Mi., 16.10.2019

Konflikte US-Repräsentantenhaus verurteilt Trumps Truppenabzug

Washington (dpa) - Das US-Repräsentantenhaus hat den von Präsident Donald Trump angeordneten Truppenabzug aus Nordsyrien mit großer Mehrheit verurteilt. 354 Abgeordnete stimmten für eine entsprechende überparteiliche Resolution, nur 60 dagegen. Mit der Resolution wird der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan außerdem zu einem Abbruch der Offensive aufgefordert. Von dpa

Mi., 16.10.2019

Konflikte Trump: Kurden sind «keine Engel»

Washington (dpa) - Nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien sieht Präsident Donald Trump keine militärische Verantwortung der USA in dem Konflikt in der Region. «Zwei Staaten kämpfen um Land, das nichts mit uns zu tun hat», sagte Trump im Weißen Haus. Es sei nicht unsere Grenze, wir sollten darüber keine Leben verlieren. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Notfälle 1000-Pfund-Bombe in Hamburg wird entschärft

Hamburg (dpa) - Für die Entschärfung einer 1000-Pfund-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg werden in Hamburg-Schnelsen im Umkreis von 300 Metern die Häuser evakuiert. Etwa 400 Menschen müssen in Sicherheit gebracht werden. Für die Zeit der Entschärfung ist auch die A7 gesperrt. Außerdem wurde der Luftraum über dem Flughafen der Hansestadt gesperrt. Starts und Landungen können nicht stattfinden. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Fußball Bayern- und Wolfsburg-Frauen siegen in Champions League

Wolfsburg (dpa) - Die Fußball-Frauen des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg haben Kurs auf das Viertelfinale in der Champions League genommen. In den Achtelfinalhinspielen kamen die Münchnerinnen zu einem 5:0-Sieg bei Kasygurt Schymkent in Kasachstan. Der deutsche Meister und Pokalsieger aus Wolfsburg besiegte den niederländischen Vertreter Twente Enschede mit 6:0. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Regierung Deutschland und Frankreich verurteilen Vorgehen der Türkei

Toulouse (dpa) - Deutschland und Frankreich haben die militärischen Aktivitäten der Türkei im Norden Syriens verurteilt. Die Regierungen der beiden Länder riefen in Toulouse in einer gemeinsamen Erklärung die Türkei zur Abkehr von ihrem Kurs auf. Sie erinnerten die Türkei an ihre Verpflichtungen nach internationalem Recht, einschließlich des humanitären Völkerrechts. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Glücksspiele Lotto am Mittwoch

Lottozahlen: 5 - 9 - 12 - 17 - 31 - 38 Superzahl: 8 Spiel 77: 1 5 4 2 3 7 2 Super 6: 7 4 2 7 0 2 Von dpa


Mi., 16.10.2019

Börsen Hoffnung auf Brexit-Einigung treibt Dax nach oben

Frankfurt/Main (dpa) - Die Hoffnung auf eine bevorstehende Einigung zwischen der EU und Großbritannien im Brexit-Streit hat den deutschen Aktienmarkt weiter angetrieben. Der Dax verlies den Tag mit einem Plus von 0,32 Prozent auf 12 670 Punkte. Der Euro stieg auf 1,1058 US-Dollar. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Erdbeben Erdbeben erschüttert Philippinen

Manila (dpa) - Eine umstürzende Mauer hat bei einem heftigen Erdbeben auf den Philippinen ein siebenjähriges Mädchen erschlagen. Das Beben hatte den Süden des Inselstaats erschüttert. Zahlreiche Menschen flohen aus ihren Häusern. Nach Experten-Angaben hatte das Beben auf der Insel Mindanao eine Stärke von 6,3. Die lokalen Behörden sprachen von mehr als 60 Verletzten. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Notfälle Polizei gibt Entwarnung für Paketzentrum Haldensleben

Haldensleben (dpa) - Nach dem Tod von zwei Paketdienstmitarbeitern in Haldensleben in Sachsen-Anhalt hat die Polizei endgültig Entwarnung gegeben. Es gebe keinerlei Hinweise auf gesundheitsgefährdende Stoffe, sagte ein Sprecher. Experten für chemische und toxische Stoffe hatten zuvor nach Hinweisen gesucht, wie die beiden Mitarbeiter innerhalb von 24 Stunden ums Leben kamen. Von dpa


Mi., 16.10.2019

EU Brexit-Lösung verzögert sich

Brüssel (dpa) - Kurz vor dem EU-Gipfel haben die EU und Großbritannien versucht, letzte Hürden vor einer Brexit-Einigung abzuräumen. EU-Unterhändler Michel Barnier wertete die Gespräche positiv, wies aber auf ungelöste Probleme hin. Ziel ist ein Vertragsentwurf, den der Gipfel morgen oder übermorgen billigen könnte. Ein Abschluss der Verhandlungen verzögerte sich aber im Laufe des Tages immer weiter. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Kriminalität Ermittler stoppen Kinderpornografieseite im Darknet

Washington (dpa) - Ermittler aus den USA, Südkorea, Deutschland und anderen Staaten haben die bisher größte Webseite für Kinderpornografie im Darknet gestoppt. Rund um die Welt seien 337 Personen festgenommen und angeklagt worden, erklärte das US-Justizministerium. Zudem seien 23 Kinder aus anhaltenden Missbrauchssituationen gerettet worden. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Konflikte Erdogan schließt Waffenruhe in Nordsyrien aus

Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat trotz massiven Drucks aus den USA und Europa eine Waffenruhe in Nordsyrien ausgeschlossen. Zugleich machte er sich über den teilweisen Stopp der deutschen Rüstungsexporte lustig und griff Bundesaußenminister Heiko Maas persönlich an. Von dpa


Mi., 16.10.2019

EU Tusk: Brexit-Verhandlungen verzögern sich

Brüssel (dpa) - Die Brexit-Verhandlungen sind nach Angaben des EU-Ratspräsidenten Donald Tusk kurz vor dem Ziel ins Stocken geraten. «Gestern hätte ich darauf gewettet, dass der Deal fertig ist», sagte Tusk. Jetzt seien wieder Zweifel aufgekommen. Die Situation im britischen Parlament sei kompliziert. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Gesundheit Werbeverbot soll Jugendliche vor Schönheits-OPs bewahren

Berlin (dpa) - Eine kleinere Nase, volle Lippen: Gerade über ihre Smartphones tauchen viele junge Leute oft in Bilder vermeintlich idealer Schönheit ein. Für manche wird daraus Verlockung oder Druck, auch das eigene Gesicht für ein «perfektes» Selfie zu korrigieren - doch solche Eingriffe bergen Risiken. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Kriminalität Isolierte Familie: Mann der Freiheitsberaubung verdächtigt

Amsterdam (dpa) - Im Fall einer isoliert lebenden Familie auf einem Bauernhof in den Niederlanden wird ein Österreicher der Freiheitsberaubung verdächtigt. Das teilte die niederländische Staatsanwaltschaft mit. Der 58-Jährige war gestern festgenommen worden. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Unfälle Ermittler: «Krampfanfall» führte zu tödlichem SUV-Unfall

Berlin (dpa) - Der tödliche SUV-Unfall in Berlin-Mitte soll auf einen «Krampfanfall» des Fahrers zurückgehen. Dadurch soll der Wagen auf mehr als 100 Kilometer pro Stunde beschleunigt haben, twitterte die Staatsanwaltschaft. Am 6. September war das Auto über die Gegenfahrbahn hinweg von der Invalidenstraße abgekommen. Es rammte eine Ampel, tötete vier Menschen auf dem Gehweg und durchbrach einen Bauzaun. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Kriminalität Attentäter von Halle wollte zur Bundeswehr

Berlin (dpa) - Nach dem Terroranschlag in Halle kommen immer mehr Details über den Attentäter ans Licht. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Steuern Opposition macht Weg für Grundsteuer-Reform frei

Berlin (dpa) - Der geplanten Reform der Grundsteuer steht im Bundestag nichts mehr im Weg. Die FDP will der dafür nötigen Grundgesetzänderung am Freitag nun doch zustimmen. Die Koalitionsfraktionen hätten ihre Bedenken berücksichtigt, sagte FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar. Auch die Grünen wollen nun zustimmen - damit wäre die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit klar erreicht. Von dpa


Mi., 16.10.2019

EU Von der Leyen kann nicht zum 1. November starten

Brüssel (dpa) - Der für den 1. November geplante Start der neuen EU-Kommission unter Ursula von der Leyen wird verschoben. Die Spitze des EU-Parlaments kippte offiziell den bisherigen Zeitplan, wie die Deutsche Presse-Agentur in Brüssel erfuhr. Hintergrund ist das Scheitern von drei designierten Kommissaren im Nominierungsverfahren. Frankreich, Rumänien und Ungarn müssen nun neue Kandidaten präsentieren. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Notfälle Paketzentrum Haldensleben steht doch weiter still

Haldensleben (dpa) - Entgegen früherer Pläne wird die Arbeit im Hermes-Paketzentrum Haldensleben heute Nachmittag doch noch nicht wieder aufgenommen. Das Landeskriminalamt wolle zunächst einen Teil des Zentrums untersuchen, teilte ein Unternehmenssprecher mit. Deshalb könne der Betrieb frühestens zur Nachtschicht ab 22.00 Uhr aufgenommen werden. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Extremismus Nach Halle-Attentat: Ermittlungen gegen zwei Männer in NRW

Mönchengladbach (dpa) - Zwei Männer aus Mönchengladbach sollen das perfide «Manifest» des mutmaßlichen Attentäters von Halle im Internet verbreitet haben. Die Wohnung der Beschuldigten sei durchsucht worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Steuern Auch Grüne stimmen Grundgesetzänderung für Grundsteuer zu

Berlin (dpa) - Im Bundestag deutet sich eine klare Mehrheit für eine Grundgesetzänderung zur Reform der Grundsteuer an. Neben den Koalitionsfraktionen und der FDP wollen auch die Grünen am Freitag zustimmen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen erfuhr. Die nötige Zweidrittel-Mehrheit stünde aber auch ohne die Stimmen der Grünen. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Hochschulen Proteste an Uni - Lucke kann erste Vorlesung nicht halten

Hamburg (dpa) - Mehrere hundert Demonstranten haben an der Universität Hamburg die erste Vorlesung von AfD-Mitbegründer Bernd Lucke seit dessen Rückkehr an die Uni verhindert. Immer wieder riefen Aktivisten in einem Hörsaal «Hau ab», einige bewarfen den Wirtschaftswissenschaftler mit Papierkugeln. Lucke konnte daher nicht wie geplant über das Thema Makroökonomik sprechen. Von dpa


Mi., 16.10.2019

Extremismus Halle-Attentäter besorgte sich vor vier Jahren Waffe im Netz

Berlin (dpa) - Der Attentäter von Halle soll sich bereits 2015 im Internet eine Schusswaffe besorgt haben. Das berichteten Teilnehmer einer Sitzung des Innenausschusses des Bundestages unter Berufung auf Generalbundesanwalt Peter Frank und einen BKA-Vertreter. Ob er die Waffe im offenen Internet oder im sogenannten Darknet fand, ist demnach noch nicht endgültig geklärt. Von dpa


Mi., 16.10.2019

EU Barnier: Brexit-Verhandlungen konstruktiv

Brüssel (dpa) - EU-Unterhändler Michel Barnier sieht Fortschritte auf dem Weg zu einem Brexit-Kompromiss. Die Gespräche verliefen konstruktiv, doch seien noch erhebliche Probleme zu lösen, berichtete Barnier in der Sitzung der EU-Kommission, wie EU-Kommissar Dimitris Avramopoulos mitteilte. Auch der irische Regierungschef Leo Varadkar äußerte sich optimistisch. Von dpa


51 - 75 von 58933 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland