Do., 06.04.2017

Auto Wie geht es weiter bei Opel? Mitarbeiter hoffen auf Antworten

Rüsselsheim (dpa) - Die Mitarbeiter des Autobauers Opel informieren sich über den Verhandlungsstand beim geplanten Verkauf des Autobauers an den französischen PSA-Konzern. Zeitgleich begannen nach dpa-Informationen gegen 13 Uhr Betriebsversammlungen an allen deutschen Opel-Standorten. Von dpa

Do., 06.04.2017

Kriminalität Mordfall Bögerl: Festgenommener Mann wieder frei

Ellwangen (dpa) - Der im Mordfall Maria Bögerl festgenommene Mann ist wieder auf freiem Fuß. Der Tatverdacht gegen ihn habe sich nicht erhärtet, sagte Staatsanwalt Armin Burger. Das Ermittlungverfahren sei allerdings damit nicht abgeschlossen. Es gebe weitere Entwicklungen im Umfeld des Mannes. Von dpa


Do., 06.04.2017

Prozesse 0900er-Nummern: Eltern haften nicht für Käufe ihrer Kinder

Karlsruhe (dpa) - Wenn Kinder hinter dem Rücken ihrer Eltern über teure 0900er-Telefonnummern einkaufen, müssen diese nicht die Rechnung bezahlen. Solange sie die Zahlung als Anschlussinhaber nicht autorisiert haben, haftet grundsätzlich der Dienstleister. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Damit bleibt es einer Mutter erspart, eine Rechnung von gut 1250 Euro zu begleichen. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Staatsanwalt: Im Mordfall Bögerl Festgenommener wieder frei

Ellwangen (dpa) - Der im Mordfall Maria Bögerl festgenommene Mann ist wieder auf freiem Fuß. Der Tatverdacht gegen ihn habe sich nicht erhärtet, sagte Staatsanwalt Armin Burger in Ellwangen. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität DNA-Probe im Mordfall Bögerl negativ

Ellwangen (dpa) - Der im Fall Bögerl festgenommene Mann kommt nach Angaben aus Ermittlerkreisen kaum noch als Täter in Frage. Eine DNA-Probe bei dem Verdächtigen sei negativ, erfuhr die dpa. Der Mann soll in betrunkenem Zustand vor Zeugen erklärt haben, die Frau erstochen zu haben. Er bestritt aber im Verhör, an der Entführung und Ermordung der Frau beteiligt gewesen zu sein. Von dpa


Do., 06.04.2017

Bundesländer Wanka verspricht 150 Millionen für strukturschwache Ost-Regionen

Berlin (dpa) - Mit Investitionen in strukturschwache Ost-Regionen soll dieses Jahr ein Bundesprogramm starten, das spätestens 2020 für weitere Regionen in ganz Deutschland geöffnet wird. Bis 2019 will das Forschungsministerium in der mit 150 Millionen Euro ausgestatteten Pilotphase zunächst in den neuen Bundesländern «ein offenes Innovationsklima schaffen». Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität DNA-Probe im Mordfall Bögerl negativ

Ellwangen (dpa) - Der im Fall Bögerl festgenommene Mann kommt nach Angaben aus Ermittlerkreisen kaum noch als Täter in Frage. Eine DNA-Probe bei dem Verdächtigen sei, erfuhr die dpa. Der Mann soll in betrunkenem Zustand vor Zeugen erklärt haben, die Frau erstochen zu haben. Er bestritt aber im Verhör, an der Entführung und Ermordung der Frau beteiligt gewesen zu sein. Von dpa


Do., 06.04.2017

Fußball Fußballprofi Deniz Naki in Türkei zu Bewährung verurteilt

Istanbul (dpa) - Der Fußballprofi und frühere St.-Pauli-Spieler Deniz Naki ist im südosttürkischen Diyarbakir wegen «Terrorpropaganda» zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr, sechs Monaten und 22 Tagen verurteilt worden. Die Bewährungszeit betrage fünf Jahre, sagte Nakis Anwalt. Von dpa


Do., 06.04.2017

Menschenrechte Menschenrechtsgericht stützt Kirchensteuer für Konfessionslose

Straßburg (dpa) - Konfessionslose können weiterhin über ihren Ehepartner an der Kirchensteuer beteiligt werden. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat an der deutschen Regelung nichts auszusetzen. Selbst wer keiner Konfession angehört, zahlt in Deutschland unter Umständen indirekt eine Kirchensteuer. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität DNA-Probe im Mordfall Bögerl negativ

Ellwangen (dpa) - Eine DNA-Probe bei dem Verdächtigen im Fall der vor sieben Jahren ermordeten Bankiersfrau Maria Bögerl ist negativ. Das erfuhr die dpa aus Ermittlerkreisen. Der gestern Abend festgenommene Mann komme daher kaum noch als Täter in Frage, hieß es. Der Mann soll in betrunkenem Zustand vor Zeugen erklärt haben, er habe die Frau erstochen. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität DNA-Probe im Mordfall Bögerl laut Ermittlerkreisen negativ

Ellwangen (dpa) - Eine DNA-Probe bei dem Festgenommenen im Mordfall Maria Bögerl ist negativ. Das erfuhr die dpa aus Ermittlerkreisen. Seine DNA stimme nicht mit der am Tatort gefundenen Erbsubstanz überein. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Verdächtiger im Fall Bögerl hegte laut Polizei Hass gegen Familie

Ulm (dpa) - Der im Mordfall Bögerl festgenommene Tatverdächtige hat angegeben, einen Hass auf die Familie Bögerl gehabt zu haben. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Die Kriminalpolizei kläre derzeit ab, ob es sich bei dem Mann um einen Tatbeteiligten aus der Entführung und Ermordung der Bankiersgattin handele. Derzeit laufe ein DNA-Abgleich, dessen Ergebnisse gegen Mittag erwartet werden. Von dpa


Do., 06.04.2017

Bundesländer Wanka sagt 150 Millionen Euro für strukturschwache Regionen zu

Berlin (dpa) - Vor dem Treffen der ostdeutschen Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel hat der Bund ein 150 Millionen Euro schweres Programm für Innovationen in strukturschwachen Regionen angekündigt. Bis Ende 2019 sei es speziell für den Osten gedacht, wo es weniger Forschungsinvestitionen durch die Wirtschaft gibt, sagte Bildungsministerin Johanna Wanka der «Rheinischen Post». Von dpa


Do., 06.04.2017

Konflikte Hamas richtet in Gaza drei angebliche Kollaborateure mit Israel hin

Gaza (dpa) - Die im Gazastreifen herrschende Hamas hat drei angebliche Kollaborateure mit Israel hingerichtet. Die Männer seien gehängt worden, teilten Sicherheitskräfte der radikal-islamischen Palästinenserorganisation mit. Demnach waren die Männer zuvor von einem Hamas-Gericht zum Tode verurteilt worden. Von dpa


Do., 06.04.2017

Konflikte Türkei sieht nach Autopsie Chemiewaffen in Syrien bestätigt

Istanbul (dpa) - Autopsien von Opfern des mutmaßlichen Giftgasangriffs in Syrien haben nach Angaben der türkischen Regierung den Einsatz von Chemiewaffen bestätigt. Justizminister Bekir Bozdag sagte nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, die medizinischen Untersuchungen seien im südtürkischen Adana an drei Leichen aus Idlib ausgeführt worden. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Verdächtiger im Fall Bögerl hegte laut Polizei Hass gegen Familie

Ulm (dpa) - Der im Mordfall Bögerl festgenommene Tatverdächtige hat angegeben, einen Hass auf die Familie Bögerl gehabt zu haben. Das teilte ein Polizeisprecher mit. Die Kriminalpolizei kläre derzeit ab, ob es sich bei dem Mann um einen Tatbeteiligten aus der Entführung und Ermordung der Bankiersgattin handele. Derzeit laufe ein DNA-Abgleich, dessen Ergebnisse gegen Mittag erwartet werden. Von dpa


Do., 06.04.2017

Bundesländer Wanka sagt 150 Millionen Euro für strukturschwache Regionen zu

Berlin (dpa) - Vor dem Treffen der ostdeutschen Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel hat der Bund ein 150 Millionen Euro schweres Programm für Innovationen in strukturschwachen Regionen angekündigt. Bis Ende 2019 sei es speziell für den Osten gedacht, wo es weniger Forschungsinvestitionen durch die Wirtschaft gibt, sagte Bildungsministerin Johanna Wanka der «Rheinischen Post». Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Tatverdächtiger bestreitet Beteiligung an Mord im Fall Bögerl

Ulm (dpa) - Der im Mordfall Bögerl festgenommene Tatverdächtige bestreitet, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Der 47 Jahre alte Mann wurde am Abend in Königsbronn im Kreis Heidenheim festgenommen. Seine DNA werde derzeit mit der Erbsubstanz verglichen, die im Auto der 2010 entführten und umgebrachten Bankiersgattin Maria Bögerl gesichert worden war. Von dpa


Do., 06.04.2017

Prozesse 1250-Euro-Rechnung für Computerspiel vor dem BGH

Karlsruhe (dpa) - Eine horrend hohe Telefonrechnung wird heute zum Fall für den Bundesgerichtshof. Eine Frau soll gut 1250 Euro bezahlen. Verursacht hat die Kosten ihr damals 13-jähriger Sohn. Der Junge hatte ein an sich kostenloses Computerspiel gespielt, bei dem es bestimmte virtuelle Ausrüstung aber nur gegen Geld gibt. Von dpa


Do., 06.04.2017

International Trump schlägt in Sachen Syrien neuen Ton an

Washington (dpa) - Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff hat US-Präsident Donald Trump der syrischen Regierung indirekt gedroht. Für ihn seien eine ganze Reihe von Linien überschritten worden, sagte Trump. Der Angriff auch auf Frauen, Kinder und Babys sei entsetzlich und furchtbar. Dieser «Affront des Assad-Regimes gegen die Menschlichkeit kann nicht toleriert werden». Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Verdächtiger im Mordfall Bögerl festgenommen

Wiesbaden (dpa) - Knapp sieben Jahre nach dem Mord an der Bankiersfrau Maria Bögerl aus Heidenheim hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Das bestätigte das BKA. Zur Identität des Verdächtigen machte eine Sprecherin keine Angaben. Sie sagte lediglich, es handele sich um den Verdächtigen, nach dem öffentlich gefahndet worden sei. Von dpa


Do., 06.04.2017

Bundesländer Ost-Länder beraten mit Merkel über weitere Förderung

Bad Muskau (dpa) - Die künftige Förderung strukturschwacher Regionen steht heute im Mittelpunkt eines Treffens der ostdeutschen Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel im sächsischen Bad Muskau. Mit dem 2001 beschlossenen Solidarpakt II stellt der Bund den ostdeutschen Ländern bis 2019 rund 156,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Verdächtiger im Mordfall Bögerl festgenommen

Wiesbaden (dpa) - Der spektakuläre Mordfall Bögerl könnte vor der Aufklärung zu stehen. Das BKA meldete die Festnahme eines Verdächtigen. Zur Identität machte eine Sprecherin keine Angaben. Der Fall ist einer der bekanntesten ungeklärten Mordfälle in Deutschland: Maria Bögerl, die Ehefrau des damaligen Heidenheimer Sparkassenchefs, war 2010 entführt und umgebracht worden. Von dpa


Do., 06.04.2017

Kriminalität Verdächtiger im Mordfall Bögerl festgenommen

Wiesbaden (dpa) - Knapp sieben Jahre nach dem Mord an der Bankiersfrau Maria Bögerl aus Heidenheim hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Das bestätigte das Bundeskriminalamt. Von dpa


Do., 06.04.2017

Katastrophenschutz Inzwischen vier Millionen Nutzer von Warn-Apps

Berlin (dpa) - Rund vier Millionen Deutsche verfügen inzwischen über Warn-Apps auf ihren Mobiltelefonen, um im Katastrophenfall umgehend informiert zu werden. So nutzten rund 2,5 Millionen Bürger das System «Katwarn», berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe unter Berufung auf das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme. Von dpa


67226 - 67250 von 67535 Beiträgen

Die Redaktion auf Twitter

Wenn Sie den folgenden Twitter Beitrag ansehen möchten, aktivieren Sie diesen bitte über den Button. Mit der Aktivierung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Daten an Twitter übermittelt werden.

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland