Sa., 07.10.2017

Gesundheit Bericht: Neuer Pflege-TÜV kommt voraussichtlich erst 2019

Berlin (dpa) - Pflegebedürftige und ihre Angehörigen müssen voraussichtlich noch bis 2019 auf aussagekräftige Bewertungen für Heime warten. Nach Informationen der «Frankfurter Rundschau» wird der seit Jahren kritisierte Pflege-TÜV erst deutlich später als geplant durch ein neues System ohne Noten ersetzt. Von dpa

Sa., 07.10.2017

Kriminalität Suche nach Motiv von Las Vegas-Schützen noch ohne Ergebnis

Las Vegas (dpa) - Bei der Suche nach einem Motiv des Todesschützen von Las Vegas kommen die Ermittler nicht voran. Man habe keine glaubhaften Informationen, über die man berichten könne, hieß es von der Polizei. Die Ermittler nehmen das gesamte Leben des Schützen unter die Lupe. Man schaue in dieser Angelegenheit auf alles - von der Geburt des Täters bis zu seinem Tod. Von dpa


Sa., 07.10.2017

Parteien Merkel stellt sich nach Wahlschlappe dem Unionsnachwuchs

Dresden (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel stellt sich nach den schweren Verlusten der Union bei der Bundestagswahl heute erstmals einem breiten Parteipublikum. Beim «Deutschlandtag» der Jungen Union in Dresden hält die CDU-Chefin zunächst eine Rede, danach wird sie den rund 1000 Delegierten Rede und Antwort stehen. Mit Spannung wird erwartet, wie die Parteijugend reagiert. Von dpa


Sa., 07.10.2017

Fußball Spanien bei WM in Russland dabei - Italien Gruppen-Zweiter

Berlin (dpa) - Spanien hat sich als zehnte Mannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. Der Weltmeister von 2010 kam zu einem sicheren 3:0 gegen Albanien und führt einen Spieltag vor Ende der Qualifikation die Gruppe G mit 25 Punkten an. Italien musste sich in Turin mit einem 1:1 gegen Mazedonien zufriedengeben und steht auf Tabellenplatz zwei. Von dpa


Sa., 07.10.2017

Demonstrationen Russische Opposition will an Putins Geburtstag protestieren

St. Petersburg (dpa) - Zum Geburtstag von Kremlchef Wladimir Putin hat der russische Oppositionelle Alexej Nawalny heute zu landesweiten Protesten in rund 80 Städten aufgerufen. Die größte Demonstration wird in St. Petersburg erwartet, Putins Heimatstadt. In den meisten Orten sind die Kundgebungen nicht erlaubt. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Luftverkehr Betriebsrat von Air Berlin rechnet mit Kündigungswelle

Berlin (dpa) - Der Betriebsrat von Air Berlin stellt sich auf massenhafte Entlassungen ein. Das geht aus einer Mitarbeiterinformation des Betriebsrats Nord hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. In dem internen Papier heißt es: «Alle Mitarbeiter werden gekündigt!!!» Ziel sei es, die nötigen Verhandlungen noch im Oktober «final abzuschließen». Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Börsen Dow Jones mit minimalem Minus

New York (dpa) - Nach der längsten Gewinnserie der US-Börsen seit 2013 haben die Anleger am Freitag erst einmal durchgeschnauft. Der Dow Jones verlor 0,01 Prozent auf 22 773,67 Punkte. Auf Wochensicht legte er dank der positiven Entwicklung an den Vortagen dennoch um 1,65 Prozent zu. Der Kurs des Euro lag zuletzt bei 1,1735 Dollar. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Fußball Island kann auf WM-Premiere hoffen - Türkei ohne Ticket

Berlin (dpa) - Island steht vor seiner ersten Teilnahme bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Und die Türkei kann nicht nach Russland fahren. Die Isländer gewannen in der Qualifikation überraschend deutlich mit 3:0 gegen die Türkei. Damit übernahm Island die Führung in der Gruppe I. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Katalonische Parlamentspartei CUP: Keine Sitzung am Montag

Barcelona (dpa) - Die Verfechter einer Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien haben einen Rückzieher gemacht. Eine für Montag geplante Plenarsitzung des Regionalparlaments werde nicht stattfinden, teilte die linke Parlamentspartei CUP der Deutschen Presse-Agentur mit. Ursprünglich war erwartet worden, dass bei der Sitzung die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen werden sollte. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Fußball Deutsche U21 spielt 6:1 gegen Aserbaidschan

Cottbus (dpa) - Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat in der EM-Qualifikation dank einer überzeugenden Leistung den zweiten Sieg im zweiten Spiel gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz bezwang in Cottbus Aserbaidschan mit 6:1. Es war der 16. Sieg der U21 in der EM-Quali in Serie. Nächster Gegner ist am Dienstag auswärts Norwegen. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Kriminalität Joghurts vergiftet - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Halle (dpa) - In Supermärkten in Bitterfeld und Halle in Sachsen-Anhalt soll ein Unbekannter Joghurts vergiftet haben. Ein 42 Jahre alter Tatverdächtiger sei vorläufig festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Er habe sich bei der Polizei telefonisch gemeldet und auf die verunreinigten Joghurts hingewiesen. «Es gab keine Drohungen», erklärte der Sprecher. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Der nächste Sturm: «Nate» trifft am Wochenende die US-Küste

Washington (dpa) - Nur wenige Wochen nach dem Durchzug verheerender Hurrikans droht den USA der vierte tropische Sturm in kurzer Folge. «Nate» wird nach Angaben des nationalen Hurrikanzentrums in der Nacht zum Sonntag die nördliche Golfküste treffen. Es wird erwartet, dass der Sturm sich bis dahin über dem Golf von Mexiko zu einem Hurrikan der schwächsten Kategorie eins aufgebaut haben wird. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Fußball Österreich verpasst Fußball-WM 2018 in Russland

Tiflis (dpa) - Die Fußball-WM 2018 in Russland findet ohne Österreich statt. Durch das 1:0 von Wales in Georgien hat die Mannschaft von Trainer Marcel Koller bereits vor ihrem vorletzten Qualifikationsspiel am Abend gegen Serbien keine Chance mehr auf das Ticket zur Endrunde im kommenden Jahr. Österreich hat als Vierter der Gruppe D acht Punkte Rückstand auf den Zweiten Wales. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Terrorismus Weiter Rätselraten bei Anti-Terror-Ermittlungen in Paris

Paris (dpa) - Knapp eine Woche nach dem Fund von vier Gasflaschen im vornehmen 16. Stadtbezirk von Paris rätseln Anti-Terror-Ermittler immer noch über das Motiv der mutmaßlichen Täter. Es sei nicht klar, warum ein Wohnhaus Ziel eines versuchten Anschlages war, sagte Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins in Paris. Derzeit könne keine Hypothese ausgeschlossen werden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Bahnverkehr von Berlin nach Westen wird wieder aufgenommen

Berlin (dpa) - Die wegen des Sturms «Xavier» eingestellten Fernverkehrsstrecken Berlin-Hannover und Hamburg-Hannover sollen morgen wieder aufgenommen werden. Das teilte die Deutsche Bahn am Abend in Berlin mit. Die Verbindung zwischen Berlin und Hamburg wird demnach erst vom 9. Oktober an wieder befahrbar sein. Die Strecke sei besonders schwer von dem Sturmtief betroffen, hieß es. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Katalonien: Auch spanische Großbank La Caixa zieht weg

Barcelona (dpa) - Nach der spanischen Banco Sabadell hat auch die Großbank La Caixa entschieden, ihren Hauptsitz aus Katalonien herauszuverlegen. Das Geldinstitut - der größte Geldgeber der Krisen-Region - werde von Barcelona nach Valencia umziehen, berichtete die Zeitung «El Mundo» am Abend. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Börsen Dax geht nach weiterem Hoch etwas die Luft aus

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat im Handelsverlauf weitere Rekorde aufgestellt. Am frühen Nachmittag stand der deutsche Leitindex bei 12 993,53 Punkten so hoch wie nie zuvor. Danach bröckelten die Kurse wieder ab. Für den Dax ging es schließlich mit einem Minus von 0,09 Prozent auf 12 955,94 Punkten ins Wochenende. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Wetter Verband: Bahn muss Bäume an Gleisen besser beschneiden

Hildesheim (dpa) - Nach dem Zusammenbruch des Bahnverkehrs wegen des Sturms «Xavier» in Teilen Deutschlands hat der Fahrgastverband Pro Bahn gefordert, Bäume und Sträucher entlang der Hauptverkehrsstrecken besser zu beschneiden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Trump erneuert Vorwürfe gegen Iran

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump schlägt einen harten Kurs in der Iran-Politik ein. In der nächsten Woche will er dem Land nach Medienberichten attestieren, das Atomabkommen mit der internationalen Gemeinschaft nicht einzuhalten. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Bundestag Junge Union erwartet Sondierungsgespräche nächste Woche

Berlin (dpa) - Die Junge Union fordert eine rasche Einigung von CDU und CSU auf dem Weg nach Jamaika und unmittelbar darauf folgende Sondierungsgespräche nächste Woche. «Am Montag muss es losgehen», sagte JU-Chef Paul Ziemiak zum Auftakt des JU-«Deutschlandtags» in Dresden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Parlament Donbass-Gesetz schürt Sorgen um Gewalt-Eskalation

Kiew (dpa) - Mit einem umstrittenen Gesetz zum Kriegsgebiet Donbass hat die Ukraine Sorgen um eine neuerliche Eskalation der Gewalt geschürt. Das Parlament in Kiew nahm in erster Lesung einen Entwurf an, mit dem die Regierung die Grundlage für die Rückerlangung der Souveränität über den Donbass schaffen will. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Konflikte Madrid erhöht Druck auf Katalonien - EU drängt zum Dialog

Madrid (dpa) - Die spanische Regierung erhöht im Katalonien-Konflikt den wirtschaftlichen Druck auf die nach Unabhängigkeit strebende Region. Am Freitag verabschiedete sie in Madrid ein Dekret, das Firmen und Banken den Weggang aus Katalonien erleichtert. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Kriminalität Elfjähriger nach Gewalttat in Lebensgefahr

Neuss (dpa) - Bei einer schweren Gewalttat ist ein elfjähriger Junge aus Neuss lebensgefährlich verletzt worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Junge sei am Mittag daheim im Badezimmer zusammengebrochen. Seine Familie habe daraufhin einen Notruf abgesetzt. Rettungskräften gelang es, den Jungen wiederzubeleben. An seinem Körper seien massive Verletzungen entdeckt worden. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Unfälle Zug rammt auf dem Gleis stehenden Bus - Mindestens 16 Tote

Wladimir (dpa) - Beim Zusammenstoß eines Zuges mit einem Bus östlich der russischen Hauptstadt Moskau sind nach Behördenangaben mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten sei mindestens ein Kind, teilte das Ermittlungskomitee in Moskau mit. Der Zug hatte am Morgen einen Bus aus Kasachstan gerammt, der aus bislang ungeklärter Ursache auf dem Gleis stehengeblieben war. Von dpa


Fr., 06.10.2017

Nobelpreise Friedensnobelpreis für Ican setzt Atommächte unter Druck

Oslo (dpa) - Der Friedensnobelpreis für die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen setzt ein klares Signal für ein Verbot von Nuklearwaffen - und spricht eine Warnung an die Atommächte aus. «Wir leben in einer Welt, in der das Risiko, dass Atomwaffen zum Einsatz kommen, größer ist als lange Zeit», sagte die Chefin des norwegischen Nobel-Komitees Berit Reiss-Andersen. Von dpa


56901 - 56925 von 69013 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region