Mo., 05.06.2017

Migration Dreyer lehnt Überwachung von Kindern durch den Verfassungsschutz ab

Berlin (dpa) - Der Vorschlag, auch Minderjährige im islamistischen Umfeld vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen, stößt bei der SPD auf Kritik. Die Altersgrenze immer weiter herabzusetzen, sei nicht die Lösung, sagte Bundesratspräsidentin Malu Dreyer den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Es sei tatsächlich traurige Realität, dass Kinder gezielt radikalisiert würden. Von dpa

Mo., 05.06.2017

Prozesse Strafprozess gegen Bill Cosby beginnt in Pennsylvania

Philadelphia (dpa) - In seinem ersten Strafprozess wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe muss der US-Entertainer Bill Cosby sich ab heute vor Gericht verantworten. In dem voraussichtlich zwei Wochen dauernden Verfahren geht es um Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer ehemaligen Universitätsangestellten. Bei einer Verurteilung drohen dem 79 Jahre alten Schauspieler mehrere Jahre Gefängnis. Von dpa


Mo., 05.06.2017

Terrorismus Polizei: Noch elf Menschen nach Anschlag in London in Gewahrsam

London (dpa) - Nach den Festnahmen im Zusammenhang mit dem Anschlag von London befinden sich noch elf Menschen in Gewahrsam. Das teilte Großbritanniens Anti-Terror-Chef Mark Rowley mit. Ein 55-Jähriger sei wieder freigelassen worden. Damit hielt die Polizei noch sieben Frauen und vier Männer fest. Von dpa


Mo., 05.06.2017

Terrorismus Terrormiliz IS reklamiert Anschlag von London für sich

London (dpa) - Die Terrormiliz IS hat den Terroranschlag in London für sich reklamiert. Kämpfer des Islamischen Staates hätten die Tat ausgeführt, teilte das IS-Sprachrohr Amak im Internet mit. Es konnte zunächst nicht auf Echtheit überprüft werden. Es wurde aber über für den IS übliche Kanäle und in der üblichen Form verbreitet. Von dpa


Mo., 05.06.2017

Terrorismus Benefizkonzert in Manchester: Zeichen gegen Terror und große Party

Manchester (dpa) - Ungeachtet der jüngsten Anschläge in London ist am Abend das große Benefizkonzert für die Terroropfer von Manchester über die Bühne gegangen - und es war ein voller Erfolg. Von dpa


Mo., 05.06.2017

Terrorismus Terrormiliz IS reklamiert Anschlag von London für sich

Kairo (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Terroranschlag in London für sich reklamiert. Kämpfer des Islamischen Staates hätten die Tat ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amak im Internet. Dieses konnte zunächst nicht auf Echtheit überprüft werden. Es wurde aber über für den IS üblichen Kanäle und in der üblichen Form verbreitet. Von dpa


So., 04.06.2017

Konflikte IS reklamiert Anschlag in London für sich

Kairo (dpa) - Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den Terroranschlag in London für sich reklamiert. Kämpfer des Islamischen Staates hätten die Tat ausgeführt. Das meldete das IS-Sprachrohr Amak in einem Bekenntnis im Internet. Von dpa


So., 04.06.2017

International Montenegro wird 29. Mitglied der Nato

Washington (dpa) - Der kleine Balkanstaat Montenegro wird heute offiziell in die Nato aufgenommen. Ministerpräsident Dusko Markovic hinterlegt dazu die Beitrittsurkunde bei der US-Regierung, die für die Aufbewahrung zuständig ist. Auch Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg wird an der Zeremonie im US-Außenministerium teilnehmen. Die Nato hat dann 29 Mitglieder. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Regierung kündigt nach London-Anschlag harten Anti-Terror-Kurs an

London (dpa) - Nach dem Terroranschlag in London mit mindestens sieben Todesopfern hat die britische Premierministerin Theresa May eine härtere Gangart im Anti-Terror-Kampf angekündigt. Wenige Tage vor der Parlamentswahl stellte sie zugleich einen Vier-Punkte-Plan vor, der sich auch gegen den radikalen Islamismus richtet. Die Polizei nahm im Zusammenhang mit der Tat zwölf Menschen fest. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Brandenburger Tor in britischen Nationalfarben angestrahlt

Berlin (dpa) - In Gedenken an die Opfer des Terroranschlags von London ist das Brandenburger Tor in Berlin am Abend in den britischen Nationalfarben angestrahlt worden. Die Hauptstadt wolle damit seine Solidarität zum Ausdruck bringen, sagte Senatssprecherin Claudia Sünder. Bei dem Anschlag in der Partnerstadt Berlins waren mindestens sieben Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Unfälle Bergdrama in Österreich: Retter stürzt bei Bergung in den Tod

Einsenerz (dpa) - Bei einer missglückten Bergung zweier Alpinisten in Österreichs Bergen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Paar geriet in der Steiermark in Not und alarmierte Einsatzkräfte, wie die Polizei mitteilte. Beim Versuch, die Sportler mittels Helikopter zu retten, stürzte ein Alpinpolizist gemeinsam mit den Bergwanderern aus beträchtlicher Höhe in eine Schlucht. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Londoner Bürgermeister kündigt Mahnwache an

London (dpa) - Bei einer Mahnwache will Londons Bürgermeister der Opfer des Attentats in der britischen Hauptstadt gedenken. Sadiq Khan rief Londoner und Touristen dazu auf, am Pfingstmontag um 19.00 Uhr deutscher Zeit zum Potters Fields Park zu kommen. Er liegt direkt am Rathaus an der Themse und unweit der London Bridge, auf der die Terrorattacke am Abend begonnen hatte. Von dpa


So., 04.06.2017

Tischtennis 13-jähriges Tischtennis-Wunderkind im WM-Viertelfinale ausgeschieden

Düsseldorf (dpa) - Tischtennis-Wunderkind Tomokazu Harimoto ist bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf im Viertelfinale ausgeschieden. Der erst 13 Jahre alte Japaner verlor gegen den Weltranglisten-Dritten Xu Xin aus China mit 9:11, 11:6, 6:11, 8:11, 4:11. Von dpa


So., 04.06.2017

Volleyball Deutsche Volleyballerinnen lösen WM-Ticket

Viana do Castelo (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben das Ticket für die WM-Endrunde 2018 in Japan gelöst. Beim Qualifikationsturnier im portugiesischen Viana do Castelo gewann die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski auch ihr fünftes und letztes Spiel gegen Frankreich mit 3:1 und blieb damit in dem Sechser-Feld von Pool F als einziges Team ungeschlagen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Jubel und Betroffenheit beim Benefizkonzert in Manchester

Manchester (dpa) - Unter großem Jubel hat der Dichter Tony Walsh das Benefizkonzert «One Love Manchester» eröffnet. Zwei Wochen nach dem Anschlag rund um das Konzert der US-Sängerin Ariana Grande versammelten sich in der nordenglischen Metropole 50 000 Menschen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Viele Ausländer bei Londoner Anschlag verletzt

London (dpa) - Bei dem Attentat in London sind auch zahlreiche Ausländer verletzt worden. Ein kanadischer Staatsbürger sei getötet worden, teilte der kanadische Premierminister Justin Trudeau mit. Wie die BBC berichtete, wurden unter anderem vier Franzosen verletzt, darunter eine Frau schwer. Auch ein Neuseeländer sei unter den Opfern, er sei stundenlang operiert worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Brandenburger Tor wird in britischen Farben angestrahlt

Berlin (dpa) - Das Brandenburger Tor soll am Abend (voraussichtlich 21.30/22.00 Uhr) in den britischen Nationalfarben angestrahlt werden. Berlin wolle damit seine Solidarität mit den Opfern des Terroranschlags in der Partnerstadt London zum Ausdruck bringen, sagte Senatssprecherin Claudia Sünder der dpa. Bei dem Terroranschlag in London sind mindestens sieben Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Kultur Berliner Karneval der Kulturen sorgt für Stimmung

Berlin (dpa) - Hunderttausende Zuschauer haben am Nachmittag den Umzug beim Karneval der Kulturen in Berlin gefeiert. Die Karnevalsteilnehmer waren auf das schlechte Wetter vorbereitet - viele zogen sich durchsichtige Regenumhänge über. Nach Veranstalterangaben machten 4000 Menschen in 58 Gruppen mit, um ein Zeichen für mehr Weltoffenheit und gegen Rassismus zu setzen. Von dpa


So., 04.06.2017

Bahn Leerer ICE entgleist in Köln

Köln (dpa) - Auf einem Betriebsgelände der Deutschen Bahn in Köln ist am Morgen ein leerer ICE entgleist. Verletzt wurde niemand. Der Zug blockierte aber den Tag über ein Gleis in der Bereitstellungsanlage in Köln-Nippes. Dadurch könne es vor allem im Fernverkehr zu Beeinträchtigungen und Verspätungen kommen, sagte ein Bahnsprecher. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Britische Regierung kündigt harten Anti-Terror-Kurs an

London (dpa) - Nach einem Terroranschlag in London mit mindestens sieben Toten hat die britische Premierministerin Theresa May dem radikalen Islamismus den Kampf angesagt. Sie wolle diese extreme Strömung in der britischen Gesellschaft «ausrotten», kündigte die Regierungschefin wenige Tage vor der Parlamentswahl an. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus De Maizière zu Anschlag: Zwei Deutsche unter den Verletzten

Dresden (dpa) - Bei dem Terroranschlag in London hat es auch zwei deutsche Verletzte gegeben. Das sagte Innenminister Thomas de Maizière. Einer von ihnen habe schwere Verletzungen davongetragen. Die Sicherheitskräfte, die schnell vor Ort waren und die Angreifer erschossen, hätten womöglich ein noch viel schlimmeres Blutbad verhindert, sagte de Maizière. Die Terrorgefahr hierzulande sei unverändert hoch. Von dpa


So., 04.06.2017

Wahlen Erfolg trotz Skandal: Maltas Premier beansprucht Wahlsieg

Valletta (dpa) - Maltas Premierminister Joseph Muscat hat den Sieg bei der vorgezogenen Parlamentswahl für sich beansprucht. «Es ist klar, dass sich die Menschen dafür entschieden haben, Kurs zu halten», sagte der Chef der sozialdemokratischen Labour-Partei im staatlichen Fernsehen nach der Auszählung erster Stimmen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Nach Anschlag: Schweigeminute in Großbritannien am Dienstag

London (dpa) - Mit einer Schweigeminute will Großbritannien am kommenden Dienstag (6.6.) der Opfer des Terroranschlags von London gedenken. Um 11.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ) werde in allen Regierungsgebäuden eine Minute lang innegehalten, teilte das Büro von Premierministerin Theresa May mit. Andere Organisationen könnten dem Beispiel folgen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Trump bietet London Hilfe an - und nutzt Tragödie für sich

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sich nach den Terroranschlägen von London an die Seite Großbritanniens gestellt - und die Tragödie zugleich für eigene Zwecke genutzt. Er sprach Premierministerin Theresa May telefonisch sein Beileid aus und bot Hilfe der USA bei den Ermittlungen an. Von dpa


So., 04.06.2017

Wissenschaft US-Raumfrachter «Cygnus» von Raumstation ISS abgekoppelt

Cape Canaveral (dpa) - Fliegender Wechsel an der Internationalen Raumstation ISS: Erstmals ist eine recycelte Kapsel der privaten Raumfahrtfirma Space X ins All gestartet. Die Kapsel namens «Dragon» soll morgen an der Raumstation ISS andocken, und bringt 2700 Kilo Nachschub und Ausrüstung für die Astronauten. Der US-Transporter «Cygnus» hat deshalb, wie geplant, Platz zum Andocken frei gemacht. Von dpa


60651 - 60675 von 64626 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region