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags, der die Grundlage schuf für die deutsch-französische Freundschaft. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Parteien Bundespräsident erhöht Druck auf Union und SPD

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor dem Start von Koalitionsverhandlungen erhöht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Druck auf Union und SPD, endlich eine Regierung zu bilden. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Kirche Papst entschuldigt sich

Rom (dpa) - Nach Kritik an seinen Äußerungen zu einem Missbrauchsfall in Lateinamerika hat sich Papst Franziskus für seine Wortwahl entschuldigt. Er habe einen Fehler gemacht, als er vergangene Woche in Chile gesagt habe, es liege «kein einziger Beweis» gegen den chilenischen Bischof Juan Barros vor, sagte das katholische Kirchenoberhaupt. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Theater Wedel tritt als Intendant der Hersfelder Festspiele zurück

Bad Hersfeld (dpa) - Regisseur Dieter Wedel tritt nach wiederholten Vorwürfen sexueller Übergriffe als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurück. Der 75-Jährige könne seine Aufgaben für die Theater-Festspiele nicht weiter wahrnehmen, erklärte eine Sprecherin Wedels. Derzeit befinde sich Dieter Wedel in einem Krankenhaus. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Theater Wedel tritt als Intendant der Hersfelder Festspiele zurück

Bad Hersfeld (dpa) - Regisseur Dieter Wedel tritt nach wiederholten Vorwürfen von Schauspielerinnen wegen angeblicher sexueller Übergriffe als Intendant der Bad Hersfelder Festspiele zurück. Er könne seine Aufgaben nicht weiter wahrnehmen, erklärte eine Sprecherin Wedels. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Weltwirtschaft IWF erwartet höheres Wachstum der Weltwirtschaft

Davos (dpa) - Der Internationale Währungsfonds rechnet für dieses und nächstes Jahr mit einem noch stärkeren Anziehen der Weltwirtschaft. Getrieben vom derzeitigen Aufschwung in Europa und Asien sowie der Steuerreform in den USA dürfte das weltweite Wachstum 2018 und 2019 jeweils 3,9 Prozent betragen, teilte der IWF zum Weltwirtschaftsforum in Davos mit. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Konflikte US-Botschaft wird vor Ende 2019 nach Jerusalem verlegt

Jerusalem (dpa) - Die US-Botschaft in Israel wird nach Aussage von US-Vizepräsident Mike Pence noch vor Ende 2019 nach Jerusalem verlegt werden. Das sagte Pence im israelischen Parlament in Jerusalem. Gleichzeitig rief er die Palästinenser dazu auf, wieder in Friedensgespräche mit Israel einzusteigen. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Konflikte Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Istanbul (dpa) - Die türkischen Streitkräfte setzen offensichtlich bei ihrer Offensive gegen die Kurden-Miliz YPG in der nordsyrischen Region Afrin auch deutsche Panzer ein. Ein Experte aus der Bundeswehr bestätigte der dpa, dass Bilder von der Militäroperation Panzer vom Typ Leopard 2 A4 aus deutscher Produktion zeigten. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Konflikte Puigdemont soll Katalonien wieder regieren

Barcelona (dpa) - Der Separatist Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum Kandidaten für das Amt des Regionalpräsidenten von Katalonien ernannt worden. Der nach Brüssel geflohene Politiker sei der «einzige Anwärter» für den Posten. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Wetter Schneeschmelze und Regen kündigen neues Hochwasser an

Stuttgart (dpa) - Zum zweiten Mal im neuen Jahr lassen Regen und Schneeschmelze Flüsse in Deutschland über die Ufer treten. Auf Teilen des Neckars wurde die Schifffahrt bereits eingestellt. Auch am Rhein steigt der Wasserspiegel wieder. Am Mittag stand der Rhein-Pegel Maxau nur noch wenige Zentimeter unterhalb der Marke von 7,50 Metern, ab der keine Schiffe mehr passieren dürfen. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Parteien Koalitionsverhandlungen: Die SPD ist noch nicht so weit

Berlin (dpa) - Vor dem Start in Koalitionsverhandlungen beansprucht die SPD noch Zeit für interne Beratungen. Sie müsse weiter klären, «auf welcher Grundlage, welcher strukturellen und auch mit welcher personellen Zusammensetzung» sie in die anstehenden Gespräche mit der Union gehe, sagte SPD-Chef Martin Schulz nach einer Sitzung der Bundestagsfraktion. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Kriminalität Polizei findet zwei Leichen nach Verschwinden von Ehepaar

Schnaittach (dpa) - Nach dem Verschwinden eines Ehepaars aus Schnaittach nahe Nürnberg hat die Polizei auf dessen Grundstück zwei Leichen gefunden. Sie seien noch nicht identifiziert, sagte ein Polizeisprecher. Am Vormittag hatten die Ermittler den Sohn des Paars sowie dessen Ehefrau festgenommen. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Die 66 Jahre alte Frau sowie ihr 70-jähriger Ehemann hatten am 13. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Fußball HSV bestätigt: Trainer Hollerbach übernimmt

Hamburg (dpa) - Bernd Hollerbach wird Trainer-Nachfolger von Markus Gisdol beim Hamburger SV. Das bestätigte der norddeutsche Fußball-Bundesligist. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Regierung 55 Jahre Élysée-Vertrag: Gegen Abschottung und Populismus

Berlin (dpa) - Zum 55. Jahrestag der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags hat der Bundestag eine Vertiefung und Erneuerung der deutsch-französischen Freundschaft gefordert. Auf einer Sondersitzung, an der auch Abgeordnete der französischen Nationalversammlung teilnahmen, warnte deren Präsident François de Rugy vor den Gefahren durch Abschottung und Nationalismus. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Konflikte In Kabul getötete Deutsche arbeitete für Hilfsorganisation

Berlin (dpa) - Bei dem Anschlag auf ein Hotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist nach Informationen der dpa eine deutsche Mitarbeiterin einer internationalen Hilfsorganisation ums Leben gekommen. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes hatte zuvor mitgeteilt, die Angehörigen würden informiert. Es gebe keine Hinweise auf andere deutsche Verletzte. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Kriminalität Verurteilter Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden angeklagt

Oldenburg (dpa) - Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft erhob jetzt Anklage gegen den heute 41-Jährigen. Sie wirft ihm vor, aus Langeweile und Geltungsdrang 62 Patienten am Klinikum Delmenhorst und 35 am Klinikum Oldenburg umgebracht zu haben. Wegen sechs Taten sitzt Niels H. bereits lebenslang in Haft. Von dpa


Mo., 22.01.2018

International Gabriel trifft Netanjahu auf Israel-Reise

Tel Aviv (dpa) - Neun Monate nach seinem von einem Eklat überschatteten Antrittsbesuch in Israel wird Außenminister Sigmar Gabriel nach israelischen Angaben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu treffen. Das Gespräch werde am 31. Januar bei einem Besuch Gabriels in Israel stattfinden, bestätigte ein Vertreter des israelischen Außenministeriums der dpa. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Literatur Autor Philip Roth: «Trump ist entwürdigendste Katastrophe der USA»

Berlin (dpa) - Der US-amerikanische Schriftsteller Philip Roth sieht in der Präsidentschaft von Donald Trump eine nationale Katastrophe für die USA. «Niemand, den ich kenne, hat ein Amerika vorausgesehen wie das, in dem wir heute leben», sagte der 84-Jährige der «New York Times». Die «Süddeutsche Zeitung» veröffentlichte das Interview. Von dpa


Mo., 22.01.2018

Parteien Rassismus-Skandal: Ukip-Vorstand spricht Parteichef Misstrauen aus

London (dpa) - Wegen eines Skandals um rassistische Äußerungen rutscht die rechtspopulistische Unabhängigkeitspartei in Großbritannien immer mehr in die Krise. Der Vorstand sprach Parteichef Henry Bolton das Misstrauen aus - damit ist die Basis für seinen Rauswurf gelegt. Seine Stellvertreterin Margot Parker und Parteisprecher John Bickley traten aus Protest gegen Bolton zurück. Von dpa


49826 - 49850 von 69059 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region