Fr., 06.10.2017

Terrorismus Weiter Rätselraten bei Anti-Terror-Ermittlungen in Paris

Paris (dpa) - Knapp eine Woche nach dem Fund von vier Gasflaschen im vornehmen 16. Stadtbezirk von Paris rätseln Anti-Terror-Ermittler immer noch über das Motiv der mutmaßlichen Täter. Es sei nicht klar, warum ein Wohnhaus Ziel eines versuchten Anschlages war, sagte Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins in Paris. Derzeit könne keine Hypothese ausgeschlossen werden. Von dpa

Fr., 06.10.2017

Wetter Bahnverkehr von Berlin nach Westen wird wieder aufgenommen

Berlin (dpa) - Die wegen des Sturms «Xavier» eingestellten Fernverkehrsstrecken Berlin-Hannover und Hamburg-Hannover sollen morgen wieder aufgenommen werden. Das teilte die Deutsche Bahn am Abend in Berlin mit. Die Verbindung zwischen Berlin und Hamburg wird demnach erst vom 9. Oktober an wieder befahrbar sein. Die Strecke sei besonders schwer von dem Sturmtief betroffen, hieß es. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Katalonien: Auch spanische Großbank La Caixa zieht weg

Barcelona (dpa) - Nach der spanischen Banco Sabadell hat auch die Großbank La Caixa entschieden, ihren Hauptsitz aus Katalonien herauszuverlegen. Das Geldinstitut - der größte Geldgeber der Krisen-Region - werde von Barcelona nach Valencia umziehen, berichtete die Zeitung «El Mundo» am Abend. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Börsen Dax geht nach weiterem Hoch etwas die Luft aus

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat im Handelsverlauf weitere Rekorde aufgestellt. Am frühen Nachmittag stand der deutsche Leitindex bei 12 993,53 Punkten so hoch wie nie zuvor. Danach bröckelten die Kurse wieder ab. Für den Dax ging es schließlich mit einem Minus von 0,09 Prozent auf 12 955,94 Punkten ins Wochenende. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Verband: Bahn muss Bäume an Gleisen besser beschneiden

Hildesheim (dpa) - Nach dem Zusammenbruch des Bahnverkehrs wegen des Sturms «Xavier» in Teilen Deutschlands hat der Fahrgastverband Pro Bahn gefordert, Bäume und Sträucher entlang der Hauptverkehrsstrecken besser zu beschneiden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Trump erneuert Vorwürfe gegen Iran

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump schlägt einen harten Kurs in der Iran-Politik ein. In der nächsten Woche will er dem Land nach Medienberichten attestieren, das Atomabkommen mit der internationalen Gemeinschaft nicht einzuhalten. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Bundestag Junge Union erwartet Sondierungsgespräche nächste Woche

Berlin (dpa) - Die Junge Union fordert eine rasche Einigung von CDU und CSU auf dem Weg nach Jamaika und unmittelbar darauf folgende Sondierungsgespräche nächste Woche. «Am Montag muss es losgehen», sagte JU-Chef Paul Ziemiak zum Auftakt des JU-«Deutschlandtags» in Dresden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Parlament Donbass-Gesetz schürt Sorgen um Gewalt-Eskalation

Kiew (dpa) - Mit einem umstrittenen Gesetz zum Kriegsgebiet Donbass hat die Ukraine Sorgen um eine neuerliche Eskalation der Gewalt geschürt. Das Parlament in Kiew nahm in erster Lesung einen Entwurf an, mit dem die Regierung die Grundlage für die Rückerlangung der Souveränität über den Donbass schaffen will. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Madrid erhöht Druck auf Katalonien - EU drängt zum Dialog

Madrid (dpa) - Die spanische Regierung erhöht im Katalonien-Konflikt den wirtschaftlichen Druck auf die nach Unabhängigkeit strebende Region. Am Freitag verabschiedete sie in Madrid ein Dekret, das Firmen und Banken den Weggang aus Katalonien erleichtert. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Kriminalität Elfjähriger nach Gewalttat in Lebensgefahr

Neuss (dpa) - Bei einer schweren Gewalttat ist ein elfjähriger Junge aus Neuss lebensgefährlich verletzt worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Junge sei am Mittag daheim im Badezimmer zusammengebrochen. Seine Familie habe daraufhin einen Notruf abgesetzt. Rettungskräften gelang es, den Jungen wiederzubeleben. An seinem Körper seien massive Verletzungen entdeckt worden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Unfälle Zug rammt auf dem Gleis stehenden Bus - Mindestens 16 Tote

Wladimir (dpa) - Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Bus östlich der russischen Hauptstadt Moskau sind nach Behördenangaben mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten sei mindestens ein Kind, teilte das Ermittlungskomitee in Moskau mit. Der Zug hatte am Morgen einen Bus aus Kasachstan gerammt, der aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Gleis stehengeblieben war. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Nobelpreise Friedensnobelpreis für Ican setzt Atommächte unter Druck

Oslo (dpa) - Der Friedensnobelpreis für die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen setzt ein klares Signal für ein Verbot von Nuklearwaffen - und spricht eine Warnung an die Atommächte aus. «Wir leben in einer Welt, in der das Risiko, dass Atomwaffen zum Einsatz kommen, größer ist als lange Zeit», sagte die Chefin des norwegischen Nobel-Komitees Berit Reiss-Andersen. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Fußball FC Bayern holt Heynckes als Trainer-Nachfolger von Ancelotti

München (dpa) - Der FC Bayern hat Jupp Heynckes aus der Fußball-Rente zurück in die Bundesliga zurückgeholt. Der 72-Jährige werde den Rekordmeister als Nachfolger des in der vergangenen Woche beurlaubten Cheftrainers Carlo Ancelotti bis zum Saisonende übernehmen. Das teilten der Verein mit und bestätigten damit Berichte von «Bild» und «Kicker» sowie Informationen der Deutschen Presse-Agentur. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Bahnstrecken von Berlin nach Westen bleiben blockiert

Berlin (dpa) - Auch rund einen Tag nach dem Sturm «Xavier» kann die Bahn viele Strecken noch nicht wieder freigeben. Auf einigen Routen sei heute kein Zugverkehr mehr möglich, teilte die Deutsche Bahn am Nachmittag mit. Das betreffe die Strecken von Berlin nach Hannover, von Berlin nach Hamburg und von Hamburg in das Ruhrgebiet. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Fußball FC Bayern bestätigt Verpflichtung von Trainer Jupp Heynckes

München (dpa) - Der FC Bayern München hat Jupp Heynckes als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 72-Jährige erhalte als Nachfolger des zuletzt beurlaubten Carlo Ancelotti einen Vertrag bis zum Saisonende, teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister mit. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Experte: Aufschub der Unabhängigkeitserklärung in Katalonien möglich

Berlin (dpa) - Die katalanische Regionalregierung könnte nach Einschätzung des spanischen Politologen Ignacio Sotelo die zu Wochenbeginn erwartete Unabhängigkeitserklärung möglicherweise aufschieben. Sie werde sich die Option aber weiter vorbehalten, sagte Sotelo der dpa. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Parteien AfD-Konvent entscheidet über Parteitag: Petry-Ersatz gesucht

Berlin (dpa) - Die AfD entscheidet an diesem Wochenende, ob ein Delegiertenparteitag im Dezember die neue Parteispitze wählen wird. Vor der nicht-öffentlichen Sitzung des Parteikonvents im hessischen Willingen wird in der Partei darüber spekuliert, wer die Lücke füllen könnte, die durch den Austritt von Parteichefin Frauke Petry entstanden ist. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Puigdemont will Dienstag vor katalanischen Parlament reden

Barcelona (dpa) - Der Chef der katalanischen Regionalregierung, Carles Puigdemont, will am Dienstag vor dem Parlament in Barcelona Stellung zur aktuellen politischen Lage beziehen. Er habe diese Entscheidung getroffen, nachdem das Verfassungsgericht eine geplante Plenarsitzung am Montag untersagt hatte, berichten spanische Medien. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Bahnverkehr von Berlin nach Süden wieder aufgenommen

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hatden Fernverkehr von Berlin Richtung Leipzig und weiter nach München wieder aufgenommen. Das teilte ein Bahnsprecher in Berlin mit. Im Norden und Osten der Republik sind die wichtigsten Fernverkehrsstrecken noch immer gesperrt nach den Sturmschäden, zum Beispiel die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Prozesse Rentner liegt zerstückelt in Kühltruhe - Angeklagter kassierte Rente

Berlin (dpa) – Zehn Jahre lag die Leiche des zerstückelten Berliner Rentners versteckt in einer Tiefkühltruhe in seiner eigenen Wohnung. Der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder begann am Berliner Landgericht, wurde dann aber vertagt. Trotzdem wurden viele Details zu dem grausigen Verbrechen bekannt. Dem 56-jährigen Angeklagten wird unter anderem Mord aus Habgier vorgeworfen. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Parlament Kiewer Parlament verlängert Donbass-Sonderstatus um ein Jahr

Kiew (dpa) - Das ukrainische Parlament hat das Sonderstatus-Gesetz für die von Separatisten kontrollierten Teile des Donbass um ein Jahr verlängert. Eine knappe Mehrheit stimmte für die von Präsident Petro Poroschenko eingebrachte Vorlage. Zuvor war es wieder zu Tumulten im Parlament gekommen. Zudem wurde ein zweites Gesetz in erster Lesung angenommen. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wahlen ZDF-«Politbarometer»: CDU und SPD in Niedersachsen gleich stark

Hannover (dpa) - Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Niedersachsen zeichnet sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Die regierende SPD und die oppositionelle CDU kommen im ZDF-«Politbarometer» derzeit beide auf 33 Prozent. Die FDP könnte mit 10 Prozent drittstärkste Kraft werden, die Grünen liegen in der Sonntagsfrage bei 9 Prozent, die AfD kommt auf 7. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Hauptstrecken der Bahn im Norden nach wie vor gesperrt

Berlin (dpa) - Der Bahnverkehr in Deutschland bleibt auch am Tag nach dem Sturm «Xavier» schwer gestört. Im Norden und Osten der Republik sind die wichtigsten Fernverkehrsstrecken noch immer gesperrt, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Der Sturm hatte an vielen Stellen Bäume auf Oberleitungen und Gleise stürzen lassen. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Nobelpreise Friedensnobelpreis an internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung

Oslo (dpa) - Der Friedensnobelpreis 2017 geht an die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (Ican). Die Organisation erhalte die Auszeichnung für «ihre Arbeit, Aufmerksamkeit auf die katastrophalen humanitären Konsequenzen von Atomwaffen zu lenken», wie das norwegische Nobelkomitee in Oslo bekanntgab. Ican habe sich bahnbrechend um ein vertragliches Verbot solcher Waffe bemüht. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Religion Dänische Regierung will Burka und Nikab verbieten

Kopenhagen (dpa) - Die dänische Mitte-Rechts-Regierung will Gesichtsschleier verbieten. «Es wird ein Verhüllungsverbot geben», schrieb der Vorsitzende der Liberalen Allianz, Anders Samuelsen, auf Facebook. Seine Partei, die Teil der Regierung ist, werde sich dem nicht entgegenstellen. Von dpa


49851 - 49875 von 61950 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region